Thema: Reiseführer - habt ihr welche dabei?  (Gelesen 1742 mal)

monarina

« am: 11. September 2018, 08:26 »
Hallo :)

Für uns geht es in etwa 10 Monaten los auf Weltreise - somit sind einige Länder geplant. Machen Reiseführer (natürlich nur für's Kindle) Sinn? Habt ihr welche dabei oder bezieht ihr alle nötigen Infos ebenso gut aus dem WWW?

Wenn wir bisher gereist sind - das waren dann aber immer nur so 2-3 Wochen am Stück, Urlaub eben - haben wir halt alles im Voraus bisschen geplant, Eckdaten zusammengefasst und dann vor Ort den Feinschliff... also alles ohne Reiseführer, sondern nur über Blogs o.ä.

Und noch eine generelle Frage zu Reiseführern z.B.: Die englische Version ist meistens günstiger als die deutsche - macht das inhaltlich überhaupt einen Unterschied?
Und: Lonely Planet, Stefan Loose, oder ein ganz anderer Herausgeber oder kommt das auf das jeweilige Land daraufan?
0

Beate

« Antwort #1 am: 11. September 2018, 09:35 »
Hallo :)

Für uns geht es in etwa 10 Monaten los auf Weltreise - somit sind einige Länder geplant. Machen Reiseführer (natürlich nur für's Kindle) Sinn? Habt ihr welche dabei oder bezieht ihr alle nötigen Infos ebenso gut aus dem WWW?


Nachdem wir meistens in Weltgegenden unterwegs sind, wo es keine Internet- und auch keine Handy-Verbindung gibt, bleibt als einziges der Reiseführer in Buchform und der vorher ausgearbeitete Reiseplan.


Und noch eine generelle Frage zu Reiseführern z.B.: Die englische Version ist meistens günstiger als die deutsche - macht das inhaltlich überhaupt einen Unterschied?
Und: Lonely Planet, Stefan Loose, oder ein ganz anderer Herausgeber oder kommt das auf das jeweilige Land daraufan?

Wir haben meistens die englische Version, die finden wir genauer. Aber welcher Reiseführer es dann wird, das hängt vom Land ab. Deshalb schauen wir vor dem Kauf diese Reiseführer erst mal im Buchhandel an, ob sie auch unsere Interessen abdecken (und kaufen dann auch dort gleich).

Beate
0

Kama aina

« Antwort #2 am: 11. September 2018, 13:05 »
Vorgearbeitete Routenpläne und wichtige Abschnitte aus den Büchern werden als Fotos digitalisiert um sie vor Ort auf dem Handy zu haben und nutzen zu können.

Auf kürzeren Reisen nehme ich die Reiseführer auch mit, sonst digital in unterschiedlicher Form.

Wechsel auch immer zwischen den Anbietern, kommt immer drauf an wie er mit gefällt! Oft habe ich LP und ReiseKnowHow oder Dumont.

MarcoPolo z. B. finde ich sind zu 95 % Schrott.
0

pad

« Antwort #3 am: 11. September 2018, 18:51 »
Ich hab meistens nur noch Reiseführer in digitaler Form dabei, sehr sehr selten als Buch. Spart Gewicht, immer dabei, immer und überall zu beschaffen und günstiger. Bei LP immer in Englisch, sonst je nach Reihe.

Meistens lese ich am Smartphone. Die Lonely Planets sind inzwischen als Epub ganz gut (Links, Google-Map Links...). pdf gehen auch. Ebook-Reader finde ich für Reiseführer ungeeignet, da eine schnelle Navigation da oft nicht so gut geht und Karten etc. schlecht dargestellt werden.

Echte Reiseführer mag ich schon auch noch sehr für vor der Reise. Die hole ich dann fast immer in der Bibliothek und kaufe sie nicht.

Zusätzlich finde ich eine App gut, wo man Blogartikel offline speichern kann, z.B Pocket. Mit Tags kann man sich da gut organisieren.
1

monarina

« Antwort #4 am: 12. September 2018, 07:36 »
Cool, die App "Pocket" kannte ich gar nicht - muss ich mal ausprobieren. Hast du da die Bezahlversion, wenn du von Tags sprichst @pad? Und woher bekomme ich denn z.B. LP in PDF-Form? (du hast nämlich Recht, dass es etwas unhandlich ist mit dem Kindle... das hatte ich zuvor noch gar nicht bedacht!)
0

karoshi

« Antwort #5 am: 12. September 2018, 08:02 »
Ebook-Reader finde ich für Reiseführer ungeeignet, da eine schnelle Navigation da oft nicht so gut geht und Karten etc. schlecht dargestellt werden.
Kann ich nur unterstreichen. Scrollen, Zoomen und schnelles Blättern funktioniert bei einem Ebook-Reader nicht wirklich gut. Und unterwegs kommt es oft darauf an, dass man schnell etwas findet.

Und woher bekomme ich denn z.B. LP in PDF-Form?
https://shop.lonelyplanet.com
0

monarina

« Antwort #6 am: 12. September 2018, 10:13 »
Super, besten Dank! Wenn denn da steht: Ebook (pdf, epub, mobi) - bekomme ich das Ebook dann in allen Formaten?
0

Oli

« Antwort #7 am: 12. September 2018, 10:17 »
Super, besten Dank! Wenn denn da steht: Ebook (pdf, epub, mobi) - bekomme ich das Ebook dann in allen Formaten?
Ja genau. Du kannst dir dann dein geeigntes Format für den Download auswählen.

echidna

« Antwort #8 am: 12. September 2018, 12:23 »
Ich nehme fast immer einen gedruckten Reiseführer mit, weil ich dann weniger abhängig von regelmäßiger Stromversorgung und einem funktionierenden Gerät bin. Außerdem kann man in ein Buch auch mal ganz einfach mit einem Stift zusätzliche Notizen reinschreiben.

Manchmal besorge ich mir einen Reiseführer auch aus der Bibliothek. Dabei besteht nur der Nachteil, dass man keine Notizen machen kann, aber ansonsten reichen mir auch ausgeliehene Reiseführer aus.
0

Vombatus

« Antwort #9 am: 12. September 2018, 14:20 »
Weitere Vorteile von einer geruckten Ausgabe habe ich hier gestohlen
https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4455.msg24051#msg24051

- zum Moskitos erschlagen
- Toilettenpapierersatz, falls dich der Durchfall erwischt
- Zwischenboden im Rucksack
- Buchrücken zur Selbstverteidigung
- Um Papierflieger zu basteln (ersetzt Spieleset)

Ansonsten hatte ich nur mit E-Books zu tun, die nicht sehr funktional waren wenn es schnell gehen sollte.

EDIT: da fällt mir ein. Weiß nicht ob das so ist, aber "normalerweise" stehen in vielen Hostels irgendwo "zurückgelassene" Reiseführer, meistens in englisch, ansonsten wenige Exemplare in den restlich Sprachen der Welt. Die kann man sich ausleihen zum lesen, tauschen ... oder mitgehen lassen :-)  Es sind dann vielleicht ältere Ausgaben, die Sehenswürdigkeiten ansich ändern sich aber selten.
3

Degna

« Antwort #10 am: 13. September 2018, 14:27 »
Ja,genau das machen wir meistens: entweder kaufen wir gebrauchte Reiseführer für 2-5€,ändern tun sich eigentlich nur die Hotels,die wir sowieso selten nehmen,oder wir kaufen uns den download und haben es dann offline auf dem Smartphone.
Die gebrauchten Reiseführer lassen wir meistens ins den hostels zurück ,bzw tauschen sie gegen etwas anderes.

Bei uns halt immer in englisch,James kann kein deutsch.

Welcher Verlag/Autor ist länderabhängig.

LG Degna
0

Eka

« Antwort #11 am: 13. September 2018, 14:54 »
Empfehlenswert ist auch der Trescher Verlag. Sehr gute Informationen zu vielen Ländern und eignet sich gut für Planungen in Richtung Transibirische Eisenbahn und Kreuzfahrten Nordmeer und Arktis.
1

Kama aina

« Antwort #12 am: 13. September 2018, 19:59 »
Trescher ist echt ein toller Verlag für alles Richtung Osten und Balkan!
0

monarina

« Antwort #13 am: 17. September 2018, 14:37 »
Danke für das zahlreiche Feedback!
Anregung und Ideen hole ich mir gerne bei den zahlreichen Blogs, aber für Transportwege/Verbindungen usw. könnten Reiseführer wohl ganz nützlich sein, wenn man nicht ewig rumgooglen will oder kann.

Werde mir dann kurz vor der Reise wohl paar Reiseführer im PDF-Format holen (LP, Loose, etc. vergleiche ich dann einfach - geht hauptsächlich nach SOA und SA) :) Die App Pocket habe ich auch schon ausprobiert, die bleibt auf jeden Fall auf dem Smartphone, ist betsimmt ganz nützlich für ein paar Wikitravel-Seiten oder so.
0

reisefieber2019

« Antwort #14 am: 17. September 2018, 16:33 »
Also ein Reiseführer ist Pflicht. Den kaufe ich mir schon ein Jahr vorher und steigere die Vorfreude bis zum Start.
Auf meiner Reise durch Mittel und Südamerika ging es hauptsächlich um die Verbindungen usw.
Ich habe ganz gute Erfahrungen gemacht mit den LP für wenig Geld durch Mittel und Südamerika.
Da hattest du quasi ein Buch fur SA.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK