Thema: Reiseversicherung als Österreicher  (Gelesen 20587 mal)

Journey

« am: 15. Februar 2010, 13:10 »
Hallo liebe Weltreisende, oder die, dies noch werden wollen. ;)

Ich bin derzeit auf der Suche ??? nach einer Reiseversicherung. Das Angebot ist sehr vielfälltig wie einige von euch warscheinlich bereits wissen und aufgrund der Verschiedenen Leistungen auch nicht sehr überschaubar. Meine Frage an euch: welche Versicherung habt ihr Abgeschlossen, und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
Alles was ich möchte wäre eine Krankenversicherung und eine Reisehaftpflicht... keine Extras oder Boni... keine Storno- oder Gepäcksversicherungen, einfach, schlank und preisgünstig...
Ich habe vor 10Monate zu Reisen, bin bei Reiseantritt 22 und werde mich auch in den USA aufhalten... mein Problem ist dass alle "guten" Anbieter, die ich bis jetzt gefunden habe, nur Personen versichern, die einen dauerhaften Wohnsitz in Deutschland haben, und da ich Österreicher bin...  :-\      ihr seht ich habe ein kleines Problem.
Könnt ihr mir weiterhelfen?


PS: Euer ADAC hätte ja eigentlich ein akzeptables Angebot, da kann unser ÖAMTC leider derzeit noch nicht mithalten  :( nützt mir also leider nichts wenn ihr mich auf eben diesen verweist...


vielen Dank schonmal im Voraus
0

Angel

« Antwort #1 am: 16. Februar 2010, 12:37 »
Hi,

ich frag grad aktuell beim ÖAV (Österr. Alpenverein) nach was die so im Angebot haben.
scheinbar ist das recht günstig, ich sag dir dann Bescheid wenn ich mehr weiß.

ich denke aber dass du Mitglied sein musst, das kostet ca EUR 50 im Jahr. du bist dann in der EUR beim bergsteigen auch versichert bzw kannst günstiger auf Hütten übernachten.

lg angel
0

Journey

« Antwort #2 am: 17. Februar 2010, 13:00 »
vielen dank!

freu mich über eine Nachricht von dir
0

Angel

« Antwort #3 am: 22. Februar 2010, 12:22 »
hallöchen,

endlich hat sich der typ gemeldet wegen der Versicherung.
ich kopier das einfach rein:

quote
über den Österreichischen Alpenverein sind Sie im Ausland versichert.
 
Diese Versicherung gilt wie Sie sicher wissen nur in den ersten 6 Wochen.
Unter den Versicherungsschutz fallen die Bergungskosten bis zu € 22.000,00
die Rückholung ins Innland, und medizinisch notwendige Heilbehandlungskosten bis zu € 7.500,00
 
Ab der 7. Woche müssten Sie eine zusätzliche Versicherung abschließen.
Die Prämie beträgt pro Person und pro Tag € 1,60.
 
Der Versicherungsschutz ist derselbe wie oben, allerdings erhöht sich die Versicherungssumme
bei den Heilbehandlungskosten auf € 225.000,00.

unquote

also das heißt:
der alpenvereinsbeitrag liegt bei 48,50 somit sind die Tageskosten in den ersten 6 Wochen bei EUR 1,15
danach bei EUR 1,60 - im Monat ca. EUR 49,-

zum Vergleich, beim ÖAMTC kostet der Schutz für 6 Monate EUR 370,-  - ca. EUR 2,-/Tag

was kostet das denn das in Deutschland? ich hab grad keine Vergleichszahlen bei der Hand.

lg angel



0

karoshi

« Antwort #4 am: 22. Februar 2010, 14:10 »
In Deutschland kostet es ohne Nordamerika ab etwa €1/Tag (z.B. TravelSecure, HanseMerkur).

Inklusive Nordamerika würde z.B. der ADAC pro Jahr €500 kosten, also etwa €1,37/Tag. Im Jugendtarif unter 27 Jahre ist es genau €1/Tag (Jahresprämie €365). Beim ADAC gibt es allerdings eine Selbstbeteiligung von €50/Schadensfall.

LG, Karoshi



P.S.: Habe ich das richtig gelesen, beim ÖAV ist in den ersten 6 Wochen die Deckungssumme nur €7500,-? :o
Da müsste man ja für einen Krankenhausaufenthalt praktisch zwingend heimfliegen. Und natürlich zu Hause weiter eine Krankenversicherung haben, die das dann zahlt.
0

Angel

« Antwort #5 am: 22. Februar 2010, 16:38 »
ich seh schon, ich werde mich mit der materie noch mehr auseinandersetzen müssen als mir lieb ist.
das mit den EUR 7500 ist wirklich nix für den Fall des Falles.
bis jetzt bin ich noch auf keine österr. Versicherung gestoßen, die so günstig wäre wie die von dir genannten.

da ich aber zur Zeit noch einen Wohnsitz in Deutschland habe, könnt ich das natürlich noch nutzen. allerdings löse ich diesen Wohnsitz zum Zeitpunkt der Abreise auf, macht das was aus?
oder ist das sowieso egal und ich könnte mich als Österreicherin auch bei deutschen Versicherungen eindecken?  :-\

vielleicht kennt sich wer besser aus als ich?

greets angel

0

Haevy99

« Antwort #6 am: 23. Februar 2010, 20:06 »
Hallo,

bin auch am Durchforsten der diversen Angebote und habe als Österreicher über 30 und mit dem Plan zumindest 12 Monate auf Reisen zu gehen bisher nichts Besseres als den STA Travel Komfortschutz (hinter dem ja die HanseMerkur steht) gefunden, der EUR 699 für 12 Monate kostet. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht oder ein besseres Paket gefunden?

Danke und lG
Haevy99
1

Journey

« Antwort #7 am: 25. Februar 2010, 13:13 »
habe als Österreicher über 30 und mit dem Plan zumindest 12 Monate auf Reisen zu gehen bisher nichts Besseres als den STA Travel Komfortschutz (hinter dem ja die HanseMerkur steht) gefunden

Hallo nochmals,

die STA Reiseversicherung habe ich auch schon entdeckt, allerdings kommen diese Preise leider nicht an die des ADAC's heran.

Aber auch ich werde mich höchst warscheinlich für eine solche Versicherung entscheiden. Allerdings für den Basischutz, da habe ich alles bis auf meine Gepäcksversicherung (denke wer nichts wertvolles mitnimmt kommt auch gut ohne aus) und das um einen ganzen Schuh günstiger ;)

gruß
journey
0

Angel

« Antwort #8 am: 15. März 2010, 13:12 »
also, ich hab jetzt nochmal dem ÖAMTC geschrieben und hab jetzt ein Angebot da:

http://www.oeamtc.at/index.php?type=article&id=1020545&menu_active=0153

da ich die Mitgliedschaft und den Schutzbrief für 2010 sowieso habe, zahl ich für die ersten drei Monate EUR 38,50, danach EUR 2,- am Tag.

Sollte ich im Jahr 2011 auch noch unterwegs sein, müsste ich nochmal Mitgliedschaft+Schutzbrief+38,50 bezahlen und weil es eine durchgehende Reise ist von Anfang an EUR 2,-/Tag zusätzlich - nicht erst nach 3 Monaten.
mein Plan ist allerdings bis Ende des Jahrer wieder da zu sein. Und wenns doch später werden würde, müsste ich fürs 2011 so oder so die neuen Beiträge überweisen.

also ich starte am 1. 6.und bei Rückkehr 31.12. komm ich auf Gesamtkosten (abzügl. Jahresbeitr.) 281,60 = ca. EUR 1,30/Tag

was haltet ihr davon?

0

stoixon

« Antwort #9 am: 15. März 2010, 17:20 »
Hallo zusammen...

Ich bin auch seit Tagen auf der Suche nach einer geeigneten Auslands-Krankenversicherung für meine einjährige Weltreise, ist nicht gerade mein Lieblingsthema in der Vorbereitung.
Bei mir kommt dazu, daß ich an versch. Tierschutzprojekten mitarbeite und bei den meisten Versicherungen Bungee jumping, Fallschirmspringen,.... NICHT inkludiert ist und somit nicht versichert sind. Speziell beim ÖAMTC wurde mir deswegen sogar abgeraten von ihrer eigenen Reiseversicherung.
STA-travel ist nicht so schlecht. Alle Sportarten ausser Profisport sind versichert, work&travel, keinen Selbstbehalt....
Ich werde aber aller vorraussicht nach doch eine Reiseversicherung über meinen Projektanbieter nehmen (~696 Euro/Jahr) dazu kommt noch die Krankenversicherung in Ö.  :(

@Angel: Bist du im Besitz einer Kreditkarte? Meines wissens nach bist du damit auch für 90 Tage versichert. So würdest dir den ÖAMTC Weltreiseschutz für die ersten 3Monate sparen.

LG
stoixon
0

Manuel

« Antwort #10 am: 10. April 2010, 21:54 »
Hallo,

ich muss mich auch gerade mit diesem Thema herumschlagen.
Hier mal was ich bislang so in Erfahrung gebracht habe:

ÖAMTC
für mich uninteressant, da man nur im Ausland versichert ist. Sollte ein medizinisch notwendiger Rücktransport eintreten und man wieder hier in Österreich sein hat man ausgeschissen.

Europäische Reiseversicherungs AG
Absolut nicht konkurrenzfähiger Preis... Für eine 9-monatige Reise werden 749€ fällig; also umgerechnet runde 80€/Monat. Das inkludiert dafür jedoch schon eine Haftplichtversicherung.

Interunfall gehört anscheinend zur...
Generali
Die werde ich wohl nehmen. Kostet 45€/Monat und gilt weltweit. Rücktransport ist dabei (allerdings steht nicht dabei ob medizinisch notwendig oder sinnvoll) und auch sonst macht alles einen guten Eindruck.

AXA Colonia Österreich gehört anscheinend zur...
UNIQA
Ziemlich strange. Über Telefon wurde mir ein „Zahlschein-Produkt“ vorgeschlagen. Das ist ein Zahlschein dessen Einzahlungsbestätigung gleichzeitig die Versicherungspolice ist. Wenn man den einzahlt ist man automatisch versichert. Kostet bis zum 180. Tag 1,60€/Tag, anschließend 3,20€/Tag.
Klingt ziemlich flexibel... Ich habe mich dann dagegen entschieden da auch nur die Behandlung außerhalb Österreichs abgedeckt ist. Sollte mir also etwas passieren und ich per Ambulanzjet heimgeflogen werden bin ich infolge der nicht abgedeckten (und wahrscheinlich sündteuren) Folgebehandlung automatisch pleite. Also so wie beim ÖAMTC.


LG!
0

x911forPeace

« Antwort #11 am: 04. Mai 2010, 17:44 »

Europäische Reiseversicherungs AG
Absolut nicht konkurrenzfähiger Preis... Für eine 9-monatige Reise werden 749€ fällig; also umgerechnet runde 80€/Monat. Das inkludiert dafür jedoch schon eine Haftplichtversicherung.

Interunfall gehört anscheinend zur...
Generali
Die werde ich wohl nehmen. Kostet 45€/Monat und gilt weltweit. Rücktransport ist dabei (allerdings steht nicht dabei ob medizinisch notwendig oder sinnvoll) und auch sonst macht alles einen guten Eindruck.



wenn man auf generali.at und dann auf reiseversicherung geht, wird man auf die website der europaeischen reiseversicherung umgeleitet?!
0

pwie42

« Antwort #12 am: 18. Mai 2010, 10:19 »
Hallo,

im Zuge unserer Reiseplanung haben wir uns auch mit diesem Thema mehr als einmal beschäftigt , und sind dabei auf das Angebot der Naturfreunde aufmerksam geworden!

Diese bietet gegen einem Aufpreis von 7 EUR eine Zusatzversicherung an die Spitalskostenersatz und SOS-Rückholdienst anbietet und nicht auf die 6 Wochen begrenzt ist wie die des Alpenvereins.

http://www.naturfreunde.at/Service/detail/18772

Damit bekommt man fuer:

39,50 EUR   fuer die Jahrmitgliedschaft
  7      EUR   Zusatzversicherung

eine ganz passable Versichungsleistung!

Vielleicht waere dass auch eine Option fuer euch

paul
0

karoshi

« Antwort #13 am: 18. Mai 2010, 10:40 »
Irgendwie kommt es mir nach dem Lesen der Broschüre so vor, als wären nur stationäre Krankenhausaufenthalte (bis 10.000 Euro, das schaffst Du in den USA locker an einem Tag) und Rückholung versichert. Die tatsächlichen vollständigen Versicherungsbedingungen (das berühmte Kleingedruckte) habe ich leider nicht online gefunden.

LG, Karoshi
0

Flynn

« Antwort #14 am: 18. Mai 2010, 12:04 »
Kann nur wieder Finanztest empfehlen: http://www.test.de/themen/versicherung-vorsorge/test/Auslandsreise-Krankenversicherung-Policen-fuer-lange-Privatreisen-1770541-1774812/

Der ADAC schneidet übrigens nicht gerade rosig ab bei den Leistungen :(

Keine Ahnung, also ich finde man muss schon sehr viel Zeit investieren um herauszufinden wo bei welcher Versicherung die individuellen Vor- und Nachteile liegen. Daher les ich's gerne nach und möglichst auch vom Fachmann...
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK