Thema: Tipps für drei Wochen Kuba  (Gelesen 729 mal)

Jef Costello

« am: 05. Februar 2020, 21:52 »
Ich fliege Ende März bis zum Mitte April nach Kuba. Über Moskau mit Aeroflot :D habe gute 22 Tage vor Ort. In Havanna habe ich mir bereits ein Hostel reserviert. Touristenkarte und Krankenversicherungbescheid habe ich auch schon, brauche ich sonst noch was? Ich dachte mal ich nehme mir alles an Hygieneartikeln und Elektronik (extra SD Karten, Batterien, Kabel) zur Sicherheit mit.

Folgende Orte kamen mir besuchenswert vor:

- Havanna
- Vinales
- Santa Clara
- Cienfuegos
- Trinidad
- Santiago de Cuba

Kann man das gut in 3 Wochen machen? Kennt ihr gute Wanderungen oder Wasserfälle?
Einen schönen Strand möchte ich auch besuchen. Könnt ihr was empfehlen, wo man auch gut schnorcheln kann für 2-3 Tage?
Außerdem bin ich (leider) über Ostern dort. Muss ich da was vorher reservieren?
Zuletzt hätte mich noch das notwendige Tagesbudget interessiert. Ich hatte jetzt mal mit 70€ pro Tag gerechnet, kommt man damit gut durch? Kuba soll ja etwas teurer sein.

Danke für eure Erfahrungen.  ;)
0

Knud65

« Antwort #1 am: 10. Februar 2020, 04:03 »
Die Tour is in Drei Wochen zu machen. Wie willst Du Dich denn fortbewegen? Bus, Sammeltaxen, Mietwagen,...?

Schönen Strand mit gutem Hotel hatte ich in Guardalavaca, allerdings nicht zum Schnorcheln.

Wandern kann man in Vinales und Umgebung, aber auch um Trinidad machen. Mein Highlight war allerdings eine kurze Wanderung im Parque Humboldt, ist aber schwierig zu erreichen. Musst Dich nur darauf einstellen, dass es sehr warm wird um die Mittagszeit zu wandern. Die Sierra Maestra soll zum Wandern auch sehr schön sein, aber auch gut warm. Ich habe es leider nicht geschafft dort zu wandern.

Ich war in der Vorweihnachtszeit dort und hatte keine Probleme Unterkünfte zu finden. Habe nie vorgebucht sondern vor Ort gesucht und gefunden.

SD-Karte und Ladegeräte sollte man auf jeden Fall mitnehmen, genauso Hygieneartikel. In Havanna bekommst du nach etwas suchen alles aber in der Peripherie ist es schwieriger.

Insgesamt ist der Osten von Kuba noch ursprünglicher als der Westen. War 2016 und Ende 2018 dort und da hatte sich der Westen um Havanna und Trinidad schon stark verändert und etwas am Spirit von Kuba verloren. Jeveritet Du in den Osten reist um so ursprünglicher aber auch noch ärmer wird es.
0

Jef Costello

« Antwort #2 am: 10. Februar 2020, 16:40 »
Ich wollte mit dem Bus und Taxis unterwegs sein. Meine Idee wäre dann gewesen, einen Flug von Santiago nach Havanna zu buchen. Wobei ich auch kein Problem damit hätte, nur den Westen der Insel erst mal kennenzulernen.
0

Marla

« Antwort #3 am: 10. Februar 2020, 22:06 »
Außerdem bin ich (leider) über Ostern dort. Muss ich da was vorher reservieren?
Ich war 2017 mit meinen Eltern auch im März dort, war aber nicht Ostern. Unterkünfte reservieren war nicht notwendig, und das übliche in Kuba sind doch Casa particulares, die man eh an einem Ort für den nächsten reserviert, auf Empfehlung. Wenn überhaupt, oder sich wie Knud was vor Ort sucht. Oder hat sich da bin den letzten 3 Jahren was grundlegendes geändert?

Der Viazul-Bus nach Viñales war bei uns aber für den nächsten und übernächsten Tag ausgebucht und wir mussten ein sauteures Taxi nehmen. Da würde ich ein paar Tage vorher das Ticket kaufen, erst recht um Ostern. Weiß nicht, was es sonst noch für Alternativen gibt.

Auch sonst kann ich dir nicht viel weiterhelfen, weil ich mir meinen Eltern nur Havanna, Viñales und Umgebung und Küste gemacht hab. Da wo wir waren war Schnorcheln nicht so gut. Las Terrazas war ich noch, sehr schön aber keine must-see.

Alleine hätte ich Havanna und Viñales in 5 Tagen gemacht und wäre dann weiter. In 3 Wochen solltest du locker bis Santiago kommen, wenn du von da zurück nach Havanna fliegst.
0

stali

« Antwort #4 am: 10. Februar 2020, 23:49 »
Geht sich in 3 Wochen locker aus.

Wie bereits geschrieben, wenn du den Touri Bus nehmen willst, immer rechtzeitig (ein paar Tage vorher) um das Ticket umschauen.
Sonst halt Taxis od. die LKWs. Mit viel Geduld auch die Bahn.

Ich kann Guardalavaca nicht so empfehlen. Aber ich fands damals schon witzig, weil ich als Langzeitreisender zufällig in einer Pauschalturihochburg hineingestolpert bin.
z.b. beim Playa Ancon in der Nähe von Trinidad war viel weniger los. allerdings bzgl. Schnorcheln bin ich überfragt.

Tausch dir zu Beginn auf jeden Fall CUP und halte Ausschau nach Coppelias!

Viel spaß in der Zeitkapsel!
0

Jef Costello

« Antwort #5 am: 11. Februar 2020, 21:16 »
Ok also weitere Hotels/Hostels werde ich nicht buchen, generell sind ja auch die Touri-Besuche nach Kuba eher rückläufig.

Ich informier mich auch noch mal genauer, diese Isla de la Juventud fände ich zum Beispiel auch interessant. So wie das für mich aussieht, braucht man rund 3 Wochen für den Westen und weitere 3 für den Osten.

Wie ist das mit den CUP, lassen die mich überall essen oder können die da nein sagen (weil ich Ausländer bin)?

Also der Flug von Santiago nach Havana kostet 123€ (+Geld für Taxis vom und zum Flughafen), der Bus 46€. Ich denke da nehm ich den Bus (der fährt ja auch über die Nacht :D ).
0

Marla

« Antwort #6 am: 12. Februar 2020, 04:13 »
Ok also weitere Hotels/Hostels werde ich nicht buchen,
Ich frag mich, was du überhaupt buchen wollen würdest. Vor 3 Jahren gab es online nur die wenigen staatlichen Hotels mit grottigem Preis-Leistungsverhältnis. Hostels dachte ich auch nicht. AirBnB hatten wir die ersten Tage, war aber um einiges teurer als die Casas Particulares, wo auch immer noch Frühstück enthalten ist.
Hat sich das inzwischen geändert, findet man online gut Angebote? Würde mich einfach mal interessieren.

Zitat
So wie das für mich aussieht, braucht man rund 3 Wochen für den Westen und weitere 3 für den Osten.
Ich kenne viele Leute,  die in Kuba waren, aber keiner länger als 3 Wochen. Und die meisten haben alles bereist inkl. einen Flug (wobei Nachtbus natürlich auch eine Alternative ist).
Was würdest du denn z.B. im Westen alles machen? Ohne Mietwagen kommst du doch gar nicht überall hin. Und Taxi geht echt ins Geld.

Zitat
Wie ist das mit den CUP, lassen die mich überall essen oder können die da nein sagen (weil ich Ausländer bin)?
Sowohl Einheimische als auch Ausländer können CUC und CUP benutzen. Mit CUC zahlt man in Restaurants, Taxis, Casas etc. CUP sind mir nur auf Märkten und in kleinen (Obst/Gemüse-) Läden begegnet. Da kannst du alternativ auch mit CUC zahlen, kriegst aber CUP als Wechselgeld. Beantwortet das deine Frage? Denn so 100%ig verstehe ich sie nicht.
0

Marla

« Antwort #7 am: 12. Februar 2020, 04:27 »
Hab gerade noch mal nachgelesen. Bei Imbissständen und kleinen Bars/Restaurants zahlt mal wohl auch mit CUP. Es macht dann wie gesagt keinen Unterschied, ob Einheimischer oder nicht. Ist mir nur nicht begegnet.

Ich hab nur gesehen, dass einige wenige Sachen auf dem Markt nur für Einheimische mit so einer Art Essensmarken/ Lebensmittelheft waren. Aber generell würde ich Selbstverpflegung in Kuba eh nicht empfehlen, dafür ist das Angebot zu dürftig.
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #8 am: 12. Februar 2020, 13:47 »
ist zwar schon länger her bei mir, aber ich fand damals das Inselchen Cayo Levisa nicht weit von Vinales ein Träumchen. Weiß allerdings nicht, wie es sich in den letzten Jahren entwickelt hat. 
0

Jef Costello

« Antwort #9 am: 12. Februar 2020, 18:00 »
Eine Freundin von mir war jetzt für 6 Wochen in Kuba und hat recht viel angesehen, aber gut, den Punkt mit der Erreichbarkeit habe ich gar nicht bedacht. Dann werde ich mich einfach mal auf die vorgeschlagene Route konzentrieren.

Die Frage über CUC und CUP ist auch beantwortet. Mir wäre nur wichtig, dass ich auch mal für 1€ eine Pizza/Burger/Spaghetti essen kann und nicht nur in die Tourilöcher kann.

Auf hostelworld, AirBNB findet man einen Haufen Unterkünfte. Da habe ich auch mein Hostel reserviert.

Mal ne blöde Frage gleich hinterher, wenn ich mir abends eine Packung Chips kaufen will, bekomm ich das dann? Oder nicht :D

Ich habe auch gelesen, dass man sich als Tourist nun eine SIM-Karte mit Datenvolumen kaufen kann.

0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK