Thema: Berlin nach Thailand mit dem Auto  (Gelesen 1880 mal)

prymano

« am: 16. August 2023, 17:29 »
Hallo,
ich denke über eine Reise nach mit einem Ford Transit von Berlin nach Thailand zu fahren ab ca. November/Dezember 2023
da habe ich halt ein paar offene FRagen

Türkei - Iran - Pakistan, was ist, wenn das Fahrzeug z. B. in Iran, Pakistan, Indien usw. geschrottet wird. Oder ich selbst wegen gesundheitlichen Problemen das Fahrzeug stehen lassen muss.

Pakistan/Indien weiß jemand, ob Whaga Border offen ist. Pakistan/Indien kenne ich und bin auch schon x-mal über Whaga Border zu Fuß. Dann habe ich Indien vor mir, Amritsar - Delhi usw. kolkata.

Bangladesh - keine Ahnung
miramar burma - soweit ich gelesen habe, braucht man einen Führer. Daher würde ich gerne schnell und auf dem kürzesten Weg nach Thailand weiterfahren.

Das Auto sollte dann in Thailand bleiben


0

karoshi

« Antwort #1 am: 17. August 2023, 15:02 »
Ich fürchte, der Plan scheitert schon daran, dass Du das Fahrzeug als Privatperson gar nicht nach Thailand einführen darfst, jedenfalls nicht zum Verbleib. Du musst am selben Grenzübergang wieder ausreisen (in Deinem Fall nach Myanmar), ein Transit ist also auch nicht möglich.

Wahrscheinlich denkst Du jetzt genau wie ich an die Möglichkeit eines blöden Unfalls mit Totalschaden und anschließender Verschrottung, aber ganz so einfach stelle ich mir das auch nicht vor.

0

Vombatus

« Antwort #2 am: 17. August 2023, 17:01 »
https://www.adac.de/reise-freizeit/reiseplanung/fahrzeug-weltreise/carnet-de-passages/
https://www.oeamtc.at/laenderinfo/bangladesch/

Evtl. hast du die Informationen schon?
Beim ADAC/ÖAMTC findet man Informationen/Links über Asien inkl. Bangladesh (und allgemein) die vielleicht weiterhelfen?

Hier ein alter Bericht von 2019 von der Einreise nach Thailand. (ob das noch so geht ?)
"Im Mai 2019 bin ich alleine mit meinem Mercedes Benz GLA (kleiner SUV) von Deutschland über … Türkei, Georgien, Russland (viel Russland), Mongolei, China und Laos nach Thailand gefahren. Im August 2019 kam ich an und holte meine Familie mit meinem Auto vom Flughafen ab."
und
"Der Grenzübertritt von Laos nach Thailand (Chiang Khong, im Norden von Thailand) verlief ohne Probleme. Keine Wartezeiten, freundliche Leute (sehr ungewöhnlich an einer Grenze) ich brauchte nicht mal das Carnet de passage für die Einfuhr des Autos. Die Fahrzeug-Papiere reichten, ich bekam ein Customer-Imigrate-Paper für das Fahrzeug, das ich bei der Ausreise wieder brauche."
Quellen:
https://www.nittaya.de/threads/mit-privat-pkw-nach-thailand-noch-moeglich.51988/page-9
https://www.nittaya.de/threads/mit-privat-pkw-nach-thailand-noch-moeglich.51988/page-7
0

Derevaja

« Antwort #3 am: 21. August 2023, 15:49 »
Es gibt auch eine kleine Doku von WDR Reisen über eine Fahrt von Mönchengladbach nach Vietnam: "Von Deutschland nach Vietnam – 90 Tage, 20 Länder | WDR Reisen" https://www.youtube.com/watch?v=u7LWRMbx7WE
0

serenity

« Antwort #4 am: 26. August 2023, 21:59 »
miramar burma - soweit ich gelesen habe, braucht man einen Führer. Daher würde ich gerne schnell und auf dem kürzesten Weg nach Thailand weiterfahren.
Mal abgesehen davon, dass das Land nicht miramar sondern Myanmar heißt - da herrscht momentan Bürgerkrieg und das letzte, was die da rein lassen, sind Privatpersonen mit Auto.

Wenn du sowas wirklich machen willst, solltest du dir vorab nicht nur Gedanken über dein persönliches Wohlbefinden und etwaige Unfälle machen, sondern auch über die jeweilige politische Lage in den Ländern, durch die du reisen willst.
Myanmar ist wunderschön, ich war 8 oder 9 mal dort - aber momentan sollte man da eher nicht hin.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK