Thema: Hotel Late Check Out - Strategien und Erfahrungen  (Gelesen 817 mal)

pad

« am: 15. August 2019, 13:48 »
Ein Thema, was mir immer mal wieder duch den Kopf geht: Habt ihr bei Unterkünften (Hotels, Hostels, Gästerhäusern, B&Bs usw.) bestimmte Strategien, um möglichst charmant und erfolgsversprechend nach einem späteren Check-Out zu fragen (Anstelle der üblichen 12 Uhr oder teils auch 11 Uhr etc)?

Beim frühen Check in ist es ja einfach: Man taucht einfach auf an der Reception und hat ne Reservation (oder auch nicht): Sehr oft kriegt man dann das Zimmer schon bei Verfügbarkeit und notfalls lässt man einfach das Gepäck da und kommt später wieder. Extrem selten (ich glaub bisher 1-2 mal) wurde bei mir für den frühen Checkin wirklich Geld verlangt (nicht nachträglich, sondern nur wenn man das Zimmer dann wollte).

Bei späteren Flügen, Nachtbussen/Zügen oder einfach wenn man sich den Ort noch etwas länger anschauen möchte wäre es ja oft toll, man hätte noch ein paar Stunden mehr in der Unterkunft. Ich fand's z.B. nie so toll, wenn man Mittags auschecken musste, aber erst abends um 8 oder 10 dann den Bus hatte, vor allem an sehr "quirligen" Orten. Logo, wenn das Hotel gut gebucht ist, muss das Zimmer auch rechtzeitig wieder bereit stehen. Oft ist die Auslastung ja aber nicht ganz so hoch. Eine Hemmschwelle bei mir ist auch immer noch (gerade bei kleineren Betrieben), dass ich dann befürchte, dass das Reinigungspersonal extra länger bleiben müsste, nur weil das Zimmer noch nicht für die Reinigung verfügbar ist.

Das Gepäck da lassen kann man (fast) immer unkompliziert und umsonst, aber gerade in heissen Ländern wäre es manchmal ja auch toll, man könnte nochmals kurz unter die Dusche hüpfen, sich umziehen oder nochmals ne Stune erholen nach einem anstrengenden Erkundungstag.

Wie geht ihr da so vor (wenn ihr nur ne Stunde länger bleiben wollt, oder auch mal bis am späten Nachmittag)? Ich bin sonst ein sehr pünktlicher Hotelgast, habe schon ein schlechtes Gewissen, wenns mal 10 Minuten über der Zeit ist.

Meine Erfahrungen bisher:
- Wenn man spontan vor Ort bucht, kann man das gleich bei Beginn zum Verhandlungsgegenstand machen, bevor man eine feste Zusage gibt. Da sitzt man noch "am längeren Hebel".
- Bei kleinen, familiengeführten Gästehäusern oder an abgelegenen Orten kommt man oft eh direkt mit den Besitzern ins Gespräch, die Fragen dann auch, wann man wohin will und kennen auch so die gängigen Routen und Abfahrtszeiten. So kann man sehr unkompliziert fragen, ob man noch etwas länger im Zimmer bleiben darf.
- Bei mittleren und grösseren Hotels aber auch den gut organisierten Hostels ist die Sache etwas umständlicher. Man kann an der Rezeption fragen, ist dann aber eher in der Bitt-Position. Wie/wann macht ihr das? Am Vorabend, am gleichen Tag?Ich würde jetzt eher in wenigen Fällen auch etwas dafür zahlen wollen, vor allem wenn es nur 1-2h sind. Gerade bei Hostels ist der Check Out ja oft schon früh, z.B. 10 Uhr, was mir manchmal etwas übertrieben vorkommt. Mich nerven auch die 11 Uhr Orte schon :).

Was ich noch nicht probiert habe: Bei Buchungsplattformen wie booking.com kann man ja bei der Unterkunft angeben, wann man anzureisen und abzureisen gedenkt. Da kann man auch einen späteren Zeitraum (z.B. 16 Uhr) für die Abreise auswählen, das wird dann als Anfrage ans Hotel geschickt. Wenn man kostenlose Stornierung hat, ist man da ja eigentlich immern noch in einer guten Lage. Nutzt ihr das? Andere Tricks?

Gewisse Bonus-Programme und Memberships werben ja damit, dass teils auch Late-Check Outs dabei sind (betrifft jetzt eher Hotelketten, aber z.B. auch Genius bei Booking). Hat euch das effektiv schon mal was gebracht? Die Formulierungen da sind immer sehr schwammig.
0

Marla

« Antwort #1 am: 15. August 2019, 16:01 »
Ich bin eher für Early Checkin, und so wie du hab ich die Erfahrung gemacht, dass es manchmal klappt, manchmal nicht. Ich würde das aber auch nie erwarten und bin immer zufrieden, solange ich schon mal mein Gepäck abstellen kann. Nur einmal habe ich erlebt, dass das nicht ging.

Late Checkout ist mir nicht so wichtig. Aber so wie du finde ich es auch doof, wenn die Checkout-Zeit schon sehr früh, um 10 Uhr oder so ist. Hab kein Bock mir extra einen Wecker zu stellen. Entspannter ist 12 Uhr. Für mich ist das tatsälich ein entscheidendes Kriterium für die Wahl der Unterkunft, und es stört mich, dass die Information bei vielen Hotel-Webseiten und auch bei einigen Buchungsplattformen etwas versteckt ist.

Wenn ich einen Nachtbus habe, reicht es mir auch, wenn ich das Gepäck abstellen kann, das geht eigentlich immer (ganz selten kostet es mal was, aber meistens nur, wenn länger als 1 Tag). Für mich ist ein echter Late Checkout eine Zusatzleistung, und wenn mir das wichtig wäre, würde ich dafür bezahlen (hab ich sogar schon einmal gemacht). Das bieten ja Hotels auch an. Was das Duschen auch nach dem Checkout angeht, geht das ja häufig in Unterkünften mit Gemeinschaftsduschen, inbesondere Hostels. Zumindest habe ich das so schon gelegentlich bei anderen Leuten mitbekommen oder in Reviews gelesen. Und im Gemeinschaftsbereich darf man sich auch häufig noch aufhalten. Aber klar, es gibt auch Unterkünfte, wo das nicht gestattet ist. Aber auch das liest man dann meist in den Bewertungen.

Zitat
Gewisse Bonus-Programme und Memberships werben ja damit, dass teils auch Late-Check Outs dabei sind (betrifft jetzt eher Hotelketten, aber z.B. auch Genius bei Booking). Hat euch das effektiv schon mal was gebracht? Die Formulierungen da sind immer sehr schwammig.
Ich war mal eine Zeitlang Platinum bei Accor, aber natürlich wegen Job. Privat schafft man das wohl kaum. Da ist der Late-Checkout enthalten (evtl. auch schon eine Stufe drunter, müsste man nachschauen). Hab dann auch zwei, drei Mal Late-Checkout genutzt, das ging ohne Probleme. Musste aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich den Status habe. Aber ich würde deswegen nicht extra bei einer bestimmten Kette buchen, dann schon eher wegen der Bonuspunkte. Genius bei Booking hab ich auch, aber da hab ich noch nie was gesehen mit Late-Checkout. Hab aber wohl auch nicht darauf geachtet. Also wenn damit jemand mal Erfahrung gemacht hat, würde es mich auch interessieren.
0

pad

« Antwort #2 am: 15. August 2019, 17:23 »
Ja also ist natürlich nix was man einfach so erwarten darf, sehe das auch als Zusatzleistung. Andererseits haben Hotels ja auch oft viele freie Kapazität, wenn man nicht gerade zur Hauptsaison reist, und können so z.B. ihr Image / Bewertungen aufbessern etc. Auch checkt man ja oft mal später ein, die Stunden verfallen quasi ebenfalls. War glaube ich 2x in einem Hotel, wo man einfach 22h oder 24h bekommen hat, das fand ich voll genial. Wenn man also abends um 20.00 Uhr eincheckte, durfte man auch bis zum nächsten Abend bleiben. Insgesamt denke ich, dass da noch einiges an Innovationspotential vorhanden ist.

Wäre durchaus auch mal bereit was zu zahlen und habe das auch schon gemacht, allerdings ist es mir halt eher selten 30%-50% des Übernachtungspreises wert. Das sind ja meist die offiziellen Raten - oder sonst eben ganz umsonst. Da wäre es cool, wenn es bei geringer Auslastung "Spartickets" oder sowas gäbe, also z.B. für wenige Euro noch ein paar Stunden drauf :)

In Hostels erlebe ich schon den Trend, gerade bei den neueren und grösseren mit Keycards etc, dass man die Leute nach dem Auschecken schnell mal loswerden will und nicht mehr in den Gemeinschaftsräumen oder Bädern haben möchte. Ist ja irgendwo auch klar, weil man sonst bald mal die doppelte Anzahl an Leuten in den Aufenthaltsräumen hat. Kleinere Hostels sind da sicher flexibler.  Das Benutzen einer Toilette beim Abholen des Gepäcks ist natürlich nie ein Problem.
0

Marla

« Antwort #3 am: 15. August 2019, 18:15 »
Finde ich super Ideen, besonders die mit dem Sparticket, um die Auslastung zu verbessern. Das mit den 24 h hatte ich noch nie gehört, hört sich cool an. Wo war das denn, weiß du das noch? Und musstest du vorher die genaue Zeit angeben, wann du ankommst? Bei Buchungsportalen wird man immer nach einer Ankunftszeit gefragt, aber die ist meistens nicht verbindlich, was mir sehr wichtig ist. Oder war das ganz ohne Vorbuchen?

Den Trend bei den Hostels hab ich so  selber nicht erlebt. Es war nie so überlaufen, dass ein paar Leute mehr im Gemeinschaftsraum gestört hätten. Ich bin aber eher in kleineren bis mittelgroßen. Aber auch die größeren haben doch ein Interesse gute Bewertungen zu bekommen. Und wenn man nach Checkout nicht mehr in die Gemeinschaftsräume kommt, wird das doch eigentlich immer kritisiert. Duschen ist natürlich etwas mehr verlangt. Meine Erfahrung der letzten Jahre ist eher, dass immer mehr Hostels aufmachen, auch in Ländern/Gegenden, in denen es vorher wenig bis keine gab. Und dass die Konkurrenz größer wird. Aber das hängt natürlich sehr davon ab, wo man unterwegs ist.
0

Beate

« Antwort #4 am: 15. August 2019, 18:27 »
Meine Erfahrungen dazu:
In Hotels mit Pool ist es einfach: man lässt die Koffer in der Rezeption/Aufbewahrungsraum und bekommt die Genehmigung, den Pool zu nutzen. Falls es dort keine Dusche gibt, kann man immer noch am Airport duschen.
Und wenn das Duschen nicht so wichtig ist, (nach 3 oder 4 Stunden Flug in der Holzklasse stinkt man sowieso, egal ob man vorher geduscht hat oder nicht  :-[) dann nimmt doch jedes Hotel die Koffer in Gewahrsam, bis man sie zum Flug abholt.
Mit Hostels habe ich keine Erfahrung, dort bin ich nie.



1

pad

« Antwort #5 am: 15. August 2019, 21:08 »
Ja, bei Pool, Strand oder auf Hotel-Fitness mit Duschen geht das immer ganz gut. Das hat halt längst nicht jede Unterkunft und jede Preiskategorie. Ich würde mir halt oft wünschen, dass ich z.B. noch 2h oder so länger bleiben könnte oder mal bis in den späteren Nachmittag hinein. Bin aber dann doch zu faul oder zurückhaltend, um ganz konkret danach zu fragen. Daher hätte mich interessiert, ob ihr da besondere Strategien habt, das öfter macht, damit erfolgreich seid oder so wie ich ganz brav nach den Regeln lebt und dann eher noch sonst wo ein wenig Zeit totschlägt, obwohl's nicht wirklich super aufgeht.
0

Marla

« Antwort #6 am: 15. August 2019, 21:39 »
1-2 Stunden länger wären mir auch häufig recht, aber da bin ich auch eher regelkonform :) Und wie gesagt, du kannst ja vorher nach Checkout-Zeit auswählen. Das ist mir besonders wichtig nach einem Langstreckenflug, wo ich am nächsten Tag schon weiterreisen will.

Was mir noch auffällt: Ich hab keine so gute Quote beim Early Checkin wie du. Würde fast sagen 50/50, und schreibst ja, dass es sehr oft klappt. Auch deswegen wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass es mit Late Checkout so einfach ist. Wenn die dir es zusagen und am nächsten Tag brauchen sie dann dein Zimmer doch für Gäste, die nicht vorher gebucht haben, wäre es halt doof. Die anderen Gäste müssten warten und die Reinigungsleute müssten außerplanmäßig kommen. Hattest du ja selber geschrieben, glaub das ist auch nicht nur bei kleinen Betrieben so.
0

pad

« Antwort #7 am: 15. August 2019, 23:33 »
Wo war das denn, weiß du das noch? Und musstest du vorher die genaue Zeit angeben, wann du ankommst? Bei Buchungsportalen wird man immer nach einer Ankunftszeit gefragt, aber die ist meistens nicht verbindlich, was mir sehr wichtig ist. Oder war das ganz ohne Vorbuchen?

Den Trend bei den Hostels hab ich so  selber nicht erlebt. Es war nie so überlaufen, dass ein paar Leute mehr im Gemeinschaftsraum gestört hätten. Ich bin aber eher in kleineren bis mittelgroßen.

Eines war in Chiang Mai, glaube 2011 oder so, das Hotel war damals ganz neu. Würde mich interessieren, ob sie das heute immer noch so machen. Den Namen kenne ich leider nicht mehr, das Hotel hatten wir aber damals aus dem Stefan Loose, stand m.W. sogar schon so in der Beschreibung. War ein eher schickes Hotel, was ich sehr gut in Erinnerung habe. Wir haben ca. eine Stunde vorher angerufen. Die Uhr tickte dann, wenn ich mich richtig erinnere, ab Check-In Zeit.

Das zweite Hotel war in São Paulo, hatte ich direkt über deren Webseite gebucht, leider den Namen auf die schnelle nicht mehr gefunden. Da war es so, dass man einfach Slots auswählen konnte, z.B. Ankunft ab 18.00 Uhr, dann Checkout bis 15.00 Uhr, etc. Es gab ein paar Varianten und dazu stand dann notiert, dass die späten Varianten nicht immer verfügbar sind (dann konnte man das bei der Reservation aber auch nicht auswählen). Fand ich sehr gut gemacht.

Im Normalfall gebe ich die Ankunftszeit gar nicht an bei booking & Co, nur wenn danach explizit gefragt wird, z.B. bei Appartments (geplante Schlüsselübergabe) oder wenn es einen Pickup geben sollte. Bei AirBnB muss man sich da halt fast immer absprechen. Generell find ich Schlüsselübergaben halt doof, da man das ja oft nicht so genau weiss bei Ankunft via ÖV (eine Seite wartet fast immer).

Bei Appartments und AirBnB ist's leider halt auch so, dass es mit der Gepäckaufbewahrung bei Ankunft und Abreise dann oft schwieriger ist, weil es halt oft keine Reception gibt (ausser vielleicht bei Condos). Hatten wir ja auch schon diskutiert hier. Dafür habe ich da dann die Erfahrung gemacht, dass man manchmal den Schlüssel wirklich einfach länger behalten kann, wenn der Vermieter das Appartment eh nicht braucht. Hatte ich schon 2-3 so angefragt zum Voraus (im Zusammenhang mit Gepäckaufbewahrung) und ging dann auch.

Zu den Hostels: Hatte ich zuletzt so erlebt in Kopenhagen und Stockholm, glaube auch mal in London. Das waren so ultramoderne Hostel-Bunker, wo man selber eincheckte am Automaten, die Key-Card dann automatisch wieder gesperrt wurde etc. Glaube, da konntest du ab 10.00 Uhr dann einfach keine Türe mehr öffnen. Auch sonst hab ich bei modernen Hostels schon ein paar Mal erlebt, dass auch alle Bäder etc. nur noch mit Keycards oder dgl. zu öffnen sind - dann darf man die Karte sogar zum Duschen mitnehmen. Finde ich doof - aber naja. Auf jeden Fall waren es diese Locations, die dann auch recht strikt waren bezüglich der Zeiten. Denke, hat auch noch etwas mit Sicherheit zu tun. Du bist ja dann praktisch nicht mehr registriert, aber immer noch vor Ort.

1-2 Stunden länger wären mir auch häufig recht, aber da bin ich auch eher regelkonform :) Und wie gesagt, du kannst ja vorher nach Checkout-Zeit auswählen. Das ist mir besonders wichtig nach einem Langstreckenflug, wo ich am nächsten Tag schon weiterreisen will.

Was mir noch auffällt: Ich hab keine so gute Quote beim Early Checkin wie du. Würde fast sagen 50/50, und schreibst ja, dass es sehr oft klappt. Auch deswegen wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass es mit Late Checkout so einfach ist. Wenn die dir es zusagen und am nächsten Tag brauchen sie dann dein Zimmer doch für Gäste, die nicht vorher gebucht haben, wäre es halt doof. Die anderen Gäste müssten warten und die Reinigungsleute müssten außerplanmäßig kommen. Hattest du ja selber geschrieben, glaub das ist auch nicht nur bei kleinen Betrieben so.

Ja ich versuche auch immer zu gucken vor der Buchung bei den Checkout Zeiten, zuletzt hatte ich jetzt in UK immer wieder Orte mit 11.00 Uhr. Aber es geht eben doch recht schnell vergessen, das nervt mich dann. 12.00 Uhr sollte ein Menschenrecht sein. 10.00 Uhr haben m.W. eigentlich fast nur Hostels.

Früher einchecken klappt bei mir wirklich erstaunlich oft. War da schon mehrfach selber überrascht. Denke, hat damit zu tun, dass ich oft auch kleinere Gästehäuser und Hotels buche mit sehr guten Bewertungen, da liesst man davon oft auch schon in den Kommentaren von anderen Gästen. Wahrscheinlich ist es für die Gastgeber dann auch etwas einfacher, dann muss man nicht noch das Gepäck einlagern, später dann nochmals sep. den Schlüssel rausgeben usw. So nach dem Motto "erledigt ist erledigt", gerade auch wenn man beim Check In noch zahlt. Hatte auch schon den Eindruck, das Bargeld kam an manchen Orten in Südamerika oder SOA gerade gelegen :).

Ganz krass hatte ich es einmal in Myanmar und einmal in Bolivien, wo man nach Ankunft eines Nachtbusses schon morgens um 4-5 ins Zimmer konnte um noch richtig zu schlafen, dann gab's schon fast zwei Nächte für dein Preis von einer. Das sind aber ausgewählte Orte, war damals auch schon im Guidebook so erwähnt. Eher strikt/zurückhaltend sind m.E. eher die Hotelketten, die dazu vielleicht etwas striktere Regeln haben, weil ihre Bonusprogramme ja diese Goodies dann beinhalten sollen.
0

serenity

« Antwort #8 am: 16. August 2019, 13:48 »
Nach meiner Erfahrung klappt es selten oder nie, wenn man gleich beim Einchecken fragt - es sei denn, man bleibt nur eine Nacht. Man bekommt dann fast immer die Antwort, man solle nochmal am Tag/Abend vor der Abreise nachfragen, denn erst dann ist wirklich klar, wie die Auslastung ist.

1-2 Stunden haben wir eigentlich fast immer gekriegt - und z.B. bei den Accor Hotels hast du  am Sonntag immer einen kostenlosen Late Checkout bis 17 Uhr!

Übrigens lohnen sich die Hotelprogramme auf jeden Fall schon deshalb, weil man bei direkter Buchung meistens 5-15% billiger weggkommt. Gerade die großen Ketten bekommt man auch bei Buchungsportalen kaum günstiger. Und als "Stammkunde" ist man auf jeden Fall in einer etwas besseren Position, selbst wenn man noch den untersten Status hat.

Ansonsten - einfach freundlich fragen - aber mehr als 2 Stunden sind in der Regel ohne Aufpreis nicht drin.
0

Marla

« Antwort #9 am: 16. August 2019, 14:52 »
1-2 Stunden haben wir eigentlich fast immer gekriegt - und z.B. bei den Accor Hotels hast du  am Sonntag immer einen kostenlosen Late Checkout bis 17 Uhr!
Gut zu wissen! Wäre bisher echt nicht auf die Idee gekommen danach zu fragen. Bezieht sich deine Erfahrung nur auf Hotels oder auch auf Hostels? Da kann ich mir das ehrlich gesagt schlecht vorstellen.

Dass mit dem Late Checkout am Sonntag bei Accor war mir auch neu. Wenn ich jetzt nachschaue, finde ich das aber nur bei den Novotel-Hotels. Bist du sicher, dasss es auch bei den anderen ist?
0

serenity

« Antwort #10 am: 16. August 2019, 16:12 »
Hmm - stimmt, das war jedes Mal ein Novotel. Allerdings hab ich die Accor Kundenkarte mit Silber Status - da gibt's ohnehin immer nen Late Checkout. Den Status bekommt man schon nach 10 Übernachtungen, auch wenn's die billigsten Ibis Hotels sind.
0

pad

« Antwort #11 am: 16. August 2019, 17:00 »
Also 1-2 Stunden hätten mich oft auch schon gefreut - da muss ich in Zukunft etwas proaktiver sein und mehr Fragen. Die 17 Uhr Regel kannte ich auch noch nicht bei Accor. Ibis bin ich schon ab und zu mal noch, da gibt's inzwischen auch ganz hübsche mit gutem P/L, Novotel leider eher nicht so. Aber etwas öfters mal Nachfragen schadet sicher nicht :)

Müssen die 10 ÜN im gleichen Jahr sein? Oder einfach sobald man mal 10 hat?
0

dusduck

« Antwort #12 am: 16. August 2019, 20:00 »
In Bangkok werben inzwischen viele Hotels mit Late Check Out, vor allem wenn man nicht über Booking etc bucht und damit die Provision für das Hotel spart, bekommt man das als Goodie schonmal dazu. Aber in der Regel und gerade in BKK musste ich dafür auch schon zahlen, ebenso in anderen Metropolen, da würden eben alle Gäste machen weil die meisten ja doch recht spät gen Europa fliegen.
Ansonsten habe ich es oft erlebt, dass 1-2 Stunden mehr auch mal gratis drin sind, wenn man am Vortag fragt. Wenn ich weiß, dass ich mehr Zeit brauche nutze ich dann oft den Pool.
0

Marla

« Antwort #13 am: 16. August 2019, 20:08 »
Ja, dann werde ich auch mal eher danach fragen bei Bedarf, wenn ihr gute Erfahrungen damit gemacht habt.

Müssen die 10 ÜN im gleichen Jahr sein?
Genau, bis 31.12. Der Status gilt, sobald man die Punkte voll hat bis einschließlich Folgejahr.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK