Thema: E-Book  (Gelesen 4769 mal)

Litti

« Antwort #15 am: 08. September 2011, 18:59 »
Hm, das ist ja ein ganzer Haufen an Fragen  ;)

- Welchen E-Book-Reader bevorzugt Ihr und warum? Kindle, Sony, andere, ...?

Ich selbst hab einen Kindle 2, und als Vergleich kenne ich noch Thalias OYO. Ich muss sagen: Der OYO gefällt mir deutlich besser. Das liegt vor allem daran dass er das deutlich bessere Format hat und einen Touchscreen. Wobei ich nun nicht weiß ob der neue Kindle 3 das vlt auch schon hat - ich glaubs ja beinahe nicht, denn es hängt immernoch diese "riesige" Tastatur dran, die das Ding so groß und häßlich macht und die man so selten benötigt das eine virtuelle Tastatur völlig ausreichend wäre.
Ganz ehrlich, der Kindle ist für mich ein großes Rätsel... immerhin hat Amazon ja fast ein Monopol auf Bücher im Internet, wieso machen die nichts besseres?

- Meines Wissens hat der Kindle ein spezielles Format und smoit alle über Amazon gekauften Bücher (zb. Loneley Planets), alle anderen in Deutschland/Europa erworbenen Bücher nutzen E-Pub (zb. über Thalia.de, etc.)

Ja, das ist glaube ich richtig.

- Gibt es eine Möglichkeit, alle E-Book-Formate beliebig umzukonvertieren? So dass ich am Ende alle Formate auf einem reader lesen kann - egal welcher?

Jein. Fürs AZW-Format ists offensichtlich derzeit möglich (z.B. in ePub), aber vermutlich nicht erlaubt und - da es ein proprietäres Format ist - kann sich es sich intern auch schnell mal ändern und der alte Konvertierungsmechanismus funktioniert plötzlich nicht mehr.

- Kann man auch PDFs in E-Book Format umwandeln und wenn ja, werden die auch wirklich korrekt angezeigt (z.B. Reiseführer mit Landkartenausschnitten?)

Wurde hier schon mal diskutiert. PDFs sind recht problematisch. Für Romane kann es manchmal ganz gut funktionieren, aber Reiseführer kann man definitiv abhaken.
0

Kesselflicker

« Antwort #16 am: 18. Mai 2013, 17:36 »
Schon etwas älter, aber vielleicht trotzdem interessant: Ich hab den eReader von Kobo gehabt (Basismodell, nicht internetfähig) - bin damit super gefahren, allerdings ist ein Hardcover zum Schutz notwendig. Damit überlebt's dann auch den einen oder anderen Sturz.
0

LatAM13-14

« Antwort #17 am: 19. Mai 2013, 09:23 »
Ach ja... das E-Book-Reader-Thema...

Ich bin auch immer noch am Überlegen, ob ein E-Book-Reader für mich Sinn macht. Bisher konnte ich mich noch zu keiner finalen Entscheidung durchringen! Ich tendiere bisher zu "nicht kaufen / mitnehmen".
Neben den Nach- und Vorteilen, die hier schon genannt wurden, werfe ich mal noch einen Vorteil in die Runde: über die Hamburger Bibliothek z.B., kann man E-Books herunterladen, die auf einem freien E-Book-Reader (also nix Kindle) für eine begrenzte Zeit nutzbar sind. Und das ist neben der jährlichen Mitgliedschaft kostenlos.

LG und Frohe Pfingsten!
0

FliegenOhneFallschirm

« Antwort #18 am: 20. Mai 2013, 13:58 »
Ich kann nur sagen: kauf einen Reader. Die Beiträge hier vorher sind ja schon älter. Die Auswahl an ebooks ist riesig, man kann sich welche "ausleihen" (verfallen dann nach ner Zeit) und und und. Du liest Bücher wann immer und wo immer du willst. E Reader sind leicht, gut in der Sonne zu lesen und der Akku hält auch bei häufigem Gebrauch ca. 4 Wochen. (ich selber habe den Kobo für 99€).

Da ich gerne mal zu richtig dicken Büchern tendiere ist es gewichtsmäßig ein riesen Vorteil den Reader zu haben. Achja und normale Bücher werden mit der Zeit meist nicht günstiger, ebooks schon :)
0

Apfelsaft

« Antwort #19 am: 20. Mai 2013, 14:32 »
Ich kann die Mitnahme eines E-Book Readers nur empfehlen. Die Dinger sind in letzter Zeit richtig günstig geworden, wiegen fast nichts lassen sich im Gegensatz zu Tablet und Notebook auch bei Sonnenschein lesen.
0

xzarus

« Antwort #20 am: 21. Mai 2013, 12:41 »
Kann nach jetzt knapp 2 Monaten mit meinem e-book-Reader ihn mir auch nicht mehr wegdenken.
...und ich bin noch nicht einmal losgereist!

Ich persönlich habe den Kobo Glo, den ich sehr empfehlen kann.
Nimm in jedem Falle einen ebook-Reader mit Beleuchtung. Da gibt's aktuell nur 4 oder 5 auf dem Markt.

kindle Paperwight (der Platzhirsch) & Kobo Glo sind beide sehr gut.
Dahinter kommen bookeen HD frontlight und relativ neu der Tolino von Thalia, Weltbild und so...

Ich habe mich gegen Kindle entschieden, weil der nur über den amazon shop funktioniert und das üblichste Ebook-Format *.epub nicht unterstützt wird.
0

Apfelsaft

« Antwort #21 am: 22. Mai 2013, 13:30 »

Ich habe mich gegen Kindle entschieden, weil der nur über den amazon shop funktioniert und das üblichste Ebook-Format *.epub nicht unterstützt wird.

Das möchte ich noch einmal unterstreichen. Wer den Amazon Kindle kauft kann nur bei Amazon gekaufte E-Books lesen.
2

Shal

« Antwort #22 am: 22. Mai 2013, 16:53 »
Man kann mit Programmen wie Calibre Ebooks in andere Formate konvertieren. Das Format sollte deswegen kein Problem darstellen. Ich habe für meinen Kindle Paperwhite Bücher mit anderem Format ins .mobi-Format umgewandelt, um sie auf dem Kindle zu lesen. Das klappt perfekt.
0

Kasidu

« Antwort #23 am: 22. Mai 2013, 17:31 »

Ich hatte den Kindle vorab geschenkt bekommen, ihn dann aber unter anderem wegen des Ratschlags nicht so viele Wertgegenstände mitzunehmen zu hause gelassen (und deshalb ebenfalls kein Tablet PC oder so eingepackt) - und mich dann doch auf der Reise geärgert.

Aaaaber... da ich mir dann in Hong Kong das Samsung Tablet gekauft habe, konnte ich eine Kindle App auf das Tab laden. Genial! Ich würde das Tab zwar nicht mit an den Strand nehmen, aber zum Lesen im Hostel oder Cafe ist es super. Ich finde das Einkaufen über Amazon eher praktisch und dort gibt es auch viele Klassiker kostenlos für den Kindle. Klar schleppe ich etwas doppelt, weil ich oft auch noch ein richtiges Buch dabei habe, aber dafür kann Kindle ja nix  ;)

Also ich bin glücklich mit der Kindle App und spare ja auch fast ein Gerät,  weil das Tab einen PC und eBook Reader ersetzt. Ich hatte auch schon eine Mitreisende mit dem Kindle Fire und das schien auch super zu funktionieren. Mittlerweile sind auch die gängigen Reiseführer fur eBook optimiert, das heißt in Karten kann man rein zoomen und es gibt Verlinkungen. Ich würde zwar auch nicht in Kolumbien mit dem Tablet durch die Stadt spazieren, aber zum abendlichen Schmökern wäre das sicher gut. Ein pro eBook von mir  :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK