Thema: Entspannte WoMoReise zum Baikalsee ab 2022 im lockeren Gruppenverband?  (Gelesen 877 mal)

Josef1

Hallo Zusammen,

in 2 Jahren scheide ich mit 60 aus dem aktiven Dienst aus und möchte gerne die dann gewonnene Zeit zum Reisen nutzen.

Reisen, in ferne Länder mit einem eigenen, kleinen Wohnmobil, Reisen in Ruhe und Gelassenheit ohne straffen Zeitplan, mit Interesse an Land und Leute, lediglich mit einer Route als lockere Grundorientierung. Somit erfülle ich ideal die Kriterien des Einzelreisenden.

Eine Gruppenreise (...mit einem Terminkalender, mit festen Regeln und gesellschaftlichen Zwängen) nimmt mir die Freude am Reisen. Dennoch mag es Momente bzw. Argumente geben, in welcher die Mitreise Anderer ratsam bzw. sinnvoll erscheint. So lassen sich ggfs. Kosten reduzieren, Notsituationen besser meistern, in bestimmten Situationen das Sicherheitsgefühl und somit die Reisequalität erhöhen. 

Vielleicht gibt es eine Lösung dazwischen. Somit möchte ich gerne nachfragen, wer zu Beginn des Jahres 2022 mit einem eigenen Wohnmobil in Richtung Baikalsee (Route mit den Eckpunkten Sankt Petersburg, Baikalsee, Iran) unterwegs sein wird und sich mit ähnlichen Gedanken beschäftigt?

Über Antworten auch gerne kritischer Art würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,
Josef

PS: Josef.Straetmans@googlemail.com


rideofmylife2020

Hi,

Das könnte Etappenweise passen.
Was für ein Fahrzeug planst du für die Reise?

Josef1

Hallo,

Toyota Hilux mit Tischer Wohnkabine.

Gruss Josef

Wüstenmaus

Hallo Josef ,
das behält ich mal im Auge . Ich möchte schon lange mal nach Osten ( Baikalsee , Atei Gebirge , Mongolei ) . Die letzten 10 Jahre war ich in Westarfika und der Westsahara unterwegs.  Im Moment überwintere ich in Griechenland
Grüße
Bernd

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK