Thema: Machu Picchu und Weg dorthin  (Gelesen 19220 mal)

2Tramps1World

« Antwort #30 am: 09. Oktober 2016, 23:01 »
Falls jemand sonstige Informationen braucht, wir haben uns die Arbeit gemacht und den Salkantay Trek und MP beschrieben.

https://2tramps1world.com/salkantay-trek-ohne-guide/
0

tanoil

« Antwort #31 am: 10. Oktober 2016, 10:27 »
Falls jemand sonstige Informationen braucht, wir haben uns die Arbeit gemacht und den Salkantay Trek und MP beschrieben.

https://2tramps1world.com/salkantay-trek-ohne-guide/

danke. und wikitravel ist auch gut für einen ersten überblick: http://wikitravel.org/en/Machu_Picchu
0

santiago

« Antwort #32 am: 22. Mai 2017, 12:03 »
Zitat
Zu viel los: Machu Picchu stellt auf Schichtbetrieb um


Um dem Touristenansturm Herr zu werden, wird ab 1. Juli 2017 der Zutritt zu Machu Picchu in zwei Schichten organisiert
 
Machu Picchu, die Ruinenstadt in den peruanischen Anden, ist zweifelsohne eine der größten Touristenattraktionen Südamerikas. Um den Zustrom der Besucher besser zu organisieren, soll nun ein Zwei-Schichtbetrieb eingeführt werden: eine am Vormittag, eine am Nachmittag. Denn derzeit kann die UNESCO-Welterbestätte mit einem Tagesticket von 6 bis 16 Uhr besucht werden, was dazu führt, dass die meisten Touristen schon am Morgen eintreffen und dann lange bleiben, was am Nachmittag zu dichtem Gedränge führt.

Ab 1. Juli gibt es daher ein Vormittagsticket, das von 6 bis 12 Uhr gilt, und ein Nachmittagsticket von 12 bis 17.30 Uhr. Bereits erworbene Tickets für den Zeitraum von Juli bis Dezember 2017 behalten ihre Gültigkeit. Der Verkauf der neuen Tickets beginnt am 1. Juni. Machu Picchu zählt pro Jahr fast eine Million Touristen. Bereits im Jahr 2011 hat man die Höchstzahl der Besucher auf 2.500 pro Tag begrenzt, aber die UNESCO fordert schon seit langem eine Begrenzung auf 800 Personen pro Tag, weil das Weltkulturerbe sonst bedroht ist.

Quelle: http://derstandard.at/2000057779760/Zu-viel-los-Machu-Picchu-stellt-auf-Schichtbetrieb-um
0

Kama aina

« Antwort #33 am: 22. Mai 2017, 15:59 »
Sicherlich Vernünftig! Auch wenn es natürlich alles was stressiger machen könnte!
0

dirtsA

« Antwort #34 am: 22. Mai 2017, 16:57 »
Ja - schade... wir haben damals wirklich fast den kompletten Tag dort verbracht, und gerade wenn man einen der Berge besteigt, braucht man die Zeit auch, finde ich...

Haben damals übrigens Essen und Getränke reingeschmuggelt, weil man das ja eigentlich nicht mitnehmen darf ;) Weiss nicht, ob sich das seither geändert hat - das hat mich damals ziemlich aufgeregt. Auch, dass keine Toiletten am Gelände vorhanden waren (natürlich nicht in den Ruinen, aber etwas abseits wäre ja gegangen). Auch hier keine Ahnung, ob sich das geändert hat. So geht natürlich jeder irgendwo in den Busch oder gar hinter eine Ruine - was natürlich insgesamt schlechter ist als ein paar mobile Toiletten aufzustellen...
0

Kama aina

« Antwort #35 am: 23. Mai 2017, 15:15 »
Wann warst du denn da? Also soweit ich mich erinnern kann waren im Bereich der Kassenhäuschen Toiletten und draußen auch Stände und nen Shop! Wir haben da auf jeden Fall auch Bier gekauft! Aber das auch dann rein geschmuggelt! Das stimmt! Hehe!

Ja - schade... wir haben damals wirklich fast den kompletten Tag dort verbracht, und gerade wenn man einen der Berge besteigt, braucht man die Zeit auch, finde ich...
Ja genau! Vor allem wir es interessant sein wenn man z. B. den Huayna Picchu besteigen will! Wird die Zeit aufs Ticket oben drauf gerechnet oder muss man es innerhalb seines Tickets erledigen usw.
0

dirtsA

« Antwort #36 am: 23. Mai 2017, 15:56 »
Zitat
Wann warst du denn da? Also soweit ich mich erinnern kann waren im Bereich der Kassenhäuschen Toiletten und draußen auch Stände und nen Shop! Wir haben da auf jeden Fall auch Bier gekauft! Aber das auch dann rein geschmuggelt! Das stimmt! Hehe!
Haha... ja aber das Kassenhäuschen war ja 20min Fussmarsch bergauf/bergab von den Hauptruinen entfernt und noch viel weiter von den kleineren. Und ich glaube man musste auch "raus" und konnte nicht mehr rein, wenn man die Toilette benützt? Irgendwie war es jedenfalls komisch und nicht ganz toll aufgesetzt finde ich. Und wir haben echt überall v.a. Männer natürlich (;) ) bei der "Erleichterung" am Gelände gesehen... ::) ;D

Zitat
Ja genau! Vor allem wir es interessant sein wenn man z. B. den Huayna Picchu besteigen will! Wird die Zeit aufs Ticket oben drauf gerechnet oder muss man es innerhalb seines Tickets erledigen usw.
Ja genau das meinte ich mit Bergen ;) Konnte mich gerade nicht mehr an den Namen erinnern. Auch der kleinere Berg dauert schon ne Weile, bis man oben ist!!
0

Kama aina

« Antwort #37 am: 23. Mai 2017, 16:37 »
Ja gut, dass stimmt! Man musste das schon was planen! Hehe! Aber ich glaube wir konnte mit dem Ticket bzw. Stempel einfach rein und raus. Weiß allerdings nicht mehr ob wir gefragt haben oder ob das so ging!

Aber Alles in Allem ist eine Beschränkung der Touristenströme sicherlich gut!
0

dirtsA

« Antwort #38 am: 23. Mai 2017, 16:45 »
Für den einzelnen weniger, insgesamt wahrscheinlich schon.
Ich habe Machu Picchu nicht so überlaufen in Erinnerung, aber leider wird der Tourismus ja überall mehr...und wir sind hier mit Schuld dran ;)
0

Kama aina

« Antwort #39 am: 24. Mai 2017, 07:58 »
Ich glaube 2012 war das auch schon was Anderes. Hatte es auch null überlaufen in Erinnerung!
Aber die Steigerungsraten sind ja schon recht groß!
Gefühlt war ich im erweiterten Freundes- und Bekanntenkreis der erste auf Südamerika-Tour. Danach war irgendwie jeder bei uns da!
0

dirtsA

« Antwort #40 am: 24. Mai 2017, 08:24 »
Genauso wie Langzeitreisen allgemein! Ich war damals noch ein "Exot" - jetzt reist irgendwie gefühlt jeder 18-25jährige aus meiner Kleinstadt durch SOA, Australien oder gleich RTW ;) Ist einfach ein Trend der Zeit denke ich! Und gewisse Regionen lösen sich halt in der Popularität ab - sowohl bei langen als auch kurzen Reisen...
0

Kama aina

« Antwort #41 am: 24. Mai 2017, 09:28 »
Dann lass uns zusehen, dass wir immer zuerst die Exoten sind! :-)
0

dirtsA

« Antwort #42 am: 24. Mai 2017, 10:54 »
Klingt nach einem Plan! ;)
1

peka65

« Antwort #43 am: 24. Mai 2017, 22:17 »
Da bin ich ja froh, dass ich schon im Jahr 2001 dort war, da war der Ansturm noch überschaubar und man durfte alles mit reinnehmen was man wollte. Aber damals schon wurde befürchtet, dass irgendwann mal ein Sessellift dort rauffahren würde!
0

Kama aina

« Antwort #44 am: 29. Mai 2017, 10:30 »
Ist ja zum Glück nicht passiert! Aber die ausgebaute Straße für die Busse nimmt ja auch schon den Illusion der Ruinen im Dschungel! Von daher haben wir uns den Fußweg gegeben! :-)
0

Tags: machu picchu 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK