Thema: Krüger Nationalpark  (Gelesen 2618 mal)

travelangel

« am: 13. Oktober 2010, 13:45 »
Liebes Forum,

wir planen im Rahmen unserer Weltreise einen Stopp in Südafrika von Mitte Mai bis Anfang Juli ein.

Nachdem wir zuerst 4 Wochen in Kapstadt sind (Projektarbeit) möchten wir dann in den Krüger Nationalpark (Mitte Juni/ Ende Juni) weiterreisen. Ich habe gelesen, dass die beste Zeit für Tierbeobachtung erst im September los geht. Daher die Frage: hat jemand Erfahrungen mit einem Besuch im Krüger Nationalpark im Juni/ Juli und kann davon berichten?

Wäre ja blöd, wenn man hin fährt und dann keine/ wenige Tiere sieht.

Danke für Eure Rückmeldungen!

VG travelangel
0

curi

« Antwort #1 am: 24. Oktober 2010, 13:27 »
Hallo travelangel,

Ich weiss dass es den Winter durch in dieser Gegend kaum regnet und nicht so heiss ist. Das heisst, eigentlich die besten Voraussetzungen für Tierbeobachtungen. Denn wenn es zu heiss ist kommen die interessanteren Tiere (Raubtiere) nur in der Nacht raus. Und dank der Trockenheit zu dieser Jahreszeit ist auch nicht alles so grün verwachsen und man kann besser durch die Büsche sehen. Ich selbst war nie im Juni/Juli dort, aber ich habe das letzte mal gerade die letzte Woche erwischt wo es noch trocken war (Ende Oktober, seit 4 Monaten kein regen). War aber schon so um die 40°C. Früh morgens sah man noch ein paar Löwen die verschwanden dann aber tagsüber.

Ich denke dass die ganze Zeit von Juni bis Oktober sehr gut für Tierbeobachtungen im Kruger Nationalpark geeignet sind. Aber natürlich braucht man immer Glück.

curi
0

Flynn

« Antwort #2 am: 24. Oktober 2010, 19:12 »
Mein Tipp an dich: Wilderness Trails buchen - damit wirst du den Kruger nie mehr vergessen, es ist unbeschreiblich mit Leoparden-Rufen und dem Heulen von Hyänen einzuschlafen :D

Ansonsten kannst du zu jeder Jahreszeit in den Kruger - die Tiere sind immer dort, sie verhalten sich nur anders (wie schon geschrieben kommen in den heißen Tagen die Tiere am Morgen und Abend eher raus z.B.). Kältere Tage sind wirklich alles andere als schlecht für die Beobachtung...
0

travelangel

« Antwort #3 am: 04. November 2010, 13:10 »
Super, vielen Dank für die Tipps und Informationen.
Ich schätze man kann es eh mehr genießen, wenn man nicht zur Haupt-Touri Zeit dort hin geht. Und ob ich 10 Löwen oder nu 2 sehe ist dann ja auch egal :)

Danke!
0

White Fox

« Antwort #4 am: 10. November 2010, 11:06 »
Ich war letztes Jahr im Juli im Krüger NP und hab vom Löwen bis zum Elefanten (fast) alles gesehen.
Allerdings muss ich sagen, dass ich den Krüger nicht so schön fand und als etwas "unnatürlich" empfunden habe: Man fährt meist auf Terrstraßen durch eine brettebene Landschaft. Richtiges "Safari-Gefühl" kam da bei mir nicht auf. Vielleicht war ich aber nur in der falschen Ecke, der Park ist ja rießig.
Besser gefallen hat mir der Hluhluwe-Umfolozi Park, da fühlt man sich wirklich in der Wildnis.
0

travelangel

« Antwort #5 am: 20. Januar 2011, 13:45 »
Nachdem ich in der Planung weiter fortgeschritten bin hätte ich noch eine ganz andere Frage. Wir planen ein Auto zu Mieten um auch in die eher abgelegenen Gebiete fahren zu können.

Hat jemand von Euch schon einmal mit eigenem Auto eine Safari durch den Krüger gemacht und wenn ja, würdet ihr das weiterempfehlen? Ich frage mich, ob bzw. wie man eben die Tiere dort findet und ob man auch auf Eigenregie ein coole Zeit dort haben kann!

Vielen Dank schon für Eure Hilfe!
LG travelangel
0

Jens

« Antwort #6 am: 20. Januar 2011, 13:56 »
Ich bin zweimal mit dem Mietwagen durch den Kruger. einmal war es eine kleiner Toyota Tazz und ein Golf 1, mit beiden Fahrzeug kannst du gut durch fahren, ach die nicht geteerten Straßen. Jedoch sitzt du halt nicht so hoch, dass die Sicht manchmal etwas schlechter ist. Jedoch siehst du schon alles. Einen 4x4 brauchst du nicht im Kruger. Mir haben zwei Tage gereicht, aber war auch manchmal drei tage dort. Tiere wirst du sehen, du kannst auch Abends im Camp einen Nightdrive machen, da fährst du auf einen Art Truck mit und siehst mehr/weiter. Ab 18.00 Uhr musst du im Camp sein, da dann die Tore geschlossen werden. Den Morningdrive würde ich nicht empfehlen, da es dann sehr kalt ist und ich nie viele Tiere gesehen habe, dafür gibt es einen Walk durch den Park, der ist aber oft ausgebucht, weil wenige mit können. Der Hluhluwe Umfolozi Park South Africa soll wesentlich schöner sein, das haben mir einige Leute erzählt - leider bin ich damals von Durban aus nicht hingefahren, da ich keine Zeit hatte. Wäre aber eine Alternative.
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK