Thema: Santiago TransVIP Shuttle - Erfahrungen?  (Gelesen 2526 mal)

dirtsA

« am: 19. September 2018, 23:25 »
Hallo zusammen,

Mein Freund und ich landen einen Tag zeitversetzt jeweils um 22 Uhr in Santiago und müssen dann nach Las Condes.
Als einzige Alternative zu 2mal teures Taxi habe ich nun den TransVIP Shuttle Service entdeckt. Schaut preislich gut aus, aber man muss vorbuchen...

Hat jemand zufällig Erfahrungen damit und wie viel Puffer würdet ihr zwischen Landung und Pickup Time einplanen? 23 Uhr ok oder dauert Santiago länger?

Danke :)
0

Kama aina

« Antwort #1 am: 20. September 2018, 02:25 »
Ich hab von 2012 die Taxifahrten eigentlich als sehr günstig in Erinnerung! Hat sich das so drastisch geändert?
Bei was würdet ihr denn preislich liegen?
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 20. September 2018, 03:26 »
Naja so 20-25€ pro Person wären es dann wohl. Für Backpacker-Level schon sehr sehr teuer! ::)
0

karoshi

« Antwort #3 am: 20. September 2018, 07:43 »
Wenn der Flug keine größere Verspätung hat, sollte 23 Uhr ok sein. Die Einreise in Santiago ist normalerweise unkompliziert und schnell. Das schlimmste, was passieren könnte, wäre, dass Ihr den Shuttle verpasst und dann doch noch ein Taxi nehmen müsst. Ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Und wahrscheinlich wartet der Shuttle sowieso auf Euch, wenn Ihr vorgebucht habt (ggf. unter Angabe der Flugnummer).

Die günstigste Verbindung nach Las Condes ist mit TurBus + Metro. Aber das würde ich spät abends, mit Gepäck und übermüdet/neu im Land definitiv nicht empfehlen. Die Pickpockets in der Metro sind gut. Und der Zeitvorteil mit dem Shuttle ist gigantisch (Fahrzeit 20-25 Minuten vs. weit über eine Stunde).
0

echidna

« Antwort #4 am: 20. September 2018, 14:19 »

Die günstigste Verbindung nach Las Condes ist mit TurBus + Metro. Aber das würde ich spät abends, mit Gepäck und übermüdet/neu im Land definitiv nicht empfehlen. Die Pickpockets in der Metro sind gut.

Dazu kommt, dass die Metro etwa um 23 Uhr den Dienst einstellt. Darauf kann man sich am späteren Abend nicht mehr verlassen.

Ich bin mir nicht mehr sicher, ob wir mit TransVIP gefahren sind, aber wir haben da nichts vorreserviert, sondern die Buchung erst am Flughafen gemacht, kann das sein? Allerdings hatten wir auch ein Ziel in der Innenstadt von Santiago angesteuert.
0

Beate

« Antwort #5 am: 20. September 2018, 14:23 »

Ich bin mir nicht mehr sicher, ob wir mit TransVIP gefahren sind, aber wir haben da nichts vorreserviert, sondern die Buchung erst am Flughafen gemacht, kann das sein?

Das sind "ganz normale" Taxis, man soll sie im Ankunfts-Terminal, gleich wenn man von der Einwanderung rauskommt, buchen. Dort ist ein separater Schalter.
Der Grund: draussen vor dem Eingang warten wohl jede Menge illegaler Fahrer, die sind evtl. etwas billiger, aber die Autos sind schlecht, verdreckt und im Falle eines Falles ist man nicht versichert.

Beate
0

Jef Costello

« Antwort #6 am: 20. September 2018, 17:51 »
Benutzt du kein Uber?
0

Beate

« Antwort #7 am: 20. September 2018, 19:47 »
Benutzt du kein Uber?

Nein, Uber ist in Santiago illegal. Das heisst, die Uber-Fahrer dürfen gar nicht den Airport anfahren. Du müsstest erst mit dem Bus zu einem genannten Standpunkt fahren um dort den Uber-Fahrer zu treffen. Das wäre mir mit Gepäck einmal zu unbequem. Und da es illegal ist, erübrigt sich sowieso jeder Gedanke.

Beate
1

Jef Costello

« Antwort #8 am: 20. September 2018, 21:47 »
Ach so, das wusste ich nicht. Aber Chile sollte abgesehen davon auch andere Taxirufdienste bieten. Als ich damals nachts angekommen bin gab es mehrere Shuttel draußen, welche die Leute zu den Unterkünften fuhren.
0

Beate

« Antwort #9 am: 20. September 2018, 21:57 »
Ich nehme mal an, das waren Shuttles von den jeweiligen Unterkünften. Sowas haben ja auch viele Hotels in USA und Kanada.

Beate
0

dirtsA

« Antwort #10 am: 21. September 2018, 06:57 »
Ja genau, Uber und Metro fallen aus o.g. Gründen flach. Werde zwecks TransVIP noch etwas recherchieren und schauen, ob man das im Fall auch direkt am Flughafen buchen kann - wär mir irgendwie lieber als auf Termin zu bestellen - da werd ich zu nervös falls etwas länger dauert ;)
0

Beate

« Antwort #11 am: 21. September 2018, 10:12 »
0

Knud65

« Antwort #12 am: 21. September 2018, 15:28 »
Also ich bin gerade in Chile und bin bisher zweimal am Flughafen von Santiago de Chile abgefahren.

Zum ersten Mal mit anderen Reisenden haben wir vor Ort bei TranVip ein Taxi genommen. Dieses hatten wir nicht vorbestellt, sondern wie hier schon gesagt, nach dem Zoll am Schalter bestellt. Die Fahrt ging in die Innenstadt und hat rund 23 € gekostet.

Beim zweiten Mal war ich alleine unterwegs vom Flughafen Richtung Innenstadt und es war 23:00 Uhr. Ich habe über Uber einen Wagen bestellt, der tatsächlich nicht direkt an den Flughafen sondern an das gegenüberliegende Mariott-Hotel (?) kommt und einen dort aufpickt. Kosten der Fahrt waren rund die Hälfte vom Preis oben und in der üblichen Uber-Manier abgerechnet.

Auch eine Fahrt zum Flughafen mitten in der Nacht (5:00 Uhr) hat ohne Probleme geklappt und ich wurde sogar bis zum Abflugterminal gebracht. Also ich kann nur positiv berichten.
0

Beate

« Antwort #13 am: 21. September 2018, 18:16 »
Also ich kann nur positiv berichten.

OK, Glück gehabt.
Trotzdem muss ich nochmal betonen: Uber ist illegal.
Und wir als Touristen sollten nicht wegen ein paar Euro/Dollar irgendetwas illegales unterstützen.

Beate
1

Jef Costello

« Antwort #14 am: 21. September 2018, 18:37 »
Also ich kann nur positiv berichten.

OK, Glück gehabt.
Trotzdem muss ich nochmal betonen: Uber ist illegal.
Und wir als Touristen sollten nicht wegen ein paar Euro/Dollar irgendetwas illegales unterstützen.

Beate

Uber ist der strahlende Lichtblick gegen die Taximafia. Ich setze keinen Fuß mehr freiwillig in kein Taxi mehr, bevor ich den Preis und Kontaktdaten des Fahrers in einer App habe. Besonders in Lateinamerika. Und „illegal“ ist es nur so lange, bis es reguliert ist.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK