Thema: Feedback / Empfehlung für dreieinhalb Wochen Ecuador Ende August  (Gelesen 2418 mal)

ririse

Hallo zusammen,

ich würde gerne meine geplante Route für Ecuador mit euch teilen.
Vielleicht habt ihr ein paar "Geheimtipps" oder Hinweise



23.08 - 26.08 QUITO - lohnt sich ein Tagesausflug Mindo oder Papallacta sinnvoll?

26.08 - 01.09 GALAPAGOS ISLANDS - Ankunft Santa Cruz, Abflug San Cristobal, dazwischen auch Isla Isabell

01.09 - 04.09 CUENCA - Landen in Guayaquil und mit dem Bus nach Cuenca -  Ingapirca und Nationalpark Cajas

05.09 - 07.09 BANOS - Nachtbus von Cuenca aus

07.09 - 10.09 COTOPAXI - Latacunga oder Machachi - wollen auch Quilotoa anschauen

10.09 - 13.09 CUYABENO - Muss man über Quito anreisen? Empfehlungen für eine Lodge?

14.09 QUITO - Flug zurück



0

Marla

Ich find's schwer jemandem was zu raten, wenn man gar nichts über den Reisestil, die Präferenzen etc. weiß. Denn beim Reisen gilt m.E. nicht one size fits all :)

Persönlich war Galapagos mein absolutes Highlight in Ecuador (sogar ganz Südamerika). Es klingt so, als würdest du keinen Cruise machen (aus Budgetgründen?) und jeweils 2 Nächte auf den drei Hauptinseln verbringen wollen. Ich habe Galapagos auch individuell besucht, jeweils 4 Nächte pro Insel gehabt und hätte eigentlich auf keine verzichten wollen. Mit Cruise siehst du natürlich mehr in kürzerer Zeit, von daher werden dir die meisten hier dazu raten. Es muss sich ja auch alles lohnen, die weite/teure Anreise und die hohen Fixkosten z.B. allein 100 Dollar für den Parkeintritt.

Ansonsten fand ich Mindo ganz nett, aber kein absolutes Muss. Ingapirca habe ich ausgelassen, weil es im Vergleich zu den peruanischen Inkastätten (kennst du die?) nicht so spektakulär sein soll. Cajas hab ich auch gestrichen, weil ich die Orga als Alleinreisende nicht so easy fand. Cuyabeno hab ich ebenfalls nicht gemacht, weil ich davor in Manú (Peru) war. Aber ich gehe davon aus, dass du noch keine Amazonas-Tour gemacht hast, oder?
1

chaotin

Ich war im April/Mai in Ecuador.
Zu Mindo, die Frage ist, was willst du in Mindo sehen. Bekannt ist der Ort für seine Vogelvielfalt. Um die zu sehen, musst du früh in Mindo los. In sofern nicht für einen Tagesausflug geeignet.

Zu den schönen Galapagos. Wir haben dort 2 Wochen verbracht und fanden Isabela mit Abstand am schönsten. Bedenke aber, dass ein kompletter Tag drauf geht, wenn du von Isabela nach Cristobal reist.

Cajas NP ist echt schön, jedoch haben wir die Wanderung wegen Kälte und Regen abgebrochen. Haben das ganze als Tagesausflug vom Cuenca gemacht.

Jetzt zum Amazonas. Um ins Cuyabeno Reserve zu kommen, musst du nach Lago Agrio. Wir sind von Quito aus hingefahren und zurück sind wir direkt nach Baños. Das funktionierte besser als erwartet, obwohl es keinen Direktbus gibt. Wir haben uns für die Waita Lodge entschieden und zwar aus zwei Gründe. Zum einen liegt sie nicht da, wo alle anderen Lodges liegen und man ist gefühlt wirklich allein. Zum anderen hat uns das Programm mehr zugesagt. Bei den anderen geht es oft genug erst nach dem Frühstück los. Wir hatten 4 Aktivitäten pro Tag. Einen der besten Guides ever und das Essen war grandios.

Den Cotopaxi haben wir ausgelassen.

Allgemein schau auch immer ein wenig auf die Sicherheitslage in Ecuador. Die Wahlen stehen kurz bevor.

Bei Interesse schau einfach auf meinem Blog https://franzifarfaraway.de/category/ecuador/ vorbei. Da sind neben den Reiseberichten auch ein paar Tipps zu den Galapagos und die Reisekosten online.
2

Marla

Zu Mindo, die Frage ist, was willst du in Mindo sehen. Bekannt ist der Ort für seine Vogelvielfalt. Um die zu sehen, musst du früh in Mindo los. In sofern nicht für einen Tagesausflug geeignet.
Da hast du vollkommen Recht. Ich hatte zusätzlich auch noch eine Nachtwanderung gemacht, das war auch sehr interessant. Aber tagsüber ist es einfach nur ein netter Ort im Nebelwald und vermutlich inzwischen (ich war 2018 dort) sehr touristisch.

Zu den schönen Galapagos. Wir haben dort 2 Wochen verbracht und fanden Isabela mit Abstand am schönsten. Bedenke aber, dass ein kompletter Tag drauf geht, wenn du von Isabela nach Cristobal reist.
Isabela war auch meine Lieblingsinsel, aber Santa Cruz und San Cristobal kamen bei dir direkt danach. Ich finde, jede der drei Inseln hat ihren eigenen Charakter. Bei jeder Insel lohnt sich auch ein Ausflug mit dem Rad ins Hochland. Falls man aufs Budget achten muss, ist das ein günstiger Tagesausflug.

Der Hinweis mit der Reisedauer von Isabela nach Cristobal ist auch gut. Morgens um 6 Uhr los, abends um 17 Uhr da. Dazwischen verbringst du den Tag in Puerto Ayora. Ich konnte mein Gepäck bei dem Hostel lassen, wo ich zu Beginn untergekommen war. D.h. wenn man Zeit sparen will, kann man den Tag auch noch nutzen z.B. für Charles Darwin Research Station oder Tortuga Bay.

Cooler Blog übrigens, Franzi! Den Satz "Fliegt mindestens für 10 Tage auf die Inseln, damit es sich lohnt." kann ich nur unterschreiben. Ich finde, im Verhältnis ist dann Unterkunft und Essen gar nicht mehr sooo teuer. Wie du auch schreibst, mit Unterkünften, die weniger zentral liegen, und Selbstversorgung kann man gut sparen. Ich wünschte, ich hätte deinen Tipp mit dem Preisevergleichen in den Supermärkten am Anfang berücksichtigt. Der große in Puerto Ayora direkt am Hafen ist sauteuer. In kleineren, die auch in Fußreichweite waren und ebenfalls keine schlechte Auswahl hatten, hat es weniger als die Hälfte gekostet.

Bei Unterkünften war mir persönlich, da ich alleine gereist bin, auch wichtig, was mit cooler Atmosphäre zu haben, also Hostel oder Pension, wo man gut Leute kennenlernen kan. Und das hatte ich sowohl auf Santa Cruz ("Vista al Mar") als auch auf Isabela ("Punta Arena").
2

Knud65

 Ich war 2018 in Ecuador und fand das Land gut, doch am Meisten erinnere ich mich an die Galapagos-Inseln, die das Highlight in dem Land gewesen ist. Insofern kann ich nur sagen, verbringe viel Zeit dort und genieße es. Wenn es die finanzielle Situation erlaubt mache auch eine „Kreuzfahrt“. Sind die nicht günstig aber ich fand es jeden Cent wert. Ich habe eine 6tägige Fahrt gemacht und bin froh darüber, denn ich werde wohl nicht nochmal dort hin kommen.
Aber man kann dort auch gut Zeit verbringen ohne Kreuzfahrt zu machen. Auf Santa Cruz z.B. ein Fahrrad leihen, mit dem Bus zu den Schildkrötenstationen hochfahren lassen und mit dem Rad zurück, wobei Du die Lava-Tunnel mitnehmen solltest. Tagesausflüge zum Schnorcheln sind auch sehr cool. Habe dort mit dem richtigen Abstand Hammerhaie gesehen. Also Galapagos länger machen!

Quito fand ich nicht so spannend, aber 1-2 Tage sind ok.

Cuenca fand ich nicht so schön und bin schnell weitergereist.

Banos dagegen hat mir gut gefallen und ich bin dort 4/5 Tage dort geblieben, um ein wenig zu wandern, zu schaukeln, etc. Bunjee Jumping kann man dort auch, war aber nicht meins.

Mindo, habe ich auch zwei Nächte verbracht und unter anderem eine sehr tolle ZIP-Line-Tour gemacht. Man kann dort auch gut wandern,

Viel spass!
2

Marla

Cuenca fand ich nicht so schön und bin schnell weitergereist.
Da schließe ich mich an. Cuenca und Umgebung wäre daher für mich der Streichkandidat zugunsten Galapagos.

Ich fand Mindo auch sehr schön für 3 Nächte, und eine Ziplinetour hab ich da auch gemacht, wie mir gerade wieder eingefallen ist. Ich finde es aber nicht so 'once in a lifetime' wie Galapagos. Ähnliche Landschaft, Tierwelt, Aktivitäten findest du auch anderswo in Lateinamerika.
1

ririse

Hallo zusammen und Danke für die vielen Antworten.
Wir haben jetzt Galapagos um zwei Tage verlängert und werden die Tage voraussichtlich bei Cuenca und Banos raus schwitzen. Banos ist bei uns eher nieder priorisiert, da wir mit den "Action" Aktivitäten nicht so viel anfangen können.
@chaotin
deinen Blog schaue ich mir direkt mal an :)

Kann jemand von euch vielleicht noch Feedback geben, ob die Zeiten und Routen von https://www.ecuabuses.com/ stimmen?

0

chaotin

@chaotin
deinen Blog schaue ich mir direkt mal an :)

Kann jemand von euch vielleicht noch Feedback geben, ob die Zeiten und Routen von https://www.ecuabuses.com/ stimmen?
Ja schau ruhig mal vorbei 8) und was ecuabuses angeht, das war, glaub ich, ziemlich korrekt. Wobei es noch deutlich mehr Busse gibt.
0

Kabelgleichung

@ririse: Kannst du etwas zur Sicherheitslage im Land sagen? Laut Berichten hat sich diese ja scheinbar extrem verschlechtert in den letzten drei Jahren.
0

Marla

@ririse: Kannst du etwas zur Sicherheitslage im Land sagen? Laut Berichten hat sich diese ja scheinbar extrem verschlechtert in den letzten drei Jahren.
Was für Berichte denn? Ich hab letztes Jahr überhaupt keinen Unterschied festgestellt zu 2018, wo ich zum ersten Mal in Ecuador war.

Mit den jüngsten Ereignissen kann sich das natürlich geändert haben. Von daher würde mich ein aktueller Eindruck von ririse auch interessieren.
0

Kabelgleichung

« Antwort #10 am: 30. August 2023, 12:51 »
@ririse: Kannst du etwas zur Sicherheitslage im Land sagen? Laut Berichten hat sich diese ja scheinbar extrem verschlechtert in den letzten drei Jahren.
Was für Berichte denn? Ich hab letztes Jahr überhaupt keinen Unterschied festgestellt zu 2018, wo ich zum ersten Mal in Ecuador war.

z.B.
https://apnews.com/article/ecuador-crime-cocaine-fernando-villavicencio-4f96684926c2600e2483373555a7cf42
https://www.reuters.com/world/americas/why-has-ecuador-become-so-violent-2023-08-10/
https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/ecuador-wahlen-100.html

Aber Berichte und die Lage vor Ort sind ja immer so eine Sache, daher meine Frage.
0

ririse

« Antwort #11 am: 25. September 2023, 10:54 »
@ririse: Kannst du etwas zur Sicherheitslage im Land sagen? Laut Berichten hat sich diese ja scheinbar extrem verschlechtert in den letzten drei Jahren.
Was für Berichte denn? Ich hab letztes Jahr überhaupt keinen Unterschied festgestellt zu 2018, wo ich zum ersten Mal in Ecuador war.

z.B.
https://apnews.com/article/ecuador-crime-cocaine-fernando-villavicencio-4f96684926c2600e2483373555a7cf42
https://www.reuters.com/world/americas/why-has-ecuador-become-so-violent-2023-08-10/
https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/ecuador-wahlen-100.html

Aber Berichte und die Lage vor Ort sind ja immer so eine Sache, daher meine Frage.

Wir sind jetzt wieder zurück von unserer Ecuador Reise.
Ich hatte mich zu jedem Zeitpunkt sicher gefühlt. Ohnehin war der 'gefährlichste' Ort an dem wir waren ja Quito. Dort waren wir hauptsächlich im historischen Zentrum unterwegs. Hin und wieder hat man Polizei patrollieren gesehen. In Banken, Museen und Busbahnhöfen waren private Sicherheitsleute. Zum Sonnenuntergang haben wir uns meistens wieder auf den Weg in die Unterkunft gemacht, auch zu Fuß.

2

Marla

« Antwort #12 am: 25. September 2023, 14:12 »
Danke für die Rückmeldung, freut mich für euch, dass sicherheitstechnisch alles ok war. Wie hat's euch denn sonst gefallen? Hat die Route gepasst oder hättet ihr im Nachhinein was anders gemacht?
0

ririse

« Antwort #13 am: 28. September 2023, 17:12 »
Danke für die Rückmeldung, freut mich für euch, dass sicherheitstechnisch alles ok war. Wie hat's euch denn sonst gefallen? Hat die Route gepasst oder hättet ihr im Nachhinein was anders gemacht?

Es war eine super schöne Reise.
Im Nachhinein würde wir eventuell folgendes anders machen:
Mehr Zeit in Cuenca. Einfach weil die Stadt super schön ist und man dort mal etwas abschalten kann.
Banos wäre für uns persönlich ein Streichkandidat. Wir waren am Wochenende dort und es war leider sehr sehr überfüllt. Wir können allerdings auch mit Rafting, Ziplining, etc nichts anfangen.
Im Amazonas waren wir in der Caiman Lodge. Für uns ein super Erlebnis, super Guides, gutes Essen.
Für Galapagos, auch wenn sie nicht ganz günstig sind, Tagestouren einplanen. Man sieht einfach so viel mehr als wenn man privat an Stränden schnorchelt.
1

Marla

« Antwort #14 am: 29. September 2023, 12:19 »
Danke für dein Feedback! Bei Baños ist mir auch wieder eingefallen, dass ich den Anteil von einheimischen Touristen relativ hoch fand. Da ergibt es natürlich Sinn, dass es dann am Wochenende noch voller ist. Mir hatte das damals total gut gefallen, aber ich steh auch total auf Zipling & Co. Deswegen auch am Anfang meine Frage nach Präferenzen. Das wird immer unterschätzt, wie unterschiedlich die Vorlieben sind.

Ich freu mich, dass euch Cuenca gefallen hat. Die Tochter einer Freundin hat da nächsten Monat einen Schüleraustausch, und ich war mir nicht sicher, wie sich die Stadt in den letzten Jahren entwickelt hat. Gut zu hören, dass ihr es schön und entspannt dort fandet :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK