Thema: was werdet ihr am meisten vermissen?  (Gelesen 4994 mal)

cielo

« Antwort #15 am: 14. Mai 2010, 15:30 »
ich werde am meisten vermissen:
brot
salami
konzerte
badewanne

also nichts, was nicht hier schon genannt wurde ;).

zu dem punkt "nochmal alle freunde treffen". das hab ich auch gemacht bevor ich von daheim weggezogen bin. das ende vom lied: der abschied fiel noch schwerer, ich hab mich in einen bekannten verliebt (und er sich in mich) und vermisste danach alles noch mehr als sonst. ich hatte einfach alles positiver in erinnerung als es eigentlich war. sprich: ich hatte eine gute zeit, und musste dann aufbrechen.
also besser nur die engsten freunde nochmal treffen und nicht allzu sehr die sau rauslassen zur abschiedsparty :D.
0

jeannine

« Antwort #16 am: 14. Mai 2010, 15:32 »
wir sind seit über sechs Monaten in Südamerika unterwegs, was mir dabei am meisten fehlt ist eine Waschmaschine (für die schweren Jeans etc. ) und  man glaubt es kaum aber wirklich guten Kaffee... und dabei sind wir doch aktuell in Ecuador, ist das zu fassen?
0

Angel

« Antwort #17 am: 14. Mai 2010, 19:04 »
um das mal kurz zusammen zu fassen - wir alle werden das gute Brot vermissen  :D
und auch die gewohnt hygiene und Sauberkeit im Bad/WC Bereich

Hi Angel

Wohin geht es denn? Hast du einen Blog :)? Was mir noch in den Sinn kommt:
  • Familie, Freunde und Bekannte treffen
  • Ein Heimat-Bier trinken
  • Wenn du zu zweit/in Hostels reist: einen Tag ganz alleine geniessen
  • Anständig duschen
  • Eine Autofahrt
  • Auf deutsch ein Bier/ein Essen bestellen
  • Ein richtiges Fondue essen (bin Schweizer ;) )
  • Lieblingsfilm(e) bzw. TV überhaupt schauen
  • Gute Internetverbindung geniessen
  • Ein Glas Wasser trinken, das nach Wasser schmeckt
  • Vom Wasserhahn trinken

Gruss  :)


deltamy



geht für ca. ein halbes Jahr (oder länger wenn ich sparsam bin) nach Nepal und Indien. Blog hab ich keinen vorerst. Ich bild mir ein unterwegs zu faul zu sein um da regelmäßig was einzutragen. aber vielleicht ändert sich das noch.
Und vom Wasserhahn trinken wird mir auch fehlen, da ich das lieber mag als Mineralwasser.
Mein Auto werd ich auch vermissen, auf deutschen Autobahnen mal richtig gas zu geben.


wir sind seit über sechs Monaten in Südamerika unterwegs, was mir dabei am meisten fehlt ist eine Waschmaschine (für die schweren Jeans etc. ) und  man glaubt es kaum aber wirklich guten Kaffee... und dabei sind wir doch aktuell in Ecuador, ist das zu fassen?

das hab ich in EC und Peru auch fest stellen müssen, jedes europäische Cafe wurde ausgiebigst besucht.

Ich hoffe das ich hin und wieder mal eine Germany Bakery finde um zwischendurch das Heimweh zu bekämpfen, vor allem wenn ich schon länger dort bin.
Falls irgendwer von euch auch in der Zeit da ist, bitte ruhig melden, die ersten zwei, drei Monate ist noch eine Freundin dabei und dann werd ich alleine durch die Gegend ziehen.

so, werd dann noch ein gutes Bier trinken gehen, Brot hatte ich schon  ;)

greets angel


0

Skraal

« Antwort #18 am: 14. Mai 2010, 20:07 »
um das mal kurz zusammen zu fassen - wir alle werden das gute Brot vermissen  :D

Yep, wenn Du in Varanaſi biſt geh auf jeden Fall in die Brown Bread Bakery. Der Mitbeſitzer iſt Bäcker in der dritten Generation aus Pforzheim und Berlin. Allerbeſtes deutſches Biobrot!
http://www.brownbreadbakery.com/
0

Angel

« Antwort #19 am: 15. Mai 2010, 07:54 »


Yep, wenn Du in Varanaſi biſt geh auf jeden Fall in die Brown Bread Bakery. Der Mitbeſitzer iſt Bäcker in der dritten Generation aus Pforzheim und Berlin. Allerbeſtes deutſches Biobrot!
http://www.brownbreadbakery.com/

hmmm das sieht aber sehr lecker aus.  ich glaub ich muss noch einen kuchen backen bevors losgeht  ;)
0

Matzepeng

« Antwort #20 am: 15. Mai 2010, 09:07 »
METTBRÖTCHEN!!!
0

karoshi

« Antwort #21 am: 15. Mai 2010, 10:46 »
wir sind seit über sechs Monaten in Südamerika unterwegs, was mir dabei am meisten fehlt ist eine Waschmaschine (für die schweren Jeans etc. ) und  man glaubt es kaum aber wirklich guten Kaffee... und dabei sind wir doch aktuell in Ecuador, ist das zu fassen?

Ist jetzt ein wenig off Topic, aber: wo in Ecuador? In Cuenca gibt es z.B. das wundervolle Café Austria südlich der Plaza de Armas.

LG, Karoshi
0

jeannine

« Antwort #22 am: 16. Mai 2010, 16:02 »
Danke für den Tip ich habs mir aufgeschrieben, wir waren noch nicht in Quenca aber kommen da noch vorbei. Tja klar wir stürzen uns in den Städten immer in irgenwelche Kaffees auch Quito das Cafeto hat einen tollen Espresso. Doch wir suchen noch eine gute Mischung die wir am Morgen selbst zubereiten können. Aber wir suchen noch ein bisschen, spätestens in Kolumbien hoffen wir darauf ;-) und das ist ja schon bald

Sonnige Grüsse aus Ibarra

jeannine
0

Matzepeng

« Antwort #23 am: 16. Mai 2010, 16:05 »
Oh ja, in Kolumbien gabs den besten, in Chile den miesesten Kaffee!
Haltet euch mal an die Eje Cafetera...
0

jeannine

« Antwort #24 am: 16. Mai 2010, 16:20 »
Oh ja, in Kolumbien gabs den besten, in Chile den miesesten Kaffee!
Haltet euch mal an die Eje Cafetera...
Danke Matzepeng ist das die Zona Cafetera?
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #25 am: 16. Mai 2010, 16:23 »
frisch gewaschene bettwäsche  ;D , zum wiederholten aber noch nicht zu oft erwähnten male: deutsches brot, ... pombären, deutsche butter (ich liebe butter- vor allem auf frisch und etwas zu dunkel getoastetem toastbrot) und eine gewisse bücherauswahl  :)

hach jaaaa
0

Matzepeng

« Antwort #26 am: 16. Mai 2010, 16:24 »
Ja, allerdings ist der Kaffee überall in Kolumbien gut gewesen.

Aber so richtig Kaffee gabs hier: http://projekt365.wordpress.com/2009/07/17/kaffee-mit-clint-eastwood/
0

lillki

« Antwort #27 am: 17. Mai 2010, 13:14 »
Seit 4 Monaten Indien und SOA

-Milchkaffee mit Espresso und echter Milch
-Koenigsberger Klopse
-KARTOFFELN (da gehe ich dann in SOA immer indisch Essen  :))
-Kosmetikartikel, abends gibts naemlich moemntan nur Seife fuers Gesicht. Und mal wieder n' bisschen schick machen....macht hier nur so gar keinen Sinn.
- guten Rotwein (und da bin ich noch nicht mal anspruchsvoll!)
- und ganz klar: ein Abendbrot mit Kaese und Tomaten und einem grossen gruenen Salat!

Voellig seltsame Mischung, stelle ich grade fest....
0

laCriiis

« Antwort #28 am: 18. Mai 2010, 10:21 »
also fuer mich gehts morgen nach 10 monaten nach hause. fuer mich stellt sich nun eher dir frage, was ich von unterwegs vermissen werde:

- lustige/interessante gespraeche mit den taxifahrern
- rucksack packen
- locals, die im zug/schiff/bus reinstuermen und eier/fruechte/getrockneten fisch/gebaeck/wasser in plastiksaecken verkaufen
- einzelne zigaretten kaufen
- unpuenktlichkeit (jaaa, bin schweizerin, aber im herzen eigentlich unpuenktlich... hab mich so richtig ausgelebt im ausland, und das beste ist ja, dass es nicht auffaellt, da so ziemlich alle (v.a.latinos) unpuenktlich sind)
- zum busbahnhof laufen, ohne wirklich zu wissen wo ich hinwill
- last minute aenderungen im reiseplan
- aaaaabenteuer!!!!
- fremde sprachen sprechen/lernen
- fremde, undefinierbare speisen probieren
- in jedem neuen land wieder das beste bier und die besten zigaretten suchen. durch selbsterfahrung natuerlich. sags ja immer, reisen ist schwere arbeit!!!
- sonnenbaden, das MEER!
- 3 wochen an einem platz verhangen und einfach nichts tun
- waesche zur laundry bringen und frisch duftende waesche nach einem tag in empfang nehmen!!!
- entdecken, dass man mit der wahl eines bestimmten hotels voll ins schwarze getroffen hat
- waehrend 8 tagen (in myanmars norden)  NUR EINEN EINZIGEN ANDEREN WESTENER, also tourist, treffen... ist mir noch niiiemals passiert, wird mir wahrscheinlich nie mehr passieren!
... to be continued...

aber da gibts auch sachen, wo ich mich natuerlich drauf freue. brot und so (koennte nochmal ein paar monate weiterreisen... jemand hier der mich sponsern moechte???  :D ).

LIIIEBE GRUESSE!!!
0

Angel

« Antwort #29 am: 22. Mai 2010, 08:50 »
also fuer mich gehts morgen nach 10 monaten nach hause. fuer mich stellt sich nun eher dir frage, was ich von unterwegs vermissen werde:

- lustige/interessante gespraeche mit den taxifahrern
- rucksack packen
- locals, die im zug/schiff/bus reinstuermen und eier/fruechte/getrockneten fisch/gebaeck/wasser in plastiksaecken verkaufen
- einzelne zigaretten kaufen
- unpuenktlichkeit (jaaa, bin schweizerin, aber im herzen eigentlich unpuenktlich... hab mich so richtig ausgelebt im ausland, und das beste ist ja, dass es nicht auffaellt, da so ziemlich alle (v.a.latinos) unpuenktlich sind)
- zum busbahnhof laufen, ohne wirklich zu wissen wo ich hinwill
- last minute aenderungen im reiseplan
- aaaaabenteuer!!!!
- fremde sprachen sprechen/lernen
- fremde, undefinierbare speisen probieren
- in jedem neuen land wieder das beste bier und die besten zigaretten suchen. durch selbsterfahrung natuerlich. sags ja immer, reisen ist schwere arbeit!!!
- sonnenbaden, das MEER!
- 3 wochen an einem platz verhangen und einfach nichts tun
- waesche zur laundry bringen und frisch duftende waesche nach einem tag in empfang nehmen!!!
- entdecken, dass man mit der wahl eines bestimmten hotels voll ins schwarze getroffen hat
- waehrend 8 tagen (in myanmars norden)  NUR EINEN EINZIGEN ANDEREN WESTENER, also tourist, treffen... ist mir noch niiiemals passiert, wird mir wahrscheinlich nie mehr passieren!
... to be continued...

aber da gibts auch sachen, wo ich mich natuerlich drauf freue. brot und so (koennte nochmal ein paar monate weiterreisen... jemand hier der mich sponsern moechte???  :D ).

LIIIEBE GRUESSE!!!

wenn ich sowas lese, dann freu ich mich noch mehr darauf. leider kann ich dich nicht sponsern, aber sollte dein aufruf funktionierien, sag mir bescheid  ;)

war letzte woche nochmal sushi essen und hab gestern eine marmorkuchen gebacken  ;D
dazu gibts einen richtige leckeren capuccino.
leider komm ich nicht mehr wirklich zum klettern oder mountainbiken, bei dem wetter kannst solche hobbies echt vergessen. freu mich schon auf sonne und 30 grad  :)

0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz