Thema: Kolumbien im August-September-Oktober  (Gelesen 650 mal)

Styles78

« am: 07. Mai 2019, 10:41 »
Hallo zusammen,

ich musste den Beginn meiner Reise leider um 5-6 Wochen nach hinten verschieben.
Statt Mitte Juli werde ich jetzt in der 3 Augustwoche starten. Geplant war in Kolumbien einen 2 wöchigen Sprachkurs zu machen und dann Kolumbien zu bereisen, gefolgt von Equador, Peru, evtl. Bol und Chile...dann von St. de Chile weiter nach Neuseeland....
Wenn ich mich richtig informiert habe, ist allerdings Aug-Sep-Oktober nicht so die tolle Zeit für Kolumbien.
War schon mal jemand von euch in der Zeit dort und kann berichten wie es wettertechnisch so war?
0

Jef Costello

« Antwort #1 am: 07. Mai 2019, 23:06 »
Ich war 5 Wochen in Kolumbien von Anfang August bis Anfang September. Meine Route war:
- Bogota -> Cali -> Eje Cafatero (Manizales) -> Medellin -> San Andres -> Providencia -> Cartagena -> Santa Marta
Ich kann mich an keine Wetterprobleme erinnern. In Bogota ist es ein wenig kühler und in Medellin eine schöne Frühjahrsstimmung. Die Kaffeeregion wie Deutschland im April Mai, Sonne und Wolken, ein wenig Regen. Aber alles schön grün. Auf San Andres/Providencia hatte ich auch kein schlechtes Wetter, ein Jahr später auf den Corn Islands das gleiche. In Cartagena und Santa Marta war es dafür elendig heiß und hat auch nachmittags mal kräftig geregnet. Da Kolumbien eine große Anzahl an verschiedensten Klimazonen hat, würde ich mir keine großen Gedanken machen. Kolumbien hat auch wenig Attraktionen, die auf große Vistas setzen. Ich wüsste jetzt nichts für Kolumbien aufzuzählen, das mit ein bisschen Nebel ruiniert sein kann. In Rio, Patagonien und Zentralamerika kann dir das schlechte Wetter schon zusetzen. In Kolumbien eher nicht.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK