Thema: Frage zur Auslandskrankenversicherung  (Gelesen 807 mal)

Nima

« am: 13. Oktober 2019, 22:27 »
Hallo,

für uns geht es im Januar für 5 Wochen nach Neuseeland. Nun wurde mir von meinem Hausarzt geraten, eine Auslandskrankenversicherung für diese Zeit abzuschließen. Auf EDIT: Link entfernt. LG Karoshi habe ich gesehen, dass es wirklich recht viele Versicherungen gibt, die sich auch bei den Leistungen unterscheiden... Worauf muss man denn prinzipiell achten? Was ist wichtig?

LG
0

karoshi

« Antwort #1 am: 14. Oktober 2019, 03:21 »
Wichtig ist vor allem, dass der medizinisch sinnvolle (nicht nur der medizinisch notwendige) Rücktransport enthalten ist. Das haben inzwischen aber so gut wie alle Versicherer so in ihren Bedingungen stehen, nachdem sie in der Vergangenheit regelmäßig von der Stiftung Warentest dafür abgewertet wurden.

Unterschiede gibt es heute vor allem noch bei der so genannten Nachversicherung, d.h. die Versicherung zahlt u. U. auch nach Ablauf des Vertrages, wenn man z. B. transportunfähig ist.
0

serenity

« Antwort #2 am: 19. Oktober 2019, 15:31 »
Gut und günstig ist die Versicherung der Debeka - kostet 8€ pro Jahr und zahlt für beliebig viele Reisen im Jahr, je Reise bis zu 70 Tagen. Wurde von Stiftung Warentest sehr gut bewertet und ist eine der ganz wenigen Versicherungen, die auch im Alter nicht teurer wird!
Sie zahlt auch nach Ablauf der 70 Tage weiter - falls eine Rückreise aus medizinischen Gründen nicht möglich ist, verlängert sich der Versicherungsschutz bis die versicherte Person wieder transportfähig ist.
Und für den Rücktransport gilt, dass er bezahlt wird, wenn der Rücktransport medizinisch sinnvoll und vertretbar ist.

Also alles in allem ein gutes Produkt zu einem sehr günstigen Preis!
0

Kama aina

« Antwort #3 am: 19. Oktober 2019, 17:33 »
Abgesehen von den Auslandskrankenversicherungen sollte man sich je nach Reisestil auch über eine Unfallversicherung Gedanken machen, denn die obligatorischen 10.000 bis 20.000 Euro Rettungs- und Bergungskosten bei den Auslandskrankenversicherungen reichen bei weitem nicht an die Kosten ran, die tatsächlich bei Rettungen entstehen.
Je nach Wahl (z. B. Progression, Rente, Berufsbild etc.) bekommt man die aber schon zwischen 15-25 Euro im Monat.

Ich entscheide da z. B. jedes Jahr neu ob ich die bei den kommenden Reisen brauchen werde oder nicht!
Jetzt z. B. für die Antarktis unersetzlich.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK