Thema: Alternativen zu überlaufenden Instagram Locations  (Gelesen 1304 mal)

BeenAroundTheWorld

Hallo zusammen, ich überlege gerade wo es zum Jahreswechsel hingehen könnte (lasst uns bitte mal versuchen in diesem Thread das C Wort nicht zu verwenden ;))
Ich habe eine gewisse Hass-Liebe zu Zielen wie Tulum, Ubud, Chiang Mai entwickelt. Ich mag einerseits den Boho-Chique laid back Vibe, tolle Gastronomie, Boutique Übernachtungsmöglichkeiten, Yoga, Zen etc. andererseits nervt mich der Hype und die einhergehende Zerstörung des jeweiligen Ortes (auch ökologisch) Ich war nach 15 Jahren Ende letzten Jahres wieder in Tulum, das ist schon Wahnsinn!
Kurzum, wer kennt noch „Geheimtipps“ die die oben beispielhaft aufgezählten Eigenschaften erfüllen, ohne den Hype. Wichtige Voraussetzungen: es muss tropisch sein. Bin gespannt. Danke!
0

Eka

« Antwort #1 am: 02. Mai 2021, 17:41 »
Wie wäre es mit St. Barth?
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #2 am: 02. Mai 2021, 18:42 »
Das hatte ich jetzt eher als St Tropez der Karibik abgespeichert. Werde ich mal checken
0

Eka

« Antwort #3 am: 02. Mai 2021, 21:08 »
Extrem teuer und nicht so überlaufen mit Millionen von Touristen.

Oder wie wäre es mit La Reunion, von der Reisezeit müsste es auch gut sein.
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #4 am: 02. Mai 2021, 21:37 »
Danke für die Ideen, es ging mir aber eher um einen konkreten Ort mit einem Boho/Eco Flair. Wo ich mal schnell ne Buddah Bowl und einen Organic lemon pie mit einem Açaí-Coco Smoothie runterspülen kann nachdem ich aus dem Jungle gym gekommen bin (ich übertreibe hier bewusst :))
0

redfred89

« Antwort #5 am: 03. Mai 2021, 10:13 »
... Ich mag einerseits den Boho-Chique laid back Vibe...

was soll das sein?  :o
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #6 am: 03. Mai 2021, 10:43 »
Könnte in der Tat „chic“ heißen. Wie dem auch sei, das Wort kann man auch ganz weglassen. Hoffe, dass der Rest des Textes und die Erklärung weiter unten erahnen lassen, wonach ich suche.
0

Susu

« Antwort #7 am: 03. Mai 2021, 13:35 »
Interessanter Thread  ;)

Mir würde Bocas del Toro / Panama einfallen.
Keine Ahnung, wie da das Wetter um den Jahreswechsel ist.

Marla

« Antwort #8 am: 03. Mai 2021, 14:38 »
Dann versuche ich mich auch mal an Empfehlungen, denn ich hab auch echt was übrig für Hippie-Boho-Orte, wenn sie nicht zu überlaufen/touristisch sind. Überteuert - insbesondere im Vergleich zum Rest eines Landes - stört mich nicht so und steckt ja quasi in deiner Definition drin  ;)

  • Mindo, Ecuador
  • Minca, Kolumbien
  • San Marcos, Guatemala
  • San Cristóbal de las Casas, Mexiko
In den ersten beiden war ich 2018, den letzten beiden 2020, und alle fand ich nicht zu überlaufen/touristisch, ganz im Unterschied zu Tulúm, das ich auch letztes Jahr besucht habe und das für mich der absolute Tiefpunkt der ganzen 3-monatigen Reise war (wobei sich da ja die Geister scheiden, ich kenne Leute, die es immer noch toll finden).

Ansonsten vielleicht noch
  • Jeri, Brasilien?
  • Negril, Jamaika?
  • Isla Holbox, Mexiko?
??? War ich noch nicht, aber könnte von dem, was ich gehört habe, eventuell passen.
1

hosep

« Antwort #9 am: 03. Mai 2021, 14:44 »
Ich habe noch im Angebot:

Puerto Escondido, Mexiko
El Tunco, El Salvador
Isla Ometepe, Nicaragua
Cahuita, Costa Rica
Mancora, Peru
1

Marla

« Antwort #10 am: 03. Mai 2021, 14:45 »
Interessanter Thread  ;)
Da stimme ich dir zu!

Zitat
Mir würde Bocas del Toro / Panama einfallen.
Keine Ahnung, wie da das Wetter um den Jahreswechsel ist.
Krass, der Hauptort war für mich schon 2013 nix, viel zu viele besoffene (argentinische, aber eigentlich auch egal aus welchem Land) Party-Touristen für einen "Laid-Back-Vibe". In die gleiche Kategorie fällt für mich übrigens auch Montañita, Ecuador. In den anderen Orte auf den Bocas war damals nicht viel los, da hätte man keine Smoothies bestellen oder Yogakurse machen können :) Aber vielleicht hat sich das ja inzwischen verändert? Wann warst du denn da und welchen Ort meinst du (falls nicht Bocas Town)? Würde mich echt interessieren, weil ich Panama sonst echt toll fand und gerne mal wieder hinreisen würde.

Ach so, das Wetter wäre übrigens wie überall in der Karibik perfekt fürn Jahreswechsel, ist ja Hochsaison.
0

Marla

« Antwort #11 am: 03. Mai 2021, 14:50 »
Ich habe noch im Angebot:

Puerto Escondido, Mexiko
El Tunco, El Salvador
Isla Ometepe, Nicaragua
Cahuita, Costa Rica
Mancora, Peru
Finde ich auch spannend, auf Ometepe war 2016 noch nix mit Boho/Eco Flair, da musste ich mich noch anstrengen, überhaupt vegetarisches Essen zu bekommen ;D Hat sich dann bestimmt auch geändert die letzten Jahre. Wann warst du denn dort?
0

Susu

« Antwort #12 am: 03. Mai 2021, 20:03 »
Interessanter Thread  ;)
Da stimme ich dir zu!

Zitat
Mir würde Bocas del Toro / Panama einfallen.
Keine Ahnung, wie da das Wetter um den Jahreswechsel ist.
Krass, der Hauptort war für mich schon 2013 nix, viel zu viele besoffene (argentinische, aber eigentlich auch egal aus welchem Land) Party-Touristen für einen "Laid-Back-Vibe". In die gleiche Kategorie fällt für mich übrigens auch Montañita, Ecuador. In den anderen Orte auf den Bocas war damals nicht viel los, da hätte man keine Smoothies bestellen oder Yogakurse machen können :) Aber vielleicht hat sich das ja inzwischen verändert? Wann warst du denn da und welchen Ort meinst du (falls nicht Bocas Town)? Würde mich echt interessieren, weil ich Panama sonst echt toll fand und gerne mal wieder hinreisen würde.

Ach so, das Wetter wäre übrigens wie überall in der Karibik perfekt fürn Jahreswechsel, ist ja Hochsaison.

Ich war Ende 2015 im Hauptort (war glaub ich Nebensaison), da fand ich es nicht überlaufen.

Ich hab Yoga gemacht (damals bei Laura Kay, die ist aber nicht mehr auf der Insel), n bissel Surfen gelernt, lecker gegessen und da gab es auch ein paar Amis, die IPA Biere gebraut haben.

hosep

« Antwort #13 am: 04. Mai 2021, 00:56 »
Ich habe noch im Angebot:

Puerto Escondido, Mexiko
El Tunco, El Salvador
Isla Ometepe, Nicaragua
Cahuita, Costa Rica
Mancora, Peru
Finde ich auch spannend, auf Ometepe war 2016 noch nix mit Boho/Eco Flair, da musste ich mich noch anstrengen, überhaupt vegetarisches Essen zu bekommen ;D Hat sich dann bestimmt auch geändert die letzten Jahre. Wann warst du denn dort?

2018 war ich da und ja, im Vergleich zu anderen Orten ist da noch nicht viel Auswahl. Hatten auch nur ein vegetarisches Restaurant entdeckt. Dafür punktet dieser Flecken Erde mit einer extrem zeitlosen und entspannten Atmosphäre.

Am ehesten würde ich aus meiner Liste für oben genannte Kriterien Puerto Escondido empfehlen. Sehr viele vegetarische Restaurants, Yogakurse, sehr gute Unterkünfte wenn Geld egal ist und geile Strände. Von Marla bereits genannt kann ich San Cristobal de las Casas und San Marcos auch unterstreichen.
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #14 am: 04. Mai 2021, 09:12 »
Sehr coole Antworten, vielen Dank, genau danach habe ich gesucht. Einige von den Orten kenne ich schon, einige hatte ich aber noch nicht auf dem Schirm. Werde jetzt mal tiefer eintauchen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK