Thema: Standard Corona - Sind eure Reisepläne noch realistisch in 2020 durchzuführen?  (Gelesen 21105 mal)

Svenja

Meine Italienurlaub liegt nun schon fast eine Woche zurück, hier ein paar weitere Eindrücke.

Was ich neulich zu Handgepäck und den oberen Gepäckfächern geschrieben habe stimmte auf dem Rückflug schon nicht mehr. Offiziell gelten die Regeln wohl noch und es gab eine Durchsage, aber in der Praxis hat sich niemand dafür interessiert (also doch nur die kleine Sonnencreme ins Handgepäck).

Egal wo ich war, Einheimische haben sich drüber gefreut, dass ein paar ausländische Touris da sind, also keine schlechte Stimmung oder böse Blicke. Insgesamt waren die meisten Reisenden Italienier:innen und überall sehr wenig los. Im Kolloseum sind 300 Menschen am Tag zugelassen statt der üblichen 20.000. Es hatte also auch Vorteile jetzt unterwegs zu sein :D
2

Jef Costello

Soeben wurde für diese drei Regionen eine Reisewarnung ausgesprochen. Damit kann jeder seine Reise dorthin kostenlos stornieren (bei Risikogebiet wäre das nicht möglich)

Da ich nach Madrid fliege (noch) nicht relevant. Ich hätte ja kein Problem schnell mit dem Zug nach Lissabon zu fahren, aber so könnte es gut sein, dass Madrid zwei Wochen später Risikogebiet ist! Naja mal abwarten, sind ja noch zwei Monate.
0

echidna

Wir sind gerade über ein paar Tage am Genfersee in der Schweiz gewesen. War eigentlich ganz problemlos, und der Vorteil war, dass das schöne Hotel mit Seeblick ziemlich wenig gebucht und sogar ganz günstig war. Mein Eindruck war, dass die Maßnahmen weniger streng waren als bei uns (keine Registrierungspflicht in der Gastronomie). Der Tourismus hielt sich in Grenzen, daher war alles recht entspannt.
0

dirtsA

Ich bin am WE von Amsterdam nach Wien geflogen. Hier meine Erfahrungen:
- Die "verpflichtende" Gesundheitserklärung für den Flughafen Schiphol wollte niemand sehen.
- Maskenpflicht am FH Schiphol ab der Sicherheitskontrolle, in Wien überall. Selbst bei einem unter
- Boardservice das übliche Sandwich, aber anstatt aller Getränke nur Kaffee, Tee oder Wasser (abgepacktes). Denke, die wollen nichts aus Getränkeflaschen oder -packungen einschenken.
- An Board musste ein Forumlar ausgefüllt werden, ähnlich einem Visumsformular, nur viel detaillierter mit vielen Kontaktdaten. Für Kontaktnachverfolgung halt.
- Flugzeug war relativ voll, aber es waren auch ein paar Sitze und Reihen leer. Übliches Gedränge beim Boarding ::)
- Am FH Wien läuft man durch ein paar Schneisen, wo wohl Temperaturmesser angebracht sind. Allerdings hat sich der Wert nicht verändert, also weiss nicht, ob die eingeschaltet sind.
- Vor mir wurde jemand gefühlt stichprobenmässig rausgeholt. Keine Ahnung ob wegen Corona oder was anderem.
- Der Railjet von Wien nach Salzburg war auf Teilen der Strecke total voll. Abstand halten ging da nicht, neben mir musste auch jemand Platz nehmen. Von wegen leere Züge...!? War auch Samstag Mittag, also echt keine normale "Rush hour" oder so?? Oder es war einfach Zufall und ich hatte Pech. Werde es ja dann auf der Rückfahrt am Sonntag sehen.
- EDIT: Achja, Handgepäck war kein Thema bei KLM. So wie immer. Wobei ich ein paar Stunden vorher ein SMS bekommen habe, dass der Flug ausgebucht ist und deshalb gebeten wird, das Handgepäck gratis einzuchecken. Aber nichts wegen Corona. Und die SMS kenne ich von pre-Corona-Zeiten. Voll war der Flug ja dann nicht, evtl haben doch ein paar Leute spontan wieder gecancelled?

Insgesamt: ganz ok-e Erfahrung, aber so richtig wohl gefühlt habe ich mich nicht dabei.
2

Jef Costello

Wir sind gerade über ein paar Tage am Genfersee in der Schweiz gewesen. War eigentlich ganz problemlos, und der Vorteil war, dass das schöne Hotel mit Seeblick ziemlich wenig gebucht und sogar ganz günstig war. Mein Eindruck war, dass die Maßnahmen weniger streng waren als bei uns (keine Registrierungspflicht in der Gastronomie). Der Tourismus hielt sich in Grenzen, daher war alles recht entspannt.

Wird einem eigentlich an der Schweizer Grenze die Temperatur gemessen?

Ich fahre am Donnerstag nach Bad Ragaz, das Wetter bis Montag schaut ja toll aus. Danach auf eine Hütte in der Nähe von Andermatt.

Wahnsinn dieses Gefühl wenn man seine Rucksack wieder packt.  :)

Für mich wird das auch quasi der erste Solo-Road-Trip. :o
0

Nocktem

@ jef nö
0

echidna

Wird einem eigentlich an der Schweizer Grenze die Temperatur gemessen?
Also, in der Bahn hat es keinerlei Kontrollen gegeben. Es sind drei Polizisten durchgelaufen, ohne irgendjemanden genauer zu kontrollieren. Wie das an den Straßenübergängen ist, weiß ich nicht.
0

Radlerin

Bin am Samstag von Italien in die Schweiz mit dem Auto, es gab keine Kontrollen, einfach durchfahren. Auch an der Grenze zu Deutschland nicht.
0

Weltenbummler87

« Antwort #338 am: 04. August 2020, 14:34 »
Wir hatten eigentlich zu viert ab Mitte September einen 4-wöchigen-Aufenthalt in Nepal geplant. Dort wollten wir den Annapurna-Circuit wandern. Lange sah es so aus als wäre es sowieso total unrealistisch und als würden die Flüge sowieso storniert. Jetzt scheint es aktuell so als würde der Flugverkehr ab dem 17. August wieder aufgenommen.
Wir werden uns trotzdem gegen eine Reise entscheiden und sie hoffentlich im nächsten Jahr nachholen können. Es hängen zu viele Unsicherheiten an der Reise, dann doch lieber stornieren für einen kleinen Betrag oder umbuchen auf nächstes Jahr.

Jetzt hatten wir uns als Alternative 3 Wochen wandern auf Madeira ausgesucht, aber noch nichts gebucht. Dort sind die Infektionen sehr gering und es ist innerhalb der EU, somit auch kein "Risikogebiet". Jetzt habe ich mich darauf gefreut, so gut das in der aktuellen Zeit mit allen sowieso vorhandenen Unsicherheiten möglich ist. Habe jetzt aber gestern gelesen das seit dem 1. August eine generelle Mundschutzpflicht auf Madeira gilt! Auch im Freien!
Ich wollte mal fragen ob jemand da vielleicht noch mehr Informationen hat? Ich finde sonst kaum etwas darüber. Z.B. ob diese Mundschutzpflicht im Freien nur gilt wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, oder prinzipiell immer! Ich kann mir nämlich nicht vorstellen dort mit Mundschutz wandern zu gehen...
Das eine Reise oder ein Urlaub in diesem Jahr nicht "normal" werden wird ist klar, aber wenn ich quasi 24/7 einen Mundschutz tragen muss, dann glaube ich nicht das bei mir ein richtiges Reisegefühl aufkommen kann.
0

echidna

« Antwort #339 am: 04. August 2020, 15:26 »
Das eine Reise oder ein Urlaub in diesem Jahr nicht "normal" werden wird ist klar, aber wenn ich quasi 24/7 einen Mundschutz tragen muss, dann glaube ich nicht das bei mir ein richtiges Reisegefühl aufkommen kann.
Einen Mundschutz den ganzen Tag tragen zu müssen (auch im Freien), das fände ich auch unangenehm, und beim Wandern sogar problematisch. Sobald echte körperliche Anstrengung dazu kommt, hätte ich damit schon ernsthafte Probleme, bzw. ich könnte dann nur sehr langsam wandern. Und ehrlich gesagt sehe ich den Sinn nicht so recht ein, da meines Erachtens die Ansteckungsgefahr im Freien auf Wanderwegen mit genügend Abstand gleich Null -auch ohne Mundschutz.
0

Beate

Schau mal bei Auswärtigen Amt rein, da steht, dass auf Madeira die Maskenpflicht auch im Freien gilt. Und Du must vor der Einreise eine Gesundheitserklärung abgeben:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/portugal-node/portugalsicherheit/210900
(runterscrollen).

Und hier steht auch einiges:
https://www.fvw.de/destination/news/hygiene-verschaerft-madeira-verlangt-masken-auch-im-freien-210746
0

Weltenbummler87

« Antwort #341 am: 08. August 2020, 16:25 »
Vielen Dank für die Infos.
Ich habe mich nochmal genauer informiert. Es sieht aktuell auf Madeira so aus das in Städten und an öffentlichen Orten generell Mundschutzpflicht gilt. Bei sportlichen Betätigungen, wie z.B. dem Wandern oder am Strand, gilt die Mundschutzpflicht nicht. Das beruhigt mich schonmal etwas. In der Stadt und in Menschenmengen ist es eine Sache, aber in der Natur beim Wandern atme ich gerne ohne Mundschutz.
Hatte eigentlich gehofft das Qatar Airways den Flug nach Nepal storniert, aber vielleicht stornieren wir einfach selbst. Die Stornogebühren sind noch recht gering und dann haben wir wenigstens Sicherheit. Soviel Sicherheit wie man im Moment überhaupt haben kann.
0

Jef Costello

Also wenn man hier in der Schweiz keinen ÖPNV nutzt oder Gondel fährt, wüsste man gar nicht dass es Corona gibt.
0

dirtsA

Nun meine Erfahrungen von der Rückreise:

Zitat
- Die "verpflichtende" Gesundheitserklärung für den Flughafen Schiphol wollte niemand sehen.
Ditto beim Rückflug

Zitat
- Boardservice das übliche Sandwich, aber anstatt aller Getränke nur Kaffee, Tee oder Wasser (abgepacktes). Denke, die wollen nichts aus Getränkeflaschen oder -packungen einschenken.
War beim Rückflug wieder ganz normal. Vielleicht haben sie auch einfach nur was Corona-unabhängig verplant am Hinflug.

Zitat
- An Board musste ein Forumlar ausgefüllt werden, ähnlich einem Visumsformular, nur viel detaillierter mit vielen Kontaktdaten. Für Kontaktnachverfolgung halt.
War wohl was "Österreichisches", denn auf dem Rückflug gab's das nicht.

Zitat
- Flugzeug war relativ voll, aber es waren auch ein paar Sitze und Reihen leer. Übliches Gedränge beim Boarding ::)
Flugzeug war komplett voll. Kein Gedränge beim Boarding, weil sie 20min früher damit angefangen haben und somit viele Leute noch nicht da waren oder es erst mal nicht mitbekommen haben. Eigentlich gute Strategie (falls es eine war, und kein weiterer Zufall ;D)

Zitat
- Der Railjet von Wien nach Salzburg war auf Teilen der Strecke total voll. Abstand halten ging da nicht, neben mir musste auch jemand Platz nehmen. Von wegen leere Züge...!? War auch Samstag Mittag, also echt keine normale "Rush hour" oder so?? Oder es war einfach Zufall und ich hatte Pech. Werde es ja dann auf der Rückfahrt am Sonntag sehen.
Ditto. Der Regionalzug vorher noch voller, als der Railjet. Diesmal konnte ich den Platz neben mir frei halten, aber es war an der Grenze.

- Am FH Schiphol übrigens sehr verwirrend, wo Maske verpflichtend und wo nicht. Manchmal stehen Schilder, aber die werden dann später nicht aufgelöst, wobei man dann trotzdem wohl wieder ohne Maske darf?? Keine Ahnung, die meisten behalten ihre Maske einfach durchgehend auf.
0

Jef Costello

Spanien ist jetzt Risikogebiet. 

Ich habe für Oktober gebucht. Würdet ihr euch an meiner Stelle einen Gutschein ausstellen lassen oder das Geld zurückfordern (sofern das geht?)

Als Alternative nehme ich jetzt mal Italien ins Visier.

0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK