Thema: Optimaler Startpunkt Südamerika  (Gelesen 489 mal)

Styles78

« am: 26. Dezember 2018, 22:02 »
Hallo zusammen,

im Juli '19 soll meine Weltreise beginnen. Und das in Südamerika danach soll der Sprung nach Neuseeland oder Japan erfolgen. In 4-5 Monaten möchte ich folgende Länder bereisen.Bolivien, evtl. Chile, Peru, Equador, und Kolumbien). Wichtig für mich wäre erstmal die Erfahrungen von euch! Von wo aus kann man am besten den Sprung über den Pazifik machen ? Lieber von Norden nach Süden reisen? Oder doch von Süden nach Norden????
Fall ich mich noch nicht verständlich ausgedrückt habe :-)...lieber von z.b. Chile oder von Kolumbien den Atlantik überqueren???
0

Beate

« Antwort #1 am: 26. Dezember 2018, 22:05 »
Chile ist schon mal ganz schlecht, denn dort ist Winter.

Beate
0

Styles78

« Antwort #2 am: 26. Dezember 2018, 22:24 »
Chile ist schon mal ganz schlecht, denn dort ist Winter.

Beate

Hallo Beate,
danke für deine Antwort...allerdings ist das wohl nicht ganz korrekt. Osterinseln bzw. der Norden von Chile scheinen laut Reisetool im Juli durchaus als gute Reisezeit zu sein. Du meinst sicher das Zentrum oder?
0

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 26. Dezember 2018, 22:31 »
Logisch wäre es, in Kolumbien zu starten und dann von Chile aus - evtl. über die Osterinsel - nach Ozeanien zu fliegen.
0

Styles78

« Antwort #4 am: 26. Dezember 2018, 22:50 »
Logisch wäre es, in Kolumbien zu starten und dann von Chile aus - evtl. über die Osterinsel - nach Ozeanien zu fliegen.
Lustig das du das schreibst, genau das habe ich gerade recherchiert...es scheint aber keine direkten Flüge von den Osterinseln nach Neuseeland zu geben...Flüge nach Neuseeland haben als Zwischenstop Stantjago de Chile...oder kennst du da was?
0

karoshi

« Antwort #5 am: 26. Dezember 2018, 23:03 »
Den Sprung über den Pazifik kannst Du nur von Santiago (SCL) oder Buenos Aires (EZE) aus machen, es sei denn Du willst über Nordamerika fliegen. Von EZE aus kommst Du nach Auckland. Von SCL kannst Du entweder direkt nach Auckland oder Sydney fliegen, oder Du nimmst die (teure) Verbindung Osterinsel-Tahiti und machst dann Island Hopping im Südpazifik. Allerdings gibt es da auch nicht die unbegrenzte Freiheit bei den Verbindungen, denn von Tahiti kommst Du nur nach Neukaledonien oder auf die Cook Islands -- oder eben auch wieder nach Auckland bzw. Sydney.

Wobei die Route Osterinsel -> Französisch Polynesien -> Cook Islands -> Neuseeland jetzt auch nicht wirklich Scheiße ist. ;)
2

Styles78

« Antwort #6 am: 26. Dezember 2018, 23:20 »
Den Sprung über den Pazifik kannst Du nur von Santiago (SCL) oder Buenos Aires (EZE) aus machen, es sei denn Du willst über Nordamerika fliegen. Von EZE aus kommst Du nach Auckland. Von SCL kannst Du entweder direkt nach Auckland oder Sydney fliegen, oder Du nimmst die (teure) Verbindung Osterinsel-Tahiti und machst dann Island Hopping im Südpazifik. Allerdings gibt es da auch nicht die unbegrenzte Freiheit bei den Verbindungen, denn von Tahiti kommst Du nur nach Neukaledonien oder auf die Cook Islands -- oder eben auch wieder nach Auckland bzw. Sydney.

Wobei die Route Osterinsel -> Französisch Polynesien -> Cook Islands -> Neuseeland jetzt auch nicht wirklich Scheiße ist. ;)
Sicher auch ne tolle Route :-)....aber dann doch eher was für nach dem Lottogewinn ;-)
0

karoshi

« Antwort #7 am: 27. Dezember 2018, 01:02 »
Ok, dann noch mal zur ursprünglichen Frage:
Von wo aus kann man am besten den Sprung über den Pazifik machen ?
Von Los Angeles. Jedenfalls wenn es wirklich um den Sprung über den Pazifik geht, wenn Chile optional ist, und vor allem, wenn neben NZ auch Japan eine Option ist.

Aaaaaber: Japan wird auch von Tahiti aus angeflogen. Your call.
0

Beate

« Antwort #8 am: 27. Dezember 2018, 09:58 »
Chile ist schon mal ganz schlecht, denn dort ist Winter.

Beate

Hallo Beate,
danke für deine Antwort...allerdings ist das wohl nicht ganz korrekt. Osterinseln bzw. der Norden von Chile scheinen laut Reisetool im Juli durchaus als gute Reisezeit zu sein. Du meinst sicher das Zentrum oder?

Ja, ich habe natürlich das Zentrum gemeint, denn einigermassen gute Flüge gibts nur ab Santiago. Und dann habe ich erwartet, wenn Du schon in Chile bist, dass Du auch Patagonien sehen willst.

Beate


0

echidna

« Antwort #9 am: 27. Dezember 2018, 12:27 »
Osterinseln bzw. der Norden von Chile scheinen laut Reisetool im Juli durchaus als gute Reisezeit zu sein. Du meinst sicher das Zentrum oder?
Ich bin ja im Norden Chiles gewesen, und zwar im Oktober. Zwar kann ich nicht aus eigener Erfahrung etwas über die Temperaturen in der Atacamawüste im Juli sagen, aber generell ist es meiner Erfahrung nach insbesondere in den landschaftlich attraktiven Nationalparks recht kühl bis kalt. Auch im Oktober war es zum Teil nur 3-4 Grad warm. Das liegt zum einen an den großen Höhenlagen, wo es nie wirklich warm wird. Aber auch die kalten Meeresströmungen machen Küstenstädte wie Iquique wohl nie wirklich so warm, wie man es entsprechend des Breitengrades erwarten könnte.

Drum würde ich nicht ausschließen, dass es im Juli tendenziell noch kälter sein dürfte, falls es nicht eine Klimaanomalie gibt, die aufgrund spezieller Luftströmungen den Winter wärmer als den Sommer machen könnte.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK