Thema: Philippinen mit 2 Kindern - Realitycheck Route  (Gelesen 571 mal)

blaueelise

« am: 23. April 2022, 13:01 »
Wir sind vor den Kindern als Paar viel gereist (1 Jahr Weltreise und diverse 4-Wochen-Trips). Auch die Elternzeit mit unserem ersten Kind haben wir gut genutzt und waren drei Monate in Thailand unterwegs. Tolle Pläne für die Elternzeit hatten wir auch beim zweiten Kind, aber das kam zu Beginn des ersten Lockdowns auf die Welt und damit war es das erstmal mit größeren Reisen. Mittlerweile sind unsere Kinder 2 und 4 Jahre alt und viel von der Welt gesehen haben sie noch nicht - das war definitiv anders geplant ;) Nächstes Jahr soll es aber endlich wieder in die Ferne gehen, wir haben 4 Wochen Zeit und es werden wohl die Philippinen werden, wo ich schon lange hin will.

Mir schwebt dabei grob folgende Route vor:
- Ankunft in Manila, weiter nach Nord-Luzon (Sagada, Batad & Umgebung) - dann Flug nach El Nido
- Palawan: Von El Nido bis Puerto Princesa - dann Flug nach Bohol
- Ev. kurzer Zwischenstopp bei den Chocolate Hills und mit der Fähre nach Camiguin
- Rückflug wieder von Manila

Ich denke, das wäre ein guter Mix aus dramatischen Landschaften und schönen Stränden. Wir wollen viel schnorcheln, ein bisschen wandern (natürlich nicht mehrtägig oder ganztägig wie früher) und auch einiges unternehmen.

Ist das in 4 Wochen eine realistische Route? Wir hatten immer schon ein eher schnelles Reisetempo, aber natürlich soll es mit den Kindern nicht superstressig werden - höchstens ein bisschen stressig :). Andererseits fällt es mir auch schwer etwas zu streichen, da ich davon alles sehen möchte. Eventuell könnten wir uns auf Palawan auf eine Gegend beschränken (z. B. nur El Nido Region oder nur Puerto Princesa Region - zähneknirschend).

Und hat jemand Tipps für eine gute Reisezeit, in der vergleichsweise ein bisschen weniger los ist, aber das Wetter schon einigermaßen ok? Ich fürchte, ich habe mir jetzt auch nicht unbedingt die untouristischsten Flecken ausgesucht und will dann nicht auch noch in der meistbesuchten Zeit dort aufschlagen. Ich hätte z. B. an Juni gedacht, auch wenn wir dann leider die Walhai Saison verpassen :'(

Danke schonmal für eure Inputs und Tipps!
0

pad

« Antwort #1 am: 23. April 2022, 13:26 »
Zeitlich dürfte das schon aufgehen. Ich habe im Feb/März 2014 innerhalb 30d eine recht ähnliche Route gemacht (Cebu, Bohol, Malapascua, dann Palawan mit PP, Underground River und El Nido, dann North-Luzon mit Vigan, Sagada, Banaue und Batad). Bei deinem Vorschlag sind es etwas weniger Ziele, dafür mit Kind und Kegel.

Meine Route war ebenfalls mit Flügen, Fähren und Busfahrten. Der Norden hat mir schon auch sehr gut gefallen, würde ich nicht weglassen (Vigan muss aber nicht sein). Ein Freund von mir, der eben erst da war, hat das auch so bestätigt.

Ich denke, gerade im Bereich Flüge gibt's inzwischen bessere und einfacher zu buchende Angebote. Den Flug El-Nido nach Manilla konnte man damals nur offline bei einer privaten "Hotel-Airline" buchen, das geht heute m.W. einfacher.

Allgemein: Auf den Philippinen lohnt es sich schon, etwas in die Transport-Planung zu investieren. Für das Reisen mit der Familie gilt das wahrscheinlich noch mehr. Die Fähren-Fahrpläne sind teils unregelmässig und allenfalls aktuell auch noch ausgedünnt. Allgemein sind Transporte etwas schwieriger zu organisieren als z.B. in Thailand, wo es meist ohne viel Zutun irgendwie weitergeht.

Besonders touristisch empfand ich die Philippinen damals nicht, vor allem im Norden nicht. Etwas voller werden kann es vielleicht in El Nido. Aber die Zahlen sind gegenüber Thailand sicher deutlich tiefer. Zu Camiguin kann ich keine Auskunft geben.

Als Internationaler Flughafen dürfte sich auch noch Cebu anbieten.
1

blaueelise

« Antwort #2 am: 23. April 2022, 14:03 »
Vielen Dank für deine Einschätzung, Pad!

Ja, ich denke auch dass wir Vigan auslassen werden, schöne Kolonialstädtchen haben wir in Lateinamerika genug gesehen, da ist die Enttäuschung schon vorprogrammiert :)

Allgemein: Auf den Philippinen lohnt es sich schon, etwas in die Transport-Planung zu investieren. Für das Reisen mit der Familie gilt das wahrscheinlich noch mehr. Die Fähren-Fahrpläne sind teils unregelmässig und allenfalls aktuell auch noch ausgedünnt. Allgemein sind Transporte etwas schwieriger zu organisieren als z.B. in Thailand, wo es meist ohne viel Zutun irgendwie weitergeht.

...und auch für diesen Hinweis. Ich recherchiere sowieso immer vorab genau, weil es mir bei nur 4 Wochen einfach zu schade ist, Tage aufgrund von schlechter Planung zu verplempern. Hast du deine Inlandsflüge damals vor der Reise gebucht oder während dessen?

Besonders touristisch empfand ich die Philippinen damals nicht, vor allem im Norden nicht. Etwas voller werden kann es vielleicht in El Nido. Aber die Zahlen sind gegenüber Thailand sicher deutlich tiefer. Zu Camiguin kann ich keine Auskunft geben.

Oh das dürfte sich in den letzten Jahren eventuell geändert haben, so zumindest mein Eindruck beim Lesen einigermaßen aktueller Reiseblogs. Gerade Palawan hat offenbar ordentlich geboomt. Wobei Corona sicher ein temporärer Game Changer war und auch niemand weiß, wie sich die Situation bis nächstes Jahr entwickelt.
0

pad

« Antwort #3 am: 23. April 2022, 14:22 »
Die Flüge hatte ich alle recht spontan vor Ort gebucht, jeweils wenige Tage zuvor. Den El-Nido - Manilla Flug konnte man damals nur in einem Restaurant oder in einigen Luxushotels in El-Nido buchen. Aber da geht heute online sicher mehr.

Meine 30d waren im Rahmen einer einjährigen Weltreise und ich konnte mich recht treiben lassen. Einschränkend war eigentlich nur die Visa-Dauer, sonst hätte ich wohl noch länger gemacht.

Hast du dir schon Gedanken gemacht, wie du den lokalen Transport und lokale Erkundungen organisieren willst mit Familie? Ich hatte mir oft einen Scooter gemietet und damit konnte man gut unbekanntere Strände anfahren, die Inseln erkunden, usw. Das war an verschiedenen Orten mehr oder weniger mein Tagesprogramm. Trike wird wohl zu viert auch recht eng, oder?
0

blaueelise

« Antwort #4 am: 23. April 2022, 18:46 »
Meine 30d waren im Rahmen einer einjährigen Weltreise und ich konnte mich recht treiben lassen. Einschränkend war eigentlich nur die Visa-Dauer, sonst hätte ich wohl noch länger gemacht.

Ja, das ist bei einer längeren Reise natürlich etwas anderes, als wenn man möglichst viel in den Jahresurlaub stopfen will :D

Trotzdem kann ich mir gut vorstellen, die Inlandsflüge kurzfristig jeweils ein paar Tage vorher zu buchen. Als ich 4 Wochen in Indonesien war und Sumatra, Java und Sulawesi unterkriegen wollte, hatte ich die Inlandsflüge schon vor Reisebeginn vorgebucht und das empfand ich dann schon als sehr einschränkend. Gut zu wissen, dass das spontane Buchen bei dir geklappt hat.

Hast du dir schon Gedanken gemacht, wie du den lokalen Transport und lokale Erkundungen organisieren willst mit Familie? Ich hatte mir oft einen Scooter gemietet und damit konnte man gut unbekanntere Strände anfahren, die Inseln erkunden, usw. Das war an verschiedenen Orten mehr oder weniger mein Tagesprogramm. Trike wird wohl zu viert auch recht eng, oder?

Bei den Tricycles hätte ich schon gedacht, dass wir da zu Viert Platz haben mit den Kindern am Schoß. Ich habe gelesen, die Fahrer nehmen 2-4 Personen mit und hoffe daher, dass das geht. Vielleicht, dass wir mit den Rucksäcken mal zwei Fahrzeuge brauchen, aber das wäre dann auch ok.

Moped ausleihen ja oder nein ist ein bisschen eine Gretchenfrage. Wir haben das zu zweit immer sehr geliebt und es ist schon verlockend, es einfach auch mit den Kindern zu tun und zu hoffen dass nichts passiert. Bisher haben wir uns aber doch immer dagegen entschieden. Das werden wir denke ich spontan vor Ort entscheiden, da ich die Sicherheitslage und auch mögliche Alternativen nicht kenne.

Erfahrungen hierzu, wie andere Familien mit dem Problem umgegangen sind, gern auch aus dritter Hand, würden mich sehr interessieren!
0

reisefieber2019

« Antwort #5 am: 24. April 2022, 17:26 »
Vigan braucht kein Mensch.
Aufpassen beim Ende der Reise. Die Fähren von Camiguin fallen gerne einfach mal so aus und das 10 Minuten vor Abfahrt. Das Ergebnis war Flug nach Cebu und dann mit der Fähre nach Bohol. Ich war den ganzen Tag unterwegs fur gefühlte 20 Kilometer. 😎Luftlinie

Den Mount pinaturbo wurde ich auf jeden Fall mit einbauen.  Am
Besten mach CLark fliegen von Deutschland oder von Manila den Flughafen Bus nach Angeles nehmen. Alternativ ne VAE Airlines nehmen die dich nach Clark fliegt und Zuruck von Cebu.
Mir ware der Trip zu anstrengend mit den Kindern. Da wurde ich Camiguin streichen obwohl ich die Insel mag und dafür Coron mit rein nehmen.
El Nido ist jetzt schon wieder komplett überlaufen. Ihr werdet nicht die ersten sein die im
5 Euro Zelt für 30 Euro übernachtet. Und kurzfristig ein El nido Flug zu buchen hat ein Kumpel vom Kumpel grade 330 Euro gekostet 😂Return.
Deshalb vielleicht lieber relaxed nach Coron fliegen und Zuruck von PP.

Ach ja und die traumstrande hast du auf Camiguin auch nicht. Da gibt es 2 kleine inselchen aber Die Strande auf Camiguin sind nicht so besonders. Die Landschaft aber schon. Finde ich zumindestens.
0

pad

« Antwort #6 am: 24. April 2022, 20:29 »
Bei den Tricycles hätte ich schon gedacht, dass wir da zu Viert Platz haben mit den Kindern am Schoß. Ich habe gelesen, die Fahrer nehmen 2-4 Personen mit und hoffe daher, dass das geht.

Ja denke gehen tut das schon, man sieht in SOA manchmal ja auch auf Scootern schon 4 köpfige Familien :). Die Tricycles bieten schon noch etwas mehr Platz.

Deshalb vielleicht lieber relaxed nach Coron fliegen und Zuruck von PP.

Coron ist sicher auch sehr schön, steht auch auf meiner Liste. Wie meinst du das denn mit "relaxed nach Coron fliegen und Zuruck von PP"? Eine Fähre nehmen von Coron nach El Nido und von da aus mit dem Bus runter nach PP? Oder von Coron nach PP fliegen? Oder sonstwie?

Ihr werdet nicht die ersten sein die im 5 Euro Zelt für 30 Euro übernachtet.

Ist das so schlimm mittlerweile? Zu den Unterkunftspreisen kann man sich ja schon vorgängig informieren und auch was buchen. Spasseshalber hab ich jetzt grad mal kurz geschaut, da finden sich schon gut bewertete, klimatisierte Doppelzimmer für eine knappe Woche im Rahmen von 200€. Kein absolutes Schnäppchen und sicher keine traumhaften Beachfront-Properties, aber bei den Unterkünften sind die Phillippinen allgemein nicht so super im P/L Verhältnis im Vergleich mit dem Rest von SOA.
0

reisefieber2019

« Antwort #7 am: 25. April 2022, 16:28 »
Ja Coron dann Fähre dann nach pp. Toll ist auch sich den Loop anzuschauen und zu fahren oberhalb von El nido.
Da hat du recht mit dem Preis leistungs Verhältnis. Ich weis das es dieses Jahr ohne Öffnung schon zwei mal dicht war. Hin und Rückflug El nido ist heftig mit uber 300 Euro. . Ich war schon 2 mal dort alles geshen habe ich immer noch nicht.
@B
Ich wurde auch drüber nachdenken Nicht den Flug nach Bohol zu nehmen. Sie sind meistens teurer als andere Fluge Flieg besser bei deinem Zeit Fenster direkt mit umsteigen nach Camiguin. Sie chocolate hills sind den Umweg nicht wert finde ich.
Und ich bin der Meinung die Fähre fuhr vor corona auch nicht regelmäßig und dann stehst du da. Man kann dann immer nach noch nach anda.
Ach ja es gibt Strande die man nicht vergisst. Und in meinem Ranking hat einer in der Nähe von san Vicente einen Spitzenplatz. Die Ecke wird gerne ubersehen. Gibt ein schönes deutsches Hotel dort.
0

blaueelise

« Antwort #8 am: 26. April 2022, 11:38 »
Pad und Reisefieber, vielen vielen Dank euch beiden für die vielen Tipps! Sehr hilfreich für mich!

Coron würde mich auch sehr reizen. Und dass man nach Camiguin fliegen kann, wusste ich nicht, das ist ein echter Game Changer :) Somit könnten wir von Puerto Princesa aus nach Camiguin fliegen und offen lassen, ob wir danach noch nach Bohol wollen oder direkt nach Cebu/Manila fliegen (je nachdem von wo aus der Heimflug dann gehen wird). Oder wir lassen den Teil ganz weg, wenn jetzt auf Palawan noch mehr Ziele dazukommen wird sogar mir das zu stressig.

Reisefieber, du scheinst viel auf den Philippinen unterwegs zu sein, wann ist denn aus deiner Sicht die beste Zeit dorthin zu fliegen, um den Massen zu entgehen, ohne dann nur im Regen in der Unterkunft zu hocken? Das was du über El Nido schreibst liest sich für mich nicht schön. Ist das im restlichen Nordpalawan auch so? Angeblich kann man dem Trubel in El Nido ein bisschen entgehen, wenn man auf den Lio Beach ausweicht. Bei den Touren werden halt doch wieder alle zusammengewürfelt, aber vielleicht halte ich das einen oder zwei Tage lang aus und dann kann man ja wieder weiterziehen.
0

dusduck

« Antwort #9 am: 26. April 2022, 20:59 »
Bei meinen 4 Trips auf die Phlippinen habe ich einiges an Unwegbarkeiten mitgenommen, Flugausfälle wg Papstbesuchen ( 3 Tage am Stück), Flugausfälle wg. APEC (wiederum Flugausfällen für einige Tage am Stück) sowieso Super Typhoone.
Was ich damit sagen will. Plan nicht zuviel auf einmal und stell dich auch darauf ein, dass die Flüge von Cebu Pacific (PAL auch nicht viel besser) auch nicht viel zuverlässiger sind und schon mal ein paar Stunden verspätet sein können.
Wetter ist auch wirklich ein Thema, dann fallen auch gerne mal Fähren aus und dann hat man wirklich ein Thema. Ich hatte im September, November, Januar schon Glück (El Nino Jahr) und Richtig Pech. Mai soll ein guter Monat sein sagen die Einheimischen.
Auf Palawan macht ja gerne Island Hopping, da weiß ich nicht wie das Kinder den ganzen Tag auf dem Boot und anderen Travellern so geht. Je nach Wetter kann das vor el Nido ganz schön rauh sein. Die Strände sind sicher wunderschön aber eben auch sehr beliebt bei Travellern. Da fände ich mit Kids fast so Orte wie Modessa Island und Port Barton (beides zu erreichen von Puerto Princessa) besser. Allerdings ist dort vor nicht allzu langer Zeit ein Tyhpoon durchgewegt eher ungewöhnlich in der Region.
Wenn man etwas Puffer einplant, kann man das von MNL aus erkunden, also erst nach El Nido dann nochmal Bus nach Modessa/ Port Barton. Zuletzt nochmal Island Hopping vor PP. Von PP kann man auch auf die Visayas fliegen. Da gibt es angenehme und halbwegs zuverlässige Fähren die tgl die Runde, Cebu, Bohol, Siquijor, Dumaguete und zurück fahren. (http://www.oceanjet.net/). Alle sehr unterschiedlich und haben ihren eigenen Reiz. Schönere Strände von Cebu liegen mE eher im Norden, da ist man vom Süden (Flughafen) aber leider was länger unterwegs. Die schöneren Hotels gibt es auch eher auf den Visayas fand ich da kann man auch mal einen Regentag verbringen. Neben Modessa Island ist da mein Favourit das Coco Grove in Siquijor, etwas höher bepreist, aber alles was man sich an Urlaub wünschen kann und super nette Crew. Highlight sind hier auch die Ausflüge nach Apo Island (vor Negros) die mit eigenen Booten gemacht werden und man dort einen schönen Tag mit Schildkröten Tauchen machen kann.

Camiguin liegt da leider nicht auf der Route. Wenn man als das gemacht hat, muss es vielleicht auch nicht unbedingt alles sein.

Für den Rückflug würde auch Cebu empfehlen, nach MNL zurück ist eher nervig und wenn man auf den Visayas ist kommt man eh in Cebu vorbei. Minimiert auch eher den Stress in Bezug auf unzuverlässige Flüge.

0

reisefieber2019

« Antwort #10 am: 27. April 2022, 13:53 »
@dusduck. Das hast du  gut beschrieben. Es ist mit ein Rätsel wie man an Port borton , san Vicente und modessa vorbei fahren kann  um zu einer anderen Insel zu hetzen. Fur Mich pers. top spots und jeder mindestens 2 Nächte wert. Allerdings bekomme ich bei Den modessa preis schon ein wenig Schaum vorm
Mund. Ich glaub ich hab da mal 30 Euro bezahlt incl Vollpension. Aber das sind Erlebnisse die du nicht vergisst. Highlights einer Reise.
Cebu als abflughafen ins Spiel zu bringen kann ich gar nicht unterschreiben. Die Fähre ist teuer dann das Taxi lohnt nicht. Dann lieber von panglao oder Camiguin fliegen. Weiter als Bohol werden sie niemals  kommen.
Das selbe mit Siquior. Die Insel wurde ich niemals fur Camiguin eintauschen. Never. Aber ich glaube bei der Insel scheiden sich die Meinungen. Wie habe ich grade gelesen“ gibt es auf der
Scheis Insel keine schonen Strande „ und die Insel
Ist so schon gibt es alles an Meinungen. Ich tendiere mehr zum ersten.
@ b
DusDuck hat das sehr gut beschrieben mit dem
Wetter. Ich war immer gezwungen im
November Dezember Anfang Januar zu fliegen. Das wurde ich nicht mehr tun wenn ich die Wahl hatte. Erst ab Januar.
Wenn ein Sturm kommt ist es nicht wie in Deutschland das morgen alles vorbei ist. Es kann sich ein paar Tage nichts tun. Genau wie mit regen.
Es tut sich nichts.
Wenn ein Sturm kommt kannst du nur hoffen das du es mitbekommst und schnellst möglich nach Manila kommst falls dein Abflug Naht.

Falls du dein Trip in PP startest da gibts ein Buro vom
Modessa resort. Da kann man handeln lach.
Mein Tipp bei Ankunft in Manila direkt weiter zu fahren nach Angeles hat auch mit dem Wetter zu tun da man immer vor Abflug 2 Tage vorher in Manila sein sollte weil es oft Flug ausfalle gibt. Deshalb verschwende deine Zeit am Anfang nicht in Manila. Die Stadt ist es nicht wert.
In El nido musst halt die katholischen Feiertage meiden. Mit Kids wurde ich da vorbuchen.  Angeblich wird jetzt ein Milliarden Projekt in Sud palwan gestartet was den Hype noch verstärkt.
Ich werde noch ein drittes Mal hin zum
Tubattaha Reed tauchen und nach Sud palwan.
In Manila gibt es ein Hotel im
Water park. Das schlaffst du quasi in einem Aquarium. Toll gemacht. Wenn du gluck hast wie ich gibt es da ab und zu mal ein Schnäppchen.
Bestimmt toll fur die Kids
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK