Thema: Bilder vor dem Hochladen verkleinern: wie?  (Gelesen 10059 mal)

wwwalker

« am: 04. September 2007, 18:55 »
Hallo Luna, hallo Karoshi,

ich würde mich gerne in Eure Korrespondenz bezüglich Reise-Blog einklinken. Ich habe durch die Fragen und Antworten schon einiges erfahren und hätte noch eine zusätzliche Frage:
Karoshi hat geschrieben, dass die Bilder einfach mit Microsoft-Paint herunterzurechnen sind, um sie dann importieren zu können (meine Kamera rechnet die Bilder leider nicht runter). Ich habe aber bei Paint keine Funktion gefunden die die Bilder herunterrechnet (lediglich eine Ausschnittsverkleinerung ist mir gelungen, so dass dann auch nur noch ein kleiner Teil des Bildes sichtbar war.
Vielleicht stell ich mich auch ungeschickt an, um so wichtiger wäre es mir erklärt zu bekommen, wie die Größenreduzierung der Bilder Schritt-für-Schritt möglich ist, mit Paint....?

Herzlichen Dank schon mal im Vorraus
und viele Grüße,
Heiner.

karoshi

« Antwort #1 am: 04. September 2007, 19:50 »
Hallo Heiner,

ich habe Deinen Beitrag vom ursprünglichen Thema abgetrennt, weil es sich ja um eine eigenständige Frage handelt (siehe dazu auch dieses Thema).

Da Du sicher nicht der einzige bist, der vor diesem Problem steht, habe ich die Antwort in die Frequently Asked Questions zu den Blogs aufgenommen. Ich schreibe das hier aus reiner Faulheit nicht noch einmal, deshalb am besten einfach dort nachlesen.

LG, Karoshi

simon

« Antwort #2 am: 05. September 2007, 15:20 »
Wenn man wie ich schon in der Situation war, mal eben eine zwei- oder dreistellige Anzahl an Bildern hochladen zu müssen, halte ich Paint für die allerletzte Option  ;D Wenns nur ein paar sind, kein Problem, aber ansonsten wird das einfach zu mühsam.

Am besten irfanview herunterladen (kostenlos).

Über File->Batch Conversation/Rename kann man nun ganze Ordner einer Liste hinzufügen, die dann mit einem klick abgearbeitet wird. Sehr praktisch  ;)


karoshi

« Antwort #3 am: 05. September 2007, 15:33 »
Hallo Simon,

muss man Irfanview auf dem Rechner installieren? Das wird ja in den meisten Internetcafes nicht möglich sein. Ideal wäre ein Programm, das man vom USB-Stick aus starten kann. Kennst Du sowas?

LG, Karoshi

karoshi

« Antwort #4 am: 05. September 2007, 15:47 »
Also, hier mal ein Link auf eine Website, wo man die Verkleinerung online machen kann, also ganz ohne eigene Software: ResizR.

Schnell und einfach. Aber es geht immer nur ein Bild auf einmal. Außerdem muss natürlich das Originalbild erst mal hochgeladen werden, das kann dauern.

simon

« Antwort #5 am: 05. September 2007, 15:52 »
Auf die schnelle geklaut von wer-weiss-was.de

Zitat
Titel:    
Re^4: kleines Viewer Programm gesucht
Autor:    w   o   d   i
Datum:    15.10.2005 23:54 Uhr

Hi,

  "Klar uss man Irfan view installieren, aber:"

Definitiv nein.
IrfanView läuft z.B. auf meinem USB-Stick völlig problemlos. Dateien draufkopieren, fertig.
und genau so geht's auch mit einer CD/DVD.

Viele Grüße
WoDi

Also einmal installieren, dann die Dateien drauf kopieren.

Da es ganz gut passt und kein eigenes Thema verdient....

War erst 2 mal auf Reisen in nem Inetcafe (Muscat und n kleiner Ort in Guatemala), aber kann mich nicht mehr dran erinnern wie das da war: Wie sieht es denn mit, sagen wir mal, Standardprogrammen wie eben IrfanView aus. Sind da solche manchmal/selten/often installiert? Praktisch wär natürlich auch sowas wie der FlickR Uploader usw.

karoshi

« Antwort #6 am: 05. September 2007, 16:17 »
Interessant, das werde ich mal ausprobieren.

karoshi

« Antwort #7 am: 05. September 2007, 16:47 »
So, ist ausprobiert.

Ergebnis: IrfanView läuft direkt von meinem USB-Stick (getestet unter XP und Vista, sollte aber auch auf älteren Rechnern kein Problem sein). ;D

Danke für den Tipp, ich werde es bei nächster Gelegenheit in die FAQ bzw. in die Elektronik-Seite aufnehmen.

LG, Karoshi


EDIT: done

karoshi

« Antwort #8 am: 05. September 2007, 22:11 »
@simon:

Welche Software in Internetcafes installiert ist, ist sehr unterschiedlich. Wenn die Betreiber das nicht unterbinden, dann installiert jeder Benutzer nach Lust und Laune alles: Tools, Browser-Updates, Office, Grafiksoftware, Viren, Trojaner, Spyware... was halt so anfällt.

Die meisten kontrollieren aber, was auf ihren Rechnern ist. In diesem Fall ist meistens nur eine Minimalausstattung mit Software drauf. Browser (IE, meistens nicht mal Firefox) gibt es immer, oft auch MS Office, Skype oder ein paar Games. In Großstädten ist es meistens besser, weil da die Internetcafes eher auf Einheimische ausgerichtet sind, die keinen eigenen PC haben. In Touristenorten liegt der Fokus ganz klar auf Kommunikation (WWW, Mail, Chat, VoIP) und Datensicherung (Fotos auf CDs brennen).

LG, Karoshi

maya

« Antwort #9 am: 14. September 2007, 10:40 »
hallo simon und karoshi

habe euren austausch über das foto runter laden verfolgt..

wow vielen dank!!

genau das wollte ich wissen!  :D

liebe grüesse

maya

Stecki

« Antwort #10 am: 21. September 2008, 10:38 »
Habe momentan ein aehnliches Problem. Bisher klappte alles prolemlos mit dem heraufladen der Fotos, doch nun habe ich eine neue Kamera, und ich kann nur noch die kleinste Groesse raufladen. 800x600 und 640x480 klappt NICHT. Es kommt immer die Meldung die Bilder seien zu gross, was sie mit knapp ueber 100kb anscheinend auch sind. Doch vorher klappte es, nun erscheinen die Bilder im Blog viel kleiner als vorher, was echt mies aussieht. Kann mir jemand weiterhelfen?

karoshi

« Antwort #11 am: 21. September 2008, 12:29 »
Hallo Stecki,

das klingt so, als würde Deine neue Kamera die Bilder nicht im JPEG-Format (Dateiendung .JPG) abspeichern, sondern als Bitmap (.RAW oder .BMP). Diese Formate sind im Gegensatz zu JPEG unkomprimiert, so dass bei gleicher Pixelanzahl die Dateien viel größer werden. Das macht sich auch dadurch bemerkbar, dass Die Speicherkarte beim Forogtafieren viel schneller voll ist.

Ich weiß nicht, mit welchem Programm Du die Bilder verkleinerst, aber im Prinzip kann man mit jeder Grafiksoftware die resultierenden Dateien auch als JPEG abspeichern, so dass keine Größenprobleme mehr auftreten.

Einfacher ist es, die Kameraeinstellungen so zu ändern, dass in Zukunft direkt JPEGs erzeugt werden. Das geht bei jeder Kamera. Wenn Du Deine Bilder nicht an eine professionelle Bildagentur verkaufen willst (dafür solltest Du dann allerdings auch eine Spiegelreflexkamera haben), wird Dir der Unterschied nicht auffallen.

LG, Karoshi

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK