Thema: Low budget/ Backpack  (Gelesen 1396 mal)

Jesus

« am: 02. Dezember 2019, 18:50 »
Hey bin seit geraumer zeit am grübeln !
Nun möchte ich mit der planung beginnen und frage mich ob es mehr leute die sich eine low budget reise überlegen vorstellen können
Reise start vorraussichtlich 2020 um doch etwas anzusparen !
Jedoch ohne zeitlichen druck das heist ich hab noch keine ahnung wie lange

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 02. Dezember 2019, 19:07 »
?

Du musst klarer predigen, wenn du mehr Jünger um dich scharen möchtest, Jesus.

karoshi

« Antwort #2 am: 03. Dezember 2019, 13:03 »
Oder eine Sandale hochhalten. ;)

redfred89

« Antwort #3 am: 10. Dezember 2019, 12:34 »
Ja das kann ich mir vorstellen, 2020

Sterzkocher

« Antwort #4 am: 10. Dezember 2019, 15:29 »
Werde meine Reise auch im Februar mit Low Budget starten. Ob diese dann auch Low Budget bleibt muss ich für mich noch herausfinden. :D

Weltkorse

« Antwort #5 am: 14. Dezember 2019, 11:19 »
Sandale hochhalten oder nicht... Was heißt eigentlich Lowbudget? Ohne Geld geht es jedenfalls nicht, es sei denn, der Lowbudget Backpacker geht zu Fuß und findet überall freundliche Menschen, die Schlafstatt und Verköstigung überlassen, weil sie Backpackern gegenüber backpackerfreundlich eingestellt sind.

Eine lange Reise oder gar Weltreise planen, ohne sich ein realistisches Bild über Kosten und eigene finanzielle Möglichkeiten zu verschaffen, übrigens auch in Hinblick auf sehr unterschiedliche Kostenstrukturen in den Wunschreiseländern, erscheint mir blauäugig. Nicht selten endet eine schlecht geplante Reise schon nach kurzer Zeit wieder in der Heimat.

Kosten lassen sich einsparen durch: Wähle günstige Länder (da bleibt als Reiseziel v. a. Südostasien), meide das Fliegen und wähle ortsübliche Verkehrsmittel (die nicht immer sicher sind), verpflege dich bisweilen selber und meide Alkohol (der in vielen Ländern sehr teuer ist), beschränke dich bei Aktivitäten und Ausflügen (häufig benötigt man Guides, Reiseführer und Eintritt z. B. in Nationalparks), nächtige in Mehrbettzimmern mit Gemeinsschaftssanitäranlagen (und verzichte dabei bisweilen auf die üblichen hygenischen Standards).

Ich denke, günstiger als ein Tagessatz  von 20 bis 30 € (ohne Reisekosten und Aktivitäten) geht es mittlerweile nirgends mehr...

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK