Thema: Kap Verde  (Gelesen 1432 mal)

Weltenbummler87

« am: 19. Juni 2019, 10:34 »
Guten Tag liebe Community,

lange haben wir überlegt wo wir unseren verbliebenden Resturlaub dieses Jahr verbringen. Wir haben uns nun für Kap Verde entschieden. Ende September / Anfang Oktober wollen wir, je nach Dienstplan, für 2 1/2 bis 3 Wochen nach Kap Verde fliegen. Ich habe mir nun einen Reiseführer zugelegt und bin noch in der Recherche-Phase.
Da ich hier im Forum nicht sooo viele Informationen zu Kap Verde gefunden habe, wollte ich mal direkt nachfragen ob jemand schon dort war, welche Erfahrungen gemacht wurden, welche Inseln empfohlen werden.

Wir wollen sehr wahrscheinlich eine Mischung aus Wandern, Strand und Kultur machen. Aktuell schweben mir Santiago, Santo Antao und Sao Vicente vor. Bin noch unschlüssig ob es z.B. zuviel wäre noch Sao Nicolau mit einzubauen. Bei 3 Inseln würde ca. eine Woche pro Insel bleiben, was denke ich ausreichend wäre, oder?!

Über Input jeglicher Art freue ich mich sehr :)
1

Wolfskin

« Antwort #1 am: 20. Juni 2019, 13:34 »
Also die Kap Verden sind sicher eine Reise wert, auch wenn neuerdings die Chinesen massiv in die Touristik investieren.
Wir waren vor Jahren und haben Santiago, Fogo und Sal besucht.
Diese 3 Inseln eigenen sich gut zum Baden, Wandern und etwas Kultur (vor allem Musik).
Freunde waren letztes Jahr auf Sao Nicolau, Santo Antao und Sao Vicente und sind dort gewandert, wobei es dort etwas "rustikalere" Wanderungen sind. Schroffe und steile Berge und enge Pfade, da sollte man dann schon entsprechend trittfest sein.

Anders in Santiago und Fogo. Dort kann man auch wunderbare Wanderungen unternehmen. Aber auch die Wanderung zum Vulkan Fogo ist problemlos, wenn auch etwas Kondition erforderlich. Dafür geht's dann vom Vulkankrater über eine Aschenpiste direkt und schnell in die Caldera. Der Hauptort São Filipe ist sehenswert. Und es gibt eine Straße rund um die Insel. Hier mietet man am besten ein Taxi um diese Tour zu machen.

Santiago, die Hauptinsel, ist auch landschaftlich sehr schön und es lohnt sich bis nach Tarafal zu fahren. Hier gibt es auch schöne Wanderwege durch die Bergwelt und auch Badestrände. Auf Santiago kann man auch Autos mieten.
Und Sal war für uns die dritte Insel, weil unser Flug direkt nach Sal ging. Sal ist vor allem eine Badeinsel, schöne Strände, viel Wind zum Kitesurfen, aber man kann auch mal eine Tagestour zu den Salinas und Palmeira unternehmen.
Diese Insel ist allerdings schon ziemlich touristisch inklusive All-Inklusive-Hotelanlagen.

Wir waren Anfang November auf den Kap Verden und das Wetter war optimal.

Ein Problem sind die Flüge zum Inselhüpfen. Die Airline hat nur wenige ATR's in Betrieb und die sind schnell ausgebucht.
Am ehesten bekommt man Flüge, wenn man über eine lokale Agentur bucht. Die kaufen entsprechende Kontingente ein.
Zum Flug einfach eine Übernachtung, Mietauto oder einen Bergführer zum Vulkan Fogo buchen.

Hier einige Bilder von den Kap Verden ...
https://www.youtube.com/playlist?list=PLeMok2tSsnpiErLgyMnyyj8hNiQYKtySl


 
0

Wolfskin

« Antwort #2 am: 22. Juni 2019, 08:24 »
Und dann noch die Ilha Brava. Noch ein Naturparadies und mit Schiff/Fähre von der Insel Fogo erreichbar.
https://de.wikipedia.org/wiki/Brava
Allerdings sollte man hier Zeitreserven einplanen, da die Fähre gelegentlich ausfällt ;)
0

Weltenbummler87

« Antwort #3 am: 01. Juli 2019, 14:54 »
Vielen Dank für die ausführliche und informative Antwort! Die Videos werde ich mir auch nochmal anschauen.
Santiago ist also auch empfehlenswert?
Wir spielen aktuell mit dem Gedanken in Santiago zu starten, dort vielleicht 5 Tage zu verbringen (Praia, Tarrafel, erste Wanderung), dann nach Sao Vicente und Santo Antao. Ob wir dann noch eine 4. Insel einbauen können oder wollen weiß ich nicht. Fogo, mit dem Vulkan, klingt interessant. Sao Nicolau sieht auch spannend aus. Klar wäre auch als Kontrakt Sal oder Boa Vista interessant, jedoch schrecken mich die Berichte von Bettenburgen etwas ab.
0

Wolfskin

« Antwort #4 am: 02. Juli 2019, 07:57 »
5 Tage Santiago ist sicherlich ein guter Plan! Man kann ab Tarrafal wunderbar wandern.
Hier auch einige Beispiele:
https://www.outdooractive.com/de/wanderungen/kapverden/wanderungen-auf-den-kapverden/15414168/
Auf Sao Vicente und Santo Antao ist es sehr gebirgig. Der Vulkan auf Fogo ist mit rund 2800 Metern der höchste Berg auf den Kap Verden und leicht machbar. Der Aufstieg ist aber etwas anstrengend und man sollte sehr früh los.
Man kann nun, nachdem der letzte Vulkanausbruch den Ort zerstörte, auch wieder in der Caldera übernachten!
Zur Caldera kann man ein Taxi nehmen oder auch am Vortag von Mosteiros bis zur Caldera wandern. Hier geht es zuerst durch eine tropische und bewaldete Landschaft.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK