Thema: Frage zu Route Südamerika  (Gelesen 4463 mal)

cielo

« Antwort #15 am: 17. Oktober 2010, 15:18 »
ok, danke!
0

Susu

« Antwort #16 am: 17. Oktober 2010, 19:43 »
Hallo Cielo,

wir waren dieses Jahr in der Hauptsaison auf Galapagos (Mitte August) und es war kein Problem den Rück-Flug umzubuchen/zu verschieben. Wir sind mit Aerogal auf die Insel geflogen und das Umbuchen ist bei beiden kostenlos und wurde bei uns von der Agentur gemacht, bei der wir auch die Tour gebucht haben.

Wie karoshi schon sagt, die Preise von Aerogal und Tame unterscheiden sich praktisch nicht (um die 400 $ bei uns).

Wir hatten unsere Tour in Quito gebucht, das war so "halb last minute" (Tour ging 1 1/2 Wochen später ab Baltra los). Wir haben für unsere Tour (8 Tage) für die Klasse unter der Firstclass (weiß grad nicht, wie die heißt) 1200 $ bezahlt (+ NP Fee; + Flug), das war war das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in dieser Bootsklasse (wir wollten nicht drunter) von 4-5 gecheckten Agenturen in Quito.
Es gab auch Touren für weniger Geld in der untersten Boosklasse.

Viele Grüße!
 


cielo

« Antwort #17 am: 18. Oktober 2010, 10:25 »
vielen dank susan!
da hab ich doch gleich nochmal ne frage, wenn du sagst ihr wolltet nicht drunter ... wieviel schlechter sind denn die niedrigeren bootsklassen? zu große gruppen, zu schlechte boote?
ihr hattet dann wohl tourist superior. aber wenn da noch flug und eintritt dazu kommt sind wir ja schon bei 1700 euro. find ich für eine woche schon ganz schön krass. da würd ich es lieber mit günstigeren booten versuchen, solange man da nicht mit 100 leuten auf die inseln gekarrt wird ;).
außerdem meinte mein kumpel dass es auch 5 tage getan hätten. wie habt ihr das empfunden? sollte man unbedingt die längere tour wählen?
0

karoshi

« Antwort #18 am: 18. Oktober 2010, 11:14 »
Die Economy-Boote sind alle sehr klein; die Gefahr, mit 100 Leuten auf eine Insel gekarrt zu werden, besteht eigentlich nicht. Trotzdem würde ich die nur im Notfall nehmen. Die Nachteile der Economy-Boote sind typischerweise (Ausnahmen bestätigen die Regel):
  • Stärkere Bewegungen bei Seegang wegen der Größe.
  • Geringere Geschwindigkeit, so dass man mehr Zeit unterwegs auf dem Meer verbringt und weniger Zeit auf den Inseln.
  • Weniger Möglichkeiten, sich während der Fahrt an Deck im Schatten aufzuhalten (wichtiger Punkt).
  • Meistens sind es alte Schiffe, die Kabinen sind enger und generell schäbiger, besonders die Bäder.
  • Oft sind nicht ganz so qualifizierte Guides an Bord.
  • Zu wenig oder nur schlechte Schnorchelausrüstung an Bord.

Dem steht eine Ersparnis von ca. US$ 40-50/Tag im Vergleich zu einem Tourist Superior Boot gegenüber.


Zur Frage der 5-Tagestour versus 8-Tagestour: Für die meisten Leute werden die 5 Tage reichen, besonders wenn das Geld knapp ist. Die 8-Tagestour besteht aus einer 5- und einer 4-Tagestour und wird einmal pro Woche gefahren. (Preisfrage: wie geht das? Der erste und letzte Tag sind jeweils nur ein halber.)

Die 5-Tagestouren führen normalerweise von Santa Cruz aus in den südlichen und östlichen Teil der Inseln, wo es fast alle Tierarten zu sehen gibt, die auf Galapagos vorkommen (bis auf die Pinguine). Wer im April/Mai da ist, sollte auf keinen Fall Espanola verpassen, denn nur da gibt es die Albatrosse. Die 4-Tagestour führt zu den Inseln, die nördlich und nordwestlich von Santa Cruz liegen, dort gibt es weniger Vielfalt bei der Fauna, dafür die interessanteren geologischen Formationen. (Die Inseln sind jünger, es gibt also frischere Spuren von Vulkanismus.)

Ein guter Kompromiss wäre, nur die 5-Tagestour zu machen und dann noch für ein paar Tage nach Isabela rüber zu fahren.

LG, Karoshi
0

freakazoid

« Antwort #19 am: 18. Oktober 2010, 15:40 »
glaube wir können den thread bald umtaufen...  :D

wie siehts denn mit den tauchboottouren aus?

wäre ja schade, wenn wir bloss schnorcheln könnten. sind die überhaupt bezahlbar?
ist da lastminute überhaupt möglich, oder sind die eher schwer zu bekommen?
0

cielo

« Antwort #20 am: 18. Oktober 2010, 16:35 »
ok, vielen lieben Dank, Karoshi! Solche Infos sind Gold wert :).
Klingt ganz danach als sollt ich noch ein wenig sparen :D.
0

Susu

« Antwort #21 am: 18. Oktober 2010, 17:39 »
@ Cielo: es waren 1700 UD$ für die Tour, was beim aktuellen Umrechnungskurs nicht ganz so dramatisch ist.  ;)
Die genannten Gründe von karoshi bezüglich der Bootsklassen kann ich nur bestätigen.
Wir fanden für uns die 8 Tage im Nachhinein perfekt, wann hat man schon mal wieder die Chance so was zu machen? Und wir waren ja sogar vor der Tour und danach noch einige Tage auf Isabela und St. Cruz.

@ freakazoid: Schnorcheln tut man auf der Tour fast jeden Tag, manchmal sogar zweimal. Also sehr ordentlich. Und beim Schnorcheln kannst du da schon so einiges sehen: Eagle Rays (wunderschön!) und andere Rochen evt. sogar einen Manta, Weißspitzenriffhaie, Schildkröten, Iguanas beim Futtern unter Wasser, Pinguine, Seelöwen, Fische.
Tauchtouren gibts meiner Meinung nach nur noch von ausländischen Booten (z.B. US-amerikanisch), ecuadorianische sind wohl zur Zeit nicht erlaubt. Wir haben einen Typen getroffen, der für 8 Tage auf einem us-amerikansichen Tauchboot war. Er sagte, er hätte einen Spezialpreis gehabt und „Nur“ 5900 US$ bezahlt.
Der Vorteil der Tauchboote ist, dass du ganz hoch nach Norden bis Darwin fährst, wo es Hammerhaischulen ohne Ende gibt und nach Saison auf die Walhaie. Er war sehr, sehr begeistert. Nachteil ist, dass die aber eigentlich nur tauchen (um die 20 Tauchgänge während der Tour) und kaum eine Insel betreten um sich die anderen Tiere anzuschauen.
Ich fand für mich den besten Kompromiss: 8 Tage Tour (mit ganz viel Schnorcheln) und noch vier Tauchgänge von St. Cruz aus. Tauchen ist zwar sehr teuer (zwei Tauchgänge 160 US$ bei einem der PADI-zertifizierten Shops) aber wow.
Viele Grüße, Susan

After Backpacking

« Antwort #22 am: 18. Oktober 2010, 19:16 »
Hier noch ein Hinweis bei der Buchung von 8-Tages-Touren auf den Galapagos Inseln, mann sollte unbedingt darauf achten das man hier nicht zwei einzelne 4-Tages-Touren bucht. Denn viele Veranstalter kombinieren einfach zwei verschiedene Touren miteinander. Dabei verliert man dann einen Tag, da auch neue Passagiere an Board gehen, und das organisatorisches am Boot nochmals erklärt werden muss.

Tobi
0

Mooni

« Antwort #23 am: 25. November 2010, 08:38 »
Hey,
ich war Oktober 2009 auch auf Galapagos.

Soweit ich mich erinnere, ist von den Flugpreisen nur 2 Monate lang Nebensaison(Mitte Sep bis Mitte Okt, und nochmal ein weiterer Monat), dh 350$, sonst knapp 400$ fuer Hin und Rueckflug.
Aus Guayaquil zu fliegen ist etwas billiger, als aus Quito.

Ich habe damals auch relativ spontan bei einem Reisebuero in Guayaquil gebucht, 5taegige Tour auf einem Tourist Superior Boot inklusive Flug hat 1100$ gekostet, dazu kamen noch die 100$ Eintritt und 10$ irgend eine andere Gebuehr.

Unser Boot war auf jedenfall super, es hat alles gut geklappt, und es gab auch gute Ausruestung, leckeres Essen und angenehme Kabinen. Laut meinem Reisebuero kann in den niedrigen Klassen das alles auch mal zu wuenschen uebriglassen.

Wir waren auch nur 16 Leute auf dem Schiff, was ich als sehr angenehm empfand, da wir teilweise auch richtig große Boote gesehen haben mit 100 Leuten, da dauert es ja schonmal ewig bis alle auf die Insel uebergesetzt sind. Außerdem geht in so einer großen Gruppe sicher auch der Reiz von Galapagos, die einsame Natur ohne Menschen, verloren.
Es sollte aber normalerweise kein Problem sein, im Reisebuero die Groeße des Bootes zu erfahren, dann kann man sich ja gleich darauf einstellen.

Auf unserem Schiff waren teilweise Leute, die die 5tages Tour gemacht haben, und andere eine 8tages Tour.
Am morgen des 5. Tages sind wir zurueck nach Santa Cruz gekommen, die Leute die am gleichen Tag Mittags zurueck aufs Festland geflogen sind, haben Vormittags noch schnell die Charles Darwin Station angeschaut und mussten dann zum Flughafen.
Alle anderen hatten vormittags laenger Zeit fuer die Station. Nachmittags sind wir, deren Tour eigentlich schon beendet war, zusammen mit den 8tages Leuten ins Landesinnere gefahren und haben dort nochmal viele tolle Dinge angeschaut. Unser Guide war so nett uns mitzunehmen, wir mussten nur das Taxi zahlen, in dem wir den anderen in ihrem (vom Guide bezahlten) Taxi gefolgt sind. Wir waren zu 4, das Taxi hat fuer die 4-5 Stunden Fahrt/Warten pro Person 20$ gekostet - das war es auf jedenfall wert!
Nachts ist dann das Boot weitergefahren, und war noch 2 Tage unterwegs.
Der 8 Tag ist nur der Ankommtag am Flughafen, da passiert sonst garnichtsmehr.

Wir haben waehrend dieser Zeit dann noch ein wenig in Santa Cruz entspannt, ich hatte leider keine Zeit mehr um auf Isabella zu fahren, aber trotzdem war die Woche das Geld auf jedenfall wert - einfach unvergesslich.
0

Tags: galapagos 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK