Thema: RTW - 2 Wochen Südafrika  (Gelesen 2634 mal)

Dutchman

« am: 11. Juli 2011, 15:29 »
Mein RTW 2012 bringt mich zunächst für zwei Wochen nach Südafrika.

Ich lande in Kapstadt Ende Januar, weiter geht´s von Johannesburg aus Mitte Februar.

Mein noch unausgereifter Plan sieht vor:

1 Woche Kapstadt inkl. Ausflüge in die Umgebung (Mietwagen; Kap, evt. Hermanus, Teil der Garden Route)

-> Inlandsflug nach Durban

1 Woche unterwegs von Durban nach Johannesburg (Mietwagen; Drakensberge, evt. Abstecher Lesotho)

Wer hat ähnliches schon gemacht, mit welchen Erfahrungen, wer hat bessere Ideen, um zwei Wochen sinnvoll auszufüllen? Bin für jede Anregung dankbar. Wer kann eine gute Unterkunft (Hostel, Guesthouse, B&B) im Bereich Waterkant, Kapstadt empfehlen? Wo kist es sinnvoll, auf der Route von Durban nach Jo´burg zu übernachten? Lohnt der Abstecher Lesotho?

Vielen Dank!

Dutchman
0

muckl

« Antwort #1 am: 11. Juli 2011, 15:43 »
Hallo Dutchman
Ich war im letzten Jahr in Südafrika, wir haben allerdings keinen Abstecher über Lesotho gemacht, sondern über Swasiland. Zwischen Swasiland und Durban gibt es einen sehr schönen (wenn auch sehr touristischen) Ort "St. Lucia". Wir haben dort im Afrikhaya Guesthouse gewohnt, was eine absolut noble Kategorie hatte und dementsprechend auch preislich etwas gehobener war. Ich würde dort allerdings immer wieder hingehen, es war einfach traumhaft. Die Besitzer haben uns bei den Touren sehr gut geholfen, wir waren im iSimangaliso-Wetland-Park und von dort am Cape Vidal. In der Region gibt es die grössten Krokodil- und Flusspferdbestände der Welt, was echt beeindruckend war und der Park selbst hat (soweit ich mich erinnere) sieben Ökosysteme in sich vereint, was ziemlich eindrücklich war. Eine absolut sehenswerte und schöne Gegend und wie gesagt: ein mehr als empfehlenswertes Guest House. Das hatten wir uns nach dem... äääh... "wundervollen" Zimmer in Swasiland mehr als verdient... ;-)
0

Jens

« Antwort #2 am: 11. Juli 2011, 15:45 »
1 Woche unterwegs von Durban nach Johannesburg (Mietwagen; Drakensberge, evt. Abstecher Lesotho)

Da hast du dir zuviel vorgenommen. Die Strecke ist recht weit und ich würde dafür 2 Wochen veranschlagen. Wenn du es so machen möchtest, dann würde ich nur die Drakensberge mitnehmen, die sind schöner. Z.B. im südlichen Teil zum Sani Pass und in den nordlichen zum Amphitheater. Und das ist schon mit der Fahrerei eine gut Strecke. SA ist groß und die Entfernugen weit.
0

Dutchman

« Antwort #3 am: 11. Juli 2011, 16:17 »
Danke für die ersten Tipps.

@muckl
St. Lucia hatten mir auch schon Freunde empfohlen, die dort vor paar Monaten von Durban aus auch waren, die waren auch so begeistert. Sollte ich mir mal genauer anschauen, allerdings wird der Weg nach Johannesburg, von wo mein Weiterflug geht, natürlich noch länger. Was den Preis angeht, gehe ich eh davon aus, dass Südafrika einer der teureren Stationen meiner Weltreise wird, wäre also nicht so schlimm.

@jens
Die Strecke Durban-Johannesburg direkt berechnet der Routenplaner mit gut 600 km und etwas über 6 Stunden, das sollte wohl in einer Woche zu schaffen sein, zumal ich nicht der Typ für tagelange Wanderungen oder ähnliches bin und ich mich nicht lange in/um Johannesburg aufhalten will.
0

Jens

« Antwort #4 am: 11. Juli 2011, 16:33 »
Wenn du nur in der Gegend von Durban bleiben willst, dan fliege doch einfach von Durban nach Jo´burg. Mit Kulula.com 1time.co.za ist das nicht so teuer. Wenn du Tiere sehen möchtest, dan fahre von Durban aus zum Hluhluwe-Umfolozi-Park.

In Jo´burg wirst du nur dein Mietwagen am Airport abgeben, da gibt es nicht viel zu sehen.
1

Sebastian81

« Antwort #5 am: 11. Juli 2011, 17:41 »
Also ich liebe die Garden Route total.
Würde dir vorschlagen eine knappe Woche Kapstadt und die Weinregion zu machen und dann eine Woche von Kapstadt nach Port Elizabeth zu fahren und von da nach Jo'burg zu fliegen.
Ist natürlich nicht das klassische Afrika, aber für mich die vielleicht schönste Ecke der Welt.

Jens

« Antwort #6 am: 11. Juli 2011, 17:58 »
Also ich liebe die Garden Route total.
Würde dir vorschlagen eine knappe Woche Kapstadt und die Weinregion zu machen und dann eine Woche von Kapstadt nach Port Elizabeth zu fahren und von da nach Jo'burg zu fliegen.
Ist natürlich nicht das klassische Afrika, aber für mich die vielleicht schönste Ecke der Welt.

Auch eine super Idee, hätte von mir sein können!  :D :D :D :D
0

SABe

« Antwort #7 am: 12. Juli 2011, 20:44 »
Hey,
2 Wochen für das alles ist schon ziemlich knapp... In Capetown allein gibt es sooo viel zu sehen (District 6 Museum!)  und die Umgebung ist auch nicht zu verachten, nicht das was man sich so typisch unter Afrika vorstellt aber nicht schlecht. Stellenbosch ist nicht schlecht, hat nette Weintouren und Hermanus hat auch einen eigenen Charme, aber wirklich ans Herzen legen kann ich dir Nature Valley (the Krags), das ist aber so 600km von Cape Town weg  :(

Durban selbst ist eigentlich nicht sooo wichtig, ist keine so berauschende Stadt (aber die Uni ist schön) was vielleicht auch ganz interessant ist ist die Wild Coast, so 400km südlich von Durban (sorry, in Südafrika ist einfach alles so weit auseinander...) Ist aber alles mit dem Bus zu erreichen.

Du könntest in den 2 Wochen auch mit Auto (oder Bus) von Cape Town nach Durban fahren. Das ist zwar die Touristische Strecke Südafrikas aber wirklich hübscher . Hatte damals auch nur 3 Wochen für die, aber es hat sich gelohnt. Und zwischendurch gibts im Addo Elephant Park Tiere zum gucken.  Von Durban kommt man mim Flugzeug relativ billig nach Jo'burg (z.B. kulula oder mango)

In Jo'burg war ich nie, da kann ich nix zu sagen, kenn aber Leute die es lieben und Leute die es hassen und kaum was dazwischen. 

Viel Spaß aber, Süd Afrika rockt
0

Flynn

« Antwort #8 am: 12. Juli 2011, 22:46 »
Wenn du dich über einzelne Stationen informieren willst - wir sind von Cape Town nach Joburg gefahren (im Mietwagen) und haben für unsere Stationen jeweils einen Blogeintrag verfasst. Südafrika findest du hier, den kurzen Abstecher nach Swaziland hier.
 
Ich würde dir die Drakensberge ans Herz legen - haben wir nicht geschafft, sollen aber wunderschön sein - sowie den Blyde River Canyon, St. Lucia Wetlands an der Grenze zu Mosambique, natürlich das Kap der guten Hoffnung (aber bitte ausführlich und nicht diese 3h Touren :D) und ganz klar den Krüger. Wenn du noch Zeit hast buche den Wilderness-Trail - das ist echt eine Erfahrung die einmalig auf der Welt ist.

Ja und mehr Infos findest du dann in den jeweiligen Artikeln auf unserer Webseite - wäre zu viel jetzt alles nochmal abzutippen, dazu ist ein Blog ja da :D
0

Tags: südafrika rtw 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK