Thema: Next Stop: Albania?!  (Gelesen 2016 mal)

Guddinho

« am: 01. Februar 2011, 15:06 »
Moin Moin,
ich plane gerade meine Semesterferien im Sommer und finde, dass mein Bach Specialist nach 7 Monaten Pause mal wieder dringend abgestaubt und gebraucht werden muss!
Ich bin bei der Planung auf Lonely Planets Empfehlung Albanien gestoßen und war sofort begeistert von den sich mir bietenden Bildern und Informationen zum Land. Leider konnte ich bislang online jedoch nur sehr wenig zum Reisen in Albanien in Erfahrung bringen und wollte daher mal fragen, ob hier schon jemand in Albanien unterwegs war?
Zur Verfügung stehen uns im Sommer ca. ein Monat und wir (3-4 Jungs) möchten möglichst auf öffentliche Verkerhsmittel vor Ort zurückgreifen.
Wäre sehr cool, wenn jemand einen Erfahrungsbericht hätte, wie die Möglichkeiten für einen solchen Trip in Albanien sind, sprich wie man hin kommt, wie die Infrastruktur vor Ort ist, ob man sich mit englisch oder doch eher mit Händen und Füßen verständigen muss etc. Noch besser wäre zudem wenn jemand Tauchsites in Albanien kennen würde. Ich konnte online jetzt eine polnische Tauchschule mit Sitz in Albanien finden, ansonsten herrscht da jedoch leider Flaute. Wir sind zwei Taucher mit AOWD, haben jedoch noch nicht genug Erfahrung um einfach allein tauchen zu gehen, geschweige denn die Ausrüstung.

Vielen Dank im Voraus,
Guddinho
0

Skraal

« Antwort #1 am: 06. Februar 2011, 12:06 »
0

dommel24

« Antwort #2 am: 06. Februar 2011, 16:33 »
0

Guddinho

« Antwort #3 am: 06. Februar 2011, 20:49 »
Danke für die Links :)
0

Dutchman

« Antwort #4 am: 15. Februar 2011, 20:01 »
Hallo,
bin im September 2010 allein mit Rucksack durch Albanien. War gar kein Problem. Die Infrastruktur ist überraschend gut. Bahnen gibt es kaum , dafür umso mehr Busse und Kleinbusse, die man am Straßenrand ranwinken kann. Auf hinter die Scheiben gelegten Schildern kann man die Ziele der Busse erkennen. Wenn - wie häufig geschehen - niemand sonst im Bus sitzt, fährt der Fahrer auch gern ein ganz anderes als das ursprünglich beabsichtigte Ziel an. Habe bspw. für eine fünfstündige Fahrt von Shkoder nach Tirana umgerechnet 3 EUR bezahlt, von Tirana nach Durres ca. 1 EUR inkl. Einladung des Busfahrers zu seiner Familie nach Hause. Alle sind sehr gastfreundlich und offen. Viele sprechen Englisch, noch mehr Leute aber sogar Deutsch, weil sie hier mal gearbeitet haben. Mit Italienisch kommt man auch oft voran. Essen gibt es an jeder Ecke, super Qualität zu extrem niedrigen Preisen. Besonders cool fand ich, dass man Sehenswürdigkeiten mangels Touristenmassen oft für sich alleine hat. Der Norden und die Mitte sind nicht so überlaufen, im Osten Albaniens ist man fast allein, der Süden an der Grenze zu Griechenland ist schon fast "touristisch", wenn auch kein Vergleich zu den Stränden Spaniens, Italiens oder Griechenlands, aber mindestens genau so traumhaft schön.
Nicht verpassen: Tirana, Durres, Ohrit, Fierze, Berat.
Viel Spaß, bei Fragen einfach melden!
Gruß
3

Tags: albanien 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK