Thema: Japan - Allgemeine Tipps und Infos  (Gelesen 5700 mal)

Eka

« am: 18. Oktober 2018, 13:35 »
Ich erstelle hiermit eine Zusammenfassung für alle, die Japan bereisen möchten und sich hoffentlich von den Reisekosten nicht abschrecken lassen, da man in Japan auch günstig reisen kann. Nicht so günstig, wie in Südostasien!

Dazu werde ich einige Homepages erwähnen, die ich als sehr empfehlenswert für Japan finde:

www.Japan-guide.com

www.wanderweib.de

www.jnto.de

Um einen Mietwagen in Japan auszuleihen benötigt man eine japanische Übersetzung, die 3.000 Yen kostet. Der internationale Führerschein wird nicht akzeptiert.

In den letzten 8 Jahren hat sich dort einiges geändert. Straßenschilder haben auch englische Bezeichnung.
Die Zugdurchsagen werden jetzt auch auf Chinesisch und Koreanisch durch gesagt, aufgrund des Touristen-Ansturms aus den genannten Ländern.

In Okinawa ist ein Mietwagen sehr empfehlenswert, da dieser dort pro Tag ab 3000 Yen kostet.
Dadurch kann man sich Gegenden ansehen, wo kein Bus oder nur unregelmäßig hin kommt. Es gibt dort mittlerweile 1- und 3-Tagespasse für die Busse auf der Okinawa Hauptinsel Honto, damit kann man einiges an Geld sparen.

Zum Thema Japan Railpass:
Dieser rechnet sich nicht immer, manchmal lohnt es sich lieber einen Regionalpass zu kaufen, falls man nur in einer bestimmten Region bleibt.

Zu beachten, dazu kommen noch Kosten für die Metro und den Bus.

Mittagessen ist im Restaurant günstiger als Abends essen zu gehen.

Gute Hotel Buchung Seiten in Japan sind:

Rakuten.com

Japanican.com


0

Vombatus

« Antwort #1 am: 18. Oktober 2018, 14:08 »
Wurde auch schon öfters im Forum genannt, habe damit auch gute Erfahrungen gemacht
http://willerexpress.com/en/

Bus-Pass und Einzeltickets erhältlich. Auf jeden Fall wert die Optionen mal durchzuschauen.
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 23. September 2019, 16:52 »
Was wäre denn eurer Meinung nach die beste Reisezeit für Japan?
Klar, Kirschblüte wäre schön, aber ist das inzwischen nicht zu überlaufen um es überhaupt genießen zu können?
Herbst wird zwecks Blätterfärbung dann ja auch wieder empfohlen - wäre das vielleicht besser als Frühling?
Gibt es japanische/chinesische/südkoreanische/... Haupturlaubszeiten, die man absolut vermeiden sollte?

Jedes Mal, wenn ich zu Japan recherchiere, wirkt es zwar interessant aber so als ob sich die Highlights auf Städte fokussieren. Wir haben normalerweise unseren Schwerpunkt eigentlich auf Natur, sodass ich mir gerade schwer vorstellen kann, einen reinen "Städte-Urlaub" zu machen. Klar, Mt Fuji ist ein Highlight und sieht toll aus - nach meiner Recherche aber besser mit Glück aus der Ferne, als ihn zu besteigen?
Die anderen Natur-"Highlights" hauen mich bisher nicht so vom Hocker, zumindest nicht auf der Hauptinsel. Kann da jemand dagegen argumentieren? ;) Also für mich bisher eher Kategorie "ganz nett" als "atemberaubend/außergewöhnlich". Was meinen die Japan-Experten?
Was ist mit den Inseln im Süden, taugen die Strände was, oder zu chinesisch überlaufen?

Uns würde Japan als eines der nächsten Reiseziele sehr reizen, allerdings denke ich, dass wir nach 1 Woche bis 10 Tagen nur Stadt dann irgendwie genug davon hätten... ::) Könnte mir auch vorstellen, entgegen unserer üblichen Urlaubsplanung halt einen 2-wöchigen anstatt einem 3-wöchigen Urlaub zu machen, dann wäre das nicht so schlimm, wenn der Natur-Anteil eher weg fällt. Bei 3 Wochen müsste aber insgesamt min. 1-1,5 Wochen irgendwas mit toller Natur dabei sein.
0

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 23. September 2019, 17:04 »
Ihr könnt in Japan sehr gut wandern und die Städte bzw. die Sehenswürdigkeiten sind "grüner" als auf den ersten Blick ersichtlich (v.a. Kyoto). Google zB mal Yakushima. Ich selbst war nicht dort, hätte mich aber sehr gereizt.

Wenn euch 3 Wochen Japan zu lange erscheinen, könntet ihr noch eine Woche Südkorea mitnehmen für eine erste Übersicht. Dorthin könntet ihr stilgerecht mit Overnight-Fähre reisen (z.B. von Shimonoseki nach Busan).

Ich war im Herbst in Japan und fand es durch die Laubfärbung trotz gelegentlichen Regens wirklich toll. Zudem ist es nicht zu heiß.
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 23. September 2019, 17:30 »
Zum Wandern habe ich bisher nichts gefunden, was ich richtig toll finde. Yakushima sieht aber spannend aus! Wie kommt man dort hin, wahrscheinlich per Flug oder?

Das mit Südkorea ist auch eine super Idee! Hätte mich in der Tat auch mal interessiert, aber eben wahrscheinlich nicht als eigenen Urlaub.

Wann im Herbst warst du dort?
0

GschamsterDiener

« Antwort #5 am: 23. September 2019, 17:43 »
Zum Wandern habe ich bisher nichts gefunden, was ich richtig toll finde. Yakushima sieht aber spannend aus! Wie kommt man dort hin, wahrscheinlich per Flug oder?

Das mit Südkorea ist auch eine super Idee! Hätte mich in der Tat auch mal interessiert, aber eben wahrscheinlich nicht als eigenen Urlaub.

Wann im Herbst warst du dort?

Es gibt sicherlich Fähren von Kagoshima. Ist ein wenig abseits der üblichen Touristenströme, aber mit Shinkansen ist alles um die Ecke. Generell solltest du eh in dieser Ecke vorbeischauen für einen Besuch im relaxten Nagasaki inklusive Hashima Island Bootstour.

Meine Reise müsste ca. 20. Oktober bis 5. November 2013 gewesen sein.

Bei Japan war ich anfangs auch skeptisch und wollte es nur pro Forma besuchen - und dann war ich komplett begeistert. Das geht vielen so. Ist einfach ein sehr spannendes Land, das angenehm zu bereisen ist, weil alles funktioniert, nicht so teuer ist, wie man meint und sehr viel zu bieten hat, was man so noch nicht gesehen hat.
1

GschamsterDiener

« Antwort #6 am: 23. September 2019, 17:47 »
Für Recherche von Verbindungen:

http://www.hyperdia.com
1

Jef Costello

« Antwort #7 am: 23. September 2019, 18:14 »
Ich war 2014 in Japan für 5 Wochen. Das erwähnte Yakushima ist sehr schön, man kann da tolle Wanderungen machen. Die Insel bietet schöne Wanderungen, Wasserfälle und vor allem einen Märchenwald. Da fährt eine Fähre von Kagoshima hin, dauert 2 Stunden wenn ich mich nicht täusche. In Kagoshima hat man dann noch den Vulkan Sakurajima. Kyushu bietet generell viele Wandermöglichkeiten. Ansonsten war ich noch ein bisschen in Koyasan, Hakone und Nikko wandern. Generell sind viele Reiseziele in der Natur gelegen.

Ich bereue es immer noch, dass ich den Mount Fuji nicht bestiegen habe  ;D Ich war im August - September dort. Es war sehr schwül und oft bewölkt, im September gab es dann aber auch viel blauen Himmel.

0

Eka

« Antwort #8 am: 23. September 2019, 21:05 »
Wenn du Natur sehen möchtest, würde ich dir Kyushu und Hokkaido vorschlagen.

Hokkaido:
Bei Hokkaido geht die Saison von April/Mai bis August. Das Busnetz ist sehr schlecht ausgebaut. Mit dem Mietwagen kommt ihr da besser zu recht. Da ab August die Busverbindungen sehr eingeschränkt werden, da es dann kälter wird und weniger Touristen im Norden unterwegs sind. Es gibt gute Flugverbindungen kostengünstig wäre die Verbindung nach Sapporo und/ oder Kushiro.

Mietwagen kosten ca. 3000Yen pro Tag und ist deutlich günstiger als der ÖPNV. Es wird eine japanische Übersetzung verlangt, internationaler Führerschein recht leider nicht aus.

Kyushu:
Die Fähre von Kagoshima nach Yakushima kostet ca. 10 000 Yen (Hin und Rückfahrt) und dauert ca. 3h. Aufgrund Zeitmangels konnte ich nicht nach Yakushima.Tickets können am Hafen gekauft werden. Der Hafen ist sehr klein und übersichtlich.

Kumamoto würde ich noch als Wandergegend empfehlen.
Mt. Aso dürft ihr Euch auch nicht entgehen lassen, da kann man auch gut wandern in der Gegend. Die Wanderkarten sind sehr gut beschrieben. Wenn ihr nur in Kyushu oder Hokkaido unterwegs seid, würde ich euch denn Regionalpass empfehlen. 

Die Vorteile von Kyushu und Hokkaido im Vergleich zu der Touristenroute zwischen Hiroshima und Tokyo sind die Ruhe und das ursprüngliche Japan und dort sind wenige Ausländer unterwegs.

Kirschblüte und Laubfärbung:
Die meisten Touristen sind in dieser teuren Saison unterwegs. Und ja, die Hotels und Flugpreise werden dann teuer und ausgebucht sein, unabhängig wann man dort unterwegs ist.

Die meisten Touristen aus China und Südkorea kommen nach Japan, weil es nah ist, die Produkte sind günstiger als zuhause, die Mehrwertsteuer wird dort zurück erstattet und Japan befindet sich seit Ende der 80er in der Rezession. Die Japaner können sich nichts mehr leisten, meinte eine Angestellte von der Touristeninformation in Okinawa.

Japan würde ich von Mitte Juli bis Mitte Oktober aufgrund der Taifun Saison meiden --> Okinawa, Kyushu und Großraum Osaka.

Zur Fähre:
Von Fukuoka gibt es eine Fährverbindung die Übernacht nach Busan/Südkorea (ca. 45€ einfache Fahrt) fährt und ein Schnellboot, dieses braucht ca. 3h bis Busan. Ich glaube dieses heißt Beetle. Stand von Oktober 2018.

Falls du Süd-Korea mit in deine Reiseroute aufnehmen solltest, kauf die den KORAIL Pass. Damit kannst du gut Südkorea erkunden.

Der Fuji-san ist Juli und August für Bergsteiger offiziell geöffnet. Bitte nicht auf die Müllberge dort achten und einfach ignorieren.

Noch ein kleiner Tipp:

Japaner sind sehr freundlich zu einem, wenn man gleich klar stellt, dass wir nicht aus den USA kommen.
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 23. September 2019, 21:17 »
Wow, das sind eine Menge konkrete Tipps und Infos! Vielen Dank! :) Dann mach ich mich damit mal an die Recherche.

Wenn Herbst evtl zu riskant zwecks Hurricanes, wäre dann vielleicht Mai/Juni, also nach Ende der Kirschblüte was?

Wenn wir nur 2 Wochen machen würden, wär mir Frühjahr/früher Sommer eh lieber, dann könnten wir im Sept 2 Wochen den Iran nachschießen... der wiederum nächstes Frühjahr schwierig scheint, weil die Haupturlaubszeit der Ordner fast nahtlos in den Ramadan übergeht. Aber das ist ein anderes Thema, und wenn, dann Frage ich dazu in einem anderen Thread mal was.

Wir befinden uns erst mal in der allgemeinen Ideen-Findungsphase für die Länder, die uns als nächstes am meisten interessieren :)
0

Marla

« Antwort #10 am: 23. September 2019, 21:27 »
Ich war ja auch letztes Jahr in Japan. Aber ich kann glaube ich nicht so viel zu deiner Entscheidungsfindung beitragen, da bei mir einerseits der Fokus mehr auf Städten liegt, andererseits ich bei Natur auch das etwas Unspektakulärere/Beschaulichere sehr genieße, sofern es kaum andere Touristen gibt.

Aber eins kann ich dir sagen:
Wenn Herbst evtl zu riskant zwecks Hurricanes, wäre dann vielleicht Mai/Juni, also nach Ende der Kirschblüte was?
Ich würde nie wieder im Juni nach Japan fahren :) Ich hatte jeden zweiten Tagen Regen, von Fukuoka bis Tokio. Und nicht nur den tropischen nachmittäglichen Guss, sondern stundenlang bis den ganzen Tag. Auch wenn das vielleicht auch letztes Jahr Pech war (die Klimatabellen sagen etwas weniger Regentage), es gibt auf jeden Fall geeignetere Jahreszeiten für einen Japan-Trip :)
0

Eka

« Antwort #11 am: 23. September 2019, 21:39 »
Astrid, planst du bereits deine 3. Weltreise, die im Jahr 2020 stattfinden wird?
0

Eka

« Antwort #12 am: 23. September 2019, 21:45 »
Im Ost-chinesischen Meer bilden sich in diesem Zeitraum viele Taifune, da macht es dann nichts aus, welches umliegende Land dann bereist wird. Es kommt zu Überschwemmungen, Fähren und Flüge werden gestrichen und der Shinkansen fuhr für einige Zeit (Tage) auch nicht. Ich weiß wovon ich spreche, einen Taifun mit zu erleben macht keinen Spass. Und erst recht nicht für die Bevölkerung vor Ort. Ja, der Putz-trupp in Südkorea und Japan war damals unterwegs um die Schäeden zu beseitigen. Meide, solche Schlecht-Wetter-Zeiten.

Wenn du noch weitere Fragen zu Japan hast, dann melde dich einfach.

Manchmal macht es auch einfach Sinn, Inlandsflüge und einen Japan Railpass gemeinsam zu nutzen. Dies ist jedoch abhängig wie die Reiseroute aussieht.
0

dirtsA

« Antwort #13 am: 23. September 2019, 21:52 »
Ok, verstanden, Juni ist raus. Auf so viel Regen hab ich keinen Bock.
Aber irgendwie... was bleibt dann noch? März/April/Maoi (?) meiden weil überlaufen wegen Kirschblüte. Dann Regen im Juni. Dann Taifun Saison Juli-Oktober. Von Nov-Feb zu kalt...!? ;D ::) Deshalb tu ich mir irgendwie so schwer, die beste Reisezeit für Japan ausfindig zu machen! Was würdet ihr wählen?

Zitat
Astrid, planst du bereits deine 3. Weltreise, die im Jahr 2020 stattfinden wird?
Haha, nein nein! ;) Nur normale Urlaube! Aber ich werde wie es aussieht wieder in der glücklichen Lage sein, recht viele Urlaubstage nehmen zu können. Da würden sich 2 jeweils 2-wöchige Urlaube plus hier und da was Kürzeres schon ausgehen. Eigentlich wohl auch einmal 2 und einmal 3 Wochen... Wir werden sehen!
Nachdem bei uns in den nächsten Jahren bestimmt auch Familienplanung mal ein Thema wird, wollen wir auch gerne noch ein paar Ziele besuchen, die dann erst mal schwieriger (oder zu teuer) sind.

Also wenn ihr noch konkret Tipps zum besten Monat habt, immer her damit :)
Zum Rest mach ich mich mal anhand der Infos an die Recherche und meld mich sonst nochmal wenns konkreter wird :)
0

Marla

« Antwort #14 am: 23. September 2019, 22:14 »
Ich hab mal geschaut, ich war vom 22.5. bis 20.6. in Japan. Die ersten knappe Woche auf Okinawa (dort war allerbestes Wetter), dann über Fukuoka nach Tokio. Ich glaub, ich würde davor fahren und vielleicht sogar das Ende der Kirschblüte noch mitnehmen. Tokio z.B. beginnt die ja schon Mitte März. Kann mir nicht vorstellen, dass es dort im Mai noch überfüllt und teuer ist wegen Kirschblüte, wenn die längst vorbei ist.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK