Thema: Arbeitslos melden. So richtig?  (Gelesen 1901 mal)

ChrisNoc

« am: 01. Mai 2011, 01:29 »
Hallo zusammen,

ich hatte Freitag meinen letzten Arbeitstag. Auf die Reise geht's für mich am 16.8. In den 3 Monaten dazwischen wollte ich relaxen und die Reise etwas vorbereiten.

Wenn ich nun Montag zum Amt gehe und mich arbeitslos melde, bekomme ich ja die 3 Monate Sperrfrist wegen Eigenkündigung.
Nun wollte ich mal wissen, ob folgendes richtig ist:
Ich würde also ab August ALG I bekommen. Wenn ich dann mitte August auf Reise gehe, melde ich mich dann vorher beim Arbeitsamt ab, bekomme dann trotz des eigentlichen Anspruchs auf die Zahlung kein Geld, und sobald ich wieder in Deutschland bin (ein Jahr später) wird beginnt die Zahlung von ALG 1?

Und kann ich beim Arbeitsamt vorher sagen, daß ich ab dem 16.8 weg bin und dann wenigstens für diese 2 Wochen ALG I bekommen?

Bekomme ich in den dann laufenden 3 Monaten, die ich noch in Deutschland bin JObangebote des Arbeitsamtes, wo ich mich bewerben muss? Fände ich eher nervig  :)
Außerdem beziehe ich ja keine Leistung, außer daß ich über das Amt dann krankenversichert bin. Das können die mir ja aber nicht streichen, oder?

Vielen Dank!
0

querweltein

« Antwort #1 am: 01. Mai 2011, 10:28 »
Moin,

hab das ganze ja - zum Teil - selbst grade durch. Also, aus erster Hand:

ich geh mal davon aus du bist schon arbeitssuchend gemeldet seit deiner Kündigung? Und hast jetzt deine ausgefüllten Papiere zum Arbeitslosmelden dabei?

Ich habe bei meiner persönlichen Arbeitslosmeldung vor 2 Wochen dem Sachbearbeiter gleich gesagt, das ich auf Weltreise bin, und praktisch 2 Tage nach Vertragsende (Ende Juni) weg bin.

--> Wichtig: für ALGI Anspruch mußt du vor Abreise mindestens 1 Tag Bezugsanspruch gehabt haben!!! Du musst dazu nicht unbedingt persönlich erscheinen, erreichbar sein in Deutschland reicht. <--

Der meinte dann das sei ja cool, und er setzt mich intern auf nicht vermittelbar, dann gibts keine Angebote.
Ich werd dann demnächst hingehen und mich arbeitslos melden (also vor Vertragsende) und bekomme dann auch sofort die ALG1 Bewilligung (hoffentlich :)). Der Bescheid kommt dann 3 Wochen später.
Dann habe ich praktisch den einen Tag (1.7.) Bezugsanspruch, auch wenn ich nix bekomme wegen Sperrfrist. Ich melde mich dann per Telefon ab. Das geht übrigens auch schon früher, muß nicht am letzten Tag sein.
Wenn ich wieder da bin melde ich mich wieder an, weise ggf nach das ich begründet weg war (Kenntnisvertiefung im Ausland und nicht nur Null-Bock-Chillout-Reise), und bekomme dann 9 Monate ALG1.

Bei dir gibts Kohle sofern du das Geld bewilligt bekommst und die Sperrfrist rum ist. Vor der Abreise brav abmelden ist Pflicht, am besten schon vorher alles abklären.
Da du noch 3 Monate hier bist weiß ich nicht, wie die das sehen dass du keine Jobangebote bekommst. Du bist ja hier und verfügbar. Macht sich evtl nicht so gut, wenn du dich 3 Monate auf die Haut legen willst in deren Sicht? Wie gesagt, mit dem Sachbearbeiter absprechen. Oder nur was befristetes suchen.

Gruß

0

ChrisNoc

« Antwort #2 am: 01. Mai 2011, 14:40 »
Ich habe meine Kündigung am Freitag erst bei meinem Arbeitgeber abgegeben. Ich hab das mit ihm so gedreht, daß ich dann fristlos kündigen kann. Das heißt Montag wäre der erste Tag, wo ich bei dem Arbeitsamt auftauche. Ist das ein Problem?
Was für Papiere muss ich denen denn mitbringen?
0

querweltein

« Antwort #3 am: 01. Mai 2011, 14:53 »
Hm, also kein Standard.

Aber wie auch immer, du musst dich als erstes Arbeitssuchend melden. Das geht auch telefonisch - Hotline Nr ist auf der Arbeitsamtseite bei Arbeitssuchend zu finden. Die können deine Daten aufnehmen, dir die Unterlagen schicken und sagen welches Amt zuständig ist.
Oder du gehst gleich aufs Amt (richtiges online raussuchen). Kündigung und Ausweis mitnehmen sollte erstmal reichen.

Mehr kann ich dann auch nicht beisteuern an Infos...
0

ChrisNoc

« Antwort #4 am: 02. Mai 2011, 02:10 »
Uff uff.. na mal sehen wie's mir beim Amt ergeht. Werd's wohl erst Mittwoch schaffen hinzugehen. Als Arbeitsloser hat man ja echt keine Zeit. Viel zu erledigen ;-)
Hat jemand vielleicht Erfahrung mit der "Nettigkeit" der Beamten dort? Sollte ich das ganz offen sagen, daß ich am August auf Weltreise bin und doch bitte die nächsten drei Monate nicht so gerne Jobangebote haben möchte? Ich werde durch die Sperrzeit ja eh keine Lesitungen beziehen.
0

dommel24

« Antwort #5 am: 02. Mai 2011, 08:35 »
In diesem Thread findest du auch einige Informationen zum Thema:

http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4048.0
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK