Thema: Dringend - Huahine Camping Alternative/Ideen?  (Gelesen 1556 mal)

dirtsA

« am: 30. August 2018, 22:53 »
Hallo zusammen,

Wir wollten in Huahine bei Hiva Plage unterkommen - bis wir gestern die Nachricht bekamen, dass irgendwas renoviert werden muss und daher Camping vorübergehend nicht verfügbar ist. Sch...!! :-[ Nun stehen wir in der Hauptsaison ohne Buchung da - kommen am 2. Sept schon an!

Chez Guynette, die wohl einzige Budget Unterkunft, ist ausgebucht. Aotea Camp'in liegt total abgeschieden, ohne shared kitchen und mit Dinner-Preisen >30€/p  :'( Wüsste nicht, wie wir uns dort versorgen, ist alles zu weit weg und selbst Fahrräder sehr teuer!
AirBnB sind die günstigeren Sachen natürlich weg und startet bei 80€++ fürs DZ.
Couchsurfing gibt's keine aktiven Hosts.

Haben schon alle möglichen Pensionen angeschrieben, ob wir dort campieren können - bisher nur Absagen.

Was sollen wir tun, hat jemand noch Ideen? Einfach ankommen und vor Ort schauen? Hoffen, dass einige günstige Pensionen nicht online zu finden sind?
Wie sieht's für den Fall mit wild campieren aus? Finde dazu nicht richtig was online. Gibt's öffentliche Duschen am Hauptstrand?

Danke!!
0

Bobsch

« Antwort #1 am: 30. August 2018, 23:10 »
Hallo Astrid,

Wir waren 2014 ca. 4 Wochen auf Franz. Polynesien unterwegs und haben jede Nacht gecampt, da es sonst das Budget gesprengt hätte.

Wir haben folgende Erfahrungen gemacht:

1.) Es gibt meist wirklich nur 1-2 Pensionen, die das anbieten.
2.) Wenn die voll sind, dann hat es sich für uns bewährt wenn der Besitzer von der Pension wo ihr gerade seid für euch rumtelefoniert. Die finden immer eine Möglichkeit. Wir durften auch ausnahmsweise bei einer Pension campen und in deren Küche kochen, die eigentlich keine Camper annimmt. War halt die Schwester von der Frau usw... 😉
Die Polynesier sind so herzensgute Menschen, die helfen euch gern. Da geht es nicht nur ums Geld. Wir hatten häufig das Gefühl wir Billiggeimer/Camper wurden besser/freundschaftlicher behandelt als deren teuer zählenden Bungalowgäste. Wir durften auch immer Kanals mitnutzen und haben Fisch geschenkt bekommen.
3.) Wir würden davon abraten einfach so aufzuschlagen. I.d.R. gibt es tatsächlich nicht mehr Unterkünfte als die aus Guidebook und Internet. Häufig ist alles sehr verstreut und die Öffis miserabel. Dafür funktioniert hitchhiken sehr gut. Auf Huahin waren wir allerdings nicht.

Weiterer Tipp: Maupiti ist ein Traum. Bora Bora ein Moloch.
Wenn ihr Kontakte von unseren tollen Pensionen haben wollt gebt Bescheid und ich schau mal was ich noch finde.

Viel Spaß dort. Es ist großartig. Unbedingt die Wall of Shark tauchen auch wenn es sauteuer ist
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 30. August 2018, 23:46 »
Hmm das klingt alles nicht so gut, trotzdem danke für deine schnelle Antwort. 2) und 3) widerspricht sich aber etwas, oder? Hab mir auch gedacht einfach bei Chez Guynette aufzutauchen, so tun als ob wir noch nicht wissen, dass es voll ist, und hoffen, dass sie uns weiterhilft... ::)

Schade, dass ihr genau auf Huahine nicht wart! In/um Fare scheint es schon sehr viele Pensionen in einem 3km Umkreis zu geben, was man ja noch relativ einfach abgrasen könnte...

Nach Maupiti kommen wir leider nicht. Es waren absolut alle Flüge dorthin in unserem Zeitraum ausgebucht :( Kann man nix machen. Wall of sharks wollen wir gerne, ist aber wohl Glückssache ob es klappt mit dem Wetter oder nicht. Mal sehen!

Kontakte zu Pensionen sehr gerne, wobei das meiste machbar scheint bis auf Huahine... :( Was würdet ihr aus eurer FP Erfahrung heraus an unserer Stelle machen? Habt ihr mal jemand wild campieren gesehen bzw selbst probiert?
0

Bobsch

« Antwort #3 am: 31. August 2018, 06:51 »
Guten Morgen Astrid,

Drittens war eher so gemeint, dass eure "Hosts" durch rumtelefonieren bei den gleichen Pensionen vermutlich mehr Erfolg hätten als wenn "irgendwer" einfach per Mail anfragt. War einfach unser Gefühl. Des Weiteren könnte es sein, dass die jemanden kennen der überhaupt keine Pension betreibt und euch trotzdem in seinem Garten Zelten lässt. Wir würden das so versuchen und in der allergrößten Not dort einfach so aufschlagen und gucken was geht. Die Polynesier sind so herzlich, dass sich bestimmt eine Möglichkeit findet.

Wildcamper haben wir keine gesehen. Ob das geduldet wird kann ich dir nicht sagen. Allerdings waren Flächen wo man dies hätte machen können auch sehr begrenzt. Wie gesagt, konkret für Huahin kann ich nicht sprechen. Versucht doch mal mit Google Maps im Satelitenmodus zu schauen wie es mit möglichen freien Flächen zum Wildcampen ausschauen könnte.


Wir waren auf Moorea, Bora Bora, Maupiti, Tikehau, Rangiroa und Fakarava. Für welche dieser Inseln können wir euch mit Unterkünften helfen? Dann schaue ich heute Abend mal.
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 31. August 2018, 08:14 »
Huahine ist unser 1. Stopp ;) von daher so leider nicht möglich. Schlafen die Nacht davor am Flughafen in Papeete...

Aber haben jetzt auch beschlossen, dass wir einfach aufschlagen werden. Hoffentlich geht da was!

Per Satellit sieht man schon einige Grünflächen auch nahe am Strand... inwiefern die im Privatbesitz sind, lässt sich so natürlich nicht feststellen. Mal schauen, ich werde berichten!

Bora Bora ist schon geregelt und nach Maupiti kommen wir nicht. Für alle anderen Inseln bitte gerne :)
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 07. Oktober 2018, 21:55 »
Wollte hier noch auflösen, wie es uns schließlich ergangen ist...:
Wir haben dann in letzter Minute von der Pension Te Nahe Toe Toe doch noch mehr Email Zusage bekommen, dass wir bei ihnen für 1500 CPF zelten können. Leider kam das Gepäck von meinem Freund mit dem Hauptteil des Zeltes nicht an (in Auckland liegen geblieben), sodass wir dann nach Huahine geflogen sind mit der Hoffnung, dass diese Pension auch ein halbwegs leistbares Zimmer für uns hat. Bei userer Ankunft wartete kein Pickup und als wir dann endlich bei der Pension waren, wusste niemand von unserer Buchung. Die Email stammte nicht von ihnen sondern von jemand anders... so ganz haben wir es nicht verstanden, da nur Französisch gesprochen wurde. Aber es gab wohl jemanden der sich um das Camping gekümmert hat, aber nicht mehr da ist (die Email war aber gerade mal 2 Tage alt!?). Zimmer 6.000 CPF ::) ::) Konnten dann aber klären, dass wir ab dem nächsten Tag wenn das Gepäck da ist, doch zelten dürfen. Nachdem es dann nachts geschüttet hat, haben die Besitzer netterweise angeboten, dass wir doch nicht im Nassen zelten sollen sondern das Zimmer für 2.000 CPF haben können. Da haben wir natürlich nicht nein gesagt  ;D
Nette Besitzer, bestimmt mit Französisch einfacher, aber gute Notlösung wenn Hiva Plage voll ist oder cancelled wie bei uns.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK