Thema: Wie ladet ihr euer Handy auf Reisen (Interrail/Europa)  (Gelesen 1050 mal)

robser

« am: 14. September 2021, 22:19 »
Hallo Leute,

wie ladet ihr euer Handy auf Reisen, findet ihr immer genügend Steckdosen in Hostels oder an offenen Plätzen wie Kaffees/etc?
Hattet ihr schon mal den Fall, dass ihr an akutem Strommangel gelitten habt  ;D und gleichzeitig auf das Handy angewiesen wart?

Ich benutze momentan ein Iphone der älteren generation, damit komme ich hierzulande gerade passend über den Tag. Würdet ihr alternativen empfehlen oder klappt das auch so ganz gut? Ich bin mal gespannt wie das wird, 6 Monate Interrail.

Grüße gehen raus
0

Kaamos

« Antwort #1 am: 14. September 2021, 22:35 »
Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme mit Strom. Für den Notfall hab ich ne 25.000er Powerbank im Gepäck, da sind einige Ladezyklen möglich, was bis zur nächsten Steckdose sicher reichen sollte.
1

pad

« Antwort #2 am: 15. September 2021, 08:40 »
Insgesamt hätte ich da wenig Sorgen.

In Zügen gibt's mittlerweile auch schon oft Steckdosen (je nach Land, Zugtyp, Klasse). In Schnellzügen und Fernverkehrszügen eher als im alten Regionalzug. Auch bei Fernbussen ist es ziemlich üblich. Finde ich sehr nützlich, weil man dann "frisch geladen" in einer neuen Stadt ankommt.

Powerbank würde ich auf jeden Fall eine einpacken (oder 2, eine sehr kleine und eine etwas grössere). Kosten fast nix mehr.
Kannst ja auch mal noch gucken, ob du den Akku in deinem iPhone noch zu einem fairen Preis austauschen kannst, falls der schon sehr schwächelt. Hab ich schon 2x gemacht mit älteren Phones und der Unterschied war sehr spürbar. Grundsätzlich brauch ich auf Reisen schon mehr Akku als zu Hause.

Auch in Kaffees, Wartebereichen von Bahnhöfen usw. gibt's immer mehr Steckdosen.

Den Interrail-Pass gibt's mittlerweile auch als App. Fand ich schon sehr praktisch gegenüber dem unhandlichen Papierteil. Aber dann musst du halt schon immer Akku haben.

Flugmodus aktivieren auf längeren Zug- und Busreisen macht m.E. oft auch Sinn, weil die ständige Netzsuche / Zellenwechsel recht Akku frisst. Auch GPS ist ein ziemlicher Akkufresser.
1

dirtsA

« Antwort #3 am: 22. September 2021, 10:09 »
Zitat
Hattet ihr schon mal den Fall, dass ihr an akutem Strommangel gelitten habt  ;D und gleichzeitig auf das Handy angewiesen wart?

Ja, schon oft, aber man muss doch auch nicht immer erreichbar sein, oder? ;) Da muss man halt von vornherein besser planen und wie pad schon sagt, öfter mal in den Flugmodus switchen und halt alles was GPS, Bluetooth etc. betrifft immer gleich ausschalten, wenn man es nicht mehr braucht.

Aber du schreibst Interrail, also Europa. Da würde ich mir weniger Sorgen machen, sofern du keine tagelangen Wanderungen in einsamen Gegenden planst. Auch die meisten Berghütten etc in Europa haben mittlerweile Strom :)
1

robser

« Antwort #4 am: 24. September 2021, 14:32 »
Danke für euer Feedback, ich werde nochmal berichten wenn ich von der Reise wieder zurück bin. Liebe Grüße und alles gute euch
0

karoshi

« Antwort #5 am: 25. September 2021, 12:19 »
Der Tipp von pad mit den 2 Powerbanks (klein und groß) ist ziemlich gut. Die kleine kannst Du immer dabei haben, um notfalls tagsüber den Smartphone-Akku noch mal zu aufzufüllen. Die Powerbanks können sich sogar gegenseitig laden, d.h. Du kannst von der großen was in die kleine "umfüllen". So kommst Du locker eine Woche oder länger ohne Steckdose aus, je nach Kapazität der großen Powerbank.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK