Thema: letzte Station für den trip  (Gelesen 2628 mal)

savanenklaus

« am: 10. März 2020, 10:54 »
hi, ich bin nun 4 monate in soa unterwegs und aktuell auf sri lanka.
denke hier bin ich noch bis mitte april (so ca.).
da ich günstiger unterwegs war als gedacht bleiben ca. 1000e "übrig". flüge gehen extra.
ich suche ein land das ich 3, vielleicht 4 wochen (ggf. teilweise) bereisen will. bin mit dem rucksack unterwegs.
fokus kultur, land und leute, gutes essen.
ich hätte israel und jordanien im kopf oder die türkei.
alles in allem will ichs entspannt angehen, aber nicht nur am strand liegen, also dann schon was sehen.
günstig wäre von vorteil, es sollten für 1000e schon drei wochen rausspringen, besser vier. normal schlaf ich im hostel oder gästehaus

vielleicht hat jemand ein tipp? bin offen für vorschläge :)
eine kleine bedingung, es sollte auf dem weg von sri lanka nach de ungefähr auf dem weg liegen damit die flugkosten nicht zu hoch werden.

es kann am meer sein, es darf auch innland sein. gerne nehme ich auch anregungen für ne grobe route in israel/jordanien oder türkei an.

großstadtmensch bin ich max. für ein paar tage.
innerhalb von europa ist nicht interessant. also kurz vor europa würde ich sagen.
nordafrika war ich in ägypten und marokko. tunesien scheidet aus und algerien sowieso, lybien wohl auch.

georgien, armenien, aserbaidschan vielleicht noch interessant, wobei ich die drei mal gesondert mit mehr zeit machen wollte.
selbe gilt für indien

ist ein land wie turkmenistan am kaspischen meer interessant?

ps. alles zum coronavirus bitte ausklammern, ich beurteile das dann für mich selbst
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 10. März 2020, 11:06 »
Etwas zum Coronavirus will ich dir trotzdem mitteilen, falls du das noch nicht mitbekommen hast (unterwegs liest man ja nicht so viel News...ich zumindest nicht): Israel steckt seit gestern ALLE Ankünfte in 2 Wochen Zwangs-Quarantäne. DAS Risiko würde ich mir nicht antun.

Ausserdem ist Israel wirklich nicht günstig. Ich habe zwar in 2,5 Wochen etwas über 700 Euro ausgegeben, aber so knausrig wie dort war ich auch nie unterwegs. Hab recht viel CS gemacht, 99% selbst gekocht (und dann nur das billigste Zeugs) und in den allergünstigsten Hostels übernachtet.

Jordanien ist toll, aber am besten mit Mietauto. Anders bist du in einer Woche durch, weil so viel mit Öffis nicht geht.

Wie wäre es mit einer Rückreise quer durch Osteuropa - verschiedene Balkanstaaten besuchen und dann quasi per Zug/Bus zuhause ankommen? Dann wärst du auch recht flexibel zwecks Corona, 1 Land halt zu skippen, oder von irgendwo doch einen günstigen Flug heim zu buchen, wenn nichts mehr gehen sollte.
Ich weiss, du sagst, nicht Europa. Aber recht viel bleibt ja nicht übrig, wenn man sich die Landkarte so anschaut und da du sehr vieles schon ausschliesst...
1

GschamsterDiener

« Antwort #2 am: 10. März 2020, 12:06 »
Du schließt ja kategorisch quasi alles aus, was möglich ist.

Turkmenistan: Da brauchst du mehrere 100€ pro Tag für das Visum und Guide.
0

Eka

« Antwort #3 am: 10. März 2020, 12:22 »
In Israel gibt es kein gutes und preiswertes Essen. Da solltest du dann eher noch in Asien bleiben. Falls, du später mal im Nahen Osten unterwegs sein solltest, nix ist dort billig.
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 10. März 2020, 12:40 »
Das ist jetzt auch wieder übertrieben. Falafel, Hummus etc. kann man sowohl in Israel als auch in Jordanien extrem lecker und günstig essen. Richtige Restaurant-Preise sind halt wirklich sehr hoch.
1

Eka

« Antwort #5 am: 10. März 2020, 12:46 »
Falafel, Hummus etc. .

Wenn man das jeden Tag essen sollte, dann wird es ein sparsamer Trip.
0

savanenklaus

« Antwort #6 am: 10. März 2020, 14:47 »
naher osten hätte ich schon lust drauf. aber glaube bei der gegenwärtigen situation ist ne reise dort hin nicht wirklich toll?
kanns mir nicht vorstellen, hab aber auch letztlich viele news verpasst und keine ahnung was derzeit so los ist.
oman wäre noch schön, aber mit 1000e kaum sinnvoll, zumindest geben das meine infos so her

gut zu wissen ist jedenfalls die sache mit israel... ist natürlich fatal mit dem virus...

ja stimmt schon ich schließe viel aus... aber die künftigen reisepläne versprechen einfach mehr zeit und etwas mehr budget. das will ich mir jetzt so irgendwie auch net "verderben"

einzig was mich in den fingern juckt ist indien... wär schon noch was. land ist groß genug und mit 1000e sicher auch 4 wochen gut machbar. aber hatte nach infos vom forum hier dazu entschieden das nächstes jahr zu optimalen reisezeit für 2, 3 monate zu besuchen. daher wollt ich das aufheben. dazu ist der unterschied zu sri lanka vielleicht dann auch nicht so groß?
mir wäre danach mal nochmal was anderes wie soa, südasien zu sehen und zu erleben

wie seht ihr ostafrika, z.b. kenia, tansania, äthiopien. sind das backpackertaugliche länder?
vielleicht auch Madagaskar
befürchte da ist man mehr auf auto oder organisierte tagesausflüge angewiesen, was mein budget wohl schnell sprengt

0

GschamsterDiener

« Antwort #7 am: 10. März 2020, 15:05 »
Äthiopien dürfte vom Budget funktionieren, wenn du die Busse nimmst und keine Danakil-Tour machst. Weiß aber nicht, ob im April das Wetter passt. Von Indien würde ich in April abraten.

Was in diesem Zeitraum gut funktionieren würde: Nepal.

0

Kaamos

« Antwort #8 am: 10. März 2020, 15:10 »
Achtung bei Nepal:

Zitat
NEPAL - published 09.03.2020

Effective 10 March 2020:

1. Nationals of China (People's Rep.), France, Germany, Iran, Italy, Japan, Korea (Rep.) or Spain can no longer obtain a visa on arrival. They must obtain a visa before departure and have a medical certificate proving they are free from Coronavirus (COVID-19). They are only allowed to enter Nepal if arriving at Kathmandu (KTM).
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 10. März 2020, 15:20 »
Äthiopien wird glaub ich schon recht heiß zu der Zeit und an manchen Orten setzt der Regen ein. Kommt wohl drauf an, wie sehr dich so was stört. Ich bin ja nicht zum Äthiopien-Fan geworden (dazu gibts etliche Threads wenn du suchst), daher tu ich mir mit einer Empfehlung dazu schwer, v.a. da ich dich nicht besser kenne und dich daher schwer einschätzen kann.
Wir haben in 1 Monat Äthiopien übrigens inkl. Danakil, 3 Inlandsflügen, einer Flugumbuchung so um die 850€ p.p. ausgegeben. Also 1.000 passt auf jeden Fall! Allerdings brauchst du halt ein dickes Fell. Naja, les dir am besten die alten Beiträge von mir dazu durch, falls dich das Land überhaupt interessiert.

Tansania ist meines Wissens Regenzeit, Kenia auch - also wird das wohl auf die Länder in der Region Ostafrika zutreffen. Madagaskar ist meines Wissens nicht low budget tauglich. Hmm... Südafrika oder Namibia? Wäre halt nochmal ein langer Flug Richtung Süden, dafür aber schon gleiche Zeitzone zur Eingewöhnung. Entweder andere Backpacker treffen und Auto ausleihen (beste Variante), oder mit BazBus (Südafrika) durchs Land und Touren buchen. Namibia würde ich aber nur mit eigenem Auto machen, am besten mit Dachzelt, sonst entgeht dir das wahre Namibia-Flair ;)
Aber wahrscheinlich sind dir die Länder eh zu weit ab von der Route...

Indien wird im April wohl auch zu heiß werden, es sei denn du würdest in die Berge.
0

GschamsterDiener

« Antwort #10 am: 10. März 2020, 16:18 »
oman wäre noch schön, aber mit 1000e kaum sinnvoll, zumindest geben das meine infos so her

Ich war vor einer Woche im Oman. Das Land gibt meiner Ansicht nach nur für ein paar unspektakuläre Tage was her und ist auch nicht günstig. Zudem gibt es keinerlei Backpackerinfrastruktur.
0

iuw

« Antwort #11 am: 10. März 2020, 16:36 »
Usbekistan und Kirgistan?
0

GschamsterDiener

« Antwort #12 am: 10. März 2020, 16:52 »
Usbekistan und Kirgistan?

Kirgistan zu kalt, Usbekistan bietet kein Programm für 4 Wochen.
0

savanenklaus

« Antwort #13 am: 10. März 2020, 18:03 »
puh, ich seh schon das sich das schwierig gestaltet.
mal sehen was mit israel, nepal und corona in rund 4 wochen so los ist. wahrscheinlich aber kein unterschied zu heute.
hoffentlich bleibt die türkei wenigstens auf, scheint mir gerade eine (letzte) gute option zu sein.

interessant wäre natürlich richtung südamerika, aber das ist wegen höheren flugkosten einfach nicht sinnvoll.

osteuropa würde sich noch anbieten, stimmt schon. ist mir aber irgendwie nicht anders genug.

wie ist die lage im iran so einzuschätzen?
das letzte was ich mitbekommen hab war das abgeschossene flugzeug.
hat wer brauchbare infos?
ists wegen kriegerischen belangen überhaupt empfehöenswert?

oman wäre noch schön, aber mit 1000e kaum sinnvoll, zumindest geben das meine infos so her

Ich war vor einer Woche im Oman. Das Land gibt meiner Ansicht nach nur für ein paar unspektakuläre Tage was her und ist auch nicht günstig. Zudem gibt es keinerlei Backpackerinfrastruktur.
hab gelesen ist richtig gut wenn man ein 4x4, mit dachzelt hat. alles andere durchwachsen. naja und eben auch nicht günstig.

0

dirtsA

« Antwort #14 am: 10. März 2020, 18:27 »
Iran ist aktuell eines der Länder mit den höchsten Corona-Infizierten. Würde mich wundern, wenn es von/nach Iran momentan noch alle Reisemöglichkeiten gibt also z.B. ob von Sri Lanka noch was hin fliegt oder ob du vom Iran danach nach Deutschland zurück kannst, ohne in Quarantäne zu müssen. Würde ich als eines der riskantesten Länder einschätzen, wo du steckenbleiben könntest. Und wie toll so eine Quarantäne im Iran wäre, falls du dich echt selbst ansteckst, weiß ich auch nicht.

Wenn's so weitergeht, würde ich mich über die übrig gebliebenen 1.000€ freuen und damit einen schönen Urlaub planen wenn du wieder zuhause bist und die Situation sich normalisiert hat. Und Sri Lanka jetzt einfach so lange wie möglich noch genießen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK