Thema: Argentinien: vom bluedollar Wechselkurs profitieren  (Gelesen 2537 mal)

Kama aina

« Antwort #15 am: 18. Dezember 2020, 13:40 »
Warum erhält die ausländische Bank nicht ihren Gegenwert? Du kaufst etwas für 100 Englische Pfund, und 100 Pfund fließen von Deiner Bank zu der ausländischen Bank. Deine Bank rechnet das dann in Euro um und belastet Dein Konto entsprechend.

Das macht Sinn! :)

Und das wäre dann auch das Problem z. B. mit Venezuela?
Dadurch, dass keine Bank die Währung Venezuelas als sicheren Gegenwert akzeptiert entstehen die extremen Unterschiede zwischen eigentlichem Umrechenkurs und den realen Abbuchungen?
Z. B. T-Shirt für umgerechnet 900 Euro oder eine Dose Cola für 80 Euro.

Wir wurden nämlich eindringlich gewarnt irgendetwas mit Kreditkarten zu zahlen. Wir haben uns dann auch auf nem "Hinterhof-Schwarzmarkt" die Bolivar aus Dollar getauscht bzw. teilweise direkt in Dollar bezahlt.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK