Thema: Pazifikküste Mexiko oder Guatemala?  (Gelesen 1020 mal)

Marla

« am: 27. Januar 2020, 01:45 »
War schon mal jemand an der Pazifikküste von Mexiko oder Guatemala und kann mir dazu Tipps geben? Z.B. Puerto Escondido, Zipolite oder Monterrico, Sipacate? Je aktueller desto besser :)

Ich bin am Überlegen, ob es sich für mich lohnen würde. Surfen tue ich nicht, sonst wäre die Sache ja eindeutig. Ich hab zu Surferorten in Lateinamerika ein etwas gespaltenes Verhältnis. SJDS in Nicaragua z.B. fand ich gut, Montañita/Ecuador schrecklich, wobei ich nur schwer erklären kann, was den Unterschied für mich ausgemacht hat. Mich würde interessieren, wie touristisch die o.g. Orte (oder weitere) jeweils sind. Ein bisschen wäre ok, aber nicht zu viel bitte :)
0

dumbo

« Antwort #1 am: 27. Januar 2020, 09:50 »
Wir waren im November 2018 in Moterrico. Dies allerdings "nur" für 3 Nächte um uns zu erholen bevor es wieder nach Hause ging.
Gemäss Hostel in Guatemala City gibt es keine (für Touristen "sichere") direktverbindung nach Monterrico. Direkt Verbindungen gibt es ab Antigua welche ca. 5h dauerte.
Wir schauten uns nichts an in Monterrico da unser Hotel etwas auserhalb lag und wir wirklich nichts machen wollten.
Im Meer zu schwimmen wurde uns abgeraten aufgrund der Strömung (habe in 3 Tagen auch nur 2 Personen gesehen die kurz ins Meer sind).
Leider kann ich die Orte nicht vergleichen da ich das erste mal in Central Amerika war.
0

Marla

« Antwort #2 am: 27. Januar 2020, 14:23 »
Das hilft mir schon mal etwas weiter, danke dir. Auch wie lange der Weg dahin ist. Ich glaube, unter 5 h geht es auch in Mexiko nicht. Und immerhin ist es ab Antigua, von wo ich auch fahren würde, direkt.

Allerdings, ohne Baden zu gehen wäre das für mich völlig witzlos. Muss dann noch mal recherchieren, wie wahrscheinlich das ist.

Weitere Erfahrungen?
0

Jef Costello

« Antwort #3 am: 27. Januar 2020, 15:56 »
Wenn du in Guatemala baden und dich entspannen willst, lohnt sich Rio Dulce in dem Hostel Casa Perico.  ;)
0

Taemaera

« Antwort #4 am: 28. Januar 2020, 21:05 »
Ich war im November für ein paar Tage in Mazunte und Zipolite.
Touristisch? Ein wenig, aber es geht deutlich schlimmer. Allgemein herrschte ein entspannter Vibe!
Man konnte auch ins Wasser, wobei man je nach Tageszeit nur knietief drin stand... Aber für nen "Dip" zur Abkühlung hats gereicht! 😉
Ich würde wieder hin! 😊
0

Marla

« Antwort #5 am: 31. Januar 2020, 19:48 »
Hmmmm, irgendwie bin ich noch nicht so richtig überzeugt. Wenn, tendiere ich aktuell eher zu Guatemala, also Monterrico oder Sipacate, weil es mir einfacher scheint hinzukommen. Ich lese aber immer was von 2 bis 2,5 h. Bist du sicher, dass es 5 waren, dumbo? Ich weiß, sie untertreiben immer mit den Zeiten, z.B. hat mein Shuttle nach Guatemala auch 10 statt der angegebenen 7 h gebraucht (inkl. 1,5 h Wartezeit hinter der Grenze), aber das Verhältnis kommt mir doch etwas zu krass vor, zumal man ja wohl direkt hinfährt (116 km laut Google Maps).

Bei Mexiko hab ich von Leuten, die gerade da waren, gehört, dass man schon einen Tag hin und zurück nach Puerto Escondido braucht. Da ich max. 2 Nächte bleiben wollte, lohnt sich das irgendwie nicht. Ich brauche auch schon etwas Action, also irgendwas anschauen, eine Tour oder so, entspannt an Strand liegen geht vielleicht mal 2 h oder so.

Rio Dulce ist notiert für die nächste Reise, wo ich Belize, Norden Guatemala und Süden Yucatan machen will. Jetzt wäre mir das zu viel, weil ich auch noch viel in Mexiko machen und auch noch Leute besuchen will.
0

Taemaera

« Antwort #6 am: 01. Februar 2020, 21:27 »
Bei Mexiko hab ich von Leuten, die gerade da waren, gehört, dass man schon einen Tag hin und zurück nach Puerto Escondido braucht. Da ich max. 2 Nächte bleiben wollte, lohnt sich das irgendwie nicht. Ich brauche auch schon etwas Action, also irgendwas anschauen, eine Tour oder so, entspannt an Strand liegen geht vielleicht mal 2 h oder so.

Man kann schon ein bisschen von Strand zu Strand spazieren oder ne Bootstour machen, aber ansonsten bietet sich die Gegend trotzdem eher zum chillen an!
Und für nur zwei Tage ist die Anreise wahrscheinlich weniger lohnend...
0

Marla

« Antwort #7 am: 02. Februar 2020, 01:08 »
Wale habt ihr dort nicht gesehen, Taemaera? Soll ja jetzt beste Saison dafür sein, ich glaub auch schon ab November, wo ihr da wart. Das wäre für mich dann schon ein gutes Argument für Puerto Escondido oder die kleineren Orte dort.

Ich tendiere gerade wie gesagt eher zu Monterrico. Sollen doch nur 2-3 h dahin sein ab Antigua. Das wäre dann ok für 2 Nächte. Bootstour soll da wohl auch sehr schön sein.
0

Taemaera

« Antwort #8 am: 02. Februar 2020, 08:13 »
Nein, Wale gab es leider nicht zu sehen.
0

weltweitnah

« Antwort #9 am: 03. Februar 2020, 07:16 »
Weil es für uns morgen auch nach Mexiko geht... :)
@Taemaera, hat dir Manzunte oder Zipolite besser gefallen? Zipolite klingt mir schon sehr nach "Drogenloch" (wir haben die Befürchtung, dass wir da nur auf Dauerbekiffte, Pilz/LSD-Hippies treffen  ::) )... Warst du auch in Puerto Escondido? Vom Strand her sieht das fast schöner aus und man könnte dort auch ein bisschen surfen, ein Pluspunkt. Dafür halt die längere Anreise und Abreise...
0

Taemaera

« Antwort #10 am: 03. Februar 2020, 14:08 »
Ich persönlich fand Zipolote ein wenig besser, aber das kommt ganz auf das persönliche Empfinden an! Letztlich sind die Strände nicht weit auseinander und mit Taxis oder Shuttles sehr einfach zu erreichen!
Das mit dem "Drogenloch" kann ich gar nicht bestätigen.
Die "Pilzfraktion" bleibt sowieso in San Jose de Pacifico hängen und auch ansonsten hatte ich nicht das Gefühl von "benebelten" Menschen umgeben zu sein...
Hippieflair herrschte eher bzgl. FKK.  ;)
In Puerto Escondido war ich nicht. Andere Reisende berichteten, dass sie es weniger schön fanden, da es einfach eine "größere" Stadt ist und das surfen sich eher auf Profiniveau befindet...
0

Marla

« Antwort #11 am: 03. Februar 2020, 14:57 »
Weil es für uns morgen auch nach Mexiko geht... :)
Guten Flug euch!

Zitat
Zipolite klingt mir schon sehr nach "Drogenloch" (wir haben die Befürchtung, dass wir da nur auf Dauerbekiffte, Pilz/LSD-Hippies treffen  ::) )...
Haha, das war auch genau meine Befürchtung :)

Zitat
Dafür halt die längere Anreise und Abreise...
Echt, ich dachte, man fährt erst nach Puerto Escondido und dann weiter, also genau umgekehrt?

Ich würde es mir aber an eurer Stelle noch mal generell überlegen. Ihr seid ja auf Weltreise und habt sicher viele tolle Strände gesehen und werdet noch welche sehen. Ich überlege das nur deswegen, weil es für mich auf dieser Reise die einzige Gelegenheit ist noch mal ans Meer zu kommen. Ihr macht dich auch noch Mittelamerika, oder? Da gibt es noch ganz viele Surferorte, wo man schnell hinkommt.
0

weltweitnah

« Antwort #12 am: 03. Februar 2020, 15:27 »
Okay, dann eher nur Zipolite + nähere Umgebung, falls überhaupt.
Hmm... ich hab's im Google Maps eingegeben und die schnellste Route nach Puerto Escondido führt (obwohl streckenmäßig länger) über Zipolite. Aber ja, würde, weil größere Stadt, Sinn machen, dass auch die zuerst angefahren wird. Würde sich auch mit den Infos decken, nach denen wir nur von PE oder weiter südlich Hualteco nach San Cristobal de las Casas kommen.  ;D Da hatte ich einen Denkfehler bzw. Google Maps für voll genommen...

So viele Strände hatten wir in dem halben Jahr SOA gar nicht, wie man meinen würde: Sulawesi und Philippinen. Und bis auf die Togean Islands war keiner dabei, an dem wir gerne länger geblieben wären, um einfach mal nichts zu tun, Urlaub zu machen. :) Aber stimmt schon... die Zeit vielleicht lieber in Nicaragua dranhängen? San Juan del Sur soll dazu geeignet sein für Anfänger... hat dazu wer Infos? und dann noch bisschen karibisches Feeling auf den Corn Islands?
0

Radlerin

« Antwort #13 am: 03. Februar 2020, 18:10 »
In San Juan del Sur kannst du gut einen Anfänger Kurs machen bzw. für einen Tag ein Brett mit Lehrer und Fahrt zum Strand buchen.
Die Surfstrände sind alle ein paar km außerhalb, es werden aber überall Touren angeboten.
0

Marla

« Antwort #14 am: 03. Februar 2020, 19:21 »
Ich bin auch für SJDS. Fand es echt schön da, auch ohne surfen. Du kannst z.B. auch zu der Jesus-Statue wandern, von der du einen tollen Blick über die Bucht hast, oder zu einem der anderen Strände fahren, wie Radlerin auch schon geschrieben hat. Hab mich nicht gelangweilt. Hatte aber auch Glück mit den Leuten in meinem Hostel.

Krass, und ich dachte in SOA hat man Strände ohne Ende :) kenne mich da nicht so gut aus wie in Lateinamerika.

Corn Islands soll auch toll sein, ist allerdings etwas ab vom Schuss. Mir haben auch die Karibikstrände in CR und Panama sehr gut gefallen. Aber da wollt ihr nicht hin, oder?
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK