Thema: Einstiegspunkte zum Great Barrier Reef - Eure Erfahrungen  (Gelesen 1451 mal)

Knud65

« Antwort #15 am: 27. Dezember 2019, 03:29 »
So nun habe ich das Great Barrier Reef leider auch schon hinter mir und will gerne meine Erfahrungen wiedergeben.

Erstes Schnorcheln war auf „Great Keppel Island“ (Danke karoshi), wo ich am „Monkey Beach“ und später noch am „ Schivaln Beach“ geschnorchelt habe. Ist es zwar noch nicht am Great Barrier Reef hat aber auch schöne Korallen, Schildkröten und Mantas zu bieten. Dazu kommt, dass ich mit der Fähre selber rübergefahren bin und mich dort unabhängig von irgendwelchen Gruppen bewegt habe. Wer dort schnorchelt, sollte auf jeden Fall zum „Monkey Beach“ gehen, denn dort war es deutlich besser. Einziger Nachteil war, dass es nicht wirklich Schattenplätze gegeben hat, so dass man nach dem Schnorcheln in der Sonne lag oder weitergezogen ist.

Nächster Schnorchelgang habe ich dann wirklich zum Great Barrier Reef gemacht und zwar von Airlie, wo ich mich für 199 AUD eine Tagestour zum GBR gebucht habe. Das Reef war dort zum Teil durch einen Taifun zerstört worden und regeneriert sich gerade wieder. Es war aber nur partiell kaputt und die intakten Teile waren sehr schön. Einzig das Schnorchelkonzept vom Veranstalter war nicht so schön. So musste die Gruppe in einem engen Korridor dem Guide hinterher ziehen, was teilweise zu einem Gedränge geführt hat. Dazu kam, dass nicht darauf geachtet wurde, dass Anfänger über dem Reef immer wieder in die vertikale Position gegangen sind und so zum Teil die Korallen berührt oder zerstört haben. So kann man das Riff auch kaputt machen.

Schließlich war ich in Cairns nochmal eine Tagestour machen, die mir sehr gut gefallen hat. Preis war 157 AUD, die Gruppe größer, aber das Schnorchelkonzept viel besser, denn man konnte im Umkreis von mehreren 100 Metern frei schnorcheln. Allerdings gilt hier das Gleiche wie im Riff zu vor, die Anfänger....  Hier sind wir zum „Flynn Reef“ gefahren und dort am „Little Tracey`s“ geschnorchelt um später noch am „Point Break“ zu schnorcheln. Hier bin ich dann auch eine ganze Zeit zum Teil alleine mit Riff Haien geschnorchelt, was toll war.

Nun hatte ich gehört, dass das Ningaloo Reef im Westen besser sein sollte als das Great Barrier Reef und war schon sehr gespannt darauf. Nun kann ich sagen, dass ich nicht von besser oder schlechter reden würde, sondern von anders. Sowohl das Schnorcheln am Ningaloo Reef mit den riesengroßen Korallen und das in Coral Bay direkt vom Strand aus (Tip vom Hostel, gehe gute 150 Meter links den Strand entlang, wo ein Geschwindikeitsschild im Wasser steht und gehe dort ins Wasser, denn dann kann man sich mit der Strömung über das Riff zurücktreiben lassen zum Strand). Dafür war es hier aber weniger farbenprächtig und weniger Fische im Vergleich zum Great Barrier Reef, aber die Größe der Korallen war beeindruckend. Great Barrier Reef war an den Punkten, wo ich gewesen bin im deutlich besseren Zustand, als ich erwartet habe und das Einzige was ich bedauert habe war, dass ich nicht die gesamten 2000 Kilometer entlang schnorcheln konnte  :).

Also viel spass beim Schnorcheln!




2

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK