Thema: Weltreise - Planst sonst noch jemand mit 2021?  (Gelesen 3829 mal)

Binarina

« Antwort #15 am: 27. Juli 2021, 14:02 »
Wir sind schon auch immer wieder am grübeln und überlegen. Wir sind bzgl. Länder & Kontinente wirklich sehr flexibel, sodass wir der Meinung sind, dass es immer mal ein Land geben wird, in welches wir einreisen können.

Oder denkt ihr, wir sind da etwas zu optimistisch?   :-[

Ein Verschieben auf unbestimmte Zeit kommt für uns eher nicht in Frage.

Die Planung für September kenne ich  ::) wir haben auch noch 3 Wochen frei und auch da entscheiden wir einfach eine Woche vorher. An welches Ziel habt ihr denn so gedacht für September?

Wie gesagt, noch sind wir davon überzeugt im Dezember starten zu können. Bis Ende September haben wir noch Zeit. Ich lebe gerade noch den Grundsatz "wenn es das eine Land nicht wird, dann eben das andere".  :D

Ich kann euch hier gerne aufm Laufenden halten ;)

Danke! Ich drücke euch auch die Daumen, dass es für euch dann doch noch gut ausgeht!
0

dirtsA

« Antwort #16 am: 28. Juli 2021, 14:27 »
Also wenn ihr so flexibel seid, würde ich mir keine Sorgen machen. Mexiko war zB nie "zu" und es schaut auch nicht danach aus. Dort kann man ja gut und gerne schon 3 Monate verbringen, ohne dass einem langweilig wird und dann müsste man noch schnell reisen um alles zu sehen. Costa Rica ist auch schon länger wieder offen. In Kolumbien lässt es sich scheinbar auch ganz normal reisen. In Kenia gibts auch keine Quarantäneregelung. etc. etc. Mit ausreichend Flexibilität kann man glaub ich ziemlich viel Spass haben und sehr viel sehen, ohne Touristen-Massen um sich zu haben. Wäre auch eine gute Zeit, um überlaufene europäische Ziele mitzunehmen, zB Santorin, Island, Norwegen etc. Ich denke, dass in den nächsten Monaten mehr und mehr Länder für vollständig geimpfte Reisende aufmachen werden.
1

Marla

« Antwort #17 am: 28. Juli 2021, 15:20 »
Mexiko war zB nie "zu" und es schaut auch nicht danach aus. Dort kann man ja gut und gerne schon 3 Monate verbringen, ohne dass einem langweilig wird und dann müsste man noch schnell reisen um alles zu sehen.
Das kann ich total bestätigen, ich war letztes Jahr 2 Monate dort und hab gerade mal so die Hälfte das Landes gesehen. Und mir wurde nicht langweilig, ganz im Gegenteil :)

Das mit den europäischen Zielen kann ich aus meiner Erfahrung auf der aktuellen Reise bestätigen. Teilweise ist mir sogar etwas zu wenig los, aber ich glaub, als Solotraveller empfindet man das noch mal anders. Mir wäre es nur im Winter zu kalt in Europa :)
0

Marla

« Antwort #18 am: 28. Juli 2021, 15:33 »
Wir sind irgendwie auch gebrannte Kinder, denn nichts ist schlimmer für uns als die Vorstellung am anderen Ende der Welt zu sitzen und alles was wir wollen geht nicht wegen Corona.
Auch wenn ich eher bei der "Pro-Fraktion" bin, kann ich euch da total verstehen. Das war schon richtig besch... letztes Frühjahr, auch wenn ich viel weniger betroffen war als ihr, weil ich nur wenige Wochen früher zurück musste als ursprünglich geplant. Aber ich sehe den entscheidenden Unterschied im Zeitpunkt. Damals war Corona für alle total unberechenbar. Inzwischen weiß man viel mehr drüber, hat wirkungsvolle Maßnahmen... deswegen würde ich das nicht vergleichen. Solange man flexibel und spontan ist wie gesagt in der Auswahl des nächsten Ziels.

Aber ich geb zu, ich bin sogar auch mit einem komischen Gefühl aufgebrochen, obwohl es bei mir "nur" 3 Monate und "nur" Europa sind. Und auch bei mir haben gute Freunde im April noch gefragt, ob ich die Auszeit nicht verschieben will, was aber aufgrund meiner beruflichen Situation gar keinen Sinn gemacht hätte. Ist nicht so einfach, wenn einem andere da reinreden (in beide Richtungen) auch wenn es alle natürlich nur gut meinen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK