Thema: Istanbul - Byzanz, Konstantinopel - Die Stadt am Bosporus  (Gelesen 1477 mal)

Kama aina

Ende Mai 2022 ist es dann endlich soweit!

Nach Jahren guten Willens und Plänen, aber keiner Umsetzung, ist es nun endlich soweit und wir kommen nach Istanbul.
Also hoffen wir dann zumindest! ;)

Ich bin schon lange fasziniert von dieser besonderen Stadt und freue mich um so mehr, weil es die erste Tour mit den Jungs nach einer 2 jährigen "Zwangspause" ist.

Wir werden in Istanbul am IST landen und sind dann von Mittwoch bis Samstag in der Stadt.
Als guten Übernachtungsbezirk haben wir uns den Bereich um den Galataturm vorgestellt.
Oder wo habt ihr geschlafen?

Wir wollen natürlich viel zu Fuß und mit der Metro erkunden.
Denke eine Fähren-/Bootstour muss natürlich auch sein.

Ansonsten haben wir natürlich die handelsüblichen Reiseführer als Vorbereitung, aber eure Erkenntnisse und Meinung sind natürlich auch Gold wert.

Wann man wo sein muss?
Tipps die über die Reiseführer hinaus gehen?
Beliebte Routen?
Was muss man gemacht haben?
Wo sind die tollen Restaurants? Rooftop, Sitzen am Wasser, etc.?

Erzählt gerne mal über eure Istanbul Aufenthalte!?
Würde mich sehr über eure Geschichten und Anregungen freuen.
0

Railjeter

« Antwort #1 am: 08. April 2022, 12:37 »
War zwar schon vor 9 Jahren und keine Ahnung was sich alles änderte, aber gewohnt haben wir im Q-Hotel und von dort konnte man alle wesentlichen Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen. War auch eine eher ruhige Gegend.
https://g.page/q-hotel-istanbul?share

Und eine Schifffahrt am Bosporus bis Keçilik Koyu an der Mündung ins Schwarze Meer.
Dort aussteigen und zur Festungsruine wandern mit herrlichen Blick auf das Schwarze Meer.
Man kann dort auch ganz gut essen und danach wieder nach Istanbul schippern (eher ein Tagesausflüg).
https://goo.gl/maps/78C61C7mXhvAEVpBA
Allerdings fraglich wie das derzeit kriegsbedingt nun am Bosporus ist?

Interessant ist nicht nur die berühmte Hagia Sophia sondern auch die "Kleine Hagia Sophia" die auch leicht zu Fuß erreichbar ist. In der Gegend gibt es einige nette Restaurants, wo wir auch mal original türkisch essen waren.
https://goo.gl/maps/2S9aHHA7RENC7kWe8
1

Kama aina

« Antwort #2 am: 08. April 2022, 14:50 »
Danke dir Railjeter! :)

Auf jeden Fall sehr nützlich Tipps.
Das Q-Hotel liegt ja echt richtig gut!
Muss ich meinen Jungs auch mal auf den Zettel schreiben!

Mit so einer Bosporus Tagesbootstour habe ich auch schon mal geliebäugelt, allerdings vermute ich, dass wir soviel anderes sehen wollen, dass für ein Tagesausflug kein Zeit ist.
Aber Istanbul per Boot wird auf jeden Fall gemacht.

Glaube bis auf die Kriegsschiffe darf ja immer noch alles ungestört passieren. Aber lasse mich dann mal überraschen.
0

karoshi

« Antwort #3 am: 08. April 2022, 15:28 »
Die Bosporus-Boote sind ja ein ganz normales Nahverkehrsmittel. Damit kann man für kleines Geld ganz gut rumkommen und sieht dabei noch viel von der großartigen Kulisse. Touren braucht man da eigentlich nicht mehr.

Ein beliebtes Ausgehviertel mit vielen Restaurants ist Ortaköy, am Westufer unterhalb der ersten Bosporusbrücke. Gegenüber auf dem anderen Ufer liegt einer der schönsten Paläste: der kleine aber feine Beylerbeyi Serayi. Wenn ich neben dem Topkapi nur einen anderen Palast sehen wollte, würde ich den nehmen. Nördlich davon ist in Çengelköy auch noch mal ein Cluster mit vielen Restaurants, ist vielleicht etwas weniger Trubel als Ortaköy.

1

dirtsA

« Antwort #4 am: 08. April 2022, 17:56 »
Ich bin faul und da ich selbst erst in meinem Blog nachlesen müsste, um mich zu erinnern, lasse ich dir einfach den Link zum Artikel da: https://justbookedatrip.wordpress.com/2010/10/13/istanbul-langes-wochenende-in-der-turkei/ ;)
Ich fand unser Hotel auch sehr gut von der Lage her. Persönlich würde ich etwas in der Gegend, oder wo auch das Q-Hotel ist, bevorzugen, wo man innerhalb von wenigen Gehminuten mit der Hagia Sofia, Blauen Moschee und dem Topkapi-Palast eigentlich die (meiner Meinung nach) 3 größten Highlights erreicht, und einige weitere mehr.
1

Marla

« Antwort #5 am: 08. April 2022, 21:23 »
Ich bin faul und da ich selbst erst in meinem Blog nachlesen müsste, um mich zu erinnern, lasse ich dir einfach den Link zum Artikel da: https://justbookedatrip.wordpress.com/2010/10/13/istanbul-langes-wochenende-in-der-turkei/ ;)
Ich fand unser Hotel auch sehr gut von der Lage her. Persönlich würde ich etwas in der Gegend, oder wo auch das Q-Hotel ist, bevorzugen, wo man innerhalb von wenigen Gehminuten mit der Hagia Sofia, Blauen Moschee und dem Topkapi-Palast eigentlich die (meiner Meinung nach) 3 größten Highlights erreicht, und einige weitere mehr.
Krass, ich habe gerade in deinem Blogartikel gelesen "und sind stattdessen weiter zur Hagia Sofia. Die finde genauso von außen viel schöner, als von innen! Innen ist auch gerade Renovierung angesagt…naja. Hat mich eher enttäuscht, habe mir mehr erwartet, weil sie ja so bekannt ist." Ganz genauso hab ich es auch empfunden, als ich 2019 dort war!! Und du warst 2010 da? Scheint sich ja lange gezogen zu haben die Renovierung :D

Mein Highlight war der Topkapi-Palast. Zwar auch sehr beliebt bei der Insta-Fraktion, aber ich hab ihn trotzdem sehr genossen.

Der Dolmabace-Palast hat mir auch noch gut gefallen, kitschig-schön in toller Lage.

Ich würde auch einen Abstecher mit den öffentlichen Fähren zur asiatischen Seite empfehlen. Da brauchst du auch nicht länger als ein paar Stunden. Wobei die Empfehlung von dir, railjeter, auch super klingt, wenn man mehr Zeit hat.

Meine Unterkunft war das Jumba Hostel in Kabatas nördlich von Galata. Fand ich ein sehr schönes Viertel, aber ist nicht so dicht an den Sehenswürdigkeiten wie die anderen Vorschläge.

Übrigen war die Schlange am Galataturm echt lang, als ich dort war, obwohl sonst im April noch nicht sooo viele Touristen in Istanbul waren (Wetter war auch echt mies :D, da habt ihr's Ende Mai sicher besser). Wahrscheinlich ist es besser schon frühmorgens da zu sein.
1

Kama aina

« Antwort #6 am: 09. April 2022, 01:32 »
Danke für eure Tipps! :)

@karoshi: Das mit dem Palast hört sich sehr gut an! Werde mich da auf jeden Fall mal einlesen.

@dirstA: Deinen Blogeintrag werde ich mir auf jeden Fall direkt mal durchlesen! :) Wahrscheinlich hast du recht und die Nähe zu den Sehenswürdigkeiten ist sinnvoller als z.B. in Galata ein Hotel mit Aussicht zu nehmen. Für Aussichten wird es sicherlich ja auch Rooftoppbars und Co. geben.

@Marla: Na dann bin ich mal gespannt wie ich die Hagia Sofia von Innen finde. Wirkt ja auf jeden Fall sehr imposant.
Für den Dolmabace Palast werde ich mich auf jeden Fall auch mal einlesen!
Die asiatische Seite Istanbuls ist natürlich auch vorgesehen. Alleine aus unserem Komplementierungszwang heraus! Hehe!
Hast du auf der Seite auch Empfehlungen?
Ich hoffe natürlich auch, dass wir wieder mit schönem Wetter gesegnet sind!
0

Railjeter

« Antwort #7 am: 09. April 2022, 08:09 »
und es gibt noch so viele andere Highlights und unsere 4 Tage vor Ort waren voll ausgefüllt.

Ein Besuch im Großen Basar und auch die Cisterna Basilica sollte man auch einplanen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Cisterna_Basilica
Und für Eisenbahnfans der Endbahnhof des Orient-Express, der am Weg zu den Ausflugsbooten liegt.
Dort verkehren noch Regionalzüge und das Orient-Express Restaurant am Bahnhof hat ein besonderes Flair
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Istanbul_Sirkeci
https://orient-express-restaurant.business.site/


0

Marla

« Antwort #8 am: 09. April 2022, 16:55 »
Die asiatische Seite Istanbuls ist natürlich auch vorgesehen. Alleine aus unserem Komplementierungszwang heraus! Hehe!
Hast du auf der Seite auch Empfehlungen?
Ich hoffe natürlich auch, dass wir wieder mit schönem Wetter gesegnet sind!
Das war tatsächlich bei mir damals auch die Motivation, einmal auf der asiatischen Seite sein :) Ich kann mich leider nur an die Überfahrt erinnern, für mich war der Weg eher das Ziel. Auf der asiatischen Seite war ich dann nur ca. eine Stunde, hab was leckeres gegessen und bin zurück. Ich weiß aber leider nicht mehr, wo das genau war, sorry. Aber da können doch sicher andere weiterhelfen, oder?
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 10. April 2022, 00:30 »
@Railjeter: Danke dir! Die Tipps sind notiert und das Restaurant spricht mich auf jeden Fall sehr an! Warst du dort schon essen?

@Marla: Ach, alles gut! Hab ja Reiseführer, da wird es sicherlich was geben. Ansonsten bin ich da ganz bei dir! Der Weg ist das Ziel. Einmal nach Asien rüber! ;)
0

Railjeter

« Antwort #10 am: 10. April 2022, 09:09 »
@Railjeter: Danke dir! Die Tipps sind notiert und das Restaurant spricht mich auf jeden Fall sehr an! Warst du dort schon essen?

Ja, wir hatten dort auch eine Kleinigkeit im Außenbereich am Bahnsteig gespeist.
Bezüglich "Asiatisches Istanbul" touren die Hop-On-Off Busse hinüber. Langsame Fahrt über die Brücke um den Bosporus betrachten zu können und auf der anderen Seite dreht der Bus beim nächsten Kreisverkehr wieder um. Man kann aber auch auf der asiatischen Seite der Brücke aus-/einsteigen. ;D (so jedenfalls damals)
0

dirtsA

« Antwort #11 am: 11. April 2022, 12:17 »
Zitat
Krass, ich habe gerade in deinem Blogartikel gelesen "und sind stattdessen weiter zur Hagia Sofia. Die finde genauso von außen viel schöner, als von innen! Innen ist auch gerade Renovierung angesagt…naja. Hat mich eher enttäuscht, habe mir mehr erwartet, weil sie ja so bekannt ist." Ganz genauso hab ich es auch empfunden, als ich 2019 dort war!! Und du warst 2010 da? Scheint sich ja lange gezogen zu haben die Renovierung :D
Krass, ich hab meinen Blogartikel auch nochmal gelesen, und dachte mir so: na, das wird wohl jetzt schon lange abgeschlossen sein... ;D

Zitat
Wahrscheinlich hast du recht und die Nähe zu den Sehenswürdigkeiten ist sinnvoller als z.B. in Galata ein Hotel mit Aussicht zu nehmen. Für Aussichten wird es sicherlich ja auch Rooftoppbars und Co. geben.
Ich persönlich bin ja bei so Städtereisen immer nur zum Schlafen im Hotel, von daher würde mir eine tolle Aussicht nicht so viel bringen ;) Und genau, Rooftop Bars gab es eh auch!

0

Kama aina

« Antwort #12 am: 21. April 2022, 01:08 »
@Railjeter:
Hehe! Glaube wir versuchen dann schon was länger als einen Kreisverkehr auf der asiatischen Seite zu bleiben! :) Aber ich werde berichten. Vielleicht denke ich das gerade auch einfach nur! :)
Das Restaurant ist auf jeden Fall abgespeichert!

@dirtsA:
Wir eigentlich auch. Aber haben die letzten Male festgestellt, dass die Hotels mit "geilen" Aussichten oft nur unwesentlich mehr kosten als die anderen. Und da wir im Regelfall zu dritt sind, sind die Mehrkosten auch überschaubar.
Und es geht nichts über das letzte Bier nach einem erfolgreichen Sightseeingtag auf dem eigenen Balkon etc.
In Georgien hatten unser Balkon in Tiflis eine bessere Aussicht als alle Rooftopbar der Stadt (vermutlich). :)
1

Kama aina

« Antwort #13 am: 21. Mai 2022, 00:52 »
Wie liberal sind die Türken eigentlich bezüglich der Kleiderwahl in den zugänglichen Moscheen?
Ist eine kurze Hose mit T-Shirt noch toleriert oder sollten wir lieber eine lange Hose anziehen?
0

Svenja

« Antwort #14 am: 21. Mai 2022, 17:04 »
In meiner Erinnerung (ist aber schon 7 Jahre her) gab es vor den Moscheen Tücher zu kaufen und/oder zu leihen.

Ich hab mal ein Praktikum in Istanbul im Stadtteil Fener/Balat gemacht. Die ehemals griechischen/ jüdischen Viertel haben schöne Straßenzüge, den Sitz des Patriarchats von Konstantinopel, eine Kirche aus Gusseisen und damals auch sehr viele Künstler:innen. Vielleicht lohnt sich auch hier ein Abstecher.

Für eine Kneipentour und einen Abstecher nach Asien bietet sich Kadiköy an.

Viel Spaß im wunderschönen Istanbul :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK