Thema: Canada Visum 6 Monate  (Gelesen 1720 mal)

reisefieber2019

« Antwort #15 am: 22. Januar 2019, 13:24 »
Ich bin vom Fach. 
Aber das schützt auch vor Schäden nicht 😊

Wenn ich eins kaufe für Deutschland muss ich mich um fast nichts kümmern. Muss das Auto nur prüfen und zum Hafen bringen. Ist nicht für mich das Auto. Ich könnte es auch kostenlos nutzen für die drei Monate.
Aber wie du sagst es kostet Zeit. Anschauen , auf Geld warten , zum Hafen bringen, Versicherung besorgen.
Das Problem mein Verwandter will ein dickes Auto ( der macht das Öfters in den USA und Canada )
Bei geschätzten 15000 Kilometern Sprit gegenüber dem kleinen Mietwagen kostet Mich das dicke Auto viel mehr Sprit. Und nee Versicherung kostet auch. Und das schlimmste ich muss es zum Hafen bringen.

Die andrer Möglichkeit nee billige Karre kaufen und dort wieder verkaufen. Kostet auch Zeit. Und mein Englisch ist auch nicht grade das was man gut nennt. 

Eine one way Miete ist möglich beathe ich kann in Ost canada mieten und in Vancouver zurück geben. Es ist deutlich günstiger das Auto wieder zurück nach Ost Kanada zu fahren. Aasendem interessiert mich das „nichts „ in der Mitte Canada.

Ich meinte mit sky Scanner rechtzeitig zum Abflug zu gehen und schauen was passiert.
Und dann am Abflug Tag einen Flug zu buchen den die Flug Gesellschaft benötigt.
Dann ist es von Vorteil wenn man sie günstigen Routen kennt.
Ich habe Flüge für 47 Dollar gefunden von canada nach Vegas.
0

Beate

« Antwort #16 am: 22. Januar 2019, 16:14 »
""""Eine one way Miete ist möglich beathe ich kann in Ost canada mieten und in Vancouver zurück geben. """"

Natürlich, das habe ich doch auch nie bezweifelt. ::)
Ich habe geschrieben, dass eine oneway Miete zwischen Kanada und USA nicht möglich ist. Innerhalb Kanadas und innerhalb USA ist es jeweils möglich, allerdings meistens nur mit extra oneway-Gebühr.

Beate
1

Wolfskin

« Antwort #17 am: 25. Januar 2019, 16:11 »
Ich habe geschrieben, dass eine oneway Miete zwischen Kanada und USA nicht möglich ist. Innerhalb Kanadas und innerhalb USA ist es jeweils möglich, allerdings meistens nur mit extra oneway-Gebühr.

Ist zwar möglich, aber nicht jeder Vermieter bietet diese an und schon gar nicht für alle Fahrzeugtypen. Und die Oneway Gebühren sind auch ziemlich hoch. Wir wollten nur mal Edmonton nach Vancouver oneway machen (via Prince Rupert, Inside Passage, Vancouver Island und abgeben in Vancouver). Habe es dann nach langer Suche aufgegeben.
Manchmal findet man aber günstige Angebote für Wohnmobil-Überstellungsfahrten.
0

Beate

« Antwort #18 am: 25. Januar 2019, 19:39 »
Ja, diese Womo-Überführungen sind wirklich billig. Aber halt absolut ausserhalb der Saison. Da gibts dann im April Neuwagen-Womo-Fahrten von den Herstellern im Osten nach Vancouver oder von Vancouver nach Whitehorse. Aber da bist Du halt noch im Winter.
Und im Herbst (Ende Sept/Okt) gibts dann Rückführungen von Whitehorse nach Vancouver. Da ist auch schon Winter. Zu beiden Zeiten sind die meisten Campingplätze und alle Visitorcenter schon geschlossen. Also für einen Neuling nicht geeignet.

Wir haben aber solche Touren schon einige male gemacht. Wir wissen ja, wo wir boondocken können.  ;D

Beate
0

Wolfskin

« Antwort #19 am: 26. Januar 2019, 09:21 »
Wir haben einen Pickup Anfang Juni in Calgery übernommen und waren damit 3 Wochen bis Vancouver unterwegs.
War alles bestens!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK