Thema: WeltreisemitAlex - In 2 Jahren um die Welt - Zwischenbericht nach 3,5 Monaten  (Gelesen 1137 mal)

WeltreisemitAlex

Einen wunderschönen guten Tag meine lieben Weltreisefreunde,

hier schreibt Alex, Weltenbummler, Reiseenthusiast und unausgelasteter Hobbyfilmemacher. Seit Juli 2019 befinde ich mich nun auf dem vermutlich größten Abenteuer meines Lebens. Innerhalb der kommenden 2 Jahre möchte ich die Welt bereisen, neue Erfahrungen sammeln, mich selbst finden und vielleicht sogar den ein oder anderen zum individuelleren Reisen anspornen.

Im Vorstellungsbereich dieses Forums habe ich schon meine Reiseroute in etwa vorgestellt, weswegen ich hier nun darauf verzichten werden. In diesem Post möchte ich euch einen kleinen Einblick in meine bereits vollbrachten letzten 3,5 Monate geben und euch meinen Videoblog vorstellen. Meine schreiberischen Fähigkeiten möchte ich nämlich durchaus mit mangelhaft bewerten, weshalb ich mich dazu entschieden habe meine Weltreise auf Film zu bannen. Abgesehen davon wusste ich schon zu Beginn meiner Reise, dass ich nebenbei irgendwas zu tun brauche. Also warum nicht das Hobby zum Beruf machen und bildgewaltig von meiner Weltreise berichten?

WeltreisemitAlex auf YouTube

Also habe ich, wie das der Deutsche eben so macht, monatelang recherchiert, die besten Routenoptionen abgewogen, Equipment gekauft, 157x Probe gepackt und Plan A-J aufgestellt. Ich habe mich dazu entschieden einen Laptop, eine kompakte APC-Kamera, eine GoPro und meine Kameradrohne als Dokumentationsmaterial mitzunehmen und ab ging es mit dem alten Auto durch Europa. Jaaaa, für mich startet eine Weltreise nicht in Neuseeland oder auf Bali, für mich startet eine Weltreise vor der Haustür. Also mal eben zum Abschied mit den Freunden durch Österreich gekraxelt, dann alleine durch Slowenien und die Slowakei. Genial ich liebe es! So will ich reisen…aber Moment mal, das geht alles viel zu schnell. Also ab nach Deutschland Auto verkaufen und dann ging es deutlich gemütlicher (und das kann ich jedem Reisenden nur empfehlen – hört auf zu hetzen!) weiter durch Finland und Estland mit dem Bus nach Russland.

Oh Russland, dein VISA ist nur blöd zu bekommen, die Vorurteile gegen dich sind groß und sowieso schauen alle immer grimmig drein. Quatsch mit Soße! Alles halb so schlimm gewesen und ich als Reisender habe dich geliebt! St. Petersburg, Kasan, Jekaterinburg, Irkutsk, Baikalsee…und all das entschleunigt mit dem Charme der Transsibirischen Eisenbahn kombiniert. Eine Mixtur für die Götter. Ach, und gleich vorne weg. Das Reisen mit der Transsib ist alles andere als teuer. Wenn man auf den Luxus des Touristenzuges verzichten kann und wie die Einheimischen reist bekommt man ein viel intensiveres Gefühl von der Mentalität des Landes. Und die ist gar nicht laut und aufbrausend, wie viele immer sagen. Gut man muss sich an den Geruchsmix von Schweiß, Füßen und eingelegten Gurken gewöhnen, aber wenn stört das schon wenn man selber nach ein paar Tagen wie ein Iltis riecht 😉 Kleiner Spaß am Rande – so schlimm ist es gar nicht. Zu jedem dieser bisher beschrieben Stopps gibt es übrigens ein schönes Video für alle Reisebegeisterten, die mehr darüber wissen wollen. Natürlich beantworte ich euch hier im Forum auch sehr gerne eure Fragen und versuche wo es geht zu helfen 😊

Und ab jetzt kommt erst der spannende Part :D Nach Russland ging es für knapp 4 Wochen in die Mongolei. Eine Rundreise durch ein Land, dass ich bis jetzt nur von Bildern kannte. Es waren anspruchsvolle Wochen im russischen Minivan über die mongolischen Straßen….ähhh ja da war der Fehler. Es gibt keine Straßen in der Mongolei außerhalb der einen Hauptroute ^^ Also ging es teilweise 10h am Stück durch unwegsames Gelände. Frage an den Fahrer: „Sag mal woher weißt du eigentlich wo du hinfährst?“ – Antwort: „Ach ich glaube diese Hügelkette in der Ferne kenne ich.“ ….das meinte der Ernst. Nunja, vom Leben mit Nomadenfamilien bis zum bekannten Adlerfestival war alles dabei. Aber dazu schreibe ich dann ein andern mal mehr 😊

Ich hoffe euch hat dieser kleine Einblick in meine Reise gefallen. Bis zum nächsten kurzen Bericht.
Euer Alex

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK