Thema: 3 Monate Südostasien: Februar/März/April 2020  (Gelesen 2424 mal)

Fabi_

« am: 09. September 2019, 11:44 »
Hallo Leute,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und vielen Dank schonmal im Voraus, dass ihr euch die Zeit nehmt meine Fragen zu beantworten.

Ein Freund und ich planen ab dem 1. Februar 2020 eine drei-monatige Reise durch Südostasien.

Eine kurze Info zu mir: Mich selber wuerde ich nicht als Backpacker-Anfänger bezeichnen, aber auch nicht als Profi. Ich war letztes Jahr zwei Wochen Backpacking auf den Philippinen (Palawan) und ab dem zweiten Tag wurde mir bewusst, dass die Zeit viel zu kurz ist und dass sehr vieles zu stressig war, vor allem die Tage vor der Abreise. Dies möchte ich in diesem Fall auf alle Fälle vermeiden, weswegen ich mich vor ab sehr gut informieren möchte, um die wertvolle Zeit bestmöglich auszunutzen. Aktuell bin ich in China, wo ich an den Wochenenden die Zeit mit Reisen verbringe. Dies erbringt mir nur bedingt Erfahrung für die Südostasien Reise, dadurch habe ich aber schon erfahren, dass man sich auf alles einstellen und mit allem rechnen muss. Vielleicht nützt euch diese Information ja etwas für die Route, auf alle Fälle fur das Budget, wegen dem Wegfall des Hinflugs.

Nun möchte ich von euch gerne wissen, welche Länder für diesen Zeitraum in Frage kämen und welche Tour zu empfehlen ist. Wir würden gerne ein drei monatiges Abenteuer erleben, daher ein Mix aus Stränden, Jungeltouren, Tempeln, tollen Landschaften, aber auch Großstädten und gelegentlichen Partys. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber beim Einlesen in die Länder habe ich den Eindruck, dass man das alles in Malaysia, Indonesien, Kambodscha, Vietnam oder Thailand (mehr oder weniger bis auf die Partys) erleben kann.

Unser Anspruch an die Unterkünfte ist nicht hoch, Hostels würden wir bevorzugen aber auch minderwertiger. Als Beispiel: Auf den Philippinen waren wir am Ocam Ocam Beach auf Coron und haben in einem Baumhaus mit einer Matratze übernachtet. Das fand ich super spannend, wir sind aber leider nach einer Nacht schon abgereist, weil meine Mitreisenden die "Dusche" und Toilette zu unhygienisch fanden… Ich fand das klasse :-)

Geimpft bin ich bereits gegen Cholera, Hepatitis A+B, japanische Enzyphalitis, Typhus, Tollwut, Meningokokken und Tetanus. Mein Mitreisender wird sich ähnlich impfen lassen, das ist seine erste große Reise. Davor ist er ein Monat auf den Philippinen, welche dann somit nicht fuer die Reise in Betracht gezogen werden.

Für die drei Monate liegt das Budget ohne Hin- und Rückflug bei maxmial 2500 Euro pro Person.

Falls ihr weitere Informationen braucht, schreibe ich diese gerne hinzu.

Vielen Dank für eure Hilfe

Fabi
0

Sebi

« Antwort #1 am: 09. September 2019, 13:52 »
1

Nocktem

« Antwort #2 am: 09. September 2019, 14:01 »
naja thailand bietet alles, auch party, gleiches gillt für kambodscha.

bei vietnam würde ich auf party verzichten und erlicherweise fand ich die strände dort nicht soo der hit. dafür fand ich das beste essen gab es dort, geschmackssache zwar aber naja ;)

malaysia ist n bissel teuer wie die anderen länder, auserdem ist der alkohol doch sehr teuer da es ein musilimisches land ist, wenn bei den partys alkohol fliesen soll...

zu indonesien kann ich nichts sagen auser das was ich gelesen habe und das war auch nur top sprich es bietet ebenfalls alles was du suchst.
1

Nocktem

« Antwort #3 am: 09. September 2019, 14:04 »
oder wie mein vorredner gesagt hat... klingt perfekt :)
0

reisefieber2019

« Antwort #4 am: 09. September 2019, 14:36 »
Ocam ocam ist das die Hütte nee halbe Stunde vom Tier Gehege entfernt.direkt am Fußweg / Strandweg und dahinter ist der Strand. Ein paar Meter weiter die kleine Kneipe mit dem Franzosen der deutsch spricht ???? Der so schwer krank war. Da war ich auch. Ich fand es auch toll. Total geil die Familien dort. 😊😊😊😊
Wie haben den selben Geschmack😊😉.
Vom Prinzip kannst überall hinfahren. Am Ende der Reise würde ich Indonesien legen.
Ich bin der absolute Thailand Fan aber ich glaube nicht das ich dort noch mal hin fahren würde im Februar März. Aus meiner Sicht und vor allem der Aussage der hotel Besitzer vor Ort ist der März der teuerste u d vollste Monat. Es war mir einfach zu Heavy für nee Bambus Hütte 25 Euro zu bezahlen sie sonst 5 Euro kostet.
Abwr du hast genug Alternativen uns 2-3 Monate sind schnell rum. 
Aber wer nach ocam ocam fährt der hat schon Erfahrung ! Du machst das schon. 😉
Zu zweit kommt ihr sehr sehr gut hin mit der Kohle.
1

Fabi_

« Antwort #5 am: 10. September 2019, 05:11 »
Ocam ocam ist das die Hütte nee halbe Stunde vom Tier Gehege entfernt.direkt am Fußweg / Strandweg und dahinter ist der Strand. Ein paar Meter weiter die kleine Kneipe mit dem Franzosen der deutsch spricht ???? Der so schwer krank war. Da war ich auch. Ich fand es auch toll. Total geil die Familien dort. 😊😊😊😊

Exakt, das war wirklich wunderschön. Die nahe gelegene Insel Black Island war wirklich traumhaft und der Sonnenuntergang das schönste was ich bis zu diesem Zeitpunkt gesehen habe.

Vielen Dank für eure Hilfe schonmal!

Da der Tipp mit der Mekong-Region die Länder Thailand, Kambodscha, Laos und Vietnam umfasst, würde ich noch gerne wissen, ob es dann Sinn macht all diese Länder zu bereisen oder nur ein bis zwei davon? Ich habe über eine ähnliche Route in diesen Ländern in einem anderen Forum gelesen, in der 20 bis 25 Tage pro Land gerechnet wurden. Es wurde aber auch gesagt , dass man drei Monate in einem Land verbringen kann und nicht alles gesehen hat - was mir logisch erscheint. Wir würden gerne mehrere Länder bereisen falls es möglich ist, aber ich will damit vorsichtig sein von Ort zu Ort hetzen.

Die Idee gegen Ende der Reise Anfang April nach Indonesien zu reisen gefällt mir sehr gut. Das würde auch wettertechnisch Sinn machen, was durch das Reisezeiten-Tool empfohlen wird. Somit wäre ein Start im Norden Vietnams oder Laos' aus denkbar und dann Richtung Süden. Was meint ihr ?
0

reisefieber2019

« Antwort #6 am: 10. September 2019, 08:22 »
Warst du auf der anderen Insel Seite zurück gefahren.... da gab es noch nee bessere Destination. Noch mal 2 Nummern besser. 
Nur die Hütten Besitzerin ging ein auf den Sack mit ihren ständigen fragen nach spenden für tot geweihte. 😂

Zu deiner Frage das hängt doch von deinem Reise Stiel ab. Ich war glaube ich schon ein halbes Jahr in Thailand und bin immer noch nicht durch.
Halong Bucht hanoi bis Saigon in drei Wochen fand ich zu eng. Und den angeblich wunderschönen Norden habe ich überhaupt nicht gesehen.

Kambodacha wusste ich nicht was ich ein Monat machen soll.
Ich bin ein Strand Mensch aber Kambodscha und baden das war nicht meins. Angkor wat aber ein muss wenn man im Land ist.
Aber vom Prinzip rechne ich immer ein Monat.
Solltest du in Vietnam starten ist es vom Prinzip egal da du danach überall ohne Visa einreisen kannst uns vor Ort entscheiden kannst wie es weiter geht.
1

Fabi_

« Antwort #7 am: 10. September 2019, 09:07 »
Warst du auf der anderen Insel Seite zurück gefahren.... da gab es noch nee bessere Destination. Noch mal 2 Nummern besser. 
Nur die Hütten Besitzerin ging ein auf den Sack mit ihren ständigen fragen nach spenden für tot geweihte. 😂


Leider nicht, das war eben kurz vor unserer Abreise, was ich sehr schade fand.
Ich fand die Besitzerin äußerst fürsorglich und hilfsbereit - das nimmt man dann doch gerne in Kauf ;D.
Aber hast du dann auch schon gesehen wie vom Strand aus nach Osten schauend schon alles mit Hotels zugebaut wird?


Okay, das mit der Route hat mir schon sehr viel geholfen, dann mache ich mir jetzt mal einen konkreten Plan.

Ein paar Fragen hätte ich noch: Könnt ihr mir bestätigen, dass das malayische Borneo besser ausgebaut ist
bezüglich Infrastruktur, Transportwege und Reiseorganisation ? Und deswegen auch teurer ist als der indonesische Teil?

Generell, gibt es nennenswerte Unterschiede hinsichtlich Landschaften und Aktivitäten zwischen Borneo und Sumatra für die Entscheidungsfindung einer Backpackingreise?

Borneo ist die drittgrößte Insel mit ca. 21 Millionen Bewohnern und Sumatra mit rund 50 Millionen die sechstgrößte Insel. Spricht die Population von Sumatra für überlaufene Orte oder ist das auf vereinzelt urbane Gebiete zurückzuführen?
0

Knud65

« Antwort #8 am: 10. September 2019, 11:10 »
Hey,

Bin gerade über Singapur nach Malaysia und weiter nach Indonesien gereist und aktuell auf Sumatra. Malaysia war sehr einfach von Singapur zu erreichen per Bus nach Malaka und von dort ging es weiter nach Kuala Lumpur, Taman Negara Nationalpark, Cameron Highlands, Georgetown, Langkawi, einen kurzen Abstecher von Langkawi nach die thailändische Insel Koa Lipe, weiter nach Jitra, Kota Bharu, Kuala Terengganu, Insel: Pulau Kapas und von dort via Kuala Lumpur nach Kuching, Borneo. Der Westen der „Hauptinsel“ von Malaysia ist schon etwas mehr touristisch während der Osten mit Ausnahme Pulau Kapas noch recht einsam ist.
Auf Borneo sind wir von Kuching in den Nationalpark Gunung Mulu (sehr zu empfehlen) und dann nach Kota Kinabalu, Kundansang (Mt. Kinabalu Nationalpark), Sandakan, Kinabatangan River und schließlich wieder nach Sandakan. Wir waren auch am überlegen, ob wir von Sandakan in den indonesischen Teil von Borneo reisen, haben uns dann aber für andere Inseln von Indonesien entschieden u.a. Weil wir schon viele Orang-Utans in Malaysia gesehen haben und die Hauptattraktion vom indonesischen Borneo die Orang-Utans sind. So wollten wir lieber noch etwas anders von Indonesien sehen und haben uns für Sumatra und Java entschieden.
Nun sind wir auf Sumatra und sind in Pedang gelandet, um dann aber gleich weiter nach Bukittinggi zu fahren. Die Stadt selber hat nicht soviel zu bieten, aber die Atmosphäre ist schön und dient gut als Stützpunkt um von dort Tagesausflüge zu machen.
Mit einer fürchterlichen und langen Nachtbusfahrt ging es dann nach Lake Toba, was wiederum super schön gewesen ist und wir eine Kombination zwischen Relaxen und Insel erkunden gemacht haben. Zur Zeit sind wir in Berastagi und haben den Vulkan bestiegen. Morgen geht es nach Medan und weiter nach Java.
Zu Deiner Frage, ob Malaysia und Indonesien anders sind, kann ich nur mit Ja beantworten. Es gibt hier auf Sumatra noch wirklich viel Dschungel, während in Malaysia doch schon viel dem Palmöl zum Opfer gefallen ist. Indonesien ist noch mal deutlich billiger als Malaysia aber leider auch deutlich dreckiger. Trotzdem kann ich Sumatra nur empfehlen und ich denke es hat noch deutlich mehr zu bieten, als was wir gesehen haben, aber die Zeit! ;)
Hoffe, Du kannst etwas damit anfangen und die für Dich richtige Entscheidung treffen. Solltest Du Fragen haben, melde Dich einfach.
 

0

reisefieber2019

« Antwort #9 am: 10. September 2019, 11:45 »
Knud mich schreckt diese zerstörte Natur einfach ab. Überlege seit langen ob ich nach sipandan zum tauchen fahre aber wenn ich dann an meine Erlebnisse in Nord Malaysia denke hat es sich meist erledigt mit meiner Planung für Borneo ?
Ist es in Borneo genau so schlimm wie in Nord Malaysia mit der zerstörten Natur  ???

Also nach 2-3 Jahren Asien muss ich sagen Sumatra war für mich einer der schönsten abwechslungsreichsten Inseln überhaupt. Das Problem du brauchst Zeit aber die hast du ja. 
Wenn dir ocam ocam gefällt dann mach eine Tour zu den banyak Inseln. Ein Traum und noch mal deutlich cooler als ocam Ocam. Dort hatten wir uns mal nee i sel gemietet zu zweit. Ich glaube es waren 10 Euro mit Vollpension 😎
Habe die Tour auch wie knud von Pedang gemacht !falls du dort hin gehst ist es aus meiner Sicht ratsam die volle Visum Zeit dort zu bleiben. Es gibt so viel zu sehen von Vulkanen Inseln surfen Berge Seen. Du hast einfach alles dort.
Auf jawa war ich letztes Jahr. Es war mir pers zu voll. Zu viel Menschen.

@ knud wie ist die Situation auf Kapas ?immer noch sehr ruhig ?ich würde gerne noch mal da hin.
0

Sebi

« Antwort #10 am: 10. September 2019, 15:46 »
Da der Tipp mit der Mekong-Region die Länder Thailand, Kambodscha, Laos und Vietnam umfasst, würde ich noch gerne wissen, ob es dann Sinn macht all diese Länder zu bereisen oder nur ein bis zwei davon? Ich habe über eine ähnliche Route in diesen Ländern in einem anderen Forum gelesen, in der 20 bis 25 Tage pro Land gerechnet wurden. Es wurde aber auch gesagt , dass man drei Monate in einem Land verbringen kann und nicht alles gesehen hat - was mir logisch erscheint. Wir würden gerne mehrere Länder bereisen falls es möglich ist, aber ich will damit vorsichtig sein von Ort zu Ort hetzen.

Faustregel 1 Monat pro Land wurde ja schon genannt. Du kannst aber definitiv auch locker die 4 Länder in den 3 Monaten entspannt bereisen, wenn du nicht jeden Winkel in jedem Land besuchen willst. Beispiel: Thailand Süden und Laos Süden aussparen, in Kambodscha ggf. Fokus auf Umgebung Angkor. Das schöne in der Ecke ist ja auch, dass ihr das alles nicht vorab planen müsst, sondern spontan vor Ort euer Tempo finden könnt.
1

Knud65

« Antwort #11 am: 10. September 2019, 16:29 »
Den malaysische Teil von Borneo bin ich von Kuching nach Mulu und weiter nach Kota Kinabalu und dann von dort bis nach Sandokan und Kinabtanga River, so dass ich über den Teil den ich überflogen bin nichts zu sagen kann. Für den zweiten Teil kann ich nur sagen, dass es schon sehr viele Palmen zur Gewinnung von Palmöl gibt, was ich persönlich nicht schön aber auch nicht extrem häßlich fand. Da waren andere Gegenden in Malaysia übler z.b. Von den Cameron Highlands nach Georgetown, wo viel im Tagebau abgebaut wird. Dieses fand ich richtig fies und hatte keine Lust dort zu halten. Ähnlich abstoßend fand ich es mal in Peru an der Grenze nach Brasilien, wo die Goldgräber alles umgeschaufelt haben und dann einfach alles haben liegen lassen.

@Reisefieber, Kapas hat mich jetzt nicht umgehauen, denn es war nun ein Hotel/Hostal neben dem anderen vielleicht nochmal gespickt mit einem Restaurant, aber die Strände waren ganz schön. Abhängig was Du willst, kann ich Dir zum erholen auch gut Koa Lipe, Thailand empfehlen. Hier hatten wir eine kleine einsame Bucht mit eigenem Strand und einem Riff zum Schnorcheln vor der Tür. Weis aber nicht wie es dort zur Hauptsaison aussieht, denn bei uns war Totentanz auf der Insel, was ich aber sehr schön fand.
0

reisefieber2019

« Antwort #12 am: 10. September 2019, 17:02 »
Lach siehste mal die Geschmäcker sind verschieden. Nach Ko Lipe will ich nicht Kapas hat mir richtig gut gefallen. Die richtige Insel zum nicht tun.
Mich hatte interessiert ob dort größere Bauvorhaben oder andere schreckliche Dinge passieren.
Warst du dort Schnorcheln um sie Ecke vom Schweizer Hotel. ??
In der Schildkröten aufzieh station gegenüber ??
0

MasterM

« Antwort #13 am: 11. September 2019, 03:27 »
Mensch, eure Erzaehlungen fixen mich richtig an. SEA ist schon ein richtig geiles Gebiet und wahrscheinlich koennte man locker ein Jahr in den versch. Laendern verbringen und haette nie Langeweile.
0

GD1893

« Antwort #14 am: 11. September 2019, 06:40 »
Mensch, eure Erzaehlungen fixen mich richtig an. SEA ist schon ein richtig geiles Gebiet und wahrscheinlich koennte man locker ein Jahr in den versch. Laendern verbringen und haette nie Langeweile.

Genau das haben meine Freundin und ich vor und in 25 Tagen gehts los. :)
Wir erkunden SOA jedoch mit dem Fahrrad und starten in Singapur.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK