Thema: Südamerika Zeitplanung bis TdP  (Gelesen 4330 mal)

dirtsA

« Antwort #15 am: 19. Oktober 2018, 03:45 »
Wow :o
Da hast du ja einiges gemacht und v.a. auch sehr viele Wanderungen! Vieles sagt mir gar nichts, muss ich mal nachlesen :) Danke jedenfalls fürs Posten! Nun die Frage: was davon würdest du nochmal machen, was kann man sich evtl schenken?
0

Wolfskin

« Antwort #16 am: 19. Oktober 2018, 09:32 »
Zitat
07/02 - Ushuaia -> Puerto Natales
Flug/Bus?
0

Jef Costello

« Antwort #17 am: 19. Oktober 2018, 11:46 »
Wow :o
Da hast du ja einiges gemacht und v.a. auch sehr viele Wanderungen! Vieles sagt mir gar nichts, muss ich mal nachlesen :) Danke jedenfalls fürs Posten! Nun die Frage: was davon würdest du nochmal machen, was kann man sich evtl schenken?

Was kann man sich schenken...also meiner Meinung nach El Bolson, das ist einfach nur eine mittelgroße Stadt und kein pittoreskes Hippiedörfchen. Wobei das Wetter auch bewölkt war, als ich dort war. Die Ruta de los 7 Lagos kann man sich auch sparen, da man in Patagonien überall Seen hat. Diese Laguna Toro würde ich auch nicht noch mal machen, war nicht besonders spektakulär (und auch nur der halbe Weg zur Überwanderung eines Passes). Gletscherwanderung würde ich euch empfehlen sich einen rauszusuchen, ist eigentlich immer das Gleiche. Die gleiche Geschichte mit den Pinguinen, entweder in Valdes oder in Punta Arenas anschauen. Den Parque Los Alerces kann ich nur empfehlen, wenn ihr euch für Bäume interessiert, für mich war das schon beeindruckend aber kann sehen, dass das langweilig sein kann.

Meine Highlights waren
- Wanderung Laguna Ilon und Paso de las Nubes
- Parque Nacional Lanin
- Puerto Madryn und Touren
- Die Region um Los Antiguos und Rio Tranquilo (Cueva da las Manos, San Rafael)
- El Chalten und El Calafate
- Torres del Paine
2

Wolfskin

« Antwort #18 am: 19. Oktober 2018, 16:23 »
Zitat
Evtl per Flug nach Puerto Montt

Die Umgebung von Puerto Montt bzw Puerto Varas hat uns besonders gefallen. So auch eine Wanderung auf den Osorno mit dem herrlichen Ausblick auf andere Vulkane und die beiden Seen.
0

dirtsA

« Antwort #19 am: 24. Oktober 2018, 01:56 »
Danke @Jef und auch wolfskin! Das hilft ungemein beim Prioritisieren. Es gibt in der Gegend einfach zu viele tolle Wanderungen, da fällt die Entscheidung schwer ;)
0

Moehli

« Antwort #20 am: 31. Oktober 2018, 15:30 »
Ich fand die Gegend um Bariloche sehr schön zum Wandern, Refugio Frey und die anschließende Dreitagestour, Cerro Campanario und auch zahlreiche kleinere Wanderwege an den wunderschönen Seen entlang.

Beate

« Antwort #21 am: 31. Oktober 2018, 15:46 »
Die gleiche Geschichte mit den Pinguinen, entweder in Valdes oder in Punta Arenas anschauen.

Leider gibts die Pinguine in der Nähe von Punta Arenas (Seno Otway) nicht mehr. Die sind umgezogen, nachdem die dortige Mine ausgebaut wurde. Inzwischen muss man um Pinguine zu sehen auf die Isla Magdalena fahren.

Zur Ruta de los 7 Lagos und zum Los Alerces NP bin ich völlig anderer Meinung wie Du. Aber es wäre ja blöd, wenn wir alle denselben Geschmack hätten.

Beate


0

Jef Costello

« Antwort #22 am: 31. Oktober 2018, 23:33 »
Die gleiche Geschichte mit den Pinguinen, entweder in Valdes oder in Punta Arenas anschauen.

Leider gibts die Pinguine in der Nähe von Punta Arenas (Seno Otway) nicht mehr. Die sind umgezogen, nachdem die dortige Mine ausgebaut wurde. Inzwischen muss man um Pinguine zu sehen auf die Isla Magdalena fahren.

Zur Ruta de los 7 Lagos und zum Los Alerces NP bin ich völlig anderer Meinung wie Du. Aber es wäre ja blöd, wenn wir alle denselben Geschmack hätten.

Beate

Ja, genau die Isla Magdalena meinte ich. Von diesem Seno Otway habe ich damals nichts gehört. Das ist von Punta Arenas ein Halbtagesausflug, wenn ich mich recht erinnere. Man kann auch eine Tour zu den Königspinguinen machen, das hat mir sehr gefallen. Los Alerces fand ich sehr schön, aber wenn man kein großer Baumfan ist sollte man sich eben vorher informieren, ob ein Besuch Sinn macht.
0

dirtsA

« Antwort #23 am: 18. November 2018, 19:42 »
Jetzt muss ich zum Parque Nacional Lanin nochmal nachfragen:
Finde dazu sehr wenig konkrete Info online, auch sehr wenig brauchbare Blogs von Leuten, die schon dort waren. Wie genau erkundet man den Park? Nehme mal an mit Wanderungen. Ist 1 Tag genug? Gibt es bestimmte Wanderungne, die am meisten zu empfehlen sind?

@Jef - gehe ich richtig in der Annahme, dass die Tage 03.12.-07.12. eine durchgehende Wanderung mit entweder Camping oder ÜN in den Refugios waren? Oder welche der Wanderungen im Seengebiet waren Tagestouren und welche Mehrtagestouren? (sofern aus der Aufzählung nicht klar ersichtlihc, wäre super, wenn du das spezifizieren könntest)

Die Ruta de los 7 Lagos macht man nur per Auto, oder? Für alles andere zu weit?
0

Jef Costello

« Antwort #24 am: 18. November 2018, 23:26 »
Jetzt muss ich zum Parque Nacional Lanin nochmal nachfragen:
Finde dazu sehr wenig konkrete Info online, auch sehr wenig brauchbare Blogs von Leuten, die schon dort waren. Wie genau erkundet man den Park? Nehme mal an mit Wanderungen. Ist 1 Tag genug? Gibt es bestimmte Wanderungne, die am meisten zu empfehlen sind?

@Jef - gehe ich richtig in der Annahme, dass die Tage 03.12.-07.12. eine durchgehende Wanderung mit entweder Camping oder ÜN in den Refugios waren? Oder welche der Wanderungen im Seengebiet waren Tagestouren und welche Mehrtagestouren? (sofern aus der Aufzählung nicht klar ersichtlihc, wäre super, wenn du das spezifizieren könntest)

Die Ruta de los 7 Lagos macht man nur per Auto, oder? Für alles andere zu weit?

Bzgl. Lanin: da habe ich von San Martin de los Andes eine Tagestour gebucht. Eine Wanderung war das nicht, die fahren dich da zu verschiedenen Aussichtspunkten und man macht eine Bootsfahrt, die aber wirklich herrlich ist und tolle Aussichten auf den Vulkan bietet.

Zu den Tagen mit mehr Details
03/12 - Cerro Otto, Piedra de Hasburgo: 1 Tag von Bariloche aus, da kann man mit dem Lift hochfahren und dann runterlaufen
04/12 - Cerro Catedral, Refugio Frey 1 Tag von Bariloche aus, es gibt aber auch die Möglichkeit eine tolle Wanderung über das Refugio Frey zu machen, bei mir war aber noch recht viel Schnee gelegen
05/12 - Laguna Ilon, Mirada del Doctor: Da nimmt man den Transfer vom Alpenclub und baut sein Zelt bei der Laguna Ilon auf (die Schnaken werde ich nie vergessen) und läuft dann eine Stunde zu dem Aussichtspunkt Mirada del Doctor
06/12 - Paso de las Nubes, Refugio Rocca: Am nächsten Tag dann nach unten und hoch zu dem Paso de las Nubes, da ist eine super moderne Berghütte mit richtig tollem Essen (aber teuer)
07/12 - Paso de las Nubes, Lago Frias, Puerto Blest, Cascada de los Càntaros: Letzter Tag geht es zum Anlegepunkt der Schiffe die Tagestouren machen von Bariloche aus, die nehmen einen dann wieder mit zurück

Die Ruta de los 7 Lagos habe ich mit einer Tagestour gemacht...Geldverschwendung
0

Beate

« Antwort #25 am: 19. November 2018, 12:32 »

Die Ruta de los 7 Lagos habe ich mit einer Tagestour gemacht...Geldverschwendung

Für die Ruta de los 7 Lagos haben wir uns ab Bariloche mit dem 4x4-Camper insgesamt 7 Tage Zeit gelassen. Und das hat sich dann richtig gelohnt. Campen direkt an den div. Seen mit toller Aussicht etc.

Beate
 
0

dirtsA

« Antwort #26 am: 20. November 2018, 03:01 »
Zitat
Bzgl. Lanin: da habe ich von San Martin de los Andes eine Tagestour gebucht. Eine Wanderung war das nicht, die fahren dich da zu verschiedenen Aussichtspunkten und man macht eine Bootsfahrt, die aber wirklich herrlich ist und tolle Aussichten auf den Vulkan bietet.
Ah ok, alles klar. Klingt gut. Was hat dich der Spaß gekostet? ;) Ich finde echt Null zu welche Treks dort am Schönsten sind oder wie man hin kommt wenn nicht mit Tour. Du hast nicht zuföllig vor Ort was mitbekommen? Gab es einen Grund, dass du hier eine Tour gemacht hast und keine Wanderung? Weil du ja sonst überall gewandert bist.
Ist San Martin einen Aufenthalt wert, wenn wir den Lanin NP auslassen?

Danke für die Erklärungen zu den Wanderungen um Bariloche. Denke, dass wir uns vor Ort informieren, was alles offen ist bzw wo evtl Schnee liegt und dann entscheiden. 2-3 Tag im Nahuel Huapi NP wären aber schön denke ich. Und dann halt ein paar kurze Wanderungen von Bariloche aus.

Ich muss sagen, dass mich die Ruta de los 7 Lagos jetzt auch nicht immens anspricht. Ich denke, dass wir bei den Wanderungen ausreichend tolle Aussichten auf diverse Seen haben werden.
@Beate - mit Camper ist das natürlich eine andere Sache. Das können wir uns diesmal aber leider nicht leisten. Müssen wir wohl auf später verschieben und hoffen, dass wir dann auch noch so fit sind wie ihr und auch noch so viel unternehmen können! Wir denken schon jetzt, dass wir hier unbedingt nochmal hin wollen, also Chile, Argentinien mit Camper mit ganz viel Zeit im Gepäck ;) Mal schauen! Ihr scheint ja auch immer wiedre zurück in die Region zu kommen, wie ich irgendwo gelesen habe?
0

Beate

« Antwort #27 am: 20. November 2018, 09:40 »
Ihr scheint ja auch immer wiedre zurück in die Region zu kommen, wie ich irgendwo gelesen habe?

Ja, das nächste mal schon im Januar  ;D ;D ;D

Beate
0

Wolfskin

« Antwort #28 am: 20. November 2018, 11:48 »
Puerto Natales - TdP W Trek

Ein Tagesausflug ab Puerto Natales, der uns sehr gut gefallen hat.
http://www.bagualesgroup.com/deutsch/Schifffahrt_zu_den_Gletschern_Balmaceda_und_Serrano.html
0

Jef Costello

« Antwort #29 am: 20. November 2018, 12:44 »
Ah ok, alles klar. Klingt gut. Was hat dich der Spaß gekostet? ;) Ich finde echt Null zu welche Treks dort am Schönsten sind oder wie man hin kommt wenn nicht mit Tour. Du hast nicht zuföllig vor Ort was mitbekommen? Gab es einen Grund, dass du hier eine Tour gemacht hast und keine Wanderung? Weil du ja sonst überall gewandert bist.
Ist San Martin einen Aufenthalt wert, wenn wir den Lanin NP auslassen?

Danke für die Erklärungen zu den Wanderungen um Bariloche. Denke, dass wir uns vor Ort informieren, was alles offen ist bzw wo evtl Schnee liegt und dann entscheiden. 2-3 Tag im Nahuel Huapi NP wären aber schön denke ich. Und dann halt ein paar kurze Wanderungen von Bariloche aus.

Ich muss sagen, dass mich die Ruta de los 7 Lagos jetzt auch nicht immens anspricht. Ich denke, dass wir bei den Wanderungen ausreichend tolle Aussichten auf diverse Seen haben werden.

Ich glaube die Tagestour so 40-50€, wobei die Preise bestimmt schon veraltet sind. Eine Wanderung habe ich nicht gemacht, weil der Park ohne eigenes Fahrzeug schlecht erreichbar ist (liegt ja gut 100km vom Vulkan entfernt) und ich dachte, dass man in Chile günstiger in der Seenregion auf einen Vulkan raufkommt (dem ist aber nicht so). Und prinzipiell wollte ich auch nur den Vulkan an sich sehen, der für mich schon atemberaubend war und richtig sehenswert:

San Martin ist glaube ich keinen extra Aufenthalt wert, du kannst hier genau so wie in Bariloche wandern oder in dem See kayaken.

https://trekbariloche.com/bariloche-maps.php#map Da hast du noch mal eine Karte mit den diversen Wanderwegen, aber einfach im Hostel vorher fragen (ich war in diesem: https://www.german.hostelworld.com/hosteldetails.php/Hostel-Achalay/Bariloche/8690).
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK