Thema: Weltreise Juli 2020 - Wer noch?  (Gelesen 1339 mal)

Kim12

« am: 07. Januar 2020, 11:15 »
Hallo Zusammen,

Vor 3 Wochen kam mir der Gedanke, dass ich meinen Traum von einer Weltreise in diesem Jahr vielleicht einfach mal machen sollte!
Man lebt schließlich nur einmal und weiß nie was passiert!

Und was das liebe Geld angeht, werde ich mir einfach einen Kredit aufnehmen. Viele, die ich kenne haben zwischen 200.000 und 500.000 Euro Schulden wegen Eigenheim, was sind dann schon 30.000? Die zahle ich später einfach ab!

Ich habe schon angefangen mich durchs Internet zu lesen, aber es gibt so viele Infos und Dinge zu organisieren, dass ich mir dachte "wie schön wäre es, wenn es Gleichgesinnte gäbe, mit denen man sich austauschen könnte. Informationen teilen, Organisatorisches gemeinsam erledigen, sich gegenseitig Mut machen und gemeinsam träumen."

Also suche ich hier Leute, denen es genauso geht wie mir!
Vielleicht habt ihr auch einfach Tipps für mich, wo ich Gleichgesinnte treffen könnte!?

Ich lebe in Düsseldorf, werde bald 40, was natürlich auch dazu beigetragen hat, dass ich mir dachte 'jetzt oder nie'.
Ich bin locker, unkompliziert, jung geblieben (werde meistens auf 34 geschätzt), habe keine Kinder.

Es würde natürlich Sinn machen, wenn du max. 50 km im Umkreis von Düsseldorf wohnst, so dass man sich auch problemlos treffen kann. Und vielleicht passt es sogar so gut, dass man später zusammen los zieht.

Ich freue mich über Nachrichten!

Viele Grüße,
Kim

MasterM

« Antwort #1 am: 08. Januar 2020, 02:56 »
Bald 40, kein Cash auf der Bank, Weltreise geplant, (Konsum-)Kredit aufnehmen.
Ich spinn das mal kurz weiter:
Schwierigkeiten bei der Neuanstellung nach der Reise, Schwierigkeiten den Kredit zu tilgen, Verwandte und Freunde anpumpen.....Altersarmut, ick hoer dir tapsen.

Wenn du mich fragst, ganz bloede Idee. Der Vergleich mit den Eigenheimkrediten ist Bloedsinn, aber deep down weisst du das ja sicher selbst. 

Marla

« Antwort #2 am: 08. Januar 2020, 03:40 »
Ich bin auch hin und hergerissen. Einerseits sollen wir hier bei der Reisepartnersuche ja keine inhaltlichen Diskussionen führen. Andererseits sucht die Posterin ja auch Austausch zu ihren Plänen. Und dazu gehören m.E. auch mal Meinungen, die nicht mit der eigenen übereinstimmen. Also ich kann mich MasterM nur anschließen, auch wenn ich es nicht so hart formuliert hätte.

@Kim12: Selbst wenn du einen sicheren Job hast, in den du zurückkehren und mit dessen Hilfe du hinterher den Kredit zurückzahlen könntest, stellt sich mir ganz stark die Frage, warum du bisher anscheinend nichts (wirklich gar nichts?) zurücklegen konntest und warum das zukünftig so ganz anders sein soll.

Zum Alter: ich bin sogar noch ein wenig älter als du und kann aus meiner Erfahrung sagen, dass es kein Alterslimit für eine Weltreise gibt. Heutzutage reisen Leute wirklich jeden Alters um die Welt, zum Teil im klassischen Backpackingstyle, zum Teil etwas komfortabler. D.h. du könntest auch einfach noch ein paar Jahre warten und zumindest einen Teil ansparen, um das Risiko zu reduzieren.

Marla

« Antwort #3 am: 08. Januar 2020, 04:00 »
Ergänzung: du kannst hier im Forum auch mal nach "Kredit" suchen und siehst, dass das Thema schon einige Male behandelt wurde. Die meisten hier raten von der Aufnahme eines Kredits für eine Weltreise ab. Irgendwo (finde den Thread nicht mehr) wurde aber auch behauptet, dass sich nur keiner traut zuzugeben, dass er die Weltreise mit Kredit finanziert hat. Fände ich schade. Ich würde mich freuen, auch mal eine andere Erfahrung zu lesen, also dass es bei jemandem mit einem Kredit funktioniert hat und warum bzw. mit welchen Voraussetzungen.

Jef Costello

« Antwort #4 am: 08. Januar 2020, 06:35 »
Zitat
Und was das liebe Geld angeht, werde ich mir einfach einen Kredit aufnehmen. Viele, die ich kenne haben zwischen 200.000 und 500.000 Euro Schulden wegen Eigenheim, was sind dann schon 30.000? Die zahle ich später einfach ab!

Die zahlen das Haus aber zu zweit ab und haben keine Mietkosten. Und zur Rente können sie dann darin „kostenfrei“ wohnen. Immobilienbesitz ist auch eine Form der Geldanlage. Hast du denn schon privat vorgesorgt? Mit einem Kredit von bspw. 30.000€ machst du dich je nach deinem Gehalt und Abzahlquote für ein ganzes Jahrzehnt abhängig. Kannst du dir noch Urlaub leisten, wenn du pro Monat um die 300€ an ein Kreditinstitut zahlst? Muss es überhaupt ein Jahr sein? 6 Monate sind auch schön und das Geld dafür sollte man in einem oder zwei Jahren angespart haben.

Vombatus

« Antwort #5 am: 08. Januar 2020, 06:56 »
Ich bin auch hin und hergerissen. Einerseits sollen wir hier bei der Reisepartnersuche ja keine inhaltlichen Diskussionen führen. ...

... so geht es mir auch. Wenn wir diese Suche-Anfrage mit anderen Inhalten Schreddern hilft es Kim auch nicht weiter. Vielleicht startet er in einem anderen Board noch andere Themen, z.B. über Spar- und Finanzierungsmöglichkeiten?

Bitte hier nach Möglichkeit keine inhaltliche Diskussion
https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=14152.0

Ein alter Link zum Thema: Kreditfinanzierung der Weltreise??? sinnlos oder warum nicht?
https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=500.msg1295#msg1295

Kim12

« Antwort #6 am: 08. Januar 2020, 23:18 »
Ihr Lieben,
ich behaupte jetzt mal ihr meint's nur gut. ;)
Allerdings bin ich schon ein großes Mädchen, habe Gribs, habe was auf dem Kasten und werde auch immer einen Job finden! Um meine finanzielle Zukunft braucht ihr euch also wirklich keine Sorgen machen!

Ich habe einfach das Gefühl, dass ich es jetzt machen muss und nicht noch lange warten. Wer weiß denn schon was in einem Jahr ist!?

Ich sehe die Dinge etwas anders als ihr, aber ich möchte hier auch nicht rumdiskutieren. 

Also, viele Grüße

Marla

« Antwort #7 am: 08. Januar 2020, 23:39 »
Ihr Lieben,
ich behaupte jetzt mal ihr meint's nur gut. ;)
Das ist auch so. In diesem Forum sind nach meiner Erfahrung 99 % der Leute freundlich und hilfsbereit, und wenn wir hier Bedenken äußern, dann auf gar keinen Fall um deine Pläne zu "schreddern". Ich drücke dir daher die Daumen auf den Suche nach Gleichgesinnten :)

Kim12

« Antwort #8 am: 08. Januar 2020, 23:48 »
P.S. Wie viele Millionen Deutsche kaufen sich ein Auto, dass 30.000 oder 40.000 Euro kostet!? Und welches sie mit ihrem kleinen Gehalt monatlich mit 300 Euro abbezahlen?
Und das ist nur ein Auto - ein Gegenstand!

Ich finanziere mir einen Lebenstraum, etwas was mich persönlich weiterbringt, meinen Horizont erweitert und mit Sicherheit neue Wege (auch beruflich) eröffnet.

Stellt euch vor ihr habt einen schweren Unfall und landet im Rollstuhl oder habt irgendeine ander schwere Krankheit - was ist euch dann lieber? Der 30.000 Euro teure Wagen in der Garage oder das Erlebnis die ganze Welt gesehen zu haben!??

Und ganz ehrlich, es kann jeden von uns treffen, von jetzt auf gleich. Und dann interessiert es auch nicht, ob 30.000 Plus oder Minus auf dem Kontoauszug steht.

Verzeiht mir das Wort, aber ihr hört euch an wie "Spießer". Macht euch doch mal locker. Es ist NUR Geld, und nicht mal viel!

Also, in diesem Sinne, leben und leben lassen ;-)

Bobsch

« Antwort #9 am: 10. Januar 2020, 07:49 »
Ich verstehe deinen Standpunkt. Wenn es aber doch nicht viel Geld ist, spare es doch einfach innerhalb von 1 bis 2 Jahren an! Was spricht dagegen? Es müssen ja auch nicht gleich 30000€ sein. Auch für 15000 kann man 1 Jahr unterwegs sein wenn man seine Reiseziele und seinen Reisestil anpasst. Eine gewisse Vorbereitungszeit für eine Langzeitreise ist ohnehin sinnvoll.

Viel interessanter finde ich ja die Frage was du glaubst wer bereit sein wird dir diesen Kredit überhaupt zu gewähren!? Hast du dich damit schonmal befasst? Ich denke das wird nur funktionieren wenn du entsprechende Sicherheiten aufweist, z.B. Bürgschaft? Immobilie etc. Mit deiner Reise bietest du der Bank keinerlei materiellen Gegenwert, also nichts was Sie dir wegnehmen könnten wenn du deine Raten nicht mehr bedienen könntest. Bei dem von dir beschriebenen Szenario ("Du fällst tot um") welches due Bank sich ja auch ausmalt, könnte die Bank bei einem Autokredit noch Einnahmen aus dem Autoverkauf generieren. In deinem Fall gäbe es nichts zu verkaufen.
Ich glaube selbst in Zeiten von Niedrigzins wird es kaum möglich sein Konsumschulden ohne materiellen Gegenwert und ausreichende Sicherheiten zu machen. 

Just my 2 Cents...

Kim12

« Antwort #10 am: 10. Januar 2020, 20:33 »
Liebe/Lieber Bobsch,

Also langsam werde ich etwas wütend.

1. Ich finde dich ziemlich anmaßend! Warum hörst du nicht mal auf andere Leute wie blöd zu behandeln? Ich bin erwachsen, fast 40 und keine 18 mehr. Ich diskutiere doch nicht mit Fremden darüber, ob ich nicht doch besser noch 1-2 Jahre warte um erstmal Geld zu sparen!

2. Wenn du keine Ahnung von Krediten hast, gib doch keine "Ratschläge"! Im Gegensatz zu dir kenne ich mich aus.
Einen Kredit zur freien Verfügung zu bekommen ist kein Problem wenn man eine gute Schufa, einen festen Job und ein gewisses Einkommen hat. Eine Sicherheit, wie du geschrieben hast, ist nicht nötig.
Selbst wenn man später einmal arbeitslos wird, ändert das nichts an einem bereits gewährten Kredit. Die Bank bekommt es nicht mal mit, solange du immer pünktlich jede Rate zahlst.

Und nur mal so am Rande, da du ja alles auf die Goldwaage legst.
10.000 Euro bekomme ich ohne Probleme bis Juli zusammen.
Ein 30.000 Euro Kredit wurde mir vor 2 Tagen gleich von 3 Banken  mit Kusshand angeboten (mich hatten die Zinsen interessiert).
Ich habe eine Manager Position und verdiene gutes Geld.

Glaub mir! Ich weiß was ich tue!

Man kann ja gerne auf Posts oder Fragen antworten, aber dann vielleicht beim Thema bleiben.
Ich finde, du hast meinen Post /Anfrage total ruiniert. Jetzt dreht sich alles nur um das Thema Kredit und wie blauäugig ich bin. Find ich nicht ok!

Knud65

« Antwort #11 am: 11. Januar 2020, 02:20 »
Hallo Kim,

Ich finde es toll, dass Du die Komfortzone verlassen und die Welt erkunden willst. Ich bin vor 2 Jahren gestartet mit 52 und habe fast das Gefühl gehabt zu spät zu starten. Man macht doch nicht mehr alles, was man mit 30 mal gemacht hätte aber letztendlich ist es nie zu spät dafür.

Also los!

Ich bin vor 2 Jahren gestartet mit der Vorstellung gutee 1 1/2 Jahre unterwegs zu sein und nun bin ich im 24. Monat, Wahnsinn. Wahrscheinlich werde ich wohl auch noch gute 12 Monate unterwegs sein und über Südostasien, den Süden Asiens in den nahen Osten und die Ostküste Afrikas nach Südafrika reisen. Wenn Du da unterwegs bist, sage einfach mal Bescheide.

Ich weiß nicht welche konkreten Fragen oder Tips Du suchst, denn ich gehe davon aus, dass Du Dich schon intensiver damit beschäftigst hast, aber wenn Du konkrete Fragen hast, sage einfach Bescheid ggf. auch über persönliche Nachricht.

Wie ist denn Deine Routenplanung?

reisefieber2019

« Antwort #12 am: 11. Januar 2020, 03:55 »
Kim ich kann dich verstehen.
Ich habe echt das Gefühl hier sind viel Leute die am Helfer Syndrom erkrankt sind.
Und wenn man dann von Banken nichts versteht einfach mal ruhig sein. Ich verkaufe Finanzierungen.
Lösche den tread ich glaube hier kommst nicht weiter. !!

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK