Thema: Kairo- Istanbul ueber Land  (Gelesen 1636 mal)

Baerbelz

« am: 12. Februar 2010, 15:41 »
hey,

mich wuerde interessieren ob jemand schon mal die strecke kairo nach istanbul ueberland (Jordanien, Israel, Syrien, Libanon) ausprobiert hat und wenn ja, wie es geklappt hat und wie lange ihr unterwegs wart?
 das Problem ist wahrscheinlich der aufenthalt in israel und das visum fuer syrien, das man (angeblich?) nur von deutschland aus beantragen kann?

ueber trip uns hinweise waere ich dankbar :)
0

karoshi

« Antwort #1 am: 12. Februar 2010, 17:39 »
Das Visum für Syrien bekommst Du (zumindest offiziell) nur in Deinem Heimatland oder dem Land, in dem Du wohnst oder an der Grenze zum Libanon. Wenn Du schon unterwegs bist, bleibt Dir höchstens noch die letzte Variante. Das Libanon-Visum gibt es bei der Einreise am Flughafen Beirut (oder an der Grenze zu Syrien, oder in jeder libanesischen Auslandsvertretung).

Leider müsstest Du, um über Land in den Libanon zu kommen, durch Israel oder Syrien durch. De facto kannst Du also nicht komplett auf dem Landweg reisen, wenn Du die Visa nicht vorher besorgen kannst. Aber wenn Du bereit bist, einen Flug von Amman nach Beirut einzubauen, sollte es gehen.

Unabhängig davon hast Du auch noch das Israel-Problem. Dein Pass und Dein Gepäck dürfen für den Libanon und Syrien keinerlei Spuren enthalten, die darauf hinweisen, dass Du in Israel warst. Es ist möglich, von Ägypten oder Jordanien einen Abstecher zu machen. Das funktioniert aber nur dann, wenn weder die Ägypter/Jordanier noch die Israelis Deinen Pass an der Grenze stempeln. Wie man das genau erreicht, weiß ich leider nicht.

LG, Karoshi
0

Skraal

« Antwort #2 am: 12. Februar 2010, 21:52 »
In Ägypten habe ich einige Leute getroffen, die in der Region herumgereiſt ſind und auch in Iſrael waren. Die Iſraelis ſind offenbar ſo nett, daß ſie Dir die Ein- und Ausreiſeſtempel auf Verlangen auf ein extra Blatt Papier ſtempeln.
Ob das die Grenzer auf der jeweils anderen Seite auch machen (Ägypter/Jordanier) weiß ich allerdings nicht. (Cave! Infos aus zweiter Hand!)

Bleibt noch die Möglichkeit eines zweiten Reiſepaſſes, den man für ſo einen Fall problemlos beantragen kann, und für die Länder verwendet, die Iſrael nicht mögen. (Dies kann ich aus eigener Erfahrung berichten.)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK