Thema: USA/Japan Reise  (Gelesen 2262 mal)

Aleks98

« am: 08. November 2021, 20:51 »
Hey  ;D
vorab schon mal sorry falls es so eine, oder eine ähnliche Frage bereits gibt. Ich befinde mich momentan noch in meiner Ausbildung. Mein derzeitiger Plan ist es, mit Abschluss dieser  bei meinem Arbeitgeber zu kündigen und mit dem angesparten Geld dann ca. 3 Monate zu verreisen. Da 3 Monate für die gesamte Welt etwas wenig sind, möchte ich auf jeden Fall die USA (vielleicht in Verbindung mit Mexiko oder Cuba) und Japan bereisen. Diese beiden Länder reizen mich derzeit am meisten. Gibt es hier jemanden der diese Länder bereits bereist hat und mir Tipps geben kann, was man dort auf jeden Fall sehen muss, Budget etc. Wie ich reisen werde (Campen,Hotels,Zug,Flug,…) habe ich noch nicht festgelegt deshalb gerne Inspirationen und Erfahrungen bin über jede Antwort dankbar. Da ich alleine reise kann sich auch gerne jemand melden, der Lust hätte mich als Partner/Partnerin zu begleiten (ich bin männlich und 23 Jahre alt :D )

Aleks ✌🏼

Reisekerl

« Antwort #1 am: 09. November 2021, 12:32 »
Natürlich sehr cool, aber da hast du dir besonders teure Länder ausgesucht.

Als so junger Mensch kann man ja auch ganz gut in günstigere Länder reisen, weil man vielleicht noch nicht so viel Komfort erwartet.

Günstiger in den Regionen wäre zB Mexiko oder Südostasien.

Wann solls denn losgehen?

Aleks98

« Antwort #2 am: 09. November 2021, 13:07 »
Ja, ich weiß das das eher teurere Länder sind, aber deshalb habe ich ja auch 3 Jahre gespart um mir das ermöglichen zu können :)
Losgehen soll es nächsten Mai.

Nocktem

« Antwort #3 am: 09. November 2021, 18:14 »
naja ich hab damals als ich meine erste reise gemacht habe auch sehr teuere länder ausgesucht und das auch während meiner lehrzeit und auch danach auch als lehrling hat man die möglichkeit zu sparen ...

und nun zu deiner frage bzw. eine kleine anmerkung, japan ist aktuell für touristen noch gesperrt und keiner weis wann sich das ändert ... habe hier mal ne karte welche sicher andauernd aktualisiert also wohin mal unter welchen voraussetzungen reisen kann..

https://www.diamir.de/aktuelle-reisemoeglichkeiten

Marla

« Antwort #4 am: 09. November 2021, 19:15 »
naja ich hab damals als ich meine erste reise gemacht habe auch sehr teuere länder ausgesucht und das auch während meiner lehrzeit und auch danach auch als lehrling hat man die möglichkeit zu sparen ...
Hab ich genauso gemacht. Ich war während des Studiums mit 21 in den USA und hatte vorher auch dafür gespart. Jetzt, über 20 Jahre später, reise ich gerne in Low-Cost-Backpackerländern und erwarte auch immer noch nicht viel Komfort. Ich denk, was anderes ist es, wenn du 60+ bist, dann vielleicht, mal sehen :) Aber das ist bei Aleks ja noch ewig hin :D

Zur Jahreszeit: Ich hatte nur im Juni ziemlich viel Regen in Japan, also jeden zweiten Tag ganztägig. Frühjahr wäre da besser. Bei USA kommt es natürlich total drauf an, wo du hinwillst.

Was mir spontan noch einfällt: Ich fand USA und Japan nicht die allergeeignetsten Länder, um Leute kennenzulernen. Also hab jeweils schon ein paar nette Leute getroffen, aber viel weniger als in anderen Ländern. Wenn ich allein reise und länger als 2 Wochen, finde ich das schon wichtig. Daher würde ich vermutlich eines der beiden Länder durch ein klassischeres Backpackerziel ersetzen. Aber das ist nur meine persönliche Einschätzung.

Zitat
und nun zu deiner frage bzw. eine kleine anmerkung, japan ist aktuell für touristen noch gesperrt und keiner weis wann sich das ändert ... habe hier mal ne karte welche sicher andauernd aktualisiert also wohin mal unter welchen voraussetzungen reisen kann..
Sehr guter Hinweis! Ich halte das auch für etwas gewagt, sich jetzt darauf zu verlassen, dass die Länder nächstes Jahr im Frühjahr wieder offen sind. Aber natürlich kannst du, Aleks, dir jetzt Routen und so überlegen und erst dann buchen, sobald die Länder öffnen.

Zitat
https://www.diamir.de/aktuelle-reisemoeglichkeiten
Sowas finde ich auch total praktisch. Ich verwende
https://www.skyscanner.de/reisebeschraenkungen
Wenn ich da auch "vollständig geimpft" eingebe, bekomme ich bei den USA grün, während bei diamir noch gelb ist, also ist die vermutlich doch nicht total aktuell? Aber für einen groben Überblick bzw. zur Inspiration :) reicht es natürlich. Man sollte sich eh immer noch zusätzlich die Seiten vom Auswärtigen Amt anschauen (bzw. die entsprechenden Seiten für Österreich/Schweiz).

Nocktem

« Antwort #5 am: 09. November 2021, 21:43 »
Hab ich genauso gemacht. Ich war während des Studiums mit 21 in den USA und hatte vorher auch dafür gespart. Jetzt, über 20 Jahre später, reise ich gerne in Low-Cost-Backpackerländern und erwarte auch immer noch nicht viel Komfort. Ich denk, was anderes ist es, wenn du 60+ bist, dann vielleicht, mal sehen :) Aber das ist bei Aleks ja noch ewig hin :D
bei mir warens dubai incl einer nacht im burj al arab ... (war zwar n sehr gutes angebot aber es war trotzdem für nen azubi teuer) und die malediven (2 mal) eben jedes ausbildungs jahr eine reise und ja ich hab auch immer das ausbildungsgehlat gespart um mir das leisten zu können und als koch verdient man nicht soo viel in der ausbildung und trotzdem hats geklappt... hab damals noch nicht den reiz des backpackens erkannt ... danach wars immer nur noch backpacken zusammen mitlerweile weit über 1 jahr unterwegs ;) ist mitlerweile auch schon fast 20 jahre her mit der ausbildung...

Eka

« Antwort #6 am: 10. November 2021, 11:37 »
Für Japan würde ich dir folgenden Reiseblog empfehlen:

www.wanderweib.de

Hier ist alles von A..Z für Japan enthalten und wird auch immer aktualisiert.

Aleks98

« Antwort #7 am: 10. November 2021, 22:08 »
Danke euch für die ganzen netten Antworten. Falls jemand dazu bereit wäre (jemand der bereits in der USA) mir noch etwas zu erzählen und paar Fragen zu beantworten würde mich es freuen. Denke dafür wäre Facebook oder instagram am einfachsten :)

reisefieber2019

« Antwort #8 am: 12. November 2021, 12:24 »
Ich kann echt nicht nach vollziehen wenn hier jemand schreibt er will in die USA und dann noch schreibt er will Campen das hier einige Leute schreiben USA ist teuer.
Fur Mich absolut nicht nach vollziehbar.
Ich hab noch nie billiger Urlaub gemacht als in den USA. Und dann war es noch dazu eine richtig geile tour.
Campen ist for free zu 99% Sprit ist billig. Mietwagen war billig bis vor corona.
Deshalb Alec lass dich nicht abschrecken von den USA.

Surfy

« Antwort #9 am: 09. Dezember 2021, 13:53 »

Es kommt auch immer darauf an - wie man reist.

Grand Hotels mit 5 Sternen sind auch in Asien nicht günstig...

Surfy

Mari_H

« Antwort #10 am: 07. April 2022, 10:59 »
Wir waren 2018 7 Wochen in Japan und war überrascht wie preiswert dieses Land ist, genauso verhält es sich auch in den USA. Ich bin immer wieder überrascht wieviel Geld andere für ihr Reisen, eher für ihren Urlaub ausgeben. In Japan gibt es durchaus Übernachtung für 20 € und auch das Essen ist super günstig, einzige man kann, muss aber nicht, auf dem Shikansen verzichten, dieser Zug ist schon sehr teuer. Der Nachteil in Japan, man lernt nicht viele Leute kennen, allein schon durch die Sprachbarriere, Japaner sprechen nur Englisch wenn sie es zu 100% können und das sind wenige.

Marla

« Antwort #11 am: 07. April 2022, 11:17 »
Wir waren 2018 7 Wochen in Japan und war überrascht wie preiswert dieses Land ist, genauso verhält es sich auch in den USA. Ich bin immer wieder überrascht wieviel Geld andere für ihr Reisen, eher für ihren Urlaub ausgeben. In Japan gibt es durchaus Übernachtung für 20 € und auch das Essen ist super günstig, einzige man kann, muss aber nicht, auf dem Shikansen verzichten, dieser Zug ist schon sehr teuer.
Cool, von euren Erfahrungen zu hören! Ich war auch 2018 in Japan, für 4 Wochen. Ich war mit mittlerem Budget unterwegs. Was waren denn das für Unterkünfte für 20 Euro, wie seid ihr an die gekommen?

Ich hab auch schon von einigen gehört, die Low Budget mit Bussen oder normalen Zügen in Japan unterwegs waren. Für mich als Zug-Fan war Japan Rail Pass ein Muss und mit dem Shinkansen zu fahren ein einmaliges Erlebnis. Aber wie du schon sagst, wenn man genug Zeit mitbringt - so wie der Threadersteller anscheinend auch - geht es auch sehr gut ohne.

Marla

« Antwort #12 am: 07. April 2022, 11:24 »
Der Nachteil in Japan, man lernt nicht viele Leute kennen, allein schon durch die Sprachbarriere, Japaner sprechen nur Englisch wenn sie es zu 100% können und das sind wenige.

Das kann ich nur unterschreiben. Selbst mit den Betreibern der Hostels war nur das allernötigste zu klären möglich, kein Smalltalk. Riesen Unterschied zu Taiwan, wo ich direkt davor war und an jedem Ort Locals und andere Traveller kennengelernt hatte.

In Japan waren gefühlt 95 % Pärchen in den Hostels von der "wir bleiben lieber unter uns" Sorte :) deswegen fand ich es als Alleinreisende schwierig. Würde auf jeden Fall noch mal nach Japan fahren, weil es ein tolles Land ist, aber dann mit Begleitung.

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK