Thema: App zum Wandern und Co.  (Gelesen 2725 mal)

Kama aina

« am: 25. Januar 2021, 16:44 »
Hallo Zusammen!

Coronabedingt bin ich, auch schon im letzten Jahr, auf den Geschmack von Wanderungen in deutschen Landschaften gekommen.
Hier vor allem die Eifel, Hohes Venn oder auch Bergisches und Sauerland.

Bisher habe ich mir immer Routen im  Internet ausgesucht aber mittlerweile bevorzuge ich doch die Nutzung einer App.

Bevor ich aber Geld für die Premiumversionen in die Hand nehme wollte ich mal bei euch rumfragen, ob ihr für eure Wanderungen und Co. auch eine App benutzt und welche?

Aktuell gefällt mir die App von Komoot sehr gut. Die kostet in der weltweiten Premiumversion allerdings 30 Euro und ich überlege, ob sich das Investment da lohnt.

Die Vorteile einer App sind für mich die Live-Wegbeschreibung, die Erfahrungen anderer Wanderer und die weltweite Möglichkeit Routen zu laufen.

Bin gespannt auf eure Infos.

0

Kaamos

« Antwort #1 am: 25. Januar 2021, 19:07 »
Ich habe Komoot schon eine ganze Weile auf dem Handy. Allerdings bin ich kein aktiver Wanderer, sondern habe mir ursprünglich mal Spaziergangsempfehlungen nach einem Umzug geben lassen wollen. Das klappt gut. Vor allem, weil hier Wege verzeichnet sind, die Google Maps nicht kennt.
Ich weiß allerdings nicht mehr, ob ich die 30 € ausgegeben hatte, oder es irgendwann mal billiger war oder ein Angebot gab
0

Kama aina

« Antwort #2 am: 25. Januar 2021, 20:13 »
Die 30 Euro sind für die Premiumversion, damit hätte ich weltweit, lebenslang die Karten und kann damit auch navigieren.

Aber schon mal gut zu wissen, dass dir die App auch gefällt!
0

Crung

« Antwort #3 am: 25. Januar 2021, 22:21 »
Du meinst mit Premiumversion das Karten-Weltpaket, oder? Die Premiumversion gibt es soweit ich das sehe nur als Abomodell.

Das Karten-Weltpaket gibt es regelmäßig für 19,99 Euro im Angebot. Wenn du es also nicht eilig hast, einfach mal den Preis die nächsten 2 bis 3 Monate beobachten.

Ich selbst werde Komoot die nächste Zeit mal testen.
Falls die App mir zusagt, werde ich mir über das Weltpaket Gedanken machen.
0

dumbo

« Antwort #4 am: 26. Januar 2021, 07:16 »
Ich benutzte meistens Koomot oder Outdooractive (habe allerdings nur die Gratisversionen). Für die Schweiz kann ich Schweiz Mobil empfehlen, neben Wanderwegen auch die Rad, Mountainbike, Kanu und die Inlineskating Routen dabei für den Sommer. Im Winter hat es Schlittelwege, Langlaufpisten sowie Winter- und Schneeschuhwanderungen dabei ;)
0

Surfy

« Antwort #5 am: 26. Januar 2021, 07:22 »

Wikiloc würde ich auch mal in die Runde werfen, fürs reine Wandern sind aber Koomot oder Outdooractive besser geeignet.

Surfy

Kama aina

« Antwort #6 am: 02. Februar 2021, 09:47 »
Vielen Dank für eure Rückmeldungen!

Hab mich jetzt quasi spontan (unter Druck ;) ) für die Koomot App und das weltweite Kartenpaket für 29,99 Euro entschieden.
Bei der letzten Wanderung mussten wir aufgrund von 2 Ortswechseln auch ne neue Route eingeben und die Gratiskarte passte da nicht mehr. Von daher musste ich die 30 Euro investieren.

Muss aber sagen, dass ich sehr sehr zufrieden bisher bin. Die Navigation über die Route erfolgt sehr genau mit und vor allem auch ohne Netz. Die Routenführung wird angesagt und ermöglicht es auch so, dass Handy in der Jacke oder Hose zu lassen.
Die Routenoptionen und -vielfalt finde ich sehr passend.
Freue mich schon auf die nächsten Touren.
2

Kama aina

« Antwort #7 am: 24. Februar 2021, 20:35 »
Bei der aktuellen Wanderung habe ich das erste Defizit der App für mich entdeckt, aber auch einen Möglichkeit sich damit zu arrangieren. (Möglich ist aber auch, dass ich die Funktion nicht entdeckt habe ;) )

Und zwar ist es nicht möglich die Routen entgegengesetzt zu laufen! Die Navigation versucht dich immer wieder zurück zu schicken. Das ging aber noch so lange gut, wie die Route optisch auf der Karte markiert war. Irgendwann verschwand aber auch die Wegführung und man musste quasi selber den Weg suchen.

Was dann aber funktionierte war die Highlightpunkte manuell an die neue Route anzukoppeln und dann doch wieder navigiert zu werden.

Werde in Zukunft aber einfach wieder die geplante Route laufen! Das macht es einfacher! ;)
0

dirtsA

« Antwort #8 am: 24. Februar 2021, 21:22 »
Das ist ja blöd ;D Gerade die Richtung wechselt man ja schon mal, haha.

Ich verwende eigentlich immer Maps.me zum Wandern. Damit sind wir auf unserer letzten Weltreise in jedem Land durchgekommen. Hat halt keine Wander-Specials dabei, aber Wege sind da echt alle drin! Mein Dad war damals auch ganz erstaunt, weil er für seine Bergtouren auch diverse sehr spezielle Apps nützt, aber dann oft in Maps.me mehr Wege eingezeichnet waren. Highlights, Höhenlinien etc. sucht man dann halt vergebens ;) Aber für uns reichts.
0

echidna

« Antwort #9 am: 25. Februar 2021, 09:14 »

Und zwar ist es nicht möglich die Routen entgegengesetzt zu laufen! Die Navigation versucht dich immer wieder zurück zu schicken.
Das ist ja blöd. Verstehe gar nicht, warum diese Einschränkung existiert. Ich laufe häufig Wanderwege auch in der nicht vorgesehenen Richtung, weil es beispielsweise mit An- und Abreise besser passt, oder weil ich mich schon an dem einen Ende des Weges befinde und von dort aus loswandern möchte, wo ich gerade bin.
0

Radlerin

« Antwort #10 am: 25. Februar 2021, 11:13 »
Hallo,
sind in den von euch verwendeten Apps auch Radwege drin bzw. kann man ersehen, ob der Weg geteert ist oder nur ein Trampelpfad?

Ich war eine Zeitlang mit Scout recht zufrieden, ist eigentlich eine Navi-App mit Auto, Rad und Fussgängermodus. Allerdings haben wir damit schon tolle Abenteuer erlebt...in Thailand standen wir nach kilometerlangen Schieben über Lehmpfade plötzlich vor einem Fluss, der war zwar nur gut knietief und konnte durchwatet werden, aber trotzdem.... Auch Google Maps leitet einen manchmal auf Wege, die im Nirgendwo enden.
0

Surfy

« Antwort #11 am: 25. Februar 2021, 11:24 »
Das ist ja blöd ;D Gerade die Richtung wechselt man ja schon mal, haha.

Ich verwende eigentlich immer Maps.me zum Wandern. Damit sind wir auf unserer letzten Weltreise in jedem Land durchgekommen. Hat halt keine Wander-Specials dabei, aber Wege sind da echt alle drin! Mein Dad war damals auch ganz erstaunt, weil er für seine Bergtouren auch diverse sehr spezielle Apps nützt, aber dann oft in Maps.me mehr Wege eingezeichnet waren. Highlights, Höhenlinien etc. sucht man dann halt vergebens ;) Aber für uns reichts.

Hier lohnt sich doch ein Blick doch noch über den Tellerrand. Ich habe kürzlich einige Apps zur Offroad-Navigation vorgestellt. Mapout bietet das gleiche Kartenmaterial wie Maps.me mit Höhenlinien und 3D Effekt an.


Hallo,
sind in den von euch verwendeten Apps auch Radwege drin bzw. kann man ersehen, ob der Weg geteert ist oder nur ein Trampelpfad?

Auch dass ist ein Anliegen welches sich mit den Anforderungen aus dem Quad und Offroad Profil deckt. Ausserhalb von Europa ist das Strassenkarten Material da nicht so allgemeingültig.

Wir nehmen dazu Satelliten-Ansicht(en). Anbieter wie Google, Bing, Yandex, Apple unterscheiden sich so stark wenn es um das höchste Zoomlevel dreht   dass sich da eine App lohnt wo man schnell den jeweiligen Anbieter wechseln kann.

Ich nutze dazu die etwas verlatete App MotionX (nur iOS).

DH: Strecke beispielsweise bei Wikiloc finden, nach MotionX übertragen, Strecke in verschiedenen Satellitenansichten reviewen - dann fahren. Das erfordert einige Vorbereitungen, dafür weiss man dann ob da eine Brücke ist, oder nicht...

Surfy

Kama aina

« Antwort #12 am: 25. Februar 2021, 15:06 »
Fand es auch etwas seltsam, aber werde die App auf jeden Fall weiter testen und im Regelfall bieten die Routen, wenn man sie richtig herum läuft, auch alles was man will! Starten meist auch an Parkplätzen oder guten Orten.

Ansonsten haben ich die App bisher nur zum Wandern genutzt.
Gibt aber auch noch die Kategorien Fahrrad, Rennrad, Mountainbike und Laufen!
Hab es aber noch nicht ausprobiert.

Für die allgemeine Navigation auf Reisen habe ich mir damals auf eure Empfehlungen auch Maps.me besorgt. Und in der Kombination mit Google (und die Offline-Versionen beider) bin ich bisher überall auf der Welt gut bis sehr gut zurecht gekommen!
Sogar in der Antarktis konnte ich damit "navigieren" (mir anzeigen lassen wo wir genau sind) ;).
0

travelaroundtheworld

« Antwort #13 am: 17. April 2021, 13:40 »
Hallo alle zusammen,

ich selbst bin seit Corona auch immer gerne auf Wanderungen unterwegs. Durch Corona eben hauptsächlich in Europa bzw. Österreich und Deutschland. Ich kenne den App komoot nicht oder habe ihn noch nicht verwendet.

Ich selbst nutze den App bergfix/touren, diese ist auch sehr gut aufgebaut. Man kann sich Routen heraussuchen und er trackt auch mit. Ebenso reicht finde ich auch die kostenlose Version davon. Es werden alle Touren eingeteilt in Schwierigkeiten, die Anzahl der Stunden, Höhenmeter und co. Es gibt die Möglichkeiten sich Touren zu merken und sich mit Freunden zu vernetzen ebenso. Möchte man die Karten offline benutzen, was manchmal auch nützlich ist bei Bergwanderungen, ist die Pro Version, die man zahlen muss, empfehlenswert.

Vielleicht kennt diesen App auch schon wer, oder hat ihn schon mal probiert.

Liebe Grüße
travelaroundtheworld
2

headintheclouds

« Antwort #14 am: 27. April 2021, 18:04 »
Hallo,
ich wandere auch schon vor Corona sehr gerne. Ich suche mir die Routen eigentlich auch immer im Internet raus (bei Blogs oder auf so Wanderseiten), meist nutze ich dann noch Google Maps oder die Wanderkarten vom Alpenverein. Komoot kenne ich auch, aber fand ich irgendwie nicht so übersichtlich, ist etwas überladen mit Routen meiner Meinung nach, hab mich dann aber auch nicht mehr genauer damit auseinandergesetzt.
Für schwierigere Wanderungen braucht es ohnehin mehr Recherche und mehr als eine Quelle und dann dürfen es gerne auch einmal Papierkarten sein oder ein richtige GPS Gerät, denn der Empfang in den höheren Bergen ist auch nicht immer gegeben...
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK