Thema: Welche ist die beste Reiseversicherung für ÖsterreicherInnen?  (Gelesen 895 mal)

globeflow

Hey an die ÖsterreicherInnen :)

Ich habe eine Frage an euch bzgl. Der Auslandsreiseversicherungen. Ich recherchiere schon seit Längerem, welche denn wohl die beste Auslandsversicherung für ÖsterreicherInnen ist und weiß einfach nicht, welche Versicherung wir nehmen sollen. Bin nun bei der Hanse Merkur & Global Assistence (STA Travel) hängengeblieben. Hierzu gibt es bereits Beiträge, aber da die Versicherungsleistungen von Österreich & Deutschland teilweise verschieden sind, bitte ich hier um Erfahrungsberichte von Österreichern. Ich bin natürlich auch offen für andere Versicherungen. Grundsätzlich suchen wir eine Versicherung für 6-12 Monate (die genaue Reisedauer wissen wir noch nicht, dh diese Versicherung sollte jedenfalls auf Reisen verlängerbar sein oder der nicht genutzte Betrag bei Buchung einer Jahresversicherung sollte rückerstattet werden können). Die Versicherung sollte folgende Leistungen enthalten:
- Auslandskrankenversicherung (Zahnbehandlungen, medizinisch sinnvoller Rücktransport, etc.)
- Reisegepäckversicherung (wenn etwas gestohlen wird oder dem Flugunternehmen abhanden kommt oder zu spät ankommt sollen für uns keine Kosten entstehen. Soweit ich das bei der STA-Travel entnommen habe, ist man hier nicht zu 100% versichert, sondern teilweise nur 10% der Versicherungssumme. Das Wichtigste für uns sind Laptop, Kamera, etc.)
- evtl. Stornoschutz
- kein Selbstbehalt
- Reiseabbruchversicherung
- evtl. Reiseunfallversicherung
- Reise-Assistence natürlich, damit man nicht alleine da steht, wenn was passieren sollte
- ggf. Reisehaftpflichtversicherung
Da ich mich in Österreich auch noch über die GKK versichern muss spielt der Preis auch eine Rolle, da ich nicht mehr als max. € 1.300.- für eine Reiseversicherung für ein Jahr zusätzlich ausgeben möchte/kann.

Habt ihr hier denn Erfahrungen? Ggf. auch mit den genannten Versicherungen? Uns ist sehr wichtig, dass man im Schadensfall schnell das Geld zurückbekommt und das Ganze auch relativ unkompliziert abläuft. Klar - es kommt immer auf den Fall drauf an, aber grundsätzlich hört man ja immer wieder von Versicherungen, die „normale, klare“ Fälle problemlos abwickeln und andere, wo es über Wochen oder sogar Monate geht, bis der Fall geklärt ist. Genau solche Erfahrungswerte von euch sind Goldwert :-)

Ich freue mich über jede Info & jeden Tipp.

Liebe Grüße & vielen Dank :-)
Globeflow
0

guentermistelbach

« Antwort #1 am: 01. Oktober 2018, 14:53 »
Hallo
Mein Tipp : nimm Dir den Schutzbrief ( falls eine Mitgliedschaft besteht ) vom ÖAMTC , dadurch kannst Du über den ÖAMTC bei der UNIQA Versicherung einen Weltreisekrankenschutz abschließen, der Euro 54 .- / Jahr
kostet , natürlich nur 92 Tage gültig ist.
Jedoch bietet UNIQA dadurch eine längere Versicherung an die täglich verrechnet wird .
Bei mir 150 Tage SOA ca. Euro 250.- .  funktioniert nur Online !
Falls keine ÖAMTC Mitgliedschaft besteht ist das dann eher nicht passend.
Gruß Günterm
0

monarina

« Antwort #2 am: 01. Oktober 2018, 15:25 »
Ich habe auch die STA oder die HanseMerkur ins Auge gefasst. Viel mehr gibt es wohl nicht für uns Ösis. ÖAMTC kommt bei uns nicht in Frage, wir sind dann ein Jahr lang weg. Ich kann dir also für die zwei erstgenannten leider noch mit keiner persönliche Erfahrung dienen.

Allerdings: Wieso musst du dich denn noch über die GKK versichern? In Österreich gibt es die Versicherungspflicht - wie sie etwa in DE besteht - nicht.
Die private Zahlung von GKK-Beiträgen (weil man weder über einen Arbeitgeber noch über das AMS versichert wird, da im Ausland/auf Reisen) macht nur insofern Sinn, als dass man im Falle eines notwendigen Rücktransportes nach Österreich (und Erlöschen der Auslands-KV) zumindest über die GKK versichert ist.

Wir werden das noch mit unserem Versicherungsmakler besprechen, was am meisten Sinn macht (ob GKK-Selbstbeitrag oder nicht) - fest steht aber, dass es nicht notwendig ist, dies schon von Anbeginn der Reise zu zahlen. Damit dich die GKK ohne Wartefrist zurücknimmt, musst du in den letzten 52 Wochen 26 Wochen lang eingezahlt haben. Das heißt, du kannst erstmal ein halbes Jahr Reisen ohne zu zahlen (sofern du eben beim AMS gemeldet warst oder einer Arbeit - keine geringfügige Beschäftigung! - nachgegangen bist). Sollte dir dann etwas zustoßen, so wirst du innerhalb eines Tages wieder bei der GKK angenommen (muss dann halt ein Angehöriger von dir erledigen, evtl. Bevollmächtigung ausstellen). Ab 26 Wochen würde eine Wartefrist von 6 Monaten anfallen. Dann einfach in Woche 25 (als Beispiel) den Antrag auf Selbstversicherung stellen, dann musst du eben ab dann für den Fall der Fälle zahlen - hast aber immerhin ein halbes Jahr gespart.
Wenn alles gut läuft und du gesund und munter nachhause kommst, bist du ab der Meldung beim AMS automatisch wieder bei der GKK versichert - oder über einen etwaigen Arbeitgeber.

Die Selbstversicherung kostet pro Monat etwas um die 400-450€, wenn gleichzeitig an Antrag auf Herabsetzung dieses Betrages (da z.B. arbeitslos) gestellt wird, verringert sich dieser Betrag auf etwa 100-150€ monatlich.

Das ist alles, was ich bisher im Gespräch mit einem Mitarbeiter der VGKK herausfinden konnte. Ich hoffe, das war jetzt nicht zu verwirrend?
0

monarina

« Antwort #3 am: 02. Oktober 2018, 16:42 »
Für alle interessierten Österreicher: Die HanseMerkur hat kürzlich ihren Tarif von 1,05€ (unter 65 jährige, exkl. Kanada/USA) auf 2€ täglich erhöht.
0

AlpenCheGuevara

« Antwort #4 am: 04. Oktober 2018, 12:01 »
Für alle interessierten Österreicher: Die HanseMerkur hat kürzlich ihren Tarif von 1,05€ (unter 65 jährige, exkl. Kanada/USA) auf 2€ täglich erhöht.
Na das ist mal eine heftige Erhöhung. Wohl ein bisschen mehr als nur die Inflation  >:(
0

monarina

« Antwort #5 am: 04. Oktober 2018, 12:38 »
Gibt jetzt auch einen Tarif mit 20% Selbstbehalt, aber selbst der kostet dann 1,50€ täglich.

Habe denen eh geschrieben, wie sie diese enorme Preissteigerung begründen. Man darf gespannt sein  ::)

Edit: Ich meinte, dass die deutsche HanseMerkur auch mal um den einen Euro verlangt hat (waren es 1,10€?). Die Kosten jedenfalls jetzt 1,90€ täglich, also auch hier so eine enorme Preissteigerung.
0

Wolfskin

« Antwort #6 am: 09. Oktober 2018, 10:21 »
Ich habe die Hanse-Merkur Jahresreiseversicherung gebucht, weil das Preis-/Leistungsverhältnis passt.
Habe auch schon für 2019 verlängert.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK