Thema: Sehr teure Eintrittspreise - Indonesien  (Gelesen 2082 mal)

Eka

« am: 25. August 2022, 20:16 »
Wer von euch ist oder war schon dieses Jahr in Indonesien?

Eins ist mittlerweile komisch, zuerst wurde der Eintritt auf die Komodo Waran Insel für Ausländische Touristen auf 250 USD erhöht.

Nun erfährt man zufällig durch einen Zeitungsartikel, dass die berühmte Tempelanlage im oberen Teil nicht mehr betreten werden darf, dass der Eintritt für ausländische Touristen auf ca. 100 USD erhöht wird.


Will Indonesien ein 2. Bhutan werden und nur noch sehr reiche Touristen als Zielgruppe haben?

0

karoshi

« Antwort #1 am: 26. August 2022, 09:29 »
So wie ich es gelesen habe, wird die Preiserhöhung für Komodo erst am 01.01.2023 in Kraft treten. Diskutiert wurde darüber schon ewig. Der Lebensraum der Komodowarane ist durch Overtourism bedroht, deshalb auch der extrem hohe Preis. De facto will man Leute abschrecken, das würde mit (beispielsweise) 50 USD nicht funktionieren. Ob sich die Regelung auf Dauer hält, bleibt abzuwarten: In der Stadt Labuan Bajo leben viele Leute vom Tourismus, und wenn der Haupt-Anziehungspunkt unattraktiv gemacht wird, dürfte es ein vernehmliches Murren in der Branche geben. Edit schreibt, dass es das Murren schon gab: die Verschiebung ist das Resultat eines Warnstreiks in der Tourismusbranche von Labuan Bajo.

Während ich den Preis beim Komodo NP wenigstens einigermaßen verstehen kann, wenn ich ihn auch nicht mögen muss, finde ich 100 USD für einen einzelnen Tempel (ich nehme an, Du sprichst von Borobodur) mehr als unverschämt. Sind wir mal ehrlich, das ist nicht Angkor. Und da kostet das 7-Tage-Ticket nur 72 USD.
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 26. August 2022, 12:27 »
Ich finde es auch schade, dass alles in Richtung "mehr bezahlen" gehen muss, was den Overtourism bekämpfen soll. Ich denke, dass dadurch halt viele kleine lokale Anbieter dann weniger verdienen. Denn Luxustouristen werden sich Komodo dann eher als Tagesausflug von Bali aus anschauen (Flug hin/retour, dann wieder raus), und zB überhaupt nicht nach Labuan Bajo kommen (denke, das meintest du auch, karoshi). Ist halt einfach ein anderer Reisestil, wo viel als Package gebucht wird, an dem evtl ein internationales Reiseunternehmen sitzt, öfter im Hotel (internationale Hotelkette?) gespeist und getrunken wird etc. Dadurch holt man Geld weg von den Locals, die es wohl am dringensten nötig haben.

Ich fände z.B. eine Verlosung von Tickets fairer, wenn man die Anzahl der Besucher reduzieren will/muss. Klar, ist dann zwar doof, wenn man nicht hin kann, aber fairer als überhöhte Preise, die sich nur eine bestimmte Bevölkerungsgruppe leisten kann, fände ich es allemal.
Leider gehen halt solche Eintrittspreise dann oft in die Taschen der Politiker, die die Entscheidungen treffen. Klar werden die sich dann nicht für ein Verlosungssystem entscheiden, sondern für erhöhte Ticketpreise... ::)

Ich bin froh, dass ich Vieles noch zu normalen Preisen und vor dem Overtourism besuchen konnte. Aber natürlich habe ich auch noch Ziele auf der Liste, die nun viel teurer sind und teils überlaufen. Da muss man dann eben überlegen, ob das Ziel entsprechend wirklich noch diese Priorität hat oder ob es etwas Vergleichbares auch tut.
Klar, Manches gibts nur an einem Ort (zB Komodo Warane), aber ob man sich Borobodur für 100 USD wirklich anschauen muss, wage ich doch anzuzweifeln. Gibt doch ausreichend mega beeindruckende Tempelanlagen quer über Asien verstreut. Ob das Reiseerlebnis wirklich um so viel schlechter ist, wenn man mal einen davon auslässt? Ich bezweifle es ;)
0

matija

« Antwort #3 am: 04. Dezember 2022, 11:20 »
in Indien haben sich Eintrittspreise zum Vergleich zu vor- corona nahezu verdoppelt.
0

Stecki

« Antwort #4 am: 21. Dezember 2022, 19:33 »
Die Preiserhöhung für den Komodo NP wurde nach Protesten abgeblasen.
0

Einmalrundum

« Antwort #5 am: 29. Dezember 2022, 15:20 »
Wir waren gerade im Oktober da. Ich weiss gerade nicht was wir bezahlt haben aber einiges weniger. Die Exorbitanten Gebühren werden anscheinend nicht kommen da sich die Lokale Bevölkerung die dort Geld verdient allem Anschein nach erfolgreich dagegen gewehrt hat. Also kein Stress. In Labuan Bajo ist allerdings schon viel los. Wenn Ihr nicht mindestens einige Tage zum Tauchen wollt kann man sich das schenken. Wir waren nicht bei den Drachen, die waren aber vor Jahren schon nicht soooo beeindruckend und jetzt hat man anscheinend auf Rinca etwas ziemlich grässliches hin betoniert. Man weiss ja wie das in diesen Ländern dann aussieht.
0

reisefieber2019

« Antwort #6 am: 03. Januar 2023, 04:38 »
@ einmalrundrum ich sehe das wie du. Ich verstehe den ganzen Hype nicht um Komodo. Das tauchen war gut aber ich hatte schon bessere und billigere Spots. Da selbe mit den tagestouren. Das Riesen Vieh ist immer an der
Selben stelle. An der Kuche der Ranger. Bin danach mit dem Moped komplett durch Flores durch. Das war richtig klasse
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK