Thema: 1 Woche Auszeit - wo? Ideen?  (Gelesen 3803 mal)

dirtsA

« Antwort #15 am: 04. November 2018, 02:05 »
Danke nochmals! Es wird wohl Mendoza werden.
Nachdem wir den Sajama NP wegen unsicherem Wetter leider auslassen müssen, macht es keinen Sinn für uns, extra nach Arica oder Iquique rauf zu fahren. Also werden wir wohl San Pedro - Quebrada Humahuaca - Salta - Mendoza machen und dann dort etwa eine Woche bleiben. Es scheint dort auch sehr sehr viele recht günstige und schöne  AirBnBs zu geben - hoffentlich auch noch dann, wenn wir uns final entscheiden zu buchen ;D
Evtl werde ich ein paar Tage Spanischstunden nehmen, zum Aconcagua Viewpoint wollen wir wandern und natürlich mal eine Weintour machen, ob per Rad oder wie auch immer... Weitere Mendoza Tipps bitte sehr gerne  ;)
0

dirtsA

« Antwort #16 am: 18. November 2018, 19:47 »
Am Ende haben wir uns dann für Vina del Mar entschieden. Wollten erst in Valparaiso, aber... Naja, eigentlich wollten wir erst Mendoza, aber als wir uns dazu entschieden hatten, waren keine tollen Appartments mehr übrig ::) Sind dort also nur normal touristisch verblieben ;) Haben dann beschlossen, dass wir die Stadt erst sehen wollen (welche auch immer) und dann erst beschließen, ob wir dort länger bleiben wollen.
Wollten dann eigentlich in Valparaiso bleiben...gleiches Problem: kurzfristig nichts Nettes mehr zu haben. Aber nebenan, in Vina del Mar hat es nun doch geklappt. Ist zwar nicht perfekt, aber wir haben die Auszeit jetzt einfach gebraucht. :)
1

Wolfskin

« Antwort #17 am: 19. November 2018, 10:44 »
Am Ende haben wir uns dann für Vina del Mar entschieden.
Nun, eigentlich egal wo doch die beiden Städte aneinandergrenzen:)
0

echidna

« Antwort #18 am: 19. November 2018, 12:30 »
Aber für eine "Auszeit" finde ich Iquique geeigneter.
Iquique fand ich auch ganz nett. Es hat fast den Charakter eines Urlaubsortes mit Hotels, Stränden und einer netten Altstadt mit Holzhäusern. Ob man allerdings in der Nähe sonst noch viel tun kann (z.B. Wandern), haben wir nicht ausprobiert, weil wir nach zwei Tagen weitergefahren sind. Interessant fand ich die Lage unten am Meer, während gleich am landseitigen Stadtrand ein steiler und hoher Abhang die Stadt vom etwa 1000 m hoch gelegenen Hinterland abtrennt.

Die Hauptverbindungsstraße von Iquique zur Ruta 5 (die auf der Hochebene verläuft) führt über eine spektakulär in diesen Hang verlegte Straße. Am oberen Rand gibt es einen Aussichtspunkt mit kleiner Christusstatue, von wo aus man gut auf Iquique und die Küste blicken kann.
0

Wolfskin

« Antwort #19 am: 19. November 2018, 14:53 »
Iquique fand ich auch ganz nett. Es hat fast den Charakter eines Urlaubsortes mit Hotels, Stränden und einer netten Altstadt mit Holzhäusern. Ob man allerdings in der Nähe sonst noch viel tun kann (z.B. Wandern), haben wir nicht ausprobiert ...

Iquique ist ein Urlaubsort, wo in den Ferien Bolivianer und Argentinier gerne Urlaub machen.
Und für Wellenreiter ein Paradies. Interessant um Umland jedenfalls Humberstone.
Wir sind die 1er entlang der Küste bis Tocopilla und dann hoch nach Calama gefahren. Die Küstenstraße war wunderbar und kaum Verkehr.
0

dirtsA

« Antwort #20 am: 20. November 2018, 20:28 »
Am Ende haben wir uns dann für Vina del Mar entschieden.
Nun, eigentlich egal wo doch die beiden Städte aneinandergrenzen:)

Stimmt wobei direkt in Valparaiso natürlich schon netter gewesen wäre für kleine Spaziergänge zwischendurch. Haben uns aber eh relativ wenig aus der Wohnung bewegt die 3 Tage, haben das jetzt einfach mal gebraucht ;D
0

reisefieber2019

« Antwort #21 am: 20. November 2018, 20:59 »
Ich hatte das gleiche Problem im November vor 2 Jahren.
Valparaiso alles ausgebucht. Bin dann auch nach vina.
0

echidna

« Antwort #22 am: 21. November 2018, 10:29 »
Valparaiso alles ausgebucht. Bin dann auch nach vina.
Zum Glück gibt es ja eine Metro, die die beiden Städte miteinander verbindet, sodass es fast schon egal ist, wo man übernachtet, oder?
0

reisefieber2019

« Antwort #23 am: 21. November 2018, 11:03 »
Hab nur ein Bus gesehen keine Metro 🤔
0

Beate

« Antwort #24 am: 21. November 2018, 11:18 »
Ich weiss jetzt nicht, ob das "Metro" heisst, aber jedenfalls gibt es eine Bahn, die am Meer entlang zwischen beiden Städten verkehrt.

Abgesehen davon: wir sind aus Valparaiso ganz schnell geflüchtet! Total heruntergekommen und dreckig. Wir sind dann mit dieser Bahn nach Vina gefahren, dort war es wesentlich angenehmer.


Beate
0

echidna

« Antwort #25 am: 21. November 2018, 11:19 »
Hab nur ein Bus gesehen keine Metro 🤔
Hier ein Link zur Metro. Sie verbindet Vina del Mar mit Valparaiso:
https://www.metro-valparaiso.cl/
0

echidna

« Antwort #26 am: 21. November 2018, 11:20 »

Abgesehen davon: wir sind aus Valparaiso ganz schnell geflüchtet! Total heruntergekommen und dreckig. Wir sind dann mit dieser Bahn nach Vina gefahren, dort war es wesentlich angenehmer.
Wobei wir Valparaiso total toll fanden. Wir sind stundenlang durch die Stadt spaziert, Hügel hoch und wieder runter, mit einigen der Schrägaufzüge gefahren, und in den oberen Stadtteilen gibt's zum Teil wirklich hübsche Cafés mit toller Aussicht.
1

Kama aina

« Antwort #27 am: 21. November 2018, 12:22 »
z.B.: Restoran Terraza Valpo
0

Beate

« Antwort #28 am: 21. November 2018, 12:23 »
Hallo Echidna,

wann wart Ihr denn in Valparaiso?
Als wir dort waren (Nov. 2013) war keiner der Aufzüge im Betrieb. Und alle sahen aus, als ob sie sofort zusammenfallen würden.

Beate
0

echidna

« Antwort #29 am: 21. November 2018, 13:56 »
Wir sind zuletzt im vergangenen Oktober dort gewesen (2017). Da haben mehrere der Aufzüge funktioniert. Einige waren auch außer Betrieb, und einer wurde gerade neu gebaut, soweit ich mich erinnere (da war eine Baustelle). Aber wir konnten einige davon benutzen, und sie waren auch in einem guten Zustand.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK