Thema: Hanse Merkur vs. STA Travel  (Gelesen 10009 mal)

Karin(sWeltreise)

« am: 31. Mai 2011, 22:44 »
Hallo zusammen,

ich bin gerade auf der Suche nach einer Krankenversicherung inkl. USA und Kanada für mindestens sechs Monate. Durch das Forum hier und die Testergebnisse der Stiftung Warentest bin ich immer wieder bei der Hanse Merkur gelandet.

Allerdings kostet die Hanse Merkur-Originalversicherung mit USA/Kanada 2,90 Euro pro Tag, was für sechs Monate 529 Euro wären. Infos habe ich hier her: http://www.hansemerkur.de/produkte/reiseversicherung/langzeit-auslandsaufenthalt/auslandskrankenversicherung

Im Gegensatz dazu gibt es ja noch die Hanse Merkur-Versicherung von STA Travel, die auch mit dem Testsieger Stiftung Warentest werben. Da kostet der ganze Spaß aber für U34 und 6 Monate inkl. USA/Kanada nur 239 Euro, also fast schlappe 300 Euro weniger. Infos kommen von: http://www.statravel.de/cps/rde/xchg/de_division_web_live/hs.xsl/reisekrankenversicherung.htm

Auf meine Nachfrage nach den Unterschieden kam von STA folgende Antwort:

Es gibt nur folgende Unterschiede:
· STA Travel Produkt: Bei Aufenthalten in den USA ist auch die Erstbehandlung von psychischen Erkrankungen versichert (im Standardtarif nicht).
· STA Travel Produkt: bis 5 Jahre buchbar (Standard = 365 Tage).
Ansonsten sind die Leistungen gleich.


Ich bin jetzt noch dabei, die Versicherungsbedingungen zu vergleichen.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Vergleichbarkeit der beiden Produkte?

Ich freue mich über jede Info,
Karin
0

lookinforjonny.de

« Antwort #1 am: 31. Mai 2011, 23:38 »

Bei höherer Laufzeit steigt das Risiko von Erkrankungen überproportional für die Versicherung, was bedeutet, dass der Beitrag deutlich teurer wird und dies nicht der Grund sein kann, weshalb Sta Travel günstiger ist, im Gegenteil, sie müßte bei > 1 Jahr teurer sein, als die HM.

Bei der HM gibt es im übrigen auch den Tarif > 365 Tage bis 5 Jahre. Der ist eben wie erwähnt teurer und hier sind Vorerkrankungen der letzten 6 Monate ausgeschlossen, was beim 1 Jahres Tarif nicht der Fall ist.

Check bei Sta Tr. den Ausschluss von Vorerkrankungen. Wenn es diese Klausel gibt, wird jede Erkrankung der letzten 6 Monate kategorisch ausgeschlossen. Das war für mich der Grund die HM mit dem Tarif für 365 Tage zu nehmen. Was nützt es mir, wenn ich gerade wegen der Reise vorher nochmal zu allen ärzten renne und diverse dinge festgestellt werden, die ich behandeln lasse, wenn genau die dann ausgeschlossen werden. Hast du dann unterwegs nochmal probleme mit eine dieser erkrankungen, dann erhälst du keine leistung.

LG
Jonny
0

Karin(sWeltreise)

« Antwort #2 am: 01. Juni 2011, 01:07 »
Danke für den Hinweis Jonny, werde ich morgen checken mit den Vorerkrankungen!

PS: Unterhaltsamer Blog, den Du da schreibst :)
0

lookinforjonny.de

« Antwort #3 am: 01. Juni 2011, 23:30 »
Merci ;-)

in 9 Tagen gehts ja erst wirklich los.
0

taito

« Antwort #4 am: 20. März 2014, 22:33 »
Heyo,
Ich bin mal so frei und hol den Thread wieder hoch, da meine Frage thematisch hier rein passt.

Kann es sein, dass die Versicherung von STA deutlich teurer geworden ist? Im Forum liest man immer, dass die STA (bei 365 Tagen) günstiger ist, als die von der Hanse Merkur. Spielt man das aber mal durch:
Unter 34 Jahre, z. B. 08.05.2014 bis 07.05.2015 (d.h. 365 Tage)

Kosten bei STA = 480,00 Euro (Premium, da Basic nicht vergleichbar mit der Hanse Merkur)
Kosten bei HM = 419,75 Euro

Für mich macht es den Eindruck, als würde sich die STA die Option, das man theoretisch verlängern kann (auf insg. 60 Monate) somit quasi erhöht bezahlen lassen?

Oder habe ich irgendwo einen Denkfehler? Eilt ein wenig, muss die Tage unbedingt eine Versicherung abschließen.

Danke im Voraus!
Rob

0

MissMojo

« Antwort #5 am: 24. März 2014, 11:12 »
Hi Rob,

so wie ich das sehe ist das Angebot direkt über Hanse Merkur auch teurer wenn man die Option auswählt, dass man sich bis 5 Jahre im Ausland versichern lassen will?

Hast Du da auch das gleiche ausgewählt?

Ich habe für mich verglichen (mit USA / Kanada) und komme bei HM auf ca. 1.100 €, bei Sta auf 696 € in der Premiumversion. Ich kann da auch nicht wirklich Unterschiede erkennen, ehrlich gesagt.

Informierst Du Dich auch über die Sachversicherungen? Da weiß ich nämlich gar nicht was ich nehmen soll. :/
0

Walter

« Antwort #6 am: 29. August 2014, 12:23 »
Hallo Leute.

Meine Reise geht in knapp drei Wochen los. Was mit jetzt noch fehlt ist eine Auslandskrankenversicherung. Die Reise geht für ca. 1 Jahr nur nach SOA und nicht nach USA/Kanada.

Im Prinzip bin ich jetzt bei den beiden Klassikern hängen geblieben: der HM und der TS der Würzburger. Ich habe mir jetzt auch die ganzen Versicherungsbedingungen angeschaut. Die Unterscheide sind m.E. Nach marginal. Auch ist die TS etwas günstiger (1,10 pro Tag) als die HM (1,15 pro Tag). Soweit ich das sehe sind Vorerkranken aktuell bei beiden Versicherungen ausgeschlossen.

Bevor ich jetzt einen Vertrag abschließe, würde ich gern mal wissen wie die Erfahrungen hier im Forum sind, vor allem was die Inanspruchnahme von Leistungen angeht. Wie unkompliziert ist das bei der HM und TS? Habt ihr auch schon negative Erfahrungen gemacht? Würde mich gern über ein paar Rückmeldungen freuen.
0

Revilo

« Antwort #7 am: 29. August 2014, 14:48 »
Wir sind bei der HanseMerkur über STA Travel und hatten bisher keine Probleme gehabt.

Folgendes wurde bisher ohne zu zucken direkt übernommen (allerdings auch nichts wirklich weltbewegendes dabei):

- Notaufnahme Australien Adelaide (allergische Reaktionen auf Bedbugs)
- Privat Krankenhaus in Bangkok (Schulter Röntgen, Spritzen & Happy Pills  8) )
- Vorsorgeuntersuchung Frauenarzt
0

Walter

« Antwort #8 am: 29. August 2014, 15:21 »
Habt ihr die Premium oder nicht? Man kann ja auch direkt bei der HM buchen, direkt für ein Jahr komplett ohne Selbstbehalt. Ich sehe da auf den ersten Blick keine Unterschiede zwischen wenn man direkt bei der HM bucht im Gegensatz zu STA. Oder gibt es da noch was zu beachten?
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #9 am: 15. Juni 2015, 15:55 »
Also ich war gerade bei Sta Travel um mich über die Auslandkrankenversicherung zu informieren und siehe da, Sta Travel arbeitet jetzt mit der Allianz zusammen und nicht mehr mit der Hanse Merkur. Zwei bisher festgestellte Nachteile: ein kurzer Zwischenstopp/Heimaturlaub ist nicht mehr mitversichert und der Selbstbehalt je Ereignis liegt bei 50 € :(
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #10 am: 21. Juli 2015, 10:42 »
Ich stehe jetzt vor der Frage, ob ich die Sta Travel Auslandskrankenversicherung nehme oder die Hanse Merkur.
Aber, folgende Probleme:
1) Meine gesetzliche Krankenversicherung (DAK) erkennt nur die Hanse Merkur als gleichwertige Versicherung an, die Sta Travel nicht, weil dort angeblich Leistungen fehlen. Ich habe da eigentlich keine Unterschiede ausmachen können.
Hat da von Euch jemand Erfahrung mit gemacht?
2) Die Hanse Merkur kostet ohne USA 59,-€/Monat (5 Jahres-Versicherung). Wir sind erstmal von September 15 bis Oktober 16 in Europa unterwegs, wollen dann für 1-2 Wochen wiederkommen, um alles für unsere USA-Reise vorzubereiten und in der Zeit hatte ich eigentlich vor, nochmal diverse Vorsorgeuntersuchungen bei Ärzten machen zu lassen. Theoretisch deckt die Hanse Merkur einen Heimaturlaub von bis zu 6 Wochen mit ab. Das Problem ist jedoch, dass ich ja dann eine neue Auslandsversicherung mit USA abschließen muss, so gilt die alte Versicherung als gekündigt. Ich bin demzufolge bei einem Heimaturlaub nicht versichert. Hat da wer vielleicht einen Ratschlag oder einen Trick, wie man das lösen könnte?
3) Muss mich meine Versicherung zurück nehmen, wenn ich nicht wie von denen empfohlen, die Hanse Merkur abschließe, sondern die Sta Travel, die sie laut Auskunft jedoch nicht als gleichwertige KV anerkennen? Weiß das vielleicht jemand? Kann ich ggf. auch jetzt bei der DAK kündigen, eine Auslandsversicherung abschließen und dann bei Wiederkehr bspw. bei der Techniker eintreten, alles natürlich nahtlos?
4) Gibts ganz allgemein eine Lösung für das Problem bzgl. Krankenversicherung während einem Heimaturlaub?
Ganz lieben Dank für Eure Ratschläge und liebe Grüße

Edit: Noch eine allgemeine Frage, hab mit der Suche keine ausreichenden Informationen gefunden: Meine GKV meinte, nur die Hanse Merkur anerkennen zu können, weil deren Leistungen denen einer GKV am nächsten kommen. Stimmt das denn so? Müssen GKVs darauf achten, dass die Leistungen der AVs denen der GKVs entsprechen?
0

Crung

« Antwort #11 am: 21. Juli 2015, 10:50 »
zu 2.) Kannst du die Europareise nicht mit einer normalen Auslandskrankenversicherung (in der Regel 42 bis 56 Tage im Jahr für ca. 10 Euro / Person) durchführen? Oder reichen euch die Tage nicht, da ihr dieses Jahr schon weg wart?

Zum Rest kann ich nichts beisteuern  :)
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #12 am: 21. Juli 2015, 10:54 »
Hi Crung,
danke für dein Statement, wir werden jedoch über ein Jahr in Europa unterwegs sein, damit fällt eine Versicherung in der GKV weg. Ich könnte natürlich meinen ganz normalen Beitrag zahlen (freiwillig gesetzlich versichert) der beträgt im Monat jedoch knappe 160,- € und das nur für Europa. Das ist uns einfach viel zu teuer!
:-)
0

Crung

« Antwort #13 am: 21. Juli 2015, 14:51 »
Standen die Jahreszahlen da schon die ganze Zeit drin?
Die hatte ich völlig übersehen, sorry.  ::)
0

karoshi

« Antwort #14 am: 21. Juli 2015, 15:14 »
Meine gesetzliche Krankenversicherung (DAK) erkennt nur die Hanse Merkur als gleichwertige Versicherung an, die Sta Travel nicht, weil dort angeblich Leistungen fehlen.
Kennst Du dieses Dokument des Spitzenverbands der GKV (das auch hier verlinkt ist)? Da steht eigentlich glasklar drin: "Es genügt, dass die wichtigsten Leistungen der GKV bei der ambulanten und stationären Heilbehandlung vorgesehen sind." Hat die DAK irgendwas dazu gesagt, welche "wichtigsten" Leistungen bei STA Travel angeblich fehlen?
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK