Thema: Kein US-ESTA nach Kuba-Reise?  (Gelesen 603 mal)

Stecki

« am: 21. Juli 2022, 07:53 »
Ohne hier gleich Panik verbreiten zu wollen: Mir ist letzthin dieser Artikel aufgefallen. Offenbar zählen die USA Kuba neu zu den Terrorstaaten, wodurch man nach einer Kubareise kein ESTA mehr bekommen würde. In der Praxis scheint dies aber unterschiedlich gehandhabt zu werden.

https://reisetopia.ch/news/kuba-reise-verhindert-us-einreise-esta/

Es gilt zu erwähnen, dass ich ausser diesem Artikel bisher nichts weiteres darüber gelesen habe.
1

Railjeter

« Antwort #1 am: 22. Juli 2022, 13:53 »
Es gilt zu erwähnen, dass ich ausser diesem Artikel bisher nichts weiteres darüber gelesen habe.

Danke für die interessante Information!
Aber der Artikel scheint doch sehr vertrauenswürdig zu sein und es würde mich auch nicht wundern!
Muss man eigentlich noch immer die Schuhe bei der Security ausziehen, wenn das Flugzeug nach Kuba über Florida fliegt?
0

martenot

« Antwort #2 am: 22. Juli 2022, 13:57 »
Muss man eigentlich noch immer die Schuhe bei der Security ausziehen, wenn das Flugzeug nach Kuba über Florida fliegt?
Ich denke, das muss man in den USA generell immer noch machen. Jedenfalls war das bei unserer Reise nach Hawaii auf allen Flughäfen so gewesen (bei meinem Reisepartner ist bei der Scanprozedur sogar einer der Schuhe zwischenzeitlich verloren gegangen, und er musste erst gesucht werden, damit er nicht mit nur einem Schuh ins Flugzeug musste).
0

Derevaja

« Antwort #3 am: 22. Juli 2022, 14:07 »
Ich habe vor ein paar Wochen ein ESTA ausgefüllt und Kuba war da nicht erwähnt. Wegen Iran-Reise wurde das ESTA abgelehnt und ich durfte auch noch das Touristenvisa ausfüllen wo Kuba auch nicht erwähnt wird.
0

Surfy

« Antwort #4 am: 24. Juli 2022, 18:39 »
Ich habe vor ein paar Wochen ein ESTA ausgefüllt und Kuba war da nicht erwähnt. Wegen Iran-Reise wurde das ESTA abgelehnt und ich durfte auch noch das Touristenvisa ausfüllen wo Kuba auch nicht erwähnt wird.

Gibst Du denn da immer alles an, oder nur das, was im Pass auch ersichtlich ist?

Surfy

Derevaja

« Antwort #5 am: 25. Juli 2022, 09:22 »
In dem Fall jetzt gäbe es keinen Unterschied, da die Iran-Reise noch nicht so lange her ist und das Visum im Pass klebt. Das USA Visum hat sogar den Vorteil, dass man 180 Tage in den USA bleiben darf (anstatt 90 Tage beim ESTA) und im Regelfall ist es 10 Jahre lang gültig. Dafür ist es ziemlich teuer, man muss alle möglichen Infos preisgeben und zu einem Interview n der Botschaft erscheinen (und der nächste freie Termin dürfte heute schon in 2023 liegen ...).

Den Reisepass zu "verlieren" und einen neuen zu beantragen um dann mit zwei Pässen zu reisen, ist meines Wissens nicht legal und in der Schweiz muss man den Verlust z.B. bei der Polizei melden.

Bei weniger gut "vernetzten" Staaten würde ich mir evtl. überlegen einen nicht dokumentierten Besuch kurzzeitig zu "vergessen", z.B. wenn man in Israel keinen Stempel in den Pass bekommen hat und in Israel nicht so wohlgesonnene Länder reist.

Ein Besuch in Bergkarabach hätte mir an der Grenze zu Aserbaidschan z.B. noch ein paar extra Fragen eingebracht.

Habt ihr noch andere Beispiele wo gewisse Stempel im Pass zu Problemen an Ländergrenzen führen könnten?
0

Stecki

« Antwort #6 am: 25. Juli 2022, 10:44 »
Den Reisepass zu "verlieren" und einen neuen zu beantragen um dann mit zwei Pässen zu reisen, ist meines Wissens nicht legal und in der Schweiz muss man den Verlust z.B. bei der Polizei melden.

In der Schweiz bekommst Du keinen neuen Pass, wenn Du nicht den alten Pass oder eine Verlustanzeige der Polizei vorweisen kannst. 2 Pässe gibt es meines Wissens nur in ganz seltenen Fällen.
0

Kaamos

« Antwort #7 am: 25. Juli 2022, 18:04 »
Also ich habe einen Zweitpass bekommen, als ich ein Algerienvisum beantragt habe und in meinem Pass ein hebräischer Stempel war (Souvenirstempel aus Akhzivland). Kann man das dann nicht auch für den vorliegenden Fall machen?
0

Stecki

« Antwort #8 am: 25. Juli 2022, 19:11 »
Also ich habe einen Zweitpass bekommen, als ich ein Algerienvisum beantragt habe und in meinem Pass ein hebräischer Stempel war (Souvenirstempel aus Akhzivland). Kann man das dann nicht auch für den vorliegenden Fall machen?

Einen Schweizer Pass?
0

Kaamos

« Antwort #9 am: 25. Juli 2022, 20:33 »
Ach Gott, entschuldige, diesen Fakt hatte ich überlesen. Einen deutschen.
0

Derevaja

« Antwort #10 am: 26. Juli 2022, 09:37 »
Jetzt habe ich ein bisschen recherchiert und einen zweiten deutschen Reisepass gibt es unter folgenden Bedingungen:

"(...)Danach liegt ein solches berechtigtes Interesse in der Regel immer dann vor, wenn die antragstellende Person in einen Staat einreisen will, der Deutschen vermutlich die Einreise verweigert, weil aus dem Pass ersichtlich ist, dass sie sich in bestimmten anderen Staaten aufgehalten haben." bzw.,

Voraussetzung ist ein berechtigtes Interesse am Besitz eines zweiten Reisepasses. Dies trifft beispielsweise in folgenden Fällen zu:

- Sie reisen aus beruflichen Gründen viel. Wegen der zeitlichen Verzögerungen bei der Beschaffung von Visa brauchen Sie einen zweiten Reisepass.
- Sie möchten in ein Land reisen, das Ihnen möglicherweise die Einreise verweigert, weil sich in Ihrem Reisepass Einreisestempel bestimmter anderer Staaten befinden. Beispielsweise verweigern manche arabische Staaten die Einreise, wenn aus Ihrem Reisepass hervorgeht, dass Sie sich in Israel aufgehalten haben.

Nicht als berechtigtes Interesse gelten beispielsweise:

- allgemeine Begründungen
- häufige Auslandsreisen alleine
- dass Ihr Reisepass bereits vollständig mit Sichtvermerken bestempelt ist

Jetzt ist die Frage aber noch ob man beim ESTA Antrag dann nicht wahrheitsgemäss antworten sollte? Soweit ich weiss haben die Grenzbeamten einen sehr guten Überblick wo man so in der Welltgeschichte schon unterwegs war. Es ist sicher nicht ganz angenehm der Unwahrheit überführt zu werden.
0

Eka

« Antwort #11 am: 26. Juli 2022, 12:39 »
Für berufliche Reisen muss die Firma ein Anschreiben erstellen, in dem hervorgeht dass man beruflich viel reist. Der Zweitpass in Deutschland gilt nur 5 Jahre unabhängig vom Alter.
0

Surfy

« Antwort #12 am: 26. Juli 2022, 15:57 »
Im 2013 war es für mich (CH) und meine Freundin (DE) ohne Probleme möglich einen Zweitpass / Austauschpass zu beantragen:  https://www.4x4tripping.com/2013/04/der-zweitpass-austausch-pass_15.html 

Hier findet ihr auch unsere Begründung vom damals. Für Deutsche ist etwas einfacher! Das Reisen mit zwei Pässen ist aber eher ein Handicap, was ich im Link auch beschrieben habe. Aber man kann die Pässe dann natürlich strategisch einsetzen, wenn die Reisen nicht zusammenhängen. 

Lösungsweg2: kann aber auch einfach einen neuen Pass beantragen und den alten abgeben, kostet etwas (Austausch-Pass auch)- aber dass ist dein Bier wie früh Du tauschst. Mir wäre dies lieber als dann am Flughafen Zoll mit den Beamten zu diskutieren, zu oft sind Menschen in meinem Umfeld länger festgehalten worden (3-5h), haben Anschlussflüge verpasst - meist wegen eines recht unspektakulären Eintrages.

Surfy

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK