Thema: Welcher Sonnenschutz in Kombi mit DEET 50%?  (Gelesen 3231 mal)

Entdecker21

« am: 13. März 2022, 14:59 »
Ihr Lieben,

ich habe mir vor kurzem Mückenschutz mit DEET 50% gekauft (Nobite), um auf Reisen in Gebiete, in denen z.B. Denguefieber vorkommt, geschützter zu sein.
In einem namhaften Outdoor-Laden wurde ich darauf hingewiesen, dass ich, wenn ich zusätzlich Sonnenschutz auftrage (und das werde ich definitiv), nur solchen auftragen darf, der auf MINERALISCHER Basis ist.
Die Begründung war, dass DEET Kunststoff angreift und dass in Sonnenschutz auf nicht mineralischer Basis dieser enthalten ist und der Sonnenschutz dann wirkungslos ist.

Ich wollte das im Internet nochmal genauer nachlesen und gucken, welchen Sonnenschutz ich nun genau holen soll, dabei fiel mir auf, dass es zu diesem Thema (Sonnenschutz in Kombi mit DEET) echt gar keine Infos gibt.
Nirgendwo stand, dass man unbedingt mineralischen Sonnenschutz nehmen muss.

Jetzt bin ich ziemlich verunsichert und hoffe darauf, dass erfahrene Menschen mir hier vielleicht helfen können!  :)

Kann man bei DEET jeden Sonnenschutz anwenden?
Oder muss es echt ein mineralischer Sonnenschutz sein?
Klar ist, dass man immer erst Sonnenschutz aufträgt und dann lange genug wartet, bis der Sonnenschutz eingezogen ist und dann das DEET kommt.

Vielen Dank fürs Lesen und liebe Grüße!  :)

PS: Da ich nicht sicher bin, ob ich das DEET vertrage, wenn ich es länger als einen Tag anwende, informiere ich mich auch bzgl. Sprays auf Icaridin-Basis. Muss ich da (auch) auf irgendetwas Bestimmtes beim Sonnenschutz achten?
0

Surfy

« Antwort #1 am: 14. März 2022, 09:18 »
Dengue / Zika / Malaria - es gibt leider zahlreiche Krankheiten die auf über Mücken übertragen werden.

Die Mücken und die Sonne haben nicht gleichzeitig ihre aktiven Phasen, daher ist dein geschildertes Problem eher theoretischer Natur.

Die Mücken sind insbesondere in der Dämmerung und etwas schwächer in der Nacht aktiv.

DH in der prallen Sonne ist es sehr unwahrscheinlich einen Stich zu erhalten.

Der passende sinnvolle Schutz wird aber ganz von der Reise-Region bestimmt. Im afrikanischen Urwald wird Dich "nur" Sonne nicht schützen, da hilft stichfeste Kleidung und hochprozentiges Deet, sowie ein Mosquitonetz in der Nacht.

Geht es nach Peru, dann gibt es an der Küste einzelne Regionen wo Dengue vorkommt, dort hilft dann etwas Deet-Lotion schon völlig aus - wenn man es kurz vor Sonnenuntergang einträgt. Ein Mückennetz für die Nacht. Und etwas Deet nach nach dem Aufstehen für die frühen Morgenstunden. Tagsüber wird dich nichts pieksen.

Die lokale Apotheke/Pharmacie haben zumindest in der ersten und zweiten Welt die passenden Mittelchen in der notwendigen Qualität.

In Afrika sah unser Schutz so aus:

https://www.4x4tripping.com/2021/07/stichfreies-reisen-gegen-mucken-und-krankheiten.html

Surfy



gismarett

« Antwort #2 am: 14. März 2022, 12:31 »
Ich kann Surfy da nur zustimmen!

Ich habe sowohl Sonnenschutz als auch Mückenschutz immer nur nach Bedarf verwendet. Wenn ich beispielsweise viel in Gebäuden war oder viel im Schatten, dann habe ich keinen Sonnenschutz genutzt. Wenn ich in Gebieten mit wenigen Mücken war (z.B. in diversen Großstädten, auf hoher See oder in der Höhe - z.B. Berge), dann habe ich auf Mückenschutz verzichtet.

Ganz generell hat es in fast alle Fällen ausgereicht den Mückenschutz erst am frühen Abend aufzutragen. Ausnahmen waren Mücken-Hotspots wie Sumpfgebiete oder tropischer Dschungel... Mittel ohne DEET haben mir dort selten geholfen.

Feuer, Kerzen und versch. Düftlampen hatten aber teilweise schon einen Effekt. Auch einige Mittel der Locals haben geholfen, solange ich nicht an einem Hotspot war (Aber eben nicht immer!). Deshalb habe ich auch nicht jeden Abend DEET Mückenschutz gebraucht. Auch an sehr windigen Tagen habe ich von den Kreaturen keine gesehen.
0

serenity

« Antwort #3 am: 15. März 2022, 21:06 »
Hey, hier geht es nicht um Anopheles Mücken, die Malaria übertragen und tatsächlich nachtaktiv sind, sondern die Frage war, was man machen soll, um Dengue Fieber zu verhindern! Und die Tigermücke ist eine rein tagaktive Mücke, gegen die man sich tatsächlich tagsüber schützen muss!

Es gibt Kombipräparate, die gegen Sonne und Stechmücken gleichzeitig schützen, z.B. von der Schweizer Firma Antibrumm.

Aber generell wäre wichtig, zu wissen, wohin du willst und vor allem, wann. Denn Dengue ist vor allem während der Regenzeit in Asien ein Thema, weniger in Trockenzeiten. Nach fast 30 Jahren, in denen ich fast jährlich in SOA war - allerdings immer in der Trockenzeit - würde ich sagen, nimm DEET mit oder kauf dir was vor Ort und sorge ansonsten für einen vernünftigen Sonnenschutz! Dein Risiko, ohne Sonnenschutz Hautkrebs zu kriegen ist ganz erheblich höher als das, Dengue zu erwischen. Glaub mir - ich spreche aus Erfahrung, denn mein Mann hat bereits mehrere Melanome (zum Glück, wenn auch sehr knapp und mit mehreren Operationen!!!) überlebt, weil er in seiner Jugend keinerlei Sonnenschutz aufgetragen hatte - Malaria oder Dengue haben iwr uns in den letzten 30 Jahren aber nie geholt.
1

Entdecker21

« Antwort #4 am: 16. März 2022, 16:20 »
Ihr Lieben,

ich danke euch allen für eure Antworten!  :) Sie haben mir schon weitergeholfen, allerdings leider in der Konsequenz nicht direkt meine Frage beantwortet.

Gut zu wissen ist, dass man bei manchen Mückenarten durchaus das DEET nur zu einer bestimmten Tages-bzw. Nachtzeit anwenden kann, was mein Problem tatsächlich eher theoretisch hätte werden lassen können.

Da ich aber vor allem Sorge vor Denguefieber habe und die Tigermücke ja, wie auch schon von serenity erwähnt, tagaktiv ist,
bleibt das Problem bestehen. Die Frage ist also weiterhin, WELCHEN Sonnenschutz ich verwenden muss, wenn ich GLEICHZEITIG DEET anwende (und das wird bei mir eben sicher das eine oder andere mal der Fall sein).

Die Reise soll nach Mittelamerika gehen, voraussichtlich in der Übergangszeit zwischen Regen- und Trockenzeit (das heißt, vermutlich werden mehr Mücken unterwegs sein).

Wenn ich mich viel in Gebäuden aufhalte, werde ich vermutlich eher keinen Sonnenschutz tragen (bzw. nur einen leichten), bin ich aber mehr draußen unterwegs, ist der bei mir echt wichtig, da meine Haut diesbezüglich recht empfindlich ist (und es wurde ja auch schon von euch erwähnt, dass das grundsätzlich super wichtig ist, und der Meinung schließe ich mich an! Hierzu noch an serenity: Das mit deinem Mann ist schrecklich, Gott sei Dank hat er alle OPs gut überstanden, ich wünsche ihm alles Liebe!).
Und um Denguefieber so gut es geht vermeiden zu können, werde ich das DEET wohl auch tagsüber brauchen.

Heißt also: es wird ganz sicher Tage geben, an denen ich definitiv beides, Sonnenschutz und DEET, und das relativ gleichzeitig, anwenden werde.

Da mir nun aber eben gesagt wurde, dass ich NUR mineralischen Sonnenschutz in Kombi mit DEET anwenden darf, da alle anderen Sonnenschutzprodukte wirkungslos werden, wenn sie mit DEET in Verbindung kommen, und ich im Internet dazu einfach GAR nichts gefunden habe, wollte ich hier nochmal Rat einholen.

Falls dazu also vielleicht doch noch jemandem etwas einfällt, schreibt es gerne, vielleicht habt ihr von dieser These aber auch noch nie was gehört, was mir irgendwie auch helfen würde.  :D

Ansonsten danke nochmal für eure bisherigen Beiträge und viele Grüße!  :)
0

alex

« Antwort #5 am: 17. März 2022, 17:15 »
Ich habe immer die Standard Nivea LSF50 Sonnencreme genutzt. 30 Min einwirken lassen, danach mit Deet einsprühen. Hatte weder Sonnenbrand noch Stiche.
1

Entdecker21

« Antwort #6 am: 17. März 2022, 19:19 »
Ich habe immer die Standard Nivea LSF50 Sonnencreme genutzt. 30 Min einwirken lassen, danach mit Deet einsprühen. Hatte weder Sonnenbrand noch Stiche.

Super, hab vielen Dank! Wenn wir die gleiche meinen, ist die, die ich jetzt auf Anhieb gefunden hab, auch nicht auf mineralischer Basis.
Dann kann ich da also wohl auch drauf verzichten  ;D


0

Kama aina

« Antwort #7 am: 19. März 2022, 22:50 »
Ich benutze auch immer Nobite!
Ich creme mich eine halbe Stunde vorher mit der typischen dm-Sonnencreme ein und nachdem alles eingezogen ist kommt das Nobite drauf.
Hab mich bisher nie verbrannt und wurde auch noch nie gestochen.

Wenn du aber die beiden Schritte kombinieren willst, dann gibt es von Nobite mittlerweile auch Sonnencreme mit DEET.
Hab es noch nie ausprobiert, wollte ich beim nächsten Mal aber mal machen.

Und vergiss bitte nicht das Kleiderspray!
Wenn du in entsprechenden Regionen unterwegs bist, wo Mücken Krankheiten übertragen, dann gehört die Kombi definitiv dazu.
0

Entdecker21

« Antwort #8 am: 20. März 2022, 14:46 »
Ich benutze auch immer Nobite!
Ich creme mich eine halbe Stunde vorher mit der typischen dm-Sonnencreme ein und nachdem alles eingezogen ist kommt das Nobite drauf.
Hab mich bisher nie verbrannt und wurde auch noch nie gestochen.

Wenn du aber die beiden Schritte kombinieren willst, dann gibt es von Nobite mittlerweile auch Sonnencreme mit DEET.
Hab es noch nie ausprobiert, wollte ich beim nächsten Mal aber mal machen.

Und vergiss bitte nicht das Kleiderspray!
Wenn du in entsprechenden Regionen unterwegs bist, wo Mücken Krankheiten übertragen, dann gehört die Kombi definitiv dazu.

Hey, vielen Dank für deine Antwort, Kama aina!   :)

Ganz gleichzeitig muss es bei mir bzgl. Sonnenschutz und DEET nicht unbedingt sein, also nacheinander ist gar kein Problem, so hab ich es zumindest geplant (hab ja jetzt auch schon das Nobite gekauft, hihi) ;D
Berichte aber gerne, wenn du magst, dann von deinen Erfahrungen des Nobite Kombischutzes, fände ich interessant!

Kleiderspray- ein super Tipp! Hab mir da auch das von Nobite gekauft. Hoffe, damit dann ganz gut ausgerüstet zu sein!

Liebe Grüße!
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 21. März 2022, 17:29 »
Das werde ich machen! :)

Das Kleiderspray hab ich auch von Nobite!
Die Kombi mit dem Hautspray ist wirklich wichtig.

Hab mich damals auch viel mit dem Thema Mücken beschäftigt, weil ich in eine Rote Malaria-Zone gereist bin und hab dabei erstmal festgestellt, wieviel ich nicht über die Dinger weiß!

Ohne Kleiderspray gehe ich auf jeden Fall nicht mehr in die Gebiete! :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK