Thema: Miles and More  (Gelesen 962 mal)

Styles78

« am: 22. April 2022, 23:46 »
Hallo zusammen,
mich würde eure Erfahrung mit dem Miles and More Programm interessieren.
Wo und wie kann man die Bonusmeilen sinnvoll einsetzen? Gratisflüge/Updates/Hotels?
Interessante Insidertipps?



0

Stecki

« Antwort #1 am: 23. April 2022, 06:38 »
Leider gibt es bei Miles&More für die günstigen Tarife kaum Meilen. Das Programm lohnt sich also vor allem für Businessvielflieger. Du kannst natürlich auf Star Alliance-Flügen Deine Meilen sammeln, und wenn Du Glück hast, reicht es irgendwann für ein Produkt aus dem World-Shop oder ein Meilenschnäppchen.

Ich persönlich lege meinen Fokus eher auf One World und sammle beim British Airways Executive Club. Die Meilen kommen viel schneller zusammen und lassen sich gegen kostenlose Flüge eintauschen. Vor allem in Südamerika und den USA, aber auch Asien kommen teils nur sehr wenig Gebühren hinzu.

Wichtig ist, dass Du nicht bei zig Programmen sammelst, sondern dich pro Allianz auf ein Programm festlegst. Wenn ihr mehrere Familienmitglieder im gleichen Haushalt seid, lassen sich die Konnten auch zusammenlegen.
0

pad

« Antwort #2 am: 23. April 2022, 10:58 »
Ich bin der Ansicht, dass sich das Meilensammeln oft kaum lohnt, wenn dir deine eigene Zeit auch etwas Wert ist und du das ganze nicht als Hobby betrachtest. Ich würde die Wahl eines Fluges nicht davon abhängig machen, ob ich damit Meilen sammeln kann oder nicht. Flugpreis, passende Flugzeiten und Qualität der Airline sind mir da viel wichtiger.

Praktisch ist das Meilensammeln dann, wenn du geschäftlich oft fliegst (flexible Tickets und höhere Klassen) und die Meilen privat behalten darfst. Auf privat gekauften, günstigen Flügen kommst du kaum auf einen grünen Zweig. Zudem können die Airlines die Bedingungen und den Wert der Meilen relativ beliebig Anpassen, was auch immer wieder passiert.

Als Privatperson kommt man am ehesten noch an viele Meilen, wenn man regelmässig zu besonderen Aktionen neue Kreditkarten mit Meilen-Willkommensbonus abschliesst und diese dann alsbald wieder kündigt. Je nach Heimatland gibt es da mehr oder weniger Möglichkeiten (in der Schweiz m.W. nur 2-3, in Deutschland sicher schon viel mehr, in den USA unzählige). Ganz umsonst is das meist aber nicht, weil man ja doch mindestens eine oft reduzierte Jahresgebühr zahlen muss. Diese Kreditkarten lohnen sich auch nicht zum eigentlichen Einsatz auf Reisen, da die Gebühren natürlich völlig überzogen sind. Gleiches gilt für Zeitschriftenabos und Co. Wenn man die eh hat, dann kann das spannend sein, sonst eher nicht.

Der "Wert" einer Meile unterscheidet sich je nach Verwendung ganz erheblich (um Faktoren). Dazu findest du im Internet sehr viele, sehr detaillierte Informationen, Blogposts, ganze Foren usw. Einfach mal googeln. Aber eben: Sich da detailliert zu informieren und konkret ein Angebot zu nutzen, dafür vergeht oft viel Recherche-Zeit. Bei Sachprämien ist der Wert pro Meile oft enorm tief. Ist eher eine Notlösung, wenn dir die Meilen sonst verfallen würden. Die Hotelprogramme lohnen sich m.E. auch nicht, weil die Preise im Vergleich zu anderen Buchungsplattformen merklich höher sind und sich da auch nicht wirklich die Budget-freundlichen Hotels finden, sondern eher grosse, unsympathische Hotelbunker und Ketten.

Ich hab durch geschäftliche Flüge immer mal wieder etwas Meilen gesammelt und konnte schon ein paar Prämienflüge einlösen. Mit Miles and More Meilen bin ich mal mit Avianca nahezu umsonst nach Cartagena, Kolumbien geflogen (glaube nur ca. 30 Euro Steuern, war aber nur telefonisch zu buchen). Auch ein paar Meilenschnäppchen hab ich schon eingelöst, wobei es auch dann oft nicht super Deals sind. Vor allem dann nicht, wenn man Nahe an einem Flughafen wohnt, der von Low-Cost Airlines bedient wird. Mein nächster Flughafen ist Zürich, da gibt's kaum Billigangebote.

Praktisch können ein paar Meilen auf dem Konto aus meiner Sicht noch als Flexibilitäts-"Joker" sein. Wenn du mal sehr kurzfristig irgendwo hin willst du die Tickets sonst unfassbar teuer sind, eine exotische One-Way Strecke brauchst, usw. Da schaue ich dann meist kurz nach, ob ein Meileneinsatz noch eine Möglichkeit ist.
1

karoshi

« Antwort #3 am: 23. April 2022, 12:08 »
Das lästige bei Miles&More ist, dass für Normalmitglieder (ohne Senatorstatus oder M&M-Kreditkarte) die gesammelten Meilen nach drei Jahren verfallen. Zusammen mit der lächerlich geringen Meilenzahl, die man in den günstigeren Tarifen bekommt, kriegt man also selten genug Meilen für eine gute Prämie zusammen. Die Flugprämien sind normalerweise ein schlechtes Geschäft, weil Steuern und Gebühren trotzdem anfallen und gerade bei der Star Alliance ziemlich happig sein können. Da ist ein Prämienflug manchmal teurer als ein regulär gebuchter bei einer anderen Airline.

Besser als M&M ist da das von Stecki schon erwähnte Programm von British Airways, wo die Meilen (dort heißen sie Avios) nie verfallen, solange man mindestens alle drei Jahre eine Aktivität auf seinem Konto hat. Das schafft man leicht, u.a. weil Booking.com ein Partner des Programms ist. Früher war es noch besser, da war Air Berlin Mitglied bei oneworld. Aber die Zeiten kommen nicht zurück.

Ich stimme auch pad zu, dass man seine Buchungsentscheidungen nicht von so einem Programm abhängig machen sollte.
0

serenity

« Antwort #4 am: 23. April 2022, 12:14 »
Wenn du in Deutschland lebst, ist m.E. Miles & More ein prima Programm, um reichlich Meilen sammeln zu können, ohne fliegen zu müssen! Du kannst nämlich nicht nur beim Fliegen Meilen sammeln (das sind meistens eher wenige), sondern auch durch Shoppen, Hotelbuchungen, Mietwagen und vieles mehr.

Obwohl ich erst vor ca. 5 Jahren mit der Meilensammelei angefangen habe, sind mein Mann und ich bereits Anfang 2020 Businessclass von Brisbane nach Bangkok geflogen und dieses Jahr im Januar in der Businessclass nach Kapstadt und zurück.

Leider habe ich erst vor ein paar Jahren mitbekommen, dass man Paybackpunkte 1:1 in Miles&More Meilen umwandeln kann! Nachdem ich das aber mal kapiert hatte, habe ich mir zuerst mal die (kostenlose) Payback American Express Karte zugelegt und da schon gleich mal jeweils 4000 Punkte Willkommensbonus bekommen. Dann habe ich meinen Mann für die AMEX geworben, er hat 4000, ich 2000 Punkte bekommen - damit waren schon mal 10.000 Punkte auf dem Konto. Und mit der AMEX verfallen die auch nie!

Danach wurde immer etwas gezielter eingekauft - also bei Rewe oder DM usw. vor allem dann, wenn es dort 10fach oder noch mehr Punkte gab. Als die Waschmaschine kaputt ging und eine neue her musste, gab das ebenfalls 10fach Punkte. Außerdem hab ich die AMEX bei Paypal hinterlegt, so dass es bei jeder Bezahlung ebenfalls Punkte gibt.
Auch mit Zeitungsabos kann man sehr viele Punkte generieren - Opas Fernsehzeitschrift wurde gekündigt und neu abonniert - gab wieder 8.000 Punkte ... Auch für Hotelbuchungen über booking.com bekommst du Paybackpunkte  da gibt es oft Aktionen, wo du 8fach oder mehr bekommst.

Dann kommen 1-2 Mal im Jahr Aktionen von Miles&More, bei denen du Paybackpunkte mit einem 25% Bonus in Meilen umwandeln kannst - so macht man aus 20.000 Paybackpunkten 25.000 Meilen.

Um deine Meilen vor dem Verfall zu schützen, kannst du die die Miles&More Goldene Kreditkarte zulegen - die kostet zwar ca. 100€/Jahr, es gibt aber immer wieder Aktionen, wo du 20.000 Meilen Willkommensbonus erhältst.

Kurz gesagt - Meilen sammeln lohnt sich durchaus, nur darfst du die Meilen nicht für Economyflüge einsetzen, sondern solltest auf einen Businessclass Flug sparen. Denn die Steuern und Gebühren musst du auch für einen Prämienflug bezahlen - und die machen in der Eco gerne mal bis zu 80% des Ticketpreises aus. Das kann man teilweise umgehen, indem man Airlines wählt, die einen geringen Zuschlag fordern - für Brisbane-Bangkok müssten wir z.B. bei Singapur Airlines nur 62$ Steuern/Gebühren bezahlen.

Es gibt auch jeden Monat Meilenschnäppchen, wo es Flüge zum halben "Meilenpreis" gibt, also z.B. FRA-BKK und zurück in Business für 70.000 Meilen statt 140.000.
0

Stecki

« Antwort #5 am: 23. April 2022, 17:15 »
Möchte nur noch schnell ein paar Beispiele bringen, die ich schon gebucht habe mit AVIOS:

New York JFK - Cleveland mit American Airlines: 4'500 AVIOS + 6 CHF Gebühren
Lima - Cusco mit LAN: 4500 AVIOS + 3 CHF Gebühren
Hong Kong - Taipeh mit Cathay Pacific: 9000 AVIOS + 23 CHF in der Business Class

Bei Miles & More war es auch schon so, dass das Meilenschnäppchen mit Gebühren teurer war als der Flug ohne Meilen über ein Buchungsportal.
1

serenity

« Antwort #6 am: 24. April 2022, 14:46 »
Bei Miles & More war es auch schon so, dass das Meilenschnäppchen mit Gebühren teurer war als der Flug ohne Meilen über ein Buchungsportal.
Das hängt doch einzig und alleine von der Strecke ab! Wenn du innerhalb der USA fliegst oder in anderen Ländern, wo die Gebühren niedrig sind, kannst du auch mit M&M extrem günstige Prämienflüge buchen, da du ja alle Star Alliance Airlines buchen kannst. Mit United fliegst du in den USA genauso günstig wie mit AA und bei der SIA zahlst du auch kaum Gebühren.

Flüge ab/bis Europa sind die, wo die Zuschläge immer teuer sind, weil da eben hohe Gebühren anfallen. Deshalb sollte man da immer nur Businessclass nehmen.
Wir haben für die Businessclassflüge nach Südafrika hin und zurück insgesamt knapp 500€ Gebühren bezahlt - klingt viel, aber zu dem Preis bekommst du nie und nimmer einen Businessclassflug dorthin.
0

Sebi

« Antwort #7 am: 24. April 2022, 19:50 »
Wo und wie kann man die Bonusmeilen sinnvoll einsetzen? Gratisflüge/Updates/Hotels?

Der Gegenwert bzw. das Preis-Leistungs-Verhältnis der Meilen schwankt je nach Einsatz extrem. In etwa so:

- Sachprämien, Hotels usw: Mies -> nur nutzen wenn Meilen sonst verfallen
- Flugtickets Economy: Oft schlecht, da Steuern&Gebühren bleiben. Es gibt aber Ausnahmen
- Flugtickets Business oder First: Hier kann man richtig gute Deals machen, daher sind die Kontingente aber leider oft früh vergriffen
0

Styles78

« Antwort #8 am: 06. Mai 2022, 14:57 »
Danke erstmal für die Antworten.
Vermutlich war ich gedanklich schon etwas zu weit voraus, ich bin davon ausgegangen das hier sämtlichen Tricks zum Meilen sammeln bekannt sind, falls nicht nochmal eine kleine Anregung von mir gefolgt von weiteren Fragen:-).
Möglichkeit zum sammeln von Punkten ohne zu fliegen:

1. Wie erwähnt über das Payback Programm, man kann Payback Punkte 1:1 gegen Meilen eintauschen. Das Payback Programm hat durchgängig Coupons, die man über die App aktivieren kann, welche die gesammelten Punkte beim Einkauf vervielfacht. Ich nutze DM und REWE und habe in den letzten 4 Wochen 2500 Punkte gesammelt einfach nur über die Einkäufe bei DM und REWE. Ergo 2500 Meilen.

2. Kombinieren kann man hier die Einkäufe über eine Payback Visa (5€=1 Paybackpunkt). Bei der Miles and More Visa sind es sogar (1€=1Meile), diese Visa kostet aber etwas im Monat.

3. Wenn man eine Payback- oder Meilenfähige Visa hat und zusätzlich ein Revolut Konto hat, kann man z.B. sämtliche fixen Zahlungen(Miete, Strom etc.) über das Revolut Konto überweisen. Das Revolut Konto wird vorher mit den Visa Karten monatlich aufgeladen.


Ob sich das ganze lohnt muss jeder für sich selbst entscheiden.
Wenn ich die oben genannten Schritte so umsetze müsste ich auf fast 30-45000 Meilen pro Jahr kommen

Frage 1:
Mir war nicht ganz klar, wie viele Punkte man z.B. für ein Upgrade auf B-Class einsetzen muss ?

Frage 2:
Booking.com hat z.B. eine separate Seite womit man für Buchungen ebenfalls Miles bekommt.
Kennt ihr noch weitere Möglichkeiten?

Frage 3:
Wenn ihr z.B. Hotels oder Flüge mit Einsatz von Meilen buchen wollte...geht das dann auch über Buchungsportale wie Skyscanner etc. oder nur direkt telefonisch z.B. bei Lufthansa?

0

martenot

« Antwort #9 am: 06. Mai 2022, 15:23 »
Ich selbst habe das Miles&More-Meilensammeln inzwischen aufgegeben. Mein Eindruck war, dass man sowieso nur wenig Meilen bekommt und für die wenigen Meilen kaum sinnvolle Prämien erhält, bzw. man schafft es kaum, sich so viel anzusparen, dass es sich lohnt. Mein Reisepartner hat sich neulich für seine Meilen noch eine Mini-Prämie bestellt (ich glaube, es war ein Schlüsselanhänger, für die er sogar noch separat Versandkosten berappen musste). Alles in allem kein Prämienprogramm, das uns noch motivieren könnte, es zu verwenden.

Im USA-Urlaub ist mir ja mein Handgepäck samt Ausweisen geklaut worden, und da war die Miles&More-Karte auch mit dabei. Für mich das letzte Signal für einen endgültigen Abschied aus diesem Programm.
2

serenity

« Antwort #10 am: 16. Mai 2022, 09:34 »
Zitat von: Styles78 link
Frage 1:
Mir war nicht ganz klar, wie viele Punkte man z.B. für ein Upgrade auf B-Class einsetzen muss ?

Frage 2:
Booking.com hat z.B. eine separate Seite womit man für Buchungen ebenfalls Miles bekommt.
Kennt ihr noch weitere Möglichkeiten?

Frage 3:
Wenn ihr z.B. Hotels oder Flüge mit Einsatz von Meilen buchen wollte...geht das dann auch über Buchungsportale wie Skyscanner etc. oder nur direkt telefonisch z.B. bei Lufthansa?
Frage 1: Wie viele Meilen man für einen Flug einsetzen muss, ist ganz einfach und klar aus der Flugprämientabelle ersichtlich. Wenn es dir nur um die Meilenanzahl für ein Upgrade geht, schaust du in der Upgrade-Tabelle nach.
Die Meilenanzahl bei Upgrades ist nicht nur von der Strecke abhängig, sondern auch davon, in welcher Buchungsgruppe du den Originalflug gebucht hast. Die billigsten Tarife sind oft überhaupt nicht upgradefähig.
Frage 2: Bei booking.com lohnt es sich oft eher, über Payback auf die Seite zu gehen und mehrfach Punkte abzugreifen.
Frage3: Meilenflüge buchst du einfach online direkt über Miles&More, indem du dich in dein Konto einloggst und dann über "Meilen einlösen/Flüge" zur entsprechenden Seite kommst. Da siehst du auch sofort, ob überhaupt zu den gewünschten Terminen was frei ist. Über Buchungsportale kannst du keine Flüge mit Meilen buchen.
Momentan sieht es mit der Verfügbarkeit ziemlich schlecht aus, weil viele Leute in den letzten 2 Jahren kaum geflogen sind, aber z.B. über Payback und die 25% Umwandlungsaktionen reichlich Meilen auf dem Konto haben. Und die werden jetzt eingelöst ...
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK