Thema: USA Trip.  (Gelesen 1867 mal)

reisefieber2019

« am: 17. September 2020, 03:58 »
Hi,
Hat jemand ein USA Trip geplant?
Überlege ob ich ein Road Trip starte. Grobe Richtung LA nach Miami.
Mit dem Mietwagen oder Camper.
Start Zeitraum Demnachst 😉also dieses Jahr noch.
Dauer 1-3 Monate.
0

Beate

« Antwort #1 am: 17. September 2020, 20:33 »
Hahaha, glaubst Du wirklich, Du könntest heuer noch nach USA einreisen?? Und würde es Dir wirklich Spass machen bei den überdurchschnittlich hohen Fallzahlen in USA?

Ansonsten wäre LA - Miami schon eine gute Idee. Mit dem Camper wäre es zwar noch besser, aber soweit ich informiert bin, sind die Amis inzwischen alle ganz wild auf Camper, sodass alle Fahrzeuge schon Monate vorher ausgebucht sind. Und auch alle Campingplätze!!! Und auch wenn Du es mir nicht glaubst, mit dem Camper hast Du wesentlich mehr Probleme eine Platz zum wildcampen zu finden als mit Zelt. Aber Zelt ist im Westen im Winter nicht so das Richtige ;D
Grosse Frage vorab: Darfst Du überhaupt einreisen in Corona-Zeiten?

Wenn Du nähere Informationen brauchst schau vielleicht mal hier rein:
https://www.tripadvisor.com/ShowForum-g1-i12567-Road_Trips.html

1

reisefieber2019

« Antwort #2 am: 17. September 2020, 23:00 »
Das habe ich dir doch schon gesagt das ich einreisen kann. Zumindestens stand heute.
Mit dem Camper gebe ich dir recht. Die Dinger sind mir einfach zu gros dort.

Und mit den Campingplätzen mache ich mir gar keine Gedanke. Hat 90 Tage bestens geklappt.
Ich muss gestehen bei deinen Tipps damals wir hatten den gleichen Geschmack aber einen vollig anderen Reisestiel.😉 schon letztes Jahr hattest du Probleme Vorraus gesagt.

Aber Zelt ist im Westen im Winter nicht so das Richtige ;D
Was meinst du mit der Aussage ?
Ist es zu kalt oder zu voll. Du hattest doch gesagt es ist warm 😉🤣kalt mag ich nicht.
0

Kabelgleichung

« Antwort #3 am: 18. September 2020, 09:38 »
Hahaha, glaubst Du wirklich, Du könntest heuer noch nach USA einreisen?? Und würde es Dir wirklich Spass machen bei den überdurchschnittlich hohen Fallzahlen in USA?

Wenn er sich 14 Tage vorher nicht in einem Schengen-Staat aufgehalten hat geht es (allerdings gibt es eventuell auch Einschränkungen für die Einreise aus anderen Staaten).
Die USA haben zwar im Vergleich zu Deutschland eine recht hohe Rate an Neuinfektionen, die Rate ist allerdings mittlerweile unter der von einigen europäischen Staaten (u. a. Tschechien).
0

Beate

« Antwort #4 am: 18. September 2020, 20:24 »
Hallo Reisefieber,
"Zelt ist im Winter nicht so das richtige" habe ich geschrieben. Stimmt, es kann nachts kalt werden. Tagsüber hast Du 25 Grad und nachts wirds, je nach Höhe und Monat dann zwischen 10 und Null grad, z.B. im Rocky Mountains NP, oder im Big Bend NP. Je tiefer Du bist, desto wärmer. Im südlichen New Mexico, Texas und Florida ist Kälte dann normalerweise kein Problem mehr.

Gestern hatte ich etwas wenig Zeit zum schreiben, deshalb heute etwas genauer:

- Camper/Wohnmobil wäre eine tolle Idee. Allerdings s....teuer als oneway-Miete, falls Du eine solche momentan überhaupt bekommst. Nach meinem Informationen sind die Amis voll auf Camping abgefahren, da sie der Meinung sind, am Campingplatz ist es sicherer als im Hotel. Ich habe jetzt die Information eines Womo-Vermieters bekommen, der erzählt, dass man inzwischen kaum mehr ein Wohnmobil in USA kaufen kann, alles ist ausverkauft. Dementsprechend sind auch die Vermietungen ausverkauft. Und deshalb gilt:

- auch wenn Du es mir nicht glaubst, heuer ist alles etwas anders. Alle Campingplätze sind voll ausgebucht, vor allem die billigen in den Nationalparks und Stateparks. Auch alle bis im Frühling als fcfs (firsts come first serve)-Campingplätze sind inzwischen geändert, man muss sie vorher buchen. Und was das wild campen betrifft: da hat Du evtl. noch eine "kleine" Chance mit dem Zelt. Aber alle anderen erlaubten Stellen sind schon längst von den Einheimischen besetzt. Es hat letztes Jahr geklappt, aber heuer ist wirklich alles anders.

- zu Florida: hast Du gelesen, dass in den letzten Wochen gleich 2 Hurrikans den Westen Floridas und Texas betroffen haben. Dort ist alles kaputt. Den völlig neuen Campingplatz nahe Galveston, auf dem wir im März gestanden haben, gibts nicht mehr, alles weggeweht, so wie vieles andere auch. Also dorthin zu fahren ist momentan nicht die beste Entscheidung.

- es sich derzeit sehr viele Nationalparks und State Parks geschlossen, oder nur mit vorheriger Reservierung befahrbar. Das heisst aber, dass viele der günstigen Campingplätze wegfallen und nur die relativ teueren privaten CG übrigbleiben. Aber auch die günstigen Motels dürften ausgebucht sein, wobei ich darüber keine Informationen habe.

- in den USA hat inzwischen jeder Bundesstaat seine eigenen Regeln. D.h. Du musst Dich sehr gut informieren. So gibt es auch Bundesstaaten, die Besucher aus einem anderen Staat gar nicht einreisen lassen oder nur mit Quarantäne.

- Anfang November sind Präsidentschaftswahlen in USA. Und rund um diesen Termin rechnen die Amis mit Krawallen. Also besser fernbleiben.

Das alles muss ich Dir schreiben, obwohl Du weisst, dass ich ein absoluter Amerika-Fan bin und lieber heute als morgen rüberfliegen würde. Aber momentan scheint mir wirklich nicht die beste Zeit dafür.

Ach ja, nochwas fällt mir ein: Ich weiss gar nicht, wie Du wieder nach D zurückkommen willst. Sehr viele Flüge gehen nicht und Du wirst mit grösster Wahrscheinlichkeit erst mal 14 Tage in Quarantäne müssen.  ;D

Beate



0

Beate

« Antwort #5 am: 18. September 2020, 20:30 »

Die USA haben zwar im Vergleich zu Deutschland eine recht hohe Rate an Neuinfektionen, die Rate ist allerdings mittlerweile unter der von einigen europäischen Staaten (u. a. Tschechien).

Es wäre schön, wenn Du mir dazu nähere Informationen geben könntest. Ich schaue jeden Tag zum AA und die Statistik von worldometers. In den USA sind derzeit 20.600 Fälle und 608 Todesfälle auf 1 Mill. Einwohner. In Tschechien sind es 3.800 Fälle und 45 Tote.
Wobei Du recht hast, dass ich Tschechien in den letzten ca. 10 Tagen die Fälle sehr stark gestiegen sind. Genau deshalb beobachten wir das jeden Tag, und wenn es ernst wird sind wir in einem Tag wieder zurück in Deutschland.
0

Kabelgleichung

« Antwort #6 am: 19. September 2020, 09:37 »
Es wäre schön, wenn Du mir dazu nähere Informationen geben könntest. Ich schaue jeden Tag zum AA und die Statistik von worldometers. In den USA sind derzeit 20.600 Fälle und 608 Todesfälle auf 1 Mill. Einwohner. In Tschechien sind es 3.800 Fälle und 45 Tote.
Wobei Du recht hast, dass ich Tschechien in den letzten ca. 10 Tagen die Fälle sehr stark gestiegen sind. Genau deshalb beobachten wir das jeden Tag, und wenn es ernst wird sind wir in einem Tag wieder zurück in Deutschland.

Das sind die Zahlen seit Beginn der Pandemie, also inklusive Genesenen, was die Zahlen für ein aktuelles Lagebild aussagelos macht.

Wichtig ist hier die Inzidenzrate, woran sich auch die Reisewarnungen orientieren. Die Inzidenzraten, also die kumulierte Anzahl der Neuinfektionen in einem bestimmten Zeitraum auf z.B. 100.000 Einwohner normiert, sind leider auf wenigen Seiten schön aufbereitet. Ich habe die Daten vom European Centre for Disease Prevention and Control : https://www.ecdc.europa.eu/en/publications-data/download-todays-data-geographic-distribution-covid-19-cases-worldwide
Es ist allerdings leider ein Excel-Sheet. Eine gute Aufbereitung im Web kenne ich nicht.
0

weltenbummler223

« Antwort #7 am: 17. Oktober 2020, 14:14 »
Hallo  :)
Ich weiß jetzt nicht genau, ob du schon alles geplant hast und meine Antwort daher für dich etwas verspätet kommt. Grundsätzlich stimme ich den meisten von euch hier zu. Gerade zu dieser Zeit rate ich das Reisen in andere Länder ab - vor allem in die USA. Außerdem befindet sich Deutschland momentan auch in einer schwierigen Lage bezüglich des Corona - Virus. Die Infiziertenrate steigt hier ebenfalls täglich stark an und mehrere Bundesländer sind bereits Risikogebiete.

Ich wage es zu bezweifeln, dass deine reise für dieses Jahr noch klappen wird. Solltest du jedoch trotzdem in nächster Zeit in die USA reisen wollen, habe ich im Internet einen informativen Artikel über Miami gefunden und hier für dich hinzugefügt: EDIT: Link auf kommerzielle Seite entfernt (BL). Bitte Werbeverbot beachten! LG Karoshi
Ich hoffe, meine Nachricht hat dir in irgendeiner Weise geholfen.
LG
0

theworldofsus

« Antwort #8 am: 25. Oktober 2020, 22:35 »
Hey
Ich weiss nicht, ob dies eine gute Idee ist jetzt einen Urlaub zu starten. Je nachdem wird die Lage noch viel schlimmer und dann macht der Urlaub auch nicht mehr so viel Spass. Aber abgesehen von dem Punkt gibt es eine Menge toller Orte in den USA. Ich weiss einfach nur nicht, was momentan geöffnet ist. Ich würde mich auf alle Fälle im Vorhinein schlau machen.
Gruss Sus
0

reisefieber2019

« Antwort #9 am: 26. Oktober 2020, 00:01 »
Das es keine gute Idee ist ist mir klar.
Kannst mir gerne ne bessere sagen
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK